Missglückter River-Checkraise-Versuch

    • Matthias Wahls
      Matthias Wahls
      Bronze
      Dabei seit: 31.01.2005 Beiträge: 2.073
      Gestern beim Training hatte ich folgende Hand:

      Party Poker 30.00/60.00 Hold'em [color:#0000FF](10 handed)[/color] link

      MP1 ($889.00)
      MP2 ($4048.42)
      MP3 ($1701.00)
      CO ($1062.00)
      Button ($1455.00)
      SB ($1469.00)
      Hero ($1190.00)
      UTG ($560.00)
      UTG+1 ($2214.00)

      Preflop: Hero is BB with 6:diamond: , 7:heart: .
      [color:#666666]6 folds[/color], [color:#CC3333]Button raises[/color], SB calls, Hero calls.

      Flop: (6.00 SB) 8:heart: , 3:spade: , 9:diamond: [color:#0000FF](3 players)[/color]
      SB checks, [color:#CC3333]Hero bets[/color], [color:#CC3333]Button raises[/color], SB folds, Hero calls.

      Turn: (5.00 BB) A:heart: [color:#0000FF](2 players)[/color]
      Hero checks, [color:#CC3333]Button bets[/color], Hero calls.

      River: (7.00 BB) 5:club: [color:#0000FF](2 players)[/color]
      Hero checks, Button checks.

      Final Pot: 7.00 BB.
      Results in white below:[color:#FFFFFF]
      Hero has 6d 7h (a straight, five to nine.)
      Button has Js 9c (a pair of nines.)
      Hero wins 6.95 BB.
      [/color]

      Grundsätzlich bette ich den River mit einer Nuthand/starken Hand. Meiner Meinung nach war dies aber die perfekte Situatuin für einen Checkraise-Versuch.

      1. Der Button ist agressive (AF leicht über 2.0), eine Value Bet am River wird dadurch wahrscheinlicher.

      2. Der Button raiste den Flop, was eine starke Hand vermuten läßt.

      3. Auf dem Turn kam ein Ass, was ein häufiger Bestandteil einer Stealraise Hand ist.

      4. Der Turn wurde erneut von ihm gebettet.

      5. Die Riverkarte sah ungefährlich aus. Two Card Straights gelten als "well concealed".

      Trotzdem ging mein Konzept nicht auf. War es fehlerhaft?

      Randbemerkung: Eine alternative Interpretation des OESD wäre checkraise Flop, bet Turn gewesen. Was ist besser?
  • 7 Antworten
    • SlannesH
      SlannesH
      Black
      Dabei seit: 23.01.2005 Beiträge: 7.738
      Ich halte hier Check-raise Flop bet turn für die bessere Variante. Erstens ist die Foldequity höher da wir davon ausgehen können, das der Button hier wohl nichts getroffen hat und am Turn UI folden wird. Mir würde dabei nur der SB Sorgen machen, da wir ihn allerdings auch durch Bet Flop nicht rausbekommen wenn er etwas brauchbares getroffen hat (ich denke das er mit einem Middlepair hier callen wird, kommt natürlich auf die Reads an), ist es egal. Durch nen c/r bekommt man sogar von SB noch ne bet oder 2 zusätzlich, da er wohl ne singel bet vom Button calllen wird und unseren c/r dann meistens auch. Und auch er wird am Turn folden sollte er nichts treffen.

      Wie tight ist der Button PF? Ich denke das dies wichtig ist um festzumachen ob man am River c/r spielen sollte, da ein looser (40VPIP+) Spieler mit so einem AF wohl auch den Flop mit Händen wie QJo reraised und am Turn bei dem Ace nochmal bettet um einen zum folden zu bringen, den River dann jedoch nicht wenn man das durchcalled... kommt imo wirklich ganz auf die tightness des Gegners an.

      Hoffentlich hab ich keinen Denkfehler drin ;) .

      MfG
    • Matthias Wahls
      Matthias Wahls
      Bronze
      Dabei seit: 31.01.2005 Beiträge: 2.073
      Original von SlannesH
      Ich halte hier Check-raise Flop bet turn für die bessere Variante. Erstens ist die Foldequity höher da wir davon ausgehen können, das der Button hier wohl nichts getroffen hat und am Turn UI folden wird. Mir würde dabei nur der SB Sorgen machen, da wir ihn allerdings auch durch Bet Flop nicht rausbekommen wenn er etwas brauchbares getroffen hat (ich denke das er mit einem Middlepair hier callen wird, kommt natürlich auf die Reads an), ist es egal. Durch nen c/r bekommt man sogar von SB noch ne bet oder 2 zusätzlich, da er wohl ne singel bet vom Button calllen wird und unseren c/r dann meistens auch. Und auch er wird am Turn folden sollte er nichts treffen.

      Wie tight ist der Button PF? Ich denke das dies wichtig ist um festzumachen ob man am River c/r spielen sollte, da ein looser (40VPIP+) Spieler mit so einem AF wohl auch den Flop mit Händen wie QJo reraised und am Turn bei dem Ace nochmal bettet um einen zum folden zu bringen, den River dann jedoch nicht wenn man das durchcalled... kommt imo wirklich ganz auf die tightness des Gegners an.

      Hoffentlich hab ich keinen Denkfehler drin ;) .




      MfG
      Der Button war ein TAG, ca 22 VPIP.


      Die Fold-Equity bei bet flop scheint mir auch nicht so schlecht zu sein:

      1. Der Button hat eine Möglichkeit, billig von der Hand wegzukommen. Bei cr flop, bet turn ist sind ja 2 BB mehr im Pot (vom SB ganz abgesehen). Da callt man dann ganz gerne mal mit 2 Overcards down, da bei dem Board ein Semi-Bluffraise gerne unterstellt wird.

      2. Wenn der Button nichts getroffen hat, ist ein Call für ihn problematisch, da er nicht weiß, was der SB im petto hat (bei NL nennt man das Squeeze Play).
    • SlannesH
      SlannesH
      Black
      Dabei seit: 23.01.2005 Beiträge: 7.738
      Also der c/r River find ich gut gegen den Gegner.

      Die Frage ist, ob der Button nicht evlt jedes Ace am Flop raised um sich evlt am Turn ne Freecard holen zu können, er könnte etwas getroffen haben und uns Raisen oder selbst nen Draw haben den er Semibluffen möchte da fehlt uns dann ne Bet vom SB (oder evtl 2 wenn er den c/r auch called) im Pot. Hat der SB ne brauchbare Hand, werden wir ihn wohl auf keine Weise raushauen können und sind auch über zusätzliche bet vom Button dann froh wenn er sich entscheided den Flop zu mit Overcards zu betten. Haben beide nichts, werden sie relativ sicher gegen eine Turnbet folden. Klar kommt es dann ab und zu vor das uns Overcards downcallen, allerdings ist glaub die Value die wir ansonsten verschenken wenn wir nicht check/raisen das Risiko wert..

      MfG
    • soLidas
      soLidas
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 914
      Ein AF von 2.0 bei VPIP von 22 befinde ich eher für semi-agressiv, d.h. ein Ax wird er noch betten, aber im Fall von TT, JJ, QQ, KK spielt er hier häufig check behind am River und mit non-made Hands sowieso. Am Turn versucht er mit Overcards, K8 o.ä. oder Herz Flush ggf. einen Semibluff. Am River wird er dich aufgrund der Betting Sequenz aber meist auf 9x oder 8x setzen, so dass er am dann check behind spielt (ausser er hält Ax).
      Daher finde ich Bet River hier besser. Eine Ev-Rechnung wäre vielleicht angebracht.
    • SlannesH
      SlannesH
      Black
      Dabei seit: 23.01.2005 Beiträge: 7.738
      Ich denke schon das er hier auch mit TT-KK am River noch eine Valuebet macht. Er weiß ja das man ihn wohl schon am Turn geraised hätte, hätte man das Ass (gehen wir davon aus das er auch reads von uns hat und uns auch als Tag sieht, dann weiß er auch das wir toppair nicht slowplayen oder gar angst haben mit nem schlechten kicker).

      Und der Aggrowert ist imo zu niedrig als das er uns hier mit QJo o.ä. am Flop raised, entweder hat er was getroffen oder er hat ein Ass. Oder er hat selber einen OESD mit JT, dann habne wir natürlich das ncahsehen mit unserem river c/r ;) .

      Imo klappt hier ein River c/r in über 50% der Fälle.
    • Siegfried75
      Siegfried75
      Bronze
      Dabei seit: 29.03.2005 Beiträge: 1.258
      In dem speziellen Fall, halte ich bet Flop ausnahmsweise für brauchbar, da Hero reale Chancen hat, den Pot sofort zu gewinnen.

      C/R River halte ich für gut, da er das meiste, was er am River nicht for Value bettet, auch nicht mehr callt wenn Hero bettet. Ich meine mit JT, QT, KT, KJ, KQ (man muss ihn ja auf eine breite Range setzen) hätte er meistens auch den Turn gebettet (was auch sonst?) und den River gegen eine bet wahrscheinlich gefoldet. Checkt man, induziert man immerhin evtl. einen Bluff am River.
      Was er callt, aber manchmal nicht mehr bettet sind Pockets und middle Pairs (Split Pair 8 bzw. 9). Selbst mit Pockets wir er oft betten, denke ich.
      Definitiv bettet er ein Splitpair A or better und wird ein check/raise callen.

      Ab und zu check/raise River ist auch gut fürs Table-Image, da man weniger gevaluebettet wird.
    • soLidas
      soLidas
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 914
      Original von Siegfried75
      Checkt man, induziert man immerhin evtl. einen Bluff am River.
      Ich glaube nicht, dass ein Tag mit AF 2.0 hier am River blufft, bzw. nur äußerst selten, einfach aufgrund der Betting Sequenz Bet/Call Flop C/C Turn von uns. Hingegen denke ich, dass er Hände wie T9-K9, Q8,K8 und TT-QQ öfter check behind spielt als bettet, aber eine Bet meistens called.