Motivationsprobleme! was tun?! edit: coaching für umme inside!

    • chrisal
      chrisal
      Bronze
      Dabei seit: 03.03.2007 Beiträge: 1.895
      hey,

      wie im topic bereits erwähnt, hab ich ein serious problem mich fürs pokern zu motivieren. bin seit geraumer zeit in nem größeren down und habe bemerkt, dass ich (vorher quasi tiltfrei) angefangen habe tilty zu reagieren, wenn ich nur an poker denke etc.
      mein setting (studium etc.) ist exakt das selbe und ich bin etwa ratlos, wie es dazu kommen konnte. bin auch nicht in geldknappheit oder ähnlichem ...

      habt ihr persönlich evtl auch solche erfahrungen gemacht? bei mir zieht sich die sache mittlerweile schon über nen halbes jahr und ich komm kaum mehr zum pokern.
      irgendwelche tipps/ratschläge?

      mfg chrisal
  • 29 Antworten
    • Dollarpeter
      Dollarpeter
      Bronze
      Dabei seit: 25.01.2009 Beiträge: 643
      quit poker, meins ernsthaft soll nur spass sein und scheinst auf das geld nicht angewiesen zu sein. spiel wenn du magst wenn nicht nicht.

      zu den anderen problemen mit studium kann ich nix sagen, da musste dich halt reinhaengen
    • R0r5chach
      R0r5chach
      Bronze
      Dabei seit: 16.11.2007 Beiträge: 7.658
      Auscashen und neu anfangen, das hat bei mir gewirkt.
    • Fichtner
      Fichtner
      Bronze
      Dabei seit: 30.09.2007 Beiträge: 581
      Ja ich würd auch erstmal gar keine Hand mehr spielen, umso schneller kommt dann auch wieder die Lust voll anzugreifen
    • Hamari
      Hamari
      Bronze
      Dabei seit: 05.07.2008 Beiträge: 657
      Egal ob man gewinnt oder nicht: Pokern ist doch ganz oft einfach unfassbar öde.
      Erst recht, wenn man es jeden Tag x Stunden spielt.

      Versuch es doch mal mit einer bewussten Pause. Also nicht an den Pokertisch quälen, sondern vier Wochen einfach mal - NIX. Nix lesen, nix spielen, nix lernen, nix drüber reden. Pokerfreie Wochen.
    • chrisal
      chrisal
      Bronze
      Dabei seit: 03.03.2007 Beiträge: 1.895
      Original von Dollarpeter
      quit poker, meins ernsthaft soll nur spass sein und scheinst auf das geld nicht angewiesen zu sein. spiel wenn du magst wenn nicht nicht.

      zu den anderen problemen mit studium kann ich nix sagen, da musste dich halt reinhaengen
      ich habe ja den spaß verloren ... will ihn aber wieder zurückfinden.
      im studium gibt es keine probleme ;) ...
      ich frage mich schlichtweg, wie ich wieder motivation finde.
      spiele seit 2 jahren die midstakes ziemlich erfolgreich und es wäre echt ne schande, wenn ich jetzt mich einfach damit abfinde, dass man kein bock hat an die tische zu sitzen.
      da muss es möglichkeiten geben ... denk ich mir
    • chrisal
      chrisal
      Bronze
      Dabei seit: 03.03.2007 Beiträge: 1.895
      Original von Hamari
      Egal ob man gewinnt oder nicht: Pokern ist doch ganz oft einfach unfassbar öde.
      Erst recht, wenn man es jeden Tag x Stunden spielt.

      Versuch es doch mal mit einer bewussten Pause. Also nicht an den Pokertisch quälen, sondern vier Wochen einfach mal - NIX. Nix lesen, nix spielen, nix lernen, nix drüber reden. Pokerfreie Wochen.
      die hatte ich in letzter zeit zu genüge ;) ... das zieht sich jetzt schon über nen halbes jahr mit den pokerpausen.
    • bozzoTHEclown
      bozzoTHEclown
      Bronze
      Dabei seit: 16.03.2008 Beiträge: 2.978
      ich mache dann gerne mal mehrtägige pausen und lenke mich mit etwas völlig anderem ab, wo ich dann am besten keine einzige sekunde an pokern denken muss. freundin oder so ist in solchen phasen immer ganz gut. bekommt man natürlich nicht mal so eben auf die schnelle für ein paar tage. nach der pause kommt die motivation bei mir dann immer von ganz alleine.
    • phil1312
      phil1312
      Global
      Dabei seit: 21.06.2008 Beiträge: 3.346
      Pokertechnisch würde ich versuchen wieder Spaß an der Sache zu finden. Vielleicht ne andere Variante lernen, oder MTTs statt CG zocken, kommt halt auf dich an was. Hier wird auch ein Coashing für solche Fälle angeboten, was auch ziemlich günstig ist. Zu sowas würde ich raten. Oder ein U2U Coaching, da helfen dann halt die anderen und sorgen für Motivation. Ein Blog zu schreiben kann dich auch motivieren.

      Studium:

      Wenn du was studierst, was dich auch interessiert, dann einfach Arsch hoch. Da kommt die Motivation von allein. Wenn dich dein Studiengang nicht interessiert, dann solltest du vielleicht über einen Wechsel nachdenken, schließlich will man nach dem Studium ja in einen Beruf einsteigen, mit dem man sich identifizieren kann und der vielleicht sogar dauerhaft Spaß macht. Wenn das nicht der Fall ist, dann kotzt ein das auf Dauer noch viel mehr an, auch wenns Geld stimmt. Ich kenn das. Ich habe ein Beruf erlernt, der mir nach einem Jahr schon nicht gefallen hat, das Geld wäre mit der Zeit gut gewesen, weil ich dort Karrierechancen hatte. Aber ich habe jetzt mit dem Studium angefangen in eine ganz andere Richtung, weil ich so meinen Wunschberuf bekommen kann, der Kohletechnisch zwar nicht so viel bringen wird, aber in dem ich mir vorstellen kann bis zur Rente tätig zu sein.

      Edit: grad gesehen, dass du mit Studium keine Probleme hast, aber ich lass es trotzdem stehen.
    • chrisal
      chrisal
      Bronze
      Dabei seit: 03.03.2007 Beiträge: 1.895
      Original von phil1312
      Pokertechnisch würde ich versuchen wieder Spaß an der Sache zu finden. Vielleicht ne andere Variante lernen, oder MTTs statt CG zocken, kommt halt auf dich an was. Hier wird auch ein Coashing für solche Fälle angeboten, was auch ziemlich günstig ist. Zu sowas würde ich raten. Oder ein U2U Coaching, da helfen dann halt die anderen und sorgen für Motivation. Ein Blog zu schreiben kann dich auch motivieren.

      Studium:

      Wenn du was studierst, was dich auch interessiert, dann einfach Arsch hoch. Da kommt die Motivation von allein. Wenn dich dein Studiengang nicht interessiert, dann solltest du vielleicht über einen Wechsel nachdenken, schließlich will man nach dem Studium ja in einen Beruf einsteigen, mit dem man sich identifizieren kann und der vielleicht sogar dauerhaft Spaß macht. Wenn das nicht der Fall ist, dann kotzt ein das auf Dauer noch viel mehr an, auch wenns Geld stimmt. Ich kenn das. Ich habe ein Beruf erlernt, der mir nach einem Jahr schon nicht gefallen hat, das Geld wäre mit der Zeit gut gewesen, weil ich dort Karrierechancen hatte. Aber ich habe jetzt mit dem Studium angefangen in eine ganz andere Richtung, weil ich so meinen Wunschberuf bekommen kann, der Kohletechnisch zwar nicht so viel bringen wird, aber in dem ich mir vorstellen kann bis zur Rente tätig zu sein.
      zu ersterem: ja, hab ich gemacht. hab angefangen HU sngs zu spielen. (brachte anfänglich motivation, da neue variante und "actionpoker", lies aber mit der zeit nach)

      das mit dem u2u ist keine schlechte idee.
      blog ist vorhanden, aber irgendwie zu stressig in letzter zeit ---> motivation?! NOT!

      zu zweiterem: ich hab kein problem mit meinem studium, wer hat das in die welt gesetzt? im gegenteil, ich rocke die scheisse. und im gegensatz zu poker auch motiviert.
    • HausiGust
      HausiGust
      Bronze
      Dabei seit: 21.12.2006 Beiträge: 96
      Hatte bis vor kurzen auch das Problem das ich einfach keine Motivation finden konnte. Ich habe sicher 4 Monate lang gar kein Poker gespielt, weil ich einfach immer die gedanken hatte "Ja ist ne tolle Hand aber irgendwer hat sowieso wieder die lucky Rivercard".
      Dieses Wochenende war ich das erste mal wieder im Casino eine Cashgame Runde spielen und hat mir auf anhieb wider Spass gemacht.
      Lass es einfach mal für eine Weile sein. Der Spass kommt von alleine wieder!
    • 6Scan
      6Scan
      Bronze
      Dabei seit: 25.02.2007 Beiträge: 1.212
      hey,
      hatte auch lange zeit probleme mich zu motivieren, das verstärkt sich natürlich im down noch.

      gibt sicherlich mehrere wege um wieder motivation zu finden.

      zum einen nur spielen, wenn man gerade lust hat und sich gut fühlt. du solltest dann keine weiteren verpflichtungen an dem tag haben.

      z.b. spielst du abends um 18uhr die ersten session des tages, egal wie es läuft, solltest du danach nix mehr machen was irgendwie wichtig ist... date, sport etc...

      um den weg wieder an die tische zu finden, mach vielleicht auch mal einen exkurs in andere varianten, setz dich an nen badugi tisch oder was weiss ich :)

      einfach mal aus spass pokern!

      wenn du dann merkst mhh ich hab wieder bock auf ne richtige session, tu es einfach... nich warten, sondern gleich HM anmachen client starten und los gehts... dabei aber eher relaxed ran gehen, also table selection ganz entspannt machen, tische anordnen...was man halt so tun muss...

      leise musik nebenher wirkt bei mir ganz gut.... is irgendwie beruhigend...

      alles ziemlich durcheinander jetz, vielleicht kannst ja was rausziehen was dir hilft :)

      gruß
    • chrisal
      chrisal
      Bronze
      Dabei seit: 03.03.2007 Beiträge: 1.895
      erneut:
      wenn ich noch länger pause mache, kommt da nach nem halben jahr auch nicht soooviel mehr bei rum. pause scheint nicht der schlüssel zu sein.
    • phil1312
      phil1312
      Global
      Dabei seit: 21.06.2008 Beiträge: 3.346
      Mit dem Studium steht irgendwie in deinem Anfangspost. Da hast dich irgendwie komisch ausgedrückt. Oder verstehe ich da was falsch.

      So wie du deine Lage beschreibst, hilft dir wirklich nur ein Coash weiter. Da wird dir hier kaum einer helfen können, ausser mit Standardhilfen, ala Pokerpause, Variantenwechsel etc.

      Ich wünsch dir aber viel Erfolg, dass du wieder auf die Beine kommst beim Pokern.
    • sirjinx29
      sirjinx29
      Bronze
      Dabei seit: 14.11.2005 Beiträge: 4.143
      geh live pokern
    • chrisal
      chrisal
      Bronze
      Dabei seit: 03.03.2007 Beiträge: 1.895
      ok, folgendes!

      ich habe soeben spontan entschieden lernwilligen, ambitionierten nlspielern die chance zu geben, über einen vorläufigen zeitraum von einem monat, von mir u2u-gecoacht zu werden (1-2 mal die woche). es ist bisher nur ein grober plan in meinem kopf, aber ich bin gewillt das durchzuziehen und ich kann mir gut vorstellen, dass es für beide zu einer "win-win-situation" kommt.

      der "lehrling" sollte ein lustiger, angenehmer zeitgenosse sein.
      er muss skype und teamviewer besitzen und spontan sein (hauptsächlich nachmittags ab 15 uhr).
      lernwillig und ambitioniert, wie bereits erwähhnt.
      er sollte überdies möglichst zwischen nl50 und nl200 bss oder auf nl100+ sss spielen.

      ich biete: jahrelange coachingerfahrung, für umme.
      ich erlaube mir, nach frühestens einem monat, bei möglichem ausbleiben der motivation, das "handtuch" zu werfen.
      bin ein netter umgänglicher typ, der genug erfahrungen auf diesen limits gesammelt hat und die gerne weitergibt.

      wer genauere informationen braucht oder bei interesse: skype ---> chrisalson


      mfg chrisal
    • bozzoTHEclown
      bozzoTHEclown
      Bronze
      Dabei seit: 16.03.2008 Beiträge: 2.978
      Original von chrisal
      erneut:
      wenn ich noch länger pause mache, kommt da nach nem halben jahr auch nicht soooviel mehr bei rum. pause scheint nicht der schlüssel zu sein.
      dann ist poker einfach nicht dein ding und du solltest es sein lassen? ist doch keine schande. hätte ich keinen bock drauf, würde ich es auch nicht spielen. spass sollte es halt schon machen, ansonsten kannst du auch einfach überstunden in deinem beruf schieben um kohle ran zu holen.
    • brunsonsbro
      brunsonsbro
      Bronze
      Dabei seit: 26.04.2006 Beiträge: 3.687
      Ziele setzen
    • chrisal
      chrisal
      Bronze
      Dabei seit: 03.03.2007 Beiträge: 1.895


      als kleinen anreiz.

      das mit dem u2u mein ich ernst ... skypenick: chrisalson
    • lausbua
      lausbua
      Bronze
      Dabei seit: 15.11.2009 Beiträge: 5.032
      Original von chrisal
      ok, folgendes!

      ich habe soeben spontan entschieden lernwilligen, ambitionierten nlspielern die chance zu geben, über einen vorläufigen zeitraum von einem monat, von mir u2u-gecoacht zu werden (1-2 mal die woche). es ist bisher nur ein grober plan in meinem kopf, aber ich bin gewillt das durchzuziehen und ich kann mir gut vorstellen, dass es für beide zu einer "win-win-situation" kommt.

      der "lehrling" sollte ein lustiger, angenehmer zeitgenosse sein.
      er muss skype und teamviewer besitzen und spontan sein (hauptsächlich nachmittags ab 15 uhr).
      lernwillig und ambitioniert, wie bereits erwähhnt.
      er sollte überdies möglichst zwischen nl50 und nl200 bss oder auf nl100+ sss spielen.

      ich biete: jahrelange coachingerfahrung, für umme.
      ich erlaube mir, nach frühestens einem monat, bei möglichem ausbleiben der motivation, das "handtuch" zu werfen.
      bin ein netter umgänglicher typ, der genug erfahrungen auf diesen limits gesammelt hat und die gerne weitergibt.

      wer genauere informationen braucht oder bei interesse: skype ---> chrisalson


      mfg chrisal

      ich würd mich bewerben. Spiele aktuell NL20 - NL25 relativ kurz vor NL50 und würd mich freun wenn ich jemand hätte der mir über die Schulter schaut bzw. mich über einen längeren Zeitraum begleitet :)

      Für weitere Infos beziehungsweise meinen bisherigen Werdegang siehe meine Signatur!

      Hab leider erst ab heut Abend wieder Skype aber ich werd mich dann bei dir melden!

      :heart:
    • 1
    • 2