Abfindung oder wegziehen? Was kommt Netto raus?

    • lostsoul
      lostsoul
      Bronze
      Dabei seit: 11.04.2007 Beiträge: 1.179
      Hallo Leute,


      ich habe einen Abfindungsvertrag angeboten bekommen, weil das Büro hier in meinem Standort schließen wird. Entweder unterschreibe ich diesen oder werde versetzt. Das heißt 500km nach Nürnberg oder 700km nach Berlin. Wenn ich wegziehen sollte, bekomme ich ein Jahr lang Pendelgeld, da ich Familie, Freunde und Freundin hier habe, müsste ich also jedes WE mindest 4 Stunden pendeln, das ist Stress pur. Zumal meine Beziehung wahrscheinlich daran zerbrechen würde. Mein Gehalt wird dafür natürlich ebenfalls nicht angepasst.

      Jetzt hab ich verschiedenste Abfindungsrechner im Internet durch, allerdings vertraue ich diesen Zahlen nicht. Es geht hier um meine Existenz und die Netto-Abfindungs-Summe unterstützt halt meinen Entscheidungsprozess enormst.
      Vielleicht wäre ja jemand so nett, der davon ahnung hat, mir ungefähr auszurechnen was dabei rum kommt.

      Jahresbrutto ca: 38901 Euro
      Steuerklasse 1
      Land NRW

      Abfindungssumme: ca. 40.000 Euro.


      Vielen Dank
  • 21 Antworten
    • hoff09
      hoff09
      Bronze
      Dabei seit: 20.10.2008 Beiträge: 566
      Wenn die Kündigung fristgerecht ausgesprochen wird, wird die Abfindung nicht auf das Arbeitslosengeld angerechnet, d.h. du bekommst 1 Jahr lang den normalen Satz Arbeitslosengeld und hast on top ein Jahresgehalt an Abfindung.

      Die Frage ist, wie leicht wird es für dich einen neuen Job zu kriegen?

      Ich würde so ein Angebot vermutlich sofort annehmen, allerdings bin ich auch ziemlich sicher schnell wieder einen Job zu kriegen, da Fachkräfte in meinem Bereich rar und gefragt sind. (der letzte Arbeitgeberwechsel hat bei gleichem Job 50% Gehaltserhöhung eingebracht und ich war nicht einen Tag arbeitslos ;) )
    • ZackiX
      ZackiX
      Bronze
      Dabei seit: 27.11.2007 Beiträge: 1.549
      Die Abfindung die Du bekommst, müsste in Deinem Abfindungsvertrag drinstehen!

      Normalerweise entscheiden Arbeitsgerichte mit einem Bruttojahresgehalt (je nach Betriebszugehörigkeit), allerdings wurde Dir eine Alternative angeboten, deswegen würde ich damit nicht rechnen!

      Interessant wäre noch was in Deinem Arbeitsvertrag, als "Arbeitsort" steht.
    • alaris
      alaris
      Bronze
      Dabei seit: 07.09.2006 Beiträge: 9.565
      Wie alt bist du?
      Welche Branche?
    • Dustwalker
      Dustwalker
      Bronze
      Dabei seit: 29.07.2006 Beiträge: 5.571
      Du vertraust random ppl in nem Forum mehr als nem Querschnitt von Rechnern von diversen Internetseiten? hmmm
    • Gluecksfisch
      Gluecksfisch
      Einsteiger
      Dabei seit: 28.05.2009 Beiträge: 3.075
      Kommt halt auf Dein Alter, Deine Qualifikation, Deine Chance direkt im Anschluss und lokal bei Dir einen neuen Job zu erhalten, Deine Motivation auf eine neue Stadt/neue Erfahrung und Deine finanziellen Verhältnisse an wie auch auf die Branche und wie "sicher" Dein aktueller Job wäre bzw. in was für einer Firma. Möglicherweise sind Sozialleistungen inklusive, welche Du verlieren würdest (betriebliche Altersvorsorge zB). Bedenke auch das die Firma Dich los werden möchte, also gibt es einen gewissen Verhandlungsspielraum bei Abfindungen. Da ist auch das doppelte drin wenn Du es richtig machst.

      Mit den angegebenen Daten kann man das nicht bewerten!
    • DocBru
      DocBru
      Bronze
      Dabei seit: 11.08.2007 Beiträge: 904
      Hmm grad mal den Rechner http://www.sueddeutsche.de/app/jobkarriere/abfindungsrechner/index.html angeworfen. Sieht ja nicht so komplex aus, scheint ja nur "Einkommensteuer" (+Soli) auf die Abfindung fällig zu werden.

      Was gibt's da nicht zu vertrauen?
    • Altonase
      Altonase
      Bronze
      Dabei seit: 27.07.2006 Beiträge: 454
      Wenn Du ernsthaft darüber nachdenkst, Deine Beziehung dem Beruf zu opfern, solltest Du lieber freiwillig wegziehen. Ganz weit weg sogar.
    • lostsoul
      lostsoul
      Bronze
      Dabei seit: 11.04.2007 Beiträge: 1.179
      Original von Altonase
      Wenn Du ernsthaft darüber nachdenkst, Deine Beziehung dem Beruf zu opfern, solltest Du lieber freiwillig wegziehen. Ganz weit weg sogar.
      Ich habe natürlich mit ihr darüber gesprochen und sie hat vor mich dazu unterstützen, allerdings sollte auch klar sein das eine Fernbeziehung nicht wirklich der hit ist und das es kurz oder lang zerbrechen wird.



      Den Abfindungsrechner hab ich auch schon bemüht, nur leider ist mir nicht was ich dort einfügen muss. Vermutlich ist es ja so, das ich die Abfindung im März des nächsten Jahres bekomme. Heißt ich geb da einfach mein Brutto-Gehalt der ersten 3 Monate ein? Dann würde die Abfindung 31.000 Euro betragen.

      Ist es aber dann auch im Gegenzug richtig, das wenn ich einen neuen Job bekomme, dann kräftig an Fiskus zurückzahlen muss?
    • Rebo
      Rebo
      Bronze
      Dabei seit: 29.12.2006 Beiträge: 2.759
      es ist natürlich auch wichtig wie lange du in dem unternehmen warst
    • lostsoul
      lostsoul
      Bronze
      Dabei seit: 11.04.2007 Beiträge: 1.179
      4, 5 Jahre bin ich dort tätig!
      Branche Telekommunikationsbereich
    • lostsoul
      lostsoul
      Bronze
      Dabei seit: 11.04.2007 Beiträge: 1.179
      Original von Gluecksfisch
      Kommt halt auf Dein Alter, Deine Qualifikation, Deine Chance direkt im Anschluss und lokal bei Dir einen neuen Job zu erhalten, Deine Motivation auf eine neue Stadt/neue Erfahrung und Deine finanziellen Verhältnisse an wie auch auf die Branche und wie "sicher" Dein aktueller Job wäre bzw. in was für einer Firma. Möglicherweise sind Sozialleistungen inklusive, welche Du verlieren würdest (betriebliche Altersvorsorge zB). Bedenke auch das die Firma Dich los werden möchte, also gibt es einen gewissen Verhandlungsspielraum bei Abfindungen. Da ist auch das doppelte drin wenn Du es richtig machst.

      Mit den angegebenen Daten kann man das nicht bewerten!
      Verhandlungsspielraum ist keins vorhanden, das hat der Betriebsrat so verhandelt, das ist leider fix.
      Das üble an der Sache ist, das du 3 Monate beim Arbeitsamt gesperrt wirst :-/
    • DocBru
      DocBru
      Bronze
      Dabei seit: 11.08.2007 Beiträge: 904
      Für diese relativ kurze Zeit (4-5 Jahre) ist ein Jahresgehalt schon ziemlich gut (habe mal auf die Schnelle was von einem halben Monatsgehalt pro beschäftigungsjahr als Richtwert gelesen).

      Wie auch immer denke ich, dass der Steuersatz letztlich nicht entscheidend sein wird. Klar, wenn du wieder arbeitest musst du wohl mehr Steuern zahlen, als wenn du den Rest des Jahres auf der faulen Haut liegst. Dafür verdienst du ja dann aber auch mehr Geld, d.h. es wird nicht "schaden".

      Aber im Endeffekt sind die Faktoren wie schon genannt ja ganz andere. Kannst du dir vorstellen da hinzuziehen? inwieweit hängt wirklich deine Existenz an dem Job, d.h. würdest du gefühlt leicht wieder einen finden oder nicht? etc. etc.
    • lostsoul
      lostsoul
      Bronze
      Dabei seit: 11.04.2007 Beiträge: 1.179
      Meine Branche ist sehr speziell es gibt in Deutschland 4 weitere Firmen die das anbieten und nen paar größere Dienstleister. Also es wird wohl nicht ganz so einfach, aber definitiv auch möglich.

      Werde wohl morgen sagen, das ich nicht für das Gehalt weiter arbeiten werde, entweder sie stocken es mir auf, oder halt nicht :o) Vorstellen, naja es geht, ich möchte eigentlich nicht aus meiner Heimat soooo weit weg.

      Bekomme fürs Pendeln dann bis zu 1300 Euro im Monat, womit ich die 500km einfache fahrt definitiv überbrücken könnte... Scheiss Situation
    • Sefant77
      Sefant77
      Bronze
      Dabei seit: 10.04.2006 Beiträge: 15.726
      Und was machst du in einem Jahr dann ohne Pendelgeld?


      Hast du dich schonmal durch die diversen Job-Portale und Foren gekämpft um zu sehen wie der Arbeitsmarkt in deiner Branche gerade aussieht?
    • Hadi
      Hadi
      Bronze
      Dabei seit: 09.08.2009 Beiträge: 12.303
      Falls du dir gute Chancen ausrechnest, schnell einen Job zu finden:
      6 Monate faulen Lenz machen, weiterentwickeln, reisen, dann wieder mit Bewerbungen beginnen und vielleicht zwischendrin ein wenig grinden ;)
    • NoBoGeR
      NoBoGeR
      Bronze
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 3.402
      Original von hoff09
      Wenn die Kündigung fristgerecht ausgesprochen wird, wird die Abfindung nicht auf das Arbeitslosengeld angerechnet, d.h. du bekommst 1 Jahr lang den normalen Satz Arbeitslosengeld und hast on top ein Jahresgehalt an Abfindung.

      Die Frage ist, wie leicht wird es für dich einen neuen Job zu kriegen?

      Ich würde so ein Angebot vermutlich sofort annehmen, allerdings bin ich auch ziemlich sicher schnell wieder einen Job zu kriegen, da Fachkräfte in meinem Bereich rar und gefragt sind. (der letzte Arbeitgeberwechsel hat bei gleichem Job 50% Gehaltserhöhung eingebracht und ich war nicht einen Tag arbeitslos ;) )
      würde mich interessieren was du arbeitest :)
    • lostsoul
      lostsoul
      Bronze
      Dabei seit: 11.04.2007 Beiträge: 1.179
      Original von NoBoGeR
      Original von hoff09
      Wenn die Kündigung fristgerecht ausgesprochen wird, wird die Abfindung nicht auf das Arbeitslosengeld angerechnet, d.h. du bekommst 1 Jahr lang den normalen Satz Arbeitslosengeld und hast on top ein Jahresgehalt an Abfindung.

      Die Frage ist, wie leicht wird es für dich einen neuen Job zu kriegen?

      Ich würde so ein Angebot vermutlich sofort annehmen, allerdings bin ich auch ziemlich sicher schnell wieder einen Job zu kriegen, da Fachkräfte in meinem Bereich rar und gefragt sind. (der letzte Arbeitgeberwechsel hat bei gleichem Job 50% Gehaltserhöhung eingebracht und ich war nicht einen Tag arbeitslos ;) )
      würde mich interessieren was du arbeitest :)

      BSS Utran Specialist ;)

      Ich denke, ich werde knallhart verhandeln und wenn sie nicht wollen, gehe ich und nimm die Abfindung mit ;)
      Übrigens die Abfindung oben ist natürlich BRUTTO!
    • Hadi
      Hadi
      Bronze
      Dabei seit: 09.08.2009 Beiträge: 12.303
      Verhandeln? Mit welchem Ziel, wenn ich fragen darf? :)
    • lostsoul
      lostsoul
      Bronze
      Dabei seit: 11.04.2007 Beiträge: 1.179
      Original von Hadi
      Verhandeln? Mit welchem Ziel, wenn ich fragen darf? :)

      Ein wesentlich größeren Lohn herauszuschlagen, damit das umziehen, vielleicht ein wenig angenehmer wird ;)
    • 1
    • 2