Zielumsetzung Pokervarianten

    • Kauz
      Kauz
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2008 Beiträge: 1.123
      Hallo,
      Ich habe mir zum Ziel gesetzt in 6 Monaten in der Lage zu sein monatlich 500€ erpokern zu können. Zeitaufwand möchte ich täglich bis zu 3-4h investieren (ggf. später mehr).
      Ich sehe mich nicht als übermäßig talentiert an, sondern eher als den normalen Pokerspieler. In welcher Variante und auf welchem Limit kann ich damit rechnen o.g. Ziel zu erreichen?
      Natürlich ist es eine Frage des Spielpensums. Ich möchte nur eine Tendenz wissen, d.h. auf welchem Limit ich mit 3-4h des täglichen Zeitaufwands als durschnittlicher Reg das o.g. Ziel schaffen sollte.
      Welche Varianten eignen sich eher weniger und welche eher mehr? Natürlich ist das eine Frage der Philosophie, aber wenn ich es richtig sehe, gibt es doch schon deutliche Nachteile in manchen Varianten. Z.B. FL ist sehr tough, hohe Varianz (da niedrige Gewinnerwartung), hoher Rake, wenig Hände pro Stunde, da Multitabling kaum möglich ist.
      Ich möchte hier jetzt auch keine Standarddiskussion "Welche Variante ist am profitabelsten" vom Zaun brechen, auch wenn es vllt. gewisse Ähnlichkeit damit hat.
      Wie schwer sind die Limits mittlerweile überhaupt geworden? Kann ich also mit standard ABC Poker noch NL100 schlagen oder sind die Zeiten schon lange vorbei?
      MfG Kauz

      €: Mit durchschnittlich ist nicht gemeint, dass ich durchschnittlich spiele ( => durchschnittlichen Skill habe), sondern dass ich durchschnittlich talentiert bin, was heißt, dass ich kein Überflieger bin und mich in 3 Monaten auf NL100 spielen könnte, sondern so viel Zeit für den Limitaufstieg brauche, wie eben ein durchschnittlicher Pokerspieler braucht, wenn er seinen Skill verbessert.
      Ich möchte auch nicht mass multitablen, sondern ich möchte eine Lernkurve haben. D.h. wenn ich die Zeit nutze und mein Ziel erreiche, dann möchte ich natürlich auch noch weiter hinaus kommen können und nicht auf NL2 eingefahren sein =)
  • 6 Antworten
    • phil1312
      phil1312
      Global
      Dabei seit: 21.06.2008 Beiträge: 3.346
      Täglich 3-4 h, dass heist, du spielst ca. 90h im Monat. 500 Euro sind 700 Dollar, dass heist du willst pro Stunde ca. $7,7 verdienen. Das kannst du indem du NL2 an 12 Tischen spielst mit Standard ABC Poker erreichen.

      Ich glaube das ist die sinnvollste Antwort, die auf diese Frage erwarten kannst. Zu NL100 kann ich nicht viel sagen, weil ich dort noch nicht angekommen will, aber wenn dein ABC-Poker sehr gut ist, dann sollte das machbar sein mit guter Tableselection.

      Edit: Wenn du dich als normalen Spieler bezeichnest, der nicht übermäßig talentiert ist, dann bist du Durchschnitt und Durchschnitt heißt beim Poker, losing-player, weil er Breakeven vor dem Rake spielt, nach Rake also Verlust macht. Also solltest du vielleicht erstmal Theorie pauken und etwas lernen, anstatt dir ein Ziel zu setzen was nur mit Geld zu tun hat. Das geht gegen den Baum, egal in welcher Variante, was du da vor hast, wenn ich dich richtig verstehe.
    • Kauz
      Kauz
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2008 Beiträge: 1.123
      Original von phil1312
      Täglich 3-4 h, dass heist, du spielst ca. 90h im Monat. 500 Euro sind 700 Dollar, dass heist du willst pro Stunde ca. $7,7 verdienen. Das kannst du indem du NL2 an 12 Tischen spielst mit Standard ABC Poker erreichen.

      Ich glaube das ist die sinnvollste Antwort, die auf diese Frage erwarten kannst. Zu NL100 kann ich nicht viel sagen, weil ich dort noch nicht angekommen will, aber wenn dein ABC-Poker sehr gut ist, dann sollte das machbar sein mit guter Tableselection.

      Edit: Wenn du dich als normalen Spieler bezeichnest, der nicht übermäßig talentiert ist, dann bist du Durchschnitt und Durchschnitt heißt beim Poker, losing-player, weil er Breakeven vor dem Rake spielt, nach Rake also Verlust macht. Also solltest du vielleicht erstmal Theorie pauken und etwas lernen, anstatt dir ein Ziel zu setzen was nur mit Geld zu tun hat. Das geht gegen den Baum, egal in welcher Variante, was du da vor hast, wenn ich dich richtig verstehe.
      Mit durchschnittlich ist nicht mein Skill gemeint, sondern mein "Talent" bzgl. Poker. Mein Skill wird natürlich durch Theorie verbessert.
      Ich würde auch gerne meinen Skill weiterverbessern und natürlich trotz o.g. Ziel eine ansteigende Lernkurve vorweisen können. Deswegen möchte ich nicht NL2 multitablen. Abgesehen davon glaube ich nicht, dass man auf NL2 ~37BB/100 machen kann.
    • phil1312
      phil1312
      Global
      Dabei seit: 21.06.2008 Beiträge: 3.346
      Man kann auf NL2 nicht 37BB/100 Hände machen, aber man kann in einer Stunde $7,7 auf NL2 erspielen, man muss nur entsprechend viele Tische spielen und da man sowieso nur Valuepoker dort spielt, ist es auch nicht schwer >10 Tische zu spielen.

      Dein Ziel ist in 6 Monaten durchaus erreichbar, aber in welcher Variante wird dir keiner beantworten können, weil es von dir abhängt, was dir am besten liegt und was dir Spaß macht. Ich würde dir NL Cashgames empfehlen, ein anderer PLO, der nächste SNGs und mein Opa würde dir Sevencard-Stud empfehlen. 500 Euro bei dem Zeitpensum kannst du bei allen Varianten schaffen.
    • ChrisA3
      ChrisA3
      Bronze
      Dabei seit: 25.08.2005 Beiträge: 6.481
      Ich geh mal davon aus dass du diese 500€ pro Monat mehr oder weniger brauchst. Wenn es nur um Bankroll/Skillbuilding geht ist es ja etwas anderes als wenn man 500€ pro Monat relativ sicher machen möchte.

      Relativ sicher heißt natürlich: Kleineres Limit, dafür viel grinden. Das heißt für dich sollte das Ziel sein ein kleineres Limit (NL 25 oder 50 bspw) auf vielen Tischen zu schlagen. Das hat dann natürlich nichts mehr mit spaßig 1-4 Tische spielen zu tun, sondern ist eher Arbeit.

      Wenn man aber sieht was winning player auf bspw NL25 für Graphen rausreißen können sind die über eine große Samplesize recht swingarm, eignet sich also für dein Ziel recht gut, weil es langsamere beständigere Gewinne sind als bspw bei FL.

      Dazu könntest du da schon einiges an Rakeback/VPPs erzeugen. Kenn die Zahlen nicht genau, aber NL 25 gibt auf Stars laut fpppro.com schon 0.126 VPP/Hand, wenn man 90h im Monat spielt kann das schon eine Menge wert sein. Weiß nicht wieviel Hände/Stunde man bei bspw 10-tabling reinkriegt, da müsste mal einer rechnen was man damit an Stellar Rewards/Amazon-gutscheinen alleine schon absahnen kann.
    • MickLarson
      MickLarson
      Black
      Dabei seit: 17.07.2006 Beiträge: 529
      Also deine Zielsetzung ist sicherlich nicht utopisch, mit bischen Intelligenz und Ehrgeiz locker zu packen. Frage ist eher, was dein Endziel ist? 500€ kannst Du relativ locker mit SNGs erreichen, obwohl das schon eher masstablen wird.

      Ansonsten empfehle ich NLH BSS Cashgame, mit der MSS würdest sicher schneller voran kommen, aber BSS bringt einem halt langfristig mehr. Auch wenn Du nicht masstablen willst, solltest Du sehen, dass Du zumindest 8 Tische handeln lernst. AB NL25 oder NL50 solltest dein Ziel erreicht haben. Keine Ahnung, ob NL100 mit ABC-Poker noch gut zu schlagen ist. Lange nicht mehr gespielt, bin auf NL100 nie wirklich zurecht gekommen, laufen halt nur nittige Masstabler rum, habs dann irgendwann übersprungen.

      Theorie pauken ist halt immer das A und O, wünsch Dir auf jedenfall viel Erfolg

      MFG
    • Noonien
      Noonien
      Bronze
      Dabei seit: 01.01.2007 Beiträge: 4.616
      Die Frage ist: Welche BR hast du zur Verfügung ?
      Ist halt ne Sache ob du NL5 16 tablen musst oder NL 25 8 tablen ...