Equilator... eingartige Preflop-Equities

  • 10 Antworten
    • nopi
      nopi
      Gold
      Dabei seit: 18.08.2006 Beiträge: 1.708
      Die Berechnung per "Enumerate" ist erst gültig, wenn diese komplett durchgelaufen ist. Es sieht so aus, als würde die Berechnung noch laufen.

      Eine schnelle Annäherung an das Ergebnis bekommst per "Monte Carlo".
    • KnitterRitter
      KnitterRitter
      Bronze
      Dabei seit: 21.10.2009 Beiträge: 356
      Original von nopi
      Die Berechnung per "Enumerate" ist erst gültig, wenn diese komplett durchgelaufen ist. Es sieht so aus, als würde die Berechnung noch laufen.

      Eine schnelle Annäherung an das Ergebnis bekommst per "Monte Carlo".
      Ok, das ist zumindest schonmal gut zu wissen.

      Nach 5 Minuten und knapp 4 Milliarden berechneten Spielen hab ich immer noch sowas wie 26-31-43.

      Per Monte Carlo macht das Ergebnis deutlich mehr Sinn (23-47,5-29,5). Kann es sein, dass das auch nach der langen Berechnungszeit noch so ein großer Unterschied ist?
    • Carty
      Carty
      Bronze
      Dabei seit: 17.05.2006 Beiträge: 11.798
      nimm mal AQ und TT raus bei dem 3ten ... ;)
    • jaquesack
      jaquesack
      Bronze
      Dabei seit: 11.10.2009 Beiträge: 2.810


      Schwankt nur noch im Promillebereich.
    • Vampyr09
      Vampyr09
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2008 Beiträge: 12.605
      Und wer hat halt nicht mal eben 15 Minuten für ne Equityberechnung. ^^
    • nopi
      nopi
      Gold
      Dabei seit: 18.08.2006 Beiträge: 1.708
      Original von KnitterRitter
      ... Kann es sein, dass das auch nach der langen Berechnungszeit noch so ein großer Unterschied ist?
      Ja, da mußt Du wirklich aufpassen. Wie gesagt ... "Enumerate" ist erst gültig, wenn es komplett durchgelaufen ist.

      Es ist abhängig davon, wie die Evaluierung implementiert ist. Normalerweise (so straightforeward ist anscheinend der Equilator implementiert) sind das geschachtelte Schleifen, die aus jeder Handrange eine Handkombination nehmen und dann alle möglichen Boards durchrechnen. Jetzt stell Dir vor, die erste Handrange wäre { AA, 72o }. Solange dort AA ausgewählt ist, ist die zwischenzeitliche Equity natürlich viel zu hoch. Erst wenn alle Kombinationen, also auch alle 72o-Kombination mit den anderen Ranges durchgerechnet sind, hast du ein richtiges Ergebnis.

      Anmerkung am Rande:
      Auch die "Monte-Carlo"-Evaluierung des Equilators ist leicht buggy. Es werden ein paar Card-Removal-Effekte nicht berücksichtigt, so dass das Ergebnis auch nicht 100%ig stimmt.

      Das richtige Ergebnis sieht so aus:

      btw. berechnet in etwas über 1:20 min
    • jaquesack
      jaquesack
      Bronze
      Dabei seit: 11.10.2009 Beiträge: 2.810
      Original von nopi

      btw. berechnet in etwas über 1:20 min
      Wie hab ich das denn verpasst und wo gibts das? oO
    • nopi
      nopi
      Gold
      Dabei seit: 18.08.2006 Beiträge: 1.708
      Equilab - Ersetzt er demnächst den Equilator?
    • jaquesack
      jaquesack
      Bronze
      Dabei seit: 11.10.2009 Beiträge: 2.810
      Hab ich den Downloadlink irgendwie übersehen? Auf PE wirds den ja wohl nicht mehr geben oder?
    • KnitterRitter
      KnitterRitter
      Bronze
      Dabei seit: 21.10.2009 Beiträge: 356
      Original von nopi
      Original von KnitterRitter
      ... Kann es sein, dass das auch nach der langen Berechnungszeit noch so ein großer Unterschied ist?
      Ja, da mußt Du wirklich aufpassen. Wie gesagt ... "Enumerate" ist erst gültig, wenn es komplett durchgelaufen ist.

      Es ist abhängig davon, wie die Evaluierung implementiert ist. Normalerweise (so straightforeward ist anscheinend der Equilator implementiert) sind das geschachtelte Schleifen, die aus jeder Handrange eine Handkombination nehmen und dann alle möglichen Boards durchrechnen. Jetzt stell Dir vor, die erste Handrange wäre { AA, 72o }. Solange dort AA ausgewählt ist, ist die zwischenzeitliche Equity natürlich viel zu hoch. Erst wenn alle Kombinationen, also auch alle 72o-Kombination mit den anderen Ranges durchgerechnet sind, hast du ein richtiges Ergebnis.
      Ah danke, das ergibt natürlich Sinn.