Feedback Thread zum Artikel: "Advanced Handreading"

  • 2 Antworten
    • iseekyou
      iseekyou
      Bronze
      Dabei seit: 27.08.2007 Beiträge: 217
      ich hab mal eine grundegende frage zu der ganzen handkombinationen abzählen geschichte.
      ich erklärs ma an beistpiel 9

      Villains Handrange besteht aus 458 Handkombinationen, davon schlägst du 304.

      Daraus schließe ja, dass ich in 304/458 also 66% am flop vorne liege.
      aber was bringt mir diese information ?!?
      Dadurch dass ich noch sehr viele outs gegen mich habe ist meine tatsächliche EQ bei ~49%

      versuche ich meine eq durch zählen der kombinationen abzuschätzen erhalte ich dann ja einen komplett falschen/irreführenden wert.
      also was bringt mir dann die ganze abzählerrei?
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.498
      In dieser Hand bringt sie im wesentlichen, dass du noch gegen eine ganze Menge Hände vorne bist und trotz der zwei Overcards nicht einfach wegwerfen solltest. Dass man keinen grossen Vorteil hat, kann man auch so ahnen, aber man hat eben auch keinen grossen Nachteil. Das steht im Unterschied zu Beispiel 8, wo die Chancen bei tighterer Range des Gegners auf gleichem Board sehr viel schlechter sind. In Beispiel 8 und 9 geht es darum, wie sich verschiedene Ranges des Gegners auf die eigene Equity auswirken.