Chemiker gefragt !

    • Focie
      Focie
      Bronze
      Dabei seit: 25.09.2008 Beiträge: 348
      An alle Chemiker erbitte Hilfe !


      Ist es eigentlich schon öffentlich aus welchem Material die Crocs Schuhe bestehen oder aus welcher Kunstoffmischung ?

      Könnt man sich davon dann auch bei irgend einem Chemie-Handel sich so eine Mischung zuschicken lasse ?

      Ich wollt da ne referat machen und so ne kleines anschaungsobjekt gießen. is des überhaupt möglich so wie ich mir das vorstell ! Des Thema find ich eigentlich voll interessant da wir grad auch Kunstoffe in Chemie durchnehmen.
  • 3 Antworten
    • faceXm
      faceXm
      Bronze
      Dabei seit: 27.10.2010 Beiträge: 172
      Ein befreundeter Ingenieur meinte mal das wär normaler Industrie-Kunststoff... selbst wenns was anderes ist wirst du die genaue Mischung aber nie erfahren. Würde mir einfach normalen Kunststoff mit ähnlichen Eigenschaften dafür holen (oder selber machen, das macht ihr doch in Chemie oder?).
    • Focie
      Focie
      Bronze
      Dabei seit: 25.09.2008 Beiträge: 348
      herstellen ! uff nich so wild mit den jungen Pferden.

      Es war nur so ein angedachtes Thema als Referat zu verwenden.

      Aber trotzdem danke für die Antwort. Hoffe auf weitere.
    • faceXm
      faceXm
      Bronze
      Dabei seit: 27.10.2010 Beiträge: 172
      2 Sekunden Google:

      Das Schuhmaterial nennt sich PCCR (Proprietary closed-cell resin), ist wasserfest und nicht porös, weshalb sich Bakterien und Pilze nicht so leicht festsetzen, was die Schuhe hygienischer und nicht so geruchsanfällig macht wie andere Kunststoffschuhe. Zudem passt sich das Schaumharz bei Erwärmung der Fußform an.[1] Durch das geschäumte Material ist auch das Gewicht der Schuhe geringer, die klassischen Crocs wiegen etwa 170 g.

      Laut einem Test der Zeitschrift Öko-Test enthielt ein Testpaar der Schuhe Dibutylzinn und PAK und somit "potentiell gesundheitsgefährdende Substanzen"[2]. Crocs, Inc. entgegnete dem mit einem Hinweis auf Untersuchungen unter anderem des TÜV Rheinland, der die vorkommende Konzentration für nicht gefährlich halte.[3]


      Was du mit einer Minute Google alles anstellen könntest ;) :D