TT, JJ, QQ

    • TobiasSchr
      TobiasSchr
      Bronze
      Dabei seit: 20.04.2009 Beiträge: 101
      Moin moin,
      man stößt ja öfter auf diese Situationen, wo man UTG TT, JJ und QQ raised. Wie sollte man auf 3 betts reagieren, wenn der Gegner relativ bekannt und tight spielt? Nur call, raise oder fold?
      Dementsprechend das Spiel postflop? Call ne Conti? Raise ne Conti? Fold ne conti? Alles unter der Annahme, dass ich TT, JJ oder QQ höher sind als die Karten auf dem Flop?
      MFG
  • 3 Antworten
    • Theford
      Theford
      Global
      Dabei seit: 26.02.2008 Beiträge: 788
      Easy Game. Immer reinschieben die meisten blöffen nur.

      Je nach Spielart, Stacksize, Gegnertyp, Stats unterschiedlich.

      Ist der Spieler tight dann ist TT-JJ wohl am besten ein fold.

      in den Blinds KANN man 4bet/shove oder call spielen

      Und mit QQ ist es meist ne toughe Sache die ich an den Stats und der Dynamik festmache
    • tomsnho
      tomsnho
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2006 Beiträge: 7.565
      FR oder SH? Eine 3bet gegen einen FR-UTG-Raiser ist noch mal ein ganz anderes Kaliber als eine 3bet gegen einen SH-UTG-Raiser.

      Sehr wichtig ist in dem Fall der 3bet-Wert. Wenn der Gegner ein sehr tighter 3better ist, dann ist's keine Schande diese Hände (sogar QQ!) wegzuwerfen. Falls der Gegner ausschließlich QQ+/AK 3betten sollte, ist's ein deutlicher Fehler JJ/QQ (und ebenso AK) drüberzubügeln. Auf Setvalue callen geht (100bb Stacks, "normale" 3bet-Größe) natürlich auch nicht, bleibt also nur noch der tighte Fold.

      Gegen einen Heini mit 2 - 3 % 3bet brauchst du auch keine Sorge haben, dass dieser dich exploitet - umgekehrt: Wenn du fast alles auf seine seltenen 3bets foldest, exploitest du ihn damit (da er keinen Payout für seine Monster bekommt)
    • TobiasSchr
      TobiasSchr
      Bronze
      Dabei seit: 20.04.2009 Beiträge: 101
      Danke erstmal.
      Hatte vergessen zu schreiben, dass es sich um FR handelt ;)
      Werde mich dann wohl mal daran halten ;)