Erkenntnisse

    • Hochmut
      Hochmut
      Bronze
      Dabei seit: 24.01.2009 Beiträge: 127
      Erkenntnisse kommen hart und unvermittelt. Heute kam's mir, nachdem ich mit Straight in Flush und mit TPTK in Twopair gelaufen bin, wie eine Erleuchtung:

      Ich bin einfach nicht intelligent genug für dieses Spiel :f_frown:

      Naja, ist halt ein Hobby. Und wenn die 50$ von Pokerstrategy in ein paar Wochen weg sind, dann such ich mir eben ein neues. Wer noch was von der Kohle abhaben will sollte sich auf FTP an meine Tische begeben. Ich spiele nicht absichtlich so scheiße, falls das jemand denken mag. Nein, ich bin wirklich so dumm.
  • 4 Antworten
    • wespetrev
      wespetrev
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2008 Beiträge: 2.384
      Moin Hochmut,

      wie ernst war/ist es dir denn mit dem Pokern? Ich meine, du bist ja nicht erst seit gestern Mitglied bei PokerStrategy.com.

      Gruß

      wespetrev
    • Hochmut
      Hochmut
      Bronze
      Dabei seit: 24.01.2009 Beiträge: 127
      Angemeldet schon vor Ewigkeiten ja. Dann aber keine Zeit gehabt (sehr zeitraubenden Job angenommen) und Quiz erst vor ein paar Wochen mal gemacht und mit den 50$ gestartet.

      Pokern ist für mich "nur" ein sehr interessantes Hobby. Ich beschäftige mich gerne mit der Theorie und dem psychologischen Hintergrund. Aber an den Tischen habe ich dann ein ganz großes Problem:

      Ich sehe ständig die Nuts gegen mich, wenn Villain mal durchcallt, bekomme es dann meist am River mit der Angst zu tun und check/folde die letzte Setzrunde. Völlig dämlich, ich weiß. Nur: Wenn ich dann den River auch noch bette und es zum Showdown kommt, dann habe ich tatsächlich meist das schlechtere Blatt. Wie oben beschrieben: Straight gegen Flush (gut gespielter Flush, sonst hätte ich wieder mein ängstliches c/f am River gespielt) oder mit TPTK gegen flopped Twopair, das er nur runtercallt.

      Ich weiß auch, was "selektive Wahrnehmung" bedeutet. Es wär toll, wenns das wäre. Aber leider zeigt mein W$SD-Graph im Holdem Manager nach unten und der schert sich nicht um selektive Wahrnehmung. Probezeit ist aber abgelaufen, daher kann ich keinen Graphen oder Stats mehr posten.

      Naja, wie gesagt: Pokern ist sehr interessant. Aber mehr nicht. Ich habe nicht den Anspruch irgendwann Profi zu werden und mein Auskommen mit Pokern zu verdienen. Wenn ich die 50$ verzockt habe, suche ich mir ein anderes Hobby. Was mich nur stört ist, dass ich scheinbar echt nicht in der Lage bin ein Limit wie NL2 zu schlagen, was sogar Leute packen, bei denen auf jeder Street die Tetris-Musik im Kopf läuft.
    • jo69
      jo69
      Bronze
      Dabei seit: 30.11.2009 Beiträge: 1.242
      Och, ich kann auch NL 2 nicht schlagen. Aus den von Dir genannten Gründen. Das glaubt mir aber niemand. Denn ich bin ein :f_confused:

      Viele Grüße
    • wespetrev
      wespetrev
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2008 Beiträge: 2.384
      Hallo Hochmut,

      Die meisten hier spielen Poker als Freizeitbeschäftigung. Damit kann man ohne weiteres auf längere Sicht Gewinne erzielen.

      Es ist sehr wichtig, dass du überprüfst, ob du die Konzepte aus den Strategieartikeln und Videos tatsächlich in dein Spiel übernommen hast. Das geht am besten, indem du unsere Handbewertungsforen nutzt.

      Wenn dein Startkapital zu sehr gelitten hat, hast Du hier die Möglichkeit, Dir Tipps für einen Neustart zu holen.

      Viele Grüße

      wespetrev