wie soll das mit standardstrategie funktionieren???

    • Max1303
      Max1303
      Gold
      Dabei seit: 10.06.2008 Beiträge: 359
      ich weis nicht wieso aber mir kommt iwie so vor als ob es unmöglich ist, mit der strategy, wie sie hier vorgestllt ist, gewinn zu machen.

      ich bin erst vor kurzem von sng's und mtt's auf cashgame umgestiegen, weil ich mal was neues ausprobieren möchte.

      spiele zZ NL10 auf pokerstars.meine betsize beträgt 4BB+1BB/limper... und da auch shcon die erste frage.. amcht das sinn? jeder weis wenn ich aus middle oder early pos raise, wie meine range aussieht(spiele hier so wie es in den einsteigerartikeln empfohlen wird). d.h. mich callt entweder AA oder KK, bin shcon fast der meinung ausschlieslich AA,weil mir bis jetzt nur ganz selten etwas anderes gezeigt wurde...machts hier nicht mehr sinn auf 3, 2.5 oder evtl sogar nurn minraise zu machen? in 90% der fälle sammel ich blinds ein, ansonsten seh ich mich AA,KK gegenüber.

      ich benutz den elephant, ziehe die stats natürlich auch mit in mein play ein. bringt allerdings auch nicht sehr viel...

      in den artikeln wird empfohlen die betsize bei einem steal auf 3BB zu senken..ist das sinnvoll wenn ich immer 4bb bette und in late pos fi dann plötzlich nur 3 oder 2,5 bb ist das doch ebenfalls sehr auffällig?!

      desweiteren wird fast jede contibet gecallt, und am turn muss ich dann aufgeben, nachdem oft shcon 50% meines stacks in die mitte gewandert ist und der gegner spielt dann natürlich an...mache ich hier nicht auf lange sicht verlust? ich mein wenn jmd meine 4bb bet callt, kann ich doch zu 90% von ausgehen, das ich, wenn ich nicht grade AA,KK halte sowieso beat bin, solange ich nicht getroffen habe....

      was ich eig von den erfahreneren cashgamespielern einfach mal wissen wollte ist, wie die das machen, welche dinge ihr anders macht als die strategy...in bezug auf ranges, betsizes, contis etc. und v.a. wie ich mich als SSSler auf NL10 dem limit angleichen soll..seh da sonst niemanden der zB 4BB bets macht...ich mein, klar gibts fische, aber es gibt auch andere..

      wie muss ich mein spiel verändern, dass nich jeder, auch wenn er sieht dass ich nur 20bb stack hab, sofort weis wie meine ranges sind und ich total ducrhschaubar bin...

      wäre super wenn ihr mir einfach mal paar beispiele gebt, was ich anders machen muss =)

      vielen dank schonmal

      p.s hab grad bissl drauflosgeschrieben, falls iwie was sinnfrei oder nicht verstänlich sein sollte, verzeihts mir...ganz abgesehn von den rechtschreibfehlern..falls mir noch was einfällt kommt das dann hier noch rein...


      p.p.s: vip status anzeigen lassen, ja oder nein? wie wirkt das auf spieler beim cashgame?
  • 9 Antworten
    • IngolPoker
      IngolPoker
      Black
      Dabei seit: 05.09.2006 Beiträge: 10.469
      Dich callt nur AA? Dann würde ich jede Hand raisen.
      Und warum wundert dich dass die Gegner jede Contibet callen? Du sagst doch schon, die haben immer AA...warum contibettest du wenn du AA nicht schlägst?
    • cEoN28
      cEoN28
      Bronze
      Dabei seit: 20.09.2009 Beiträge: 184
      Also ich spiel schon ne Weile CG, in letzter Zeit immer erfolgreicher bin allerdings auch noch auf dem Luckerlimit NL10. Aber noch ein paar Stacks und es wird ein weiteres mal der Aufstieg auf NL25 versucht.

      Betsize: Du musst groß betten, vor allem auf den niedrigen Limits, da du sonst in 99,873% Multiway gegen 5 spielst und dann merkst ja selbst haben selbst Monster nur noch wenig Equity.

      Bei mir hat sich Preflop in UTG-MP3 eingebürgert einfach Bet Pot in der Software als Raise zu drücken, das ist dann 3,5BB + 1B/Limper. Damit fahre ich ganz gut und werde oft genug noch schlechteren Händen gecallt. Teilweise callen die Honks auch mit any2 was dir besser ja gar nicht passieren kann.

      Dass jeder die Range weiss ist auf NL10 nicht richtig. Hier rennen soviel Vollhonks rum die so auf sich und ihre Hand fixiert sind, sodass du hier noch sehr gut fährst.

      Am Flop musst du einfach Augenmerk auf Stats legen und die Conti entsprechend anpassen je nach Board und Gegner. Wenn du einen Gegner hast der immer alles callt nimmst dir hier lieber die Freecard, wenn du einen Hast der am Flop alles callt aber auf die 2nd barrel fast alles foldest machst es so.

      Aber auch hier zeigt die Erfahrung, dass man mit der Standard Spielweise schon sehr weit kommt, gegen 1 unknown HU setz ich auch immer meine Conti und sie funktioniert nach meinem Empfinden ganz gut, aber auch hier achte ich auf die Boardstruktur, was kann er halten, was kann er denken halte ich ?

      Die Standard Einsteigerstrategie funktioniert auf NL10 noch ganz gut, je mehr du allerdings an gegnerspezifischen Moves einbauen kannst umso mehr kannst rausholen.

      Du hast Goldstatus und somit Zugriff auf genug Content den du in dein Spiel einbauen kannst.

      Dass ein paar Hände keine SampleSize sind braucht man dir glaub nicht zu sagen ;)
    • Max1303
      Max1303
      Gold
      Dabei seit: 10.06.2008 Beiträge: 359
      nein klar nicht..aber es lief halt ehct verdammt mies und das hat mich irgndwie irritiert..ich versuch jetzt einfach mal so zu spielen wies in der strategie steht, was ich eh shcon die ganze zeit mache...wahrscheinlich ist die varianz schuld.
      gab halt die ganze ezit setups und irgndwelche suckouts..sind bis jetzt halt auch erst 5k hände....wahrscheinlich klassischer downswing

      vielen dank für die ausführliche antwort =) du spielst aber nicht auf ps, oder?
      (da gibts nämlich keinen potsize button^^)
    • Bierb4ron
      Bierb4ron
      Black
      Dabei seit: 05.04.2009 Beiträge: 21.229
      Original von Max1303
      ...wahrscheinlich ist die varianz schuld.
      !!!
    • ThinkTank80
      ThinkTank80
      Bronze
      Dabei seit: 31.01.2007 Beiträge: 14.528
      grad auf so wenig Hände kann es natürlich gut Varianz sein
      das sollte einen aber trotzdem nicht dran hindern sein Spiel kritisch zu hinterfragen

      kann dir die HB Foren wärmstens ans Herz legen
      such dir einige kritische spots raus zB zur Frage "cbet oder nicht" oder "wie spiele ich am turn weiter" und poste ein paar Hände

      ich würde behaupten Nl10 ist auch mit der basic Strategie noch zu schlagen
      aber es gibt natürlich keinen Grund aus Prinzip auf ein paar sinnvolle Erweiterungen zu verzichten


      edit: seh grad du postest schon im HB Forum =) dann werd ich mir die Hände mal ansehen
    • DerIrreIvan
      DerIrreIvan
      Bronze
      Dabei seit: 11.01.2009 Beiträge: 654
      Original von Max1303
      d.h. mich callt entweder AA oder KK, bin shcon fast der meinung ausschlieslich AA,weil mir bis jetzt nur ganz selten etwas anderes gezeigt wurde...
      Wie Ingolpoker schon ironisch angedeutet hat: Sollte das stimmen, ist das Rezept für dich natürlich aufzuloosen.
      Aber da musst du ganz vorsichtig sein, dass es auch wirklich den Tatsachen entspricht, und nicht nur eine subjektive Empfindung von dir ist.

      Also, wenn du echt fast nie gecallt wirst bei deinen UTG-raises, beginn doch mal alle Pockets ab 77 oder sogar 55 zu openraisen. Dann wirst du zum einen oft genug die Blinds einsacken, damit das an sich schon profitabel ist. Außerdem wird dadurch dein Image looser und du bekommst mehr Action für deine Monster. Und zu guter letzt können diese Pockets noch am Flop das Set treffen, falls du dann doch mal gecallt wirst.




      spiele zZ NL10 auf pokerstars.meine betsize beträgt 4BB+1BB/limper... und da auch shcon die erste frage.. amcht das sinn?
      [...]
      in den artikeln wird empfohlen die betsize bei einem steal auf 3BB zu senken..ist das sinnvoll wenn ich immer 4bb bette und in late pos fi dann plötzlich nur 3 oder 2,5 bb ist das doch ebenfalls sehr auffällig?!
      Grundsätzlich gilt: Je seltener deine Hand in einer bestimmten Situation ein Bluff ist, desto höher sollte die Betsize sein (weil du fast nur starke Hände hast und damit Value willst), und je häufiger du in der Situation bluffst, desto niedriger (weil die Bluffs dann billiger werden).

      Das findet in mehreren Punkten Anwendung:
      - Solange du dich ans Starting Hands Chart hältst, bist du seht tight -> starke Range -> hohe Betsize.
      - In Stealsituationen wirst du looser -> schwache Range -> kleinere Betsize. Natürlich fällt das auf - aber es ist ja nicht so, dass es ein Geheimnis wäre, dass du loose stealst ;) das macht schließlich jeder so.
      - Contibets: siehe unten


      desweiteren wird fast jede contibet gecallt,
      Es ist auf jeden Fall richtig, nach Standardstrategie grundsätzlich immer zu Contibetten, wenn du headsup bist.
      Aber jetzt konzentrier dich mal darauf, nach Spots zu suchen, in denen du die Cbet begründet weglassen kannst. Ein paar solcher Gründe sind:
      - Du hast einen Gegner, der fast nie auf Cbets foldet (-> Stats, zB FoldToCbet <30%)
      - Das Board bietet viele Draws, mit denen der Gegner oft callt
      - Das Board sieht so aus, dass dein Gegner weiß, dass du es oft nicht getroffen hast (zB kein A und kein K auf dem Board)

      Wenn du das machst, sparst du dir das Geld für die Cbet in Situationen, wo sie eh nicht oft klappt.

      Jetzt nochmal Thema Cbet & Betsizing: Du wirst ja vermutlich immer 2/3 Potsize cbetten. Versuch in Situationen, wo du selten bluffst, ein bisschen größer zu cbetten; und in Situationen, in denen du oft bluffst, etwas niedriger.

      Konkret sieht das etwa so aus:

      Beispiel 1:
      Flop A:spade: 7:heart: 2:diamond:
      Keine Draws möglich -> Gegner callt selten
      Das A liegt gut in deiner Range -> Gegner glaubt dir eine Hand -> Gegner foldet oft

      -> Da der Gegner oft foldet, kannst du immer eine Bluff-Cbet setzen (zB mit KQ). Wenn du oft Bluffst, bettest du lieber nur 1/2 Potsize, weil das deine Bluffs billig macht und der Gegner eh keinen Draw hält, gegen den du protecten müsstest.

      Beispiel 2:
      Flop T:diamond: 9:diamond: 6:club:
      Viele Draws möglich -> Gegner foldet oft nicht
      Keine hohe Karte -> Gegner glaubt dir oft keine Hand -> Gegner foldet oft nicht

      -> Da der Gegner oft nicht foldet, eher keine Bluff-Cbet setzen. Wenn du aber ein Overpair hast, direkt 3/4 Pot bis Pot setzen, weil der Gegner eh oft callt und du ausbezahlt werden willst.



      Aufpassen:
      Du sollst *nicht* Bluffs klein und Madehands groß betten! -> exploitable
      Du sollst nur in *Situationen*, in denen du oft bluffst, sowohl deine Bluffs als auch deine Madehands kleiner betten. Wichtiger Unterschied!


      und am turn muss ich dann aufgeben, nachdem oft shcon 50% meines stacks in die mitte gewandert ist und der gegner spielt dann natürlich an
      Denk an die Regel: Wenn dein Stack am Flop kleiner ist als 1,5fache Potsize, setz deine Contibet nicht normalgroß, sondern gehe als Contibet direkt all-in. Egal ob als Bluff oder for Value. Damit vermeidest du viele derartige Situationen.

      Trotzdem wird das nicht ganz aufhören, man muss damit Leben, dass man ge(-bluff-)floatet werden kann. Unbluffbare Spieler sind nur Callingstations, die einen Gegner gut ausbezahlen.

      Aber umso wichtiger ist es, dass du nach Spots in deinem Spiel sucht, wo die Contibet Geldverschwendung ist (s.o.).



      p.p.s: vip status anzeigen lassen, ja oder nein? wie wirkt das auf spieler beim cashgame?
      Was auch immer ein Gegner mit dieser Information anfangen kann (mir fällt nic ht viel ein) - warum solltest du dem Gegner mehr Informationen über dich geben, als du musst?
      -> ausblenden




      Habe die Ehre,
      Ivan
    • HaensWoerst
      HaensWoerst
      Silber
      Dabei seit: 18.01.2010 Beiträge: 774
      Nl10 ist mit tightem ABC Poker sehr gut schlagbar. Wenn man dazu noch ein bisschen mitdenkt ist es sehr sehr gut schlagbar.

      Vorraussetzung:

      Solides Grundwissen (dazu gehört auch das Thema Varianz)

      Tableselection - ein Punkt der grade von Anfängern sehr unterschätzt wird aber in einem See der keine Fische beheimatet ist Angeln zwecklos. Beim Poker kostet es dich darüber hinaus noch Geld. Diesbezüglich sei gesagt, dass Pokerstars overall spielerisch recht tight ist (zumindest im Vergleich zu anderen Plattformen)

      Pauschale Tipps werden dich kaum weiter bringen. Es gibt soo viele Sachen die es zu beachten gibt.

      Das richtige Spielverständnis kommt erst mit der Zeit und der Erfahrung. Bis dahin spielen, coachings besuchen, videos schaun, artikel lesen

      ohne Geduld kommst du beim Pokern nicht weiter.
    • maechtigerHarry
      maechtigerHarry
      Bronze
      Dabei seit: 02.07.2007 Beiträge: 5.596
      SEHR guter Post von Ivan!
    • Bragar
      Bragar
      Bronze
      Dabei seit: 31.01.2009 Beiträge: 346
      Eine andere Möglichkeit wäre noch,
      such dir ein Spielpartner der schon Erfahrung mit SSS hat und dir
      über die Schulter schaut.