40 mtt ohne cash!

    • Jerre11
      Jerre11
      Bronze
      Dabei seit: 05.07.2007 Beiträge: 137
      hi, hab seit ein paar wochen nen üblen downswing auf full tilt.
      war auf meinem peak vor 3 wochen und hab seitdem nur mein geld donated.
      war kein wirklich deeper run dabei in den letzten wochen. am anfang hab ich nachher selbst gemerkt wie ich hände falsch gespielt hab weil mir die paar dollar nicht wehtaten wenn ich busto gegangen bin. habt ihr so etwas auch schon gehabt? frage mich jetzt ob ich evtl. auf ganz verrückt die buy ins erhöhen soll oder mir was auszahlen lasse damit die bankroll online nicht mehr so gut aussieht (quasi mich selbst austricksen).
      die andere option wäre einfach so weiter zu spielen und an die eigene stärke(glück) zu glauben (hoffen)
      würde mich über tips freuen, meine name auf full tilt ist azetol ( link zu opr
  • 29 Antworten
    • p00s88
      p00s88
      Bronze
      Dabei seit: 08.09.2007 Beiträge: 9.126
      standard einrach weiter agame spielen
    • Ohjay
      Ohjay
      Bronze
      Dabei seit: 09.09.2007 Beiträge: 5.797
      40 Turniere? Wenn Du 400 Turniere nicht casht, dann stimmt was nicht, aber so...
    • papamuja
      papamuja
      Bronze
      Dabei seit: 31.07.2006 Beiträge: 312
      Original von p00s88
      standard einrach weiter agame spielen
      Sagen wir mal, das kann passieren und liegt durchaus noch innerhalb der Varianz bei MTTs, so ganz Standard ist es aber nicht.

      Ich hatte im Frühjahr mal eine ähnliche Phase. Ich zähle da nicht mit und führe auch keine Statistiken, aber mir waren es geschätzte 25-30 Turniere ohne Cash und vielleicht an die 100 insgesamt ohne nennenswerten Cash. Sowohl nach einem oder mehreren großen Erfolgen als auch während einer solchen Pechsträhne neigt man dazu, nicht mehr so gut zu spielen, wie man es eigentlich könnte. Entweder man wird größenwahnsinnig oder befindet sich in einer Art Dauertilt.

      Von einer Erhöhung der Buyins würde ich dir dringend abraten! Den umgekehrten Weg (teilweise auscashen) bin ich schon des öfteren durchaus erfolgreich gegangen. Man wird wieder aufmerksamer und sagt nicht mehr so leicht "Scheiß drauf", wenn man sich entscheiden muss, ob man ein All-In callt.

      Das Wichtigste ist jedoch, sein Können (falls man es langfristig bewiesen hat) nicht völlig in Frage zu stellen und sich komplett verunsichern zu lassen. Am besten ist natürlich, wenn man mal gute Karten, einen guten Lauf und einen fetten Cash hat. Dann gehen die nächsten Turniere wieder gleich leichter von der Hand und man lässt sich nicht mehr so leicht tilten. (Andererseits sollte man aber nicht gleich wieder größenwahnsinnig werden).
    • papamuja
      papamuja
      Bronze
      Dabei seit: 31.07.2006 Beiträge: 312
      Original von Ohjay
      40 Turniere? Wenn Du 400 Turniere nicht casht, dann stimmt was nicht, aber so...
      40 sind schon viel, bei 400 ist man entweder der größte Unglücksvogel des Universums oder man kann es schlichtweg nicht.
    • Jerre11
      Jerre11
      Bronze
      Dabei seit: 05.07.2007 Beiträge: 137
      @papamuja

      danke erstmal! das mit dem "größenwahn" kann schon sein, obwohl es eig nicht das richtige wort ist "unvorsichtig wegen kurzzeitigem erfolg" wäre wohl besser ausgedrückt:) bin jetzt auch nicht soo desperate hab eig nur meinen letzten dicken cash verloren und ein bisschen mehr. mache mir aber schon sorgen das es ich die lust am spielen verliere wenn ich in nächster zeit keinen guten cash mache.

      was macht ihr wenn ihr schlecht runnt oder nicht euer a game spielt?
    • papamuja
      papamuja
      Bronze
      Dabei seit: 31.07.2006 Beiträge: 312
      Original von Jerre11
      was macht ihr wenn ihr schlecht runnt oder nicht euer a game spielt?
      Das Problem ist, dass man es meistens nicht merkt, wenn man nicht sein A-Game spielt. Wenn man schlecht runnt merkt man das hingegen sofort. Also in der zuvor beschriebenen Phase habe ich einen Stuhl zerdeppert, ein Loch in die Wand getreten und mir ein oder zwei Chat-Sperren eingehandelt (kein wirklich produktiver Ansatz, aber zumindest hatte ich mich bisher so weit unter Kontrolle, dass die Hardware nicht gelitten hat. Manche Leute sollen ja schon ganze Mäusevölker auf dem Gewissen haben).

      Aber ernsthaft: Sich klarmachem, dass die Varianz eben manchmal gnadenlos zuschlägt, versuchen, ruhig zu bleiben, eventuell 1 oder 2 Tage Pause einlegen und - was ich besonders empfehlen würde - mal andere Varianten ausprobieren, falls du bisher nur NL Holdem gespielt hast. Zu den Zeiten, zu denen ich Turniere spielen kann, gibt es zwar nur wenige Horse-Turniere, die vom Buyin meinen Vorstellungen entsprechen und so spiele ich die auch eher selten, beim 33$ Horse-Turnier auf Stars habe ich aber glaube ich eine ITM-Prozentzahl von mehr als 40 Prozent.

      Da du anscheinend nur bei FT spielst, würde ich dir gelegentlich mal ein billiges 7-Game Turnier empfehlen. Die machen Spaß, sind schön fischig und mal eine kleine Abwechselung. Ein wenig Plan von Omaha und dergleichen sollte man aber schon haben!
    • Jerre11
      Jerre11
      Bronze
      Dabei seit: 05.07.2007 Beiträge: 137
      wie du in meinem anfangspost sehen kannst hab ich meine opr seite verlinkt.
      ich spiele gerne omaha und hab auch öfter mal ein horse turnier gespielt, bin da aber bei einem negativen roi was mir sagt das ich in dem game kein winning player bin( hab auch kaum plan von stud bzw. mag es einfach nicht) ausserdem ist die itm prozentzahl bei horse turnieren noch geringer als bei normalen mtts
    • p00s88
      p00s88
      Bronze
      Dabei seit: 08.09.2007 Beiträge: 9.126
      deine opr-stats sagen nix aus, du hast bisher einfach zu wenig mtts gespielt
    • Jerre11
      Jerre11
      Bronze
      Dabei seit: 05.07.2007 Beiträge: 137
      @p00

      ja, deswegen mach ich mir ja auch sorgen das ich die nächsten 250 mtts nicht mehr soviel profit mache. die letzten 40 sind auf jedenfall schonmal ein schlechtes zeichen
    • papamuja
      papamuja
      Bronze
      Dabei seit: 31.07.2006 Beiträge: 312
      Ich habe mir erst jetzt die OPR-Seite angeschaut.

      Warum machst du dir Sorgen? Es sind nur 23 oder so ohne Cash und dein ROI sieht doch sehr gut aus. Den langfristig (über 2 oder 3 Tausend Turniere) zu halten, wird aber auf jeden Fall schwierig.
    • Stoxx81
      Stoxx81
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2006 Beiträge: 13.879
      Ich habs mir bei PPL mal detailierter angesehen und kann folgendes dabei herausfinden:

      1. Du hast nicht mal annähernd ein sample. Ergo kann dir keiner sagen ob du mit nem sauberen erluckten up eingestiegen bist oder ob du für das Limit nen haltbaren ROI hast.

      2. Ich kenne deine BR nicht mit der du MTTs begonnen hast, aber mir scheint es doch so als wenn du da schon eine gewisse Gratwanderung betreibst. Das eine 26er nehm ich mal als Überschwang der Gefühle nach nem ersten verhältnismäßig größeren Cash raus. Aber konstant 11er zu spielen ist bei der Annahme, dass du mit ca. 500 angefangen hast und mit deinen Winnings einen peak von ca. 1,8k hattest schon recht aggro BRM für reines MTT spielen. Da muss man zumindest aufpassen.

      3. Egal in welchem Zusammenhang: 40 oom sind nichts, aber auch gar nichts wenn man relativ große Felder spielt. Und du hast neben den ganzen kleineren Dingern ja doch auch reichlich 500+ Entrants dabei.


      Ich kenne einen guten Spieler, der mehr oder weniger 1 Jahr lang nur aufs Maul bekommen hat. Der hat sich von mehreren 100k+ Winnern reviewen lassen, obsen lassen und sonst was gemacht und es ging einfach nicht nach vorne über ne SS. Jetzt casht er sich seit 30 Tagen den Hintern wund. So sind MTTs nun mal leider...
    • luxxx
      luxxx
      Bronze
      Dabei seit: 21.12.2006 Beiträge: 12.733
      Jo MTTs sind schon als "bread and butter" game ne ziemliche Herausforderung.

      Aber 40 Turniere ohne Cash bei Turnieren mit hoher Teilnehmerzahl ist nicht so problematisch.

      Wenn dich der MTT Dowswing dagegen mental zu sehr belastet, solltest du dir vielleicht eine Zweitdisziplin zulegen, bei der du etwas konstanter Kohle hereinbekommst und so dein mentales Geruest aufrecht erhalten kannst.
    • papamuja
      papamuja
      Bronze
      Dabei seit: 31.07.2006 Beiträge: 312
      40 oom sind schon sehr viel (aber die hat er ja gar nicht). Und bei einer Bankroll von 500$ auch 11$-Dollar-Turniere zu spielen, finde ich absolut normal und nicht aggro. Da ich größere Gewinne immer zu einem Großteil auscashe (gezwungenermaßen), habe ich selten auf einer Seite mehr als 20 oder 30 Buyins liegen. Ich spiele allerdings auch regelmäßig auf 4 oder 5 verschiedenen Plattformen, und bei Bedarf wird das Geld eben hin und her geschoben. Bei mir ist es also mehr eine Gesamt-Bankroll und keine Bankroll bei einem bestimmten Anbieter.

      Was ich OP empfehlen würde, wäre auch mal andere Plattformen auszuprobieren. Ich spiele seit etwa 5 Jahren fast ausschließlich MTTs. In der Regel starte ich gegen 20:00 Uhr 4-5 Turniere auf eben so vielen verschiedenen Plattformen. Über mehrere Jahre betrachtet kann ich Folgendes sagen:

      Höchster ROI Ongame
      dicht gefolgt von iPoker
      FT an dritter Stelle
      und Schlusslicht Pokerstars

      Wenn du MTT-Winningplayer bist, kannst du bei einem Teilnehmerfeld von 5k oder mehr unter Umständen eben sehr lange warten, bis du mal einen vernünftigen Cash erreichst. Ich habe schon Dutzende Turniere mit Teilnehmerfeldern zwischen 100 und 1000 gewonnen, aber noch nie eines mit mehr als 2200 Teilnehmern (mein bisheriger Rekord; 5$-Turbo um 21:00 Uhr auf Pokerstars, das inzwischen aber auch regelmäßig mehr als doppelt soviele Teilnehmer hat und eben ein Turbo).
    • p00s88
      p00s88
      Bronze
      Dabei seit: 08.09.2007 Beiträge: 9.126
      Original von papamuja
      40 oom sind schon sehr viel (aber die hat er ja gar nicht). Und bei einer Bankroll von 500$ auch 11$-Dollar-Turniere zu spielen, finde ich absolut normal und nicht aggro. Da ich größere Gewinne immer zu einem Großteil auscashe (gezwungenermaßen), habe ich selten auf einer Seite mehr als 20 oder 30 Buyins liegen. Ich spiele allerdings auch regelmäßig auf 4 oder 5 verschiedenen Plattformen, und bei Bedarf wird das Geld eben hin und her geschoben. Bei mir ist es also mehr eine Gesamt-Bankroll und keine Bankroll bei einem bestimmten Anbieter.

      Was ich OP empfehlen würde, wäre auch mal andere Plattformen auszuprobieren. Ich spiele seit etwa 5 Jahren fast ausschließlich MTTs. In der Regel starte ich gegen 20:00 Uhr 4-5 Turniere auf eben so vielen verschiedenen Plattformen. Über mehrere Jahre betrachtet kann ich Folgendes sagen:

      Höchster ROI Ongame
      dicht gefolgt von iPoker
      FT an dritter Stelle
      und Schlusslicht Pokerstars

      Wenn du MTT-Winningplayer bist, kannst du bei einem Teilnehmerfeld von 5k oder mehr unter Umständen eben sehr lange warten, bis du mal einen vernünftigen Cash erreichst. Ich habe schon Dutzende Turniere mit Teilnehmerfeldern zwischen 100 und 1000 gewonnen, aber noch nie eines mit mehr als 2200 Teilnehmern (mein bisheriger Rekord; 5$-Turbo um 21:00 Uhr auf Pokerstars, das inzwischen aber auch regelmäßig mehr als doppelt soviele Teilnehmer hat und eben ein Turbo).
      ähm wenn er mit netma 50buyins mtts spielt dann is des netnur aggro sonder selbstmord
    • Pokerhontaz
      Pokerhontaz
      Bronze
      Dabei seit: 26.09.2006 Beiträge: 5.100
      bin glaub ca 150 buy ins down in mtts auf full tilt.. wayne?
    • Jerre11
      Jerre11
      Bronze
      Dabei seit: 05.07.2007 Beiträge: 137
      ich habe 25€ bzw. 33 dollar eingezahlt und hab mit 1 und 2 dollar sngs ab 45 leute angefangen, hatte also am anfang kaum ne bankroll und konnte mich deswegen auch nicht unbedingt ans brm halten. das 26er war mal ein versuch wert aber die 11er hab ich mir schon abgewöhnt obwohl ich eig die strukturen bei den super stacks gut finde und die gibts erst ab 11.
      es sind eig schon mehr als 23 ohne cash einmal zwischendurch weniger gewinnen als einzahlen zählt imo nicht.

      @lux

      was wäre denn eine gute zweitdisziplin? kleine sngs sind ziemlich boring
    • Jerre11
      Jerre11
      Bronze
      Dabei seit: 05.07.2007 Beiträge: 137
      @pokerhontaz

      mich schon
    • Stoxx81
      Stoxx81
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2006 Beiträge: 13.879
      Für einen offesichtlich so erfahrenen Spieler wie dich ist es imo einfach fahrlässig einem Anfänger den Ratschlag zu geben, dass er mit 500 Dollar BR $11 Dollar-Turniere zocken soll. Das ist Bankroll-Zerstörung und nichts anderes. 50 BI sind schneller weg als man gucken kann und weiß auch nicht wieso du meinst, dass 40 oom ungewöhnlich viel wäre. Unter 100 BI-BRM sind MTTs schwachsinnig und hoffen auf nen lucky punch. Wenn man es ernsthaft angehen will, dann muss man langfristig sowieso auf 200+ BIs gehen...
    • Effi101
      Effi101
      Bronze
      Dabei seit: 20.11.2007 Beiträge: 979
      Original von Pokerhontaz
      bin glaub ca 150 buy ins down in mtts auf full tilt.. wayne?
      Original von Jerre11
      @pokerhontaz

      mich schon
      Sollte es dich aber nicht. Bei größeren Teilnehmerfeldern sind 100 Buyins einfach mal nix.
      Bin selbst die letzten beiden Monate bestimmt auch 100-150 Buyins down, aber das gehört einfach dazu. Da muss man sich nur mal vor Augen halten, dass wenn man dann ein Ding shippt wo es 300-400 Buyins gibt, man auf einmal ja wieder super da steht.
      Eine Fähigkeit eines guten MTT-Spielers ist es deshalb auch lange und viel grinden zu können ohne nennenswerte Erfolge dabei einzufahren.

      Zudem würde ich mich auch nicht zu sehr auf die ITM-finishes festbeißen - lieber 3-4% weniger ITM und dafür mehr FT-finishes, weil da kommt unterm Strich halt die Kohle her.
    • 1
    • 2