All-In vom Gegner Preflop, Hero mit KK

    • ZwiebelMett
      ZwiebelMett
      Bronze
      Dabei seit: 04.01.2007 Beiträge: 471
      Tach zusammen. Ich hab die Situation jetzt nicht allzu oft gehabt, aber hin und wieder eben doch: Ihr raist mit KK/AA preflop auf den Standardraise, ein Gegner pusht euch daraufhin All-In. Wie würdet ihr spielen, angenommen der Stack des Gegners entspräche in etwa eurem Stack oder mehr (wobei das ja egal ist). Für mich ist sowas ein no-brainer Call mit AA. Die Odds sind einfach viel zu gut. Aber wie siehts mit KK aus? Mal bisschen Stoven: Gegner AA - klar hinten, 17:83 jedes PP < KK klarer Favorit mit ca. 80:20 AKo 70:30 AKs 66:34 Axs 68:32 Axo 71:29 Wo würdet ihr da in Abhängigkeit vom Gegnertyp (VPIP, Pfr seien bekannt) noch den All-In Push callen? Oder sind die Odds einfach immer gut genug? Gruß
  • 9 Antworten
    • GreatStryke
      GreatStryke
      Bronze
      Dabei seit: 28.11.2006 Beiträge: 374
      Mit KK geht man immer All-In, mit allem kleiner KK lohnt der call vermutlich nicht mehr da der gegner bei nem All-In Reraise wahrscheinlich KK, AA, AK hat und dann wäre es bestenfalls nen Coinflip.
    • NattyDread
      NattyDread
      Bronze
      Dabei seit: 10.06.2006 Beiträge: 6.656
      Mit AA müssen dich die Odds nicht mehr interessieren. Da isses völlig egal ob du 1:100 oder 100:1 kriegst. DU CALLST AA (im Cashgame) IMMER! Und KK in 99,999% aller Fälle^^
    • ZwiebelMett
      ZwiebelMett
      Bronze
      Dabei seit: 04.01.2007 Beiträge: 471
      AA ist klar, KK nun auch ;) Wie siehts bei mehr als einem Gegner aus?
    • pokeraustria
      pokeraustria
      Bronze
      Dabei seit: 29.01.2006 Beiträge: 238
      Original von ZwiebelMett Für mich ist sowas ein no-brainer Call mit AA. Die Odds sind einfach viel zu gut.
      Was soll er denn haben wenn du AA hälst?? du bist gg. alles Favorit ausser AA. natürlich callt man da... genau wie bei KK. hat schon oft diskussionen gegeben wie wahrscheinlich es ist das jemand AA hat wen man selber KK hat. aber sicher +EV so ein call
    • soucy
      soucy
      Bronze
      Dabei seit: 28.11.2006 Beiträge: 2.092
      Original von ZwiebelMett AA ist klar, KK nun auch ;) Wie siehts bei mehr als einem Gegner aus?
      Ich denke dann geht man zumindest mit AA auf jeden Fall trotzdem mit? Denke das lohnt sich auf lange sicht auf jeden Fall. Da ja viel mehr im Pot ist und man nur jedes 2. - 3. mal im Vergleich zu nur 1 Gegner gewinnen muss.
    • jackoneill
      jackoneill
      Bronze
      Dabei seit: 13.08.2006 Beiträge: 2.480
      Also zunaechst einmal, ihr wollt doch nicht etwa ernsthaft im Cashgame AA folden ??? Ich kenne genau eine Situation, wo ein Fold mit AA die richtige Entscheidung ist :D :D Schaut mal in Harrington on Hold'em - Volume II auf Seite 423 - aber dort geht's um eine sehr spezielle Situation in einem Multitable Satellite Tournament. Was KK betrifft - ich gehe damit vor dem Flop eigentlich immer All-In, es sei denn ich habe einen ganz speziellen Read auf einen ganz bestimmten Gegner - d.h. mein Standard-Move mit KK ist damit All-In zu gehen und ich entscheide nur in Ausnahmefaellen situationsbedingt dagegen. Was QQ betrifft - ich wuerde je nach Gegner durchaus damit Pushen - allerdings nur, wenn ich selbst den Push mache und dies zugleich einem Re-Raise um fast Pot-Size gleich kommt (wg. der Fold-Equity). Erstens weiss mein Gegner dann nicht, dass ich "nur" die Queens habe und zweitens bringe ich zumindest Haende wie AK oder KQ oft genug zum Folden. Callen wuerde ich einen All-In mit QQ so gut wie nie, ausser ich hab' einen sehr speziellen Read auf den Gegner als Voll-Fisch. Gegen 90/40/10/25/10 (VPIP/PFR/AF/WTS/WSD) call ich selbstverstaendlich auch noch mit JJ, TT und 99 aber gegen 8/3/2/5/80 schmeiss' ich auch die Cowboys weg. Gruss, Jack
    • Snorbey
      Snorbey
      Bronze
      Dabei seit: 25.01.2006 Beiträge: 2.243
      Ich freue mich und calle mit KK auch...kommt ein A irgendwo fange ich an zu schwitzen... Hat jemand von euch damals bei HSP staffel 2, das ALLIN mit AA gegen KK gesehn? ....weiss leider nicht mehr welche folge....aufjedenfall hat KK gewonnen ;)
    • DjKologe
      DjKologe
      Bronze
      Dabei seit: 16.02.2006 Beiträge: 95
      also ich hab schon mehr als einmal preflop die kings mit den aces gebusted und es noch viel öfter gesehen. Wenn ich NL10 z.b. spiele und ich sehe wie vor mir einer nochmal über nen reraise drüber buttert, oder ,meinen reraise reraist, dann sollte man sich doch überlegen 10 $ nicht in die Mitte zu hauen, da der gegner eigentlich kaum was anderes als die aces haben kann. würde sagen viele stellen auf stur mit den kings wenn es zu solch einer situation kommt und verlieren dann unnötig ihren stack
    • jackoneill
      jackoneill
      Bronze
      Dabei seit: 13.08.2006 Beiträge: 2.480
      Auf NL 100 SH ist's irgendwie genau andersherum - die Leute pushen hier eher mit AK, JJ-KK oder totalem Trash als Bluff und versuchen mit den Airlines irgendwie tricky zu spielen. Wenn ich mit den Cowboys Pre-Flop Action kriege hab' ich merkwuerdigerweise viel weniger Angst in die Airlines zu rennen als wenn einer meinen PFR einfach nur callt und dann am Flop checkt. Ich hab' auch schon oft erlebt, dass die Leute ShortHanded gegen einen Pre-Flop Re-Raise von einem TAG pushen weil sie anscheinend davon ausgehen, dass der ja nur mit AA und KK callen wird - der Re-Raise ist halt oft genug ein AQs, AK oder 99-JJ was dann auf einen Push gefoldet wird. KK ist einfach viel zu gut um's vor dem Flop wegzulegen.