LOL pokerstrategy in unitütchen

  • 123 Antworten
    • derf0s
      derf0s
      Bronze
      Dabei seit: 08.11.2008 Beiträge: 14.898
      mach ma foto
    • CLIX9R
      CLIX9R
      Bronze
      Dabei seit: 02.01.2008 Beiträge: 6.271
      bist nicht der erste, der die entdeckt hat :D
      Erfolgreiche Strategien für Online-Poker
      ps.de infobroschüre würzburg uni
    • Ohjay
      Ohjay
      Bronze
      Dabei seit: 09.09.2007 Beiträge: 5.797
      Jaa, bringt sie her die neuen Ps.de Fische!
    • Chibiben
      Chibiben
      Bronze
      Dabei seit: 10.02.2007 Beiträge: 1.430
      Ist schön verständlich für Anfänger gemacht eigentlich
      Sind insgesamt 68 Seiten.. aber finde ich gut, dass Ps.de auch an Unis Werbung macht.. vor allem holt sich jeder diese Tütchen, weil da:

      a) Kondome
      b) Energy Drinks
      c) Essen
      drin ist. :D
    • Moo2000
      Moo2000
      Bronze
      Dabei seit: 31.03.2009 Beiträge: 1.750
      Für Pokerstrategy ist es natürlich gut. Aber positiv für die Community auf keinen Fall, ich verstehe nicht, warum sich irgendjemand darüber freut.
      Studenten sind wohl die Bevölkerungsgruppe mit dem geringsten Kapital und höchsten IQ.

      Das bedeutet:
      -viele neue gute Spieler
      -wenig neue reiche Fische


      PS: Warum hab ich damals an der RWTH kein Tütchen bekommen? :(
    • alaris
      alaris
      Bronze
      Dabei seit: 07.09.2006 Beiträge: 9.558
      So schaut's aus.
    • koeb25
      koeb25
      Bronze
      Dabei seit: 07.08.2007 Beiträge: 588
      Hoffe doch, das Pokerstrategy für jeden Studenten in Germany son Heftchen drucken lassen hat.
    • MeSk4LiN
      MeSk4LiN
      Bronze
      Dabei seit: 04.05.2007 Beiträge: 2.717
      aber nur weil jemand nen hohen iq hat und arm ist heißt das nich dasser pokern kann..
    • Moo2000
      Moo2000
      Bronze
      Dabei seit: 31.03.2009 Beiträge: 1.750
      Original von MeSk4LiN
      aber nur weil jemand nen hohen iq hat und arm ist heißt das nich dasser pokern kann..
      Ich will jetzt keine Grundsatzdiskussion führen, aber dass die Profitabilität von Onlinepoker dadurch eher sinkt, dürfte eigentlich jedem klar sein. Es geht nicht darum, dass jeder, der so ein Heftchen bekommt, zum Highstakesshark wird, sondern dass das Verhältnis von potentiellen Winning Players zu Losing Players bei Studenten höher ist als bei der gesamten pokerspielenden Bevölkerung.
    • ForTheLove
      ForTheLove
      Bronze
      Dabei seit: 19.08.2007 Beiträge: 8.063
      Original von MeSk4LiN
      aber nur weil jemand nen hohen iq hat und arm ist heißt das nich dasser pokern kann..
      Aber das du kein Geld an ihm verdienst.
      Hoher IQ=Potential gut zu sein.

      szenario 1: Geht broke, haste nix von (außer vllt du spielst nl50 und erwischt genau ihn etc, EV leicht positiv, aber nicht viel)
      szenario 2: Er wird gut und klaut all ein Geld
    • maRRRco
      maRRRco
      Bronze
      Dabei seit: 01.07.2007 Beiträge: 4.442
      ich bin anscheinend zu selten in der uni, gnarf, neue fische :D
    • Belg
      Belg
      Platin
      Dabei seit: 16.02.2008 Beiträge: 4.333
      Man sollte sowas eher an Berufs- oder Hauptschulabsolventen verteilen.
      Die haben viel Zeit und nicht so einen hohen IQ und werden nicht wie die Studenten die Übersharks und klauen uns unser ganzes Geld.

    • Toerke79
      Toerke79
      Bronze
      Dabei seit: 09.06.2009 Beiträge: 6.133
      Pff, kommt alle her Alter!
    • stylus20
      stylus20
      Black
      Dabei seit: 13.10.2007 Beiträge: 9.020
      wenn die jetzt erst anfangen müssen sich eh nur ewige nl10 regs fürchten ..
    • b10w
      b10w
      Bronze
      Dabei seit: 04.04.2007 Beiträge: 2.645
      Fände es sinnvoller, solche Tüten bei den AA oder in Hauptschulen zu verteilen. ;)
    • Apep
      Apep
      Bronze
      Dabei seit: 14.08.2007 Beiträge: 1.670
      Ich bin mir eigentlich ziemlich sicher, dass beim Onlinepoker auch die schlechten Spieler einen wesentlich höheren Anteil an Akademikern haben als der Bevölkerungsdurchschnitt. Nur weil wir Nerds so viel Arbeit in Poker stecken, tun das nicht auch alle anderen mit vergleichbarem intellektuellen Potential.
      Man muss sich aber mal überlegen, was für Leute man überhaupt längerfristig für Onlinepoker begeistern kann. Dazu gehört sicherlich nicht der Schreiner-Azubi, der der Meinung ist, dass Tätigkeiten, die man im Sitzen ausführen kann, sowieso keine richtige Arbeit sind.
      Holt mir lieber die angehenden Richter und Ärzte an die Tische! Die finden da viel eher Spaß dran und verfügen in ein paar Jahren auch über das Kapital für höhere Buy-Ins. Außerdem sind sie sowieso davon überzeugt, dass sie alles schon können und brauchen sich von einer Internetseite nicht erklären lassen, wie man mit Karten spielt. :f_grin:
    • alaris
      alaris
      Bronze
      Dabei seit: 07.09.2006 Beiträge: 9.558
      So ähnlich hätte das Xantos sicherlich auch erklärt.
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Letztes Semester gab es in einer meiner Veranstaltungen ein Pokerseminar bei dem man mind. 3 Punkte (für die Teilnahme) und max. 10 Punkte (für den Sieg) für eine Klausur bekommen konnte.
      Da wurde so ein Paper mit den Regel und grundlegenden Spielzügen und Spielanweisungen ausgegeben.

      Ich habe dann während des Seminars ene Varianzrechnung vorgestellt und behauptet, dass diese Methode für Bonuspunkte sehr fragwürdig ist und ich davon nichts halte. Aber wenn selbst der Prof davon überzeugt ist, dass der Glücksanteil im Poker sehr gering ist (es wurde ein Turnier mit Turbostruktur gespielt selbstverständlich), nunja was soll ich da großartig rumdiskutieren^^ Das sind halt genau die Leute die man braucht, überheblich und mit Halbwahrheit ausgestattet. Und über differenzierte Strategieansätze (und wie einfach man diese "gute" vorgestellte Basisstrategie da exploiten kann, wollte natürlich keiner was hören). Ich mein ich hab mich da im Prinzip auch größtenteils rausgehalten und hab mich nach der 2. Hand rausgedonkt, weil ich nach Hause wollte oder möglichst viele Chips haben wollte.

      Auch mein Onkel ist da so ein Kandidat. Der ist schon etwas älter und erzählt immer das er Poker bei der Bundeswehr gelernt hat und jetzt immer Turniere spielt (Sachpreisturniere). Über Strategie braucht man da gar nicht zu diskutieren, das ist eher so ein Feelerspieler der sich abends mit ner Pulle Wein vor den PC setzt und 50 Euro einzahlt und PL50 Omaha spielt.

      Solange Internetzpoker legal ist, ist es vollkommen egal wieviel publiziertes Wissen es gibt. Die meisten Leute wollen oder können es einfach nicht nutzen.
    • pleasefold86
      pleasefold86
      Bronze
      Dabei seit: 17.10.2009 Beiträge: 801
      glaub auch nicht dass die Uni Jungs ne ernstere Bedrohung sind als andere Bevölkerungsgruppen...

      Ich hab zwar auch studiert, kenne aber auch einige Jungs aussem Handwerk die mir im Homegame starke Probleme bereiten...

      Selbst Obst- und Gemüseverkäufer mit abgebrochenem Hauptschulabschluss können mit Disziplin zumindest bis NL50 leiche Break Even Player werden...

      siehe 4 Posts über mir :f_cool: