suited starting hands

  • 3 Antworten
    • marc0506
      marc0506
      Bronze
      Dabei seit: 03.02.2006 Beiträge: 8.241
      nö, auf keinen fall.

      wenn du z.b. 9876 hast und zu deinem wrap auf dem flop noch nen flushdraw dazu hast, dann hast du gegen ein blank set z.b. viele outs mehr und dominierst andere wraps ohne flushdraws.
      in vielen fällen geben dir flush outs einfach zusätzliche equity. klassisches beispiel ist, wenn beide die nutstr8 pushen und du halt noch flush outs hast: du kannst die hand nicht verlieren, sehr wohl aber gewinnen.
      domierende hände sind das grossartigste,w as dir in omaha passieren kann.

      aber du hast schon recht: suitedness ist ein ZUSATZargument eine hand zu spielen. also zusätzlich zu highpairs oder connectedness.

      Q962 doublesuited spielen ist selbstmord. hier drawst du nur auf nen schlechten flushdraw und wirst deinerseits oft dominiert...

      ungefähr verstanden worauf ich hinaus will?

      hth
      marc
    • qwertzui666
      qwertzui666
      Bronze
      Dabei seit: 07.01.2007 Beiträge: 6.583
      im endeffekt sind die niedrigen flushdraws immer nur als "absicherung" oder für nen kombodraw zu gebrauchen?
    • suitedeule
      suitedeule
      Black
      Dabei seit: 18.12.2006 Beiträge: 9.822
      so generell darfste einfach nicht ueber sowas nachdenken

      sicherlich sind auch niedrige flushes nuetzlich, dass ist aber von spot zu spot unterschiedlich...

      paar faktoren:
      preflop: wieviele werden voraussichtlich den flop sehen? aus welcher position raisen die anderen spieler? in welcher position befindest du dich wahrscheinlich postflop?

      postflop: anzahl der spieler, action, eigenes image, reads auf gegner usw

      low flsuhes koennen durchaus sehr nuetzlich sein, ob als bluff catcher oder auch als value hand, immer nur zu den nuts drawen wollen ist halt einfach viel, viel zu allgemein gedacht :)