nl10 fr bss 4 tische oder mehr

    • BashOr4Life
      BashOr4Life
      Bronze
      Dabei seit: 15.09.2006 Beiträge: 46
      Hi,
      spiele auf seit ca 4k händen nl10 fr 4 tische und etwas looser als die shc der bss. Ich benutze elephant und party-tools und versuche notizen von auffälligen Spielern zu machen. Im mom läuft das auch ganz gut nur mir fällt auf das ich mich trotzdem noch unterfordert fühle, da ich die gemachten notizen nicht anwenden kann und viel den gegner nach elephant bewerte. Soll ich weiter so spielen und auf die gegner achten oder einfach mehr tische spielen, 6 oder so würde ich schaffen? Dann würden aber die notizen wegfallen.

      Mfg
      BashOr4Life
  • 6 Antworten
    • StampIt
      StampIt
      Global
      Dabei seit: 11.10.2010 Beiträge: 431
      denke 6 fr sind ok und man lernt trotzdem und spielt nicht stumpf seinen schuh runter

      4 tische sh 6 fr
    • natixGH
      natixGH
      Bronze
      Dabei seit: 22.06.2010 Beiträge: 883
      Woher soll man das wissen? Das ist eine individuelle Frage. Wenn du dein Spiel als gut empfindest und dich wohl fühlst, allerdings mit 4 Tischen unterfordert bist, dann nehm halt mehr dazu. Wenn du dein Spiel da genauso durchziehst dann ist doch alles in Butter. Wenn dich 6 Tische allerdings stressen würde ich erstmal einen Thread im Forum aufmachen und fragen ob du nun an weniger Tischen spielen solltest.
    • BashOr4Life
      BashOr4Life
      Bronze
      Dabei seit: 15.09.2006 Beiträge: 46
      ja gut, aber meine frage ist eigentlich, ob das nicht für mein spiel schlecht ist, wenn ich mich nicht so gut auf den einzelnen tisch konzentrieren und gegnerverhalten nicht lesen lernen kann. Auf höheren limits kann das dann zu meinem nachteil sein. Oder reicht das, wenn ich das dann später mache und solange es ohne große aufmerksamkeit klappt, einfach so viele tische spiele, wie ich ohne großen stress profitabel spielen kann?
    • Scooop
      Scooop
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2009 Beiträge: 22.773
      hängt halt wesentlich von deinem Spielstil ab. Wenn du sehr tight spielst, im Grunde nur setminst und sonst noch AK spielst musst du nicht sonderlich auf die Gegner achten, weil du ohnehin gegen 99% der Leute gleich spielst und einfach dein Ding durchziehst.
      Da du eh nur am folden bist kannst du halt so viele Tische spielen bis es anfängt stressig zu werden.

      Wenn du hingegen mehr Hände spielst, in mehr Pötte verwickelt bist und zudem auch noch die einzelnen Spieler am Tisch einschätzen willst und dein Spiel an ihnen orientieren willst (Beispielsweise gegen nen Fisch der ständig limpt, jedes Isoraise zahlt und am Flop c/f spielt willst du ja im Grunde any2 cards isoraisen, sofern die anderen am Tisch dich gewähren lassen - gegen einen Aggromaten, der jede Hand versucht die Leute rauszubluffen wartest du auf eine starke Hand und spielst sie slow gegen ihn, 3bettest auch AA nicht, usw.) so musst du wesentlich aufmerksamer sein, dir alle showdowns genau angucken und schauen was du daraus über die Leute lernen kannst, ggf. ihre Stats analysieren (bei ausreichender Samplesize) um Schwächen zu erkennen und eben dementsprechend spielen.
      Kann man das, so kann man insbesondere auf den Micros extrem profitabel spielen, eben weil so viele Leute so extrem krasse leaks haben (und diese auch nicht abstellen, sondern ständig dieselben Fehler machen... :D ), man muss sie aber erkennen können und sein Spiel entsprechend anpassen. Das ist schwierig und erfordert viel Übung und am Anfang kann es gut sein, dass man Fehler dabei macht und unter dem Strich schlechter spielt als der ABC Grinder...

      Nach meiner Erfahrung kompensiert nichts für skill und der skill den du dir eben erarbeiten kannst indem du aufmerksam bist und Infos sammelst und auswertest und dann eben anwendest ist genau das was imo einen starken Spieler ausmacht. Man muss dies nicht machen um die Micros zu beaten, eben weil die Leute so schlecht sind, dass der ABC Style ausreicht und eben weil man dabei mehr Tische spielt wird man vermutlich auch noch schneller sein, aber der Haken dabei ist eben, dass die Leute auf höheren Limits immer besser werden und man irgendwann anfangen muss zu adapten und kann man das nicht weil man es nie gelernt hat wird es schwer damit anzufangen, zudem wird es auf höheren Limits sehr viel teurer, da man am Anfang viele Fehler machen wird...

      Ist also eine Frage der Abwägung, das grinden hat was für sich und zu wenig Tische sollte man auch nicht spielen, zudem ist es einfach Ressourcenverschwendung über jeden Vollfisch sich den Kopf zu zerbrechen - andererseits haben viele Leute Standardmuster und Standardleaks und kann man die schnell erkennen (wozu u.U. eine SD Hand reicht!) so kann man sich sehr gut auf den Gegner einstellen und spielt deutlich effektiver gegen ihn als der ABC Spieler der nicht aufpasst.

      Mein Tipp wäre: spiele zunächst nur 2 Tische und schau dass du alle Infos aufsaugst und verarbeiten kannst. Jeden SD auswerten (im Replayer) jeden Spieler am Tisch nach 2,3 Orbits grob einschätzen (inkl. notes schreiben) - wenn du das drauf hast versuche ob du das auch bei 3 Tischen oder bei 4 Tischen so schaffst. (sollte obv. mit der Zeit einfacher werden) eventuell schaffst du es auch bei 6 Tischen, bei mehr Tischen wird es imho unmöglich, aber vielleicht irre ich mich ja auch.
      Nimm an du schaffst es 3 Tische vollständig im Blick zu haben, bei 4 entgehen dir einige Infos, weil zu viel gleichzeitig passiert. Dann teste aus wo du dich wohler fühlst. Ist es wirklich besser nur 3 Tische aufmerksam zu spielen, oder gehen auch 6 und dann eben nicht so aufmerksam?!

      Ich bin ein Freund des aufmerksamene Spielens, denn ich glaube, dass man dadurch seine winrate sehr stark verbessern kann, es reicht ja schon einmal alle 300 Hände eine 30bb bet nicht zu machen und zu verlieren oder zu callen - winrate würde um 10bb/100 steigen, nur durch so einen "kleinen" Unterschied. ;)
    • BashOr4Life
      BashOr4Life
      Bronze
      Dabei seit: 15.09.2006 Beiträge: 46
      danke für die sehr ausführliche anwort.
      Ich werde meine tischanzahl mal variieren und versuchen, meine richtige tischanzahl zu finden.

      MfG
      BashOr4life
    • makro1983
      makro1983
      Bronze
      Dabei seit: 17.05.2008 Beiträge: 2.445
      Wie du schon sagtest... Die Notes fallen wech.
      Die bringen dir aber Bares auf Dauer.

      Habe teilweise auch mal Multitabling betrieben.
      Bin mitlerweile wieder zurück auf 4-6 Tische...

      Ist einfach das Beste wo gibt... Du kannst einfach niemals ein optimales Play bei vielen Tischen machen. Geht einfach net...