Blind defense noch mal

    • Coffeehouse
      Coffeehouse
      Bronze
      Dabei seit: 16.03.2005 Beiträge: 1.489
      Habe mich länger nicht mit Theorie befasst. Im Moment defende ich tendenziell in den Blinds gegen einen Steal alle K high und alle A high sowie alle Pockets.

      Hände wie 87s, JTo oder 9Ts defende ich nicht mehr so gerne weil ich sie unimproved nicht zum Showdown bringen kann und unimproved ja zu ca. 2/3 der Fall ist, korrekt?

      Macht das Sinn oder mit welchen Händen defendet ihr?
  • 4 Antworten
    • Keiji
      Keiji
      Bronze
      Dabei seit: 15.01.2007 Beiträge: 2.372
      Ax, Kx und PP ist deine Defending Range? ist viel zu tight. Gute Gegner werden gegen dich dann einfach fast any two raisen.
    • Coffeehouse
      Coffeehouse
      Bronze
      Dabei seit: 16.03.2005 Beiträge: 1.489
      Mm, ich hab BB fold to steal 55%, das ja nicht zu viel oder?
    • opabumbi
      opabumbi
      Black
      Dabei seit: 07.01.2007 Beiträge: 22.396
      lol du willst im ernst hände wie 78s vs nen steal folden?
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.498
      Die Idee der Blindverteidigung ist nicht, direkten Showdownvalue zu haben, sondern ausreichend häufig etwas gutes auf dem Flop treffen zu können, das man gewinnbringend spielen kann. Das ist bei den von dir aufgeführten Händen der Fall. Suited Connectoren und ähnliches haben auch den Vorteil, dass sie deine Range erweitern, ohne dich EV zu kosten. Das führt dazu, dass dich der Gegner schlechter lesen kann, was von Vorteil ist.

      Wenn du stark multitablest, dann kannst du eventuell nicht aus jeder Situation das optimale herausholen, weil du zum grossen Teil auf automatisiertes Spiel angewiesen bist. Dann sind aber die Hände mit guter Playablity (suited Connectors) von Vorteil, weil man mit denen leicht gute Entscheidungen auf dem Flop treffen kann. Ich würde lieber ein paar marginale K-high mit schlechtem Kicker weglassen und dafür mehr SCs spielen.