Hallo Zusammen

Ich habe in letzter Zeit einige meiner Spiele mit dem SNG Wizard analysiert und etwas ist mir immer wieder 'aufgestossen': die voreingestellten Ranges.
Mir ist durchaus klar, dass die voreingestellten Ranges nicht das absolute non-plus-ultra darstellen (können) und bei tighten Spielern habe ich da auch keine Mühe die Ranges entsprechend anzupassen. Was mich aber immer wieder verwirrt ist, wenn ich mich an der Bubble befinde. Ich sehe hier einfach den unknown Villain welcher ein 6.50 Turnier 1 oder 2-Tablet niemals mit 3 BB aus dem BU mit 85o pushen. Wie passt ihr diese Ranges an? Gerade wenn man relativ neu in SNGs ist, nutzt man den Wizard ja in erster Linie um Ranges besser beurteilen zu können. Habt ihr einfach eure Standard-Ranges für den unknown villain in Situation X? Oder wiegt ihr ab und entscheidet euch für das ‚worst-case-scenario’? Ob ich dem Gegner eine Pushing-Range von 96% oder 75% gebe nimmt sich ja doch einiges.