senkrechter wurf- help me!

    • francesco79
      francesco79
      Bronze
      Dabei seit: 09.01.2009 Beiträge: 280
      hi,

      habe folgende Aufgabe:
      Ein senkrecht nach oben geworfener stein hat in 20m höhe die geschwindigkeit v=8 m/s. berechnen sie die abwurfgeschwindigkeit!

      könnt ihr mir vllt helfen,,, komme nicht aufs richtige ergebniss(21,36m/s)
  • 22 Antworten
    • fuzz1983
      fuzz1983
      Bronze
      Dabei seit: 29.06.2007 Beiträge: 2.520
      Ist es nicht relevant wie schwer der Stein ist und aus welcher Höhe er geworfen wurde?
    • Gunius
      Gunius
      Bronze
      Dabei seit: 28.04.2009 Beiträge: 13.296
      Lustig ist ja das ich vor zwei Wochen ne Vorlesung drüber hatte und dir nun nicht weiterhelfen kann. Schade.
    • SevenTwoOff
      SevenTwoOff
      Bronze
      Dabei seit: 02.02.2007 Beiträge: 5.953
      Original von fuzz1983
      Ist es nicht relevant wie schwer der Stein ist und aus welcher Höhe er geworfen wurde?
      weil schwerere steine anders fliegen als leichte ?
    • Wody
      Wody
      Black
      Dabei seit: 23.01.2007 Beiträge: 3.737
      Original von fuzz1983
      Ist es nicht relevant wie schwer der Stein ist und aus welcher Höhe er geworfen wurde?
      Höhe obv = 0 und Steinmasse obv egal.
    • hornyy
      hornyy
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2006 Beiträge: 19.868
      m * g * h + 1/2 * m * v^2 = konstant da Energieerhaltung

      am Boden ist h = 0 und v_boden unbekannt:

      m * g * 0 + 1/2 * m * v_boden^2 = m * g * 20m + 1/2 * m * (8 m/s)^2

      einfach auflösen nach v_boden
    • francesco79
      francesco79
      Bronze
      Dabei seit: 09.01.2009 Beiträge: 280
      höhe steht nichts dabei, d.h h(0)=0

      ich hatte heute ne vorlesung und kann mir selbst nit helfen^^

      komme zwar schon auf ein ergebniss, aber jenseits der richtigen lösung
    • fuzz1983
      fuzz1983
      Bronze
      Dabei seit: 29.06.2007 Beiträge: 2.520
      Original von SevenTwoOff
      Original von fuzz1983
      Ist es nicht relevant wie schwer der Stein ist und aus welcher Höhe er geworfen wurde?
      weil schwerere steine anders fliegen als leichte ?
      Hm? Nein, aber ich kann mir vorstellen, dass wenn ich einen Stein nach oben werfe es vom Gewicht abhängt, wie hoch er fliegt. (Also bei gleicher Abwurfgeschwindigkeit)
    • Chaos-I
      Chaos-I
      Bronze
      Dabei seit: 01.03.2005 Beiträge: 805
      Naja so viel scheinste net mitbekommen zu haben in der Schule ist nun zwar 20 Jahre her bei mir aber so gehts :

      Epot = m*g*h
      Ekin = 1/2 m*v^2

      Im Punkt oben ist die Energie so:

      m*g* 20 m + 1/2 m*(8 m/s)^2

      Im Abflugkpunkt unten entspricht dies Energie der Ekin also :

      1/2 m*v^2 = m*g* 20 mtr + 1/2 m*(8 m/s) ^2

      m kürzen

      1/2 v^2 = g* 20 mtr + 1/2 * 64 m^2/s^2

      1/2 v^2 = 9,81 m/s^2 * 20 mtr + 32 m^2/s^2
      v^2 = 456,4
      v= 21,36 m/s


      habe mal mtr für meter gemacht verwirrt sonst mit Masse
    • Gunius
      Gunius
      Bronze
      Dabei seit: 28.04.2009 Beiträge: 13.296
      Original von fuzz1983
      Original von SevenTwoOff
      Original von fuzz1983
      Ist es nicht relevant wie schwer der Stein ist und aus welcher Höhe er geworfen wurde?
      weil schwerere steine anders fliegen als leichte ?
      Hm? Nein, aber ich kann mir vorstellen, dass wenn ich einen Stein nach oben werfe es vom Gewicht abhängt, wie hoch er fliegt. (Also bei gleicher Abwurfgeschwindigkeit)
      Wenn ich das richtig hab kürzt sich die Masse aus der Formel raus, ist also komplett irrelevant bei der Berechnung.
    • Hadi
      Hadi
      Bronze
      Dabei seit: 09.08.2009 Beiträge: 12.303
      Naja, man kann davon ausgehen, dass Starthöhe = 0m ist. Mithilfe des Gewichts und der Gravitationskonstante könnte man das (wenn ich mich nicht absolut täusche) berechnen, aber so bin ich überfragt.
    • sonicbird
      sonicbird
      Bronze
      Dabei seit: 06.03.2010 Beiträge: 1.531
      ein schwerer stein landet schneller, da er doch eine höhere masse hat, die beschleunigt wird. hab mir das da oben nich durchgelesen aber die rechnung wird richtig sein denk ich. also in deiner rechnung muessen auf jeden fall masse (m) und beschleunigung (= erdanziehungskraft) (g) sein. der stein fällt ja schliesslich nciht kontinuierlich mit der gleichen geschwindigkeit, er beschleunigt dabei, also wird schneller.
    • SevenTwoOff
      SevenTwoOff
      Bronze
      Dabei seit: 02.02.2007 Beiträge: 5.953
      Original von fuzz1983
      Original von SevenTwoOff
      Original von fuzz1983
      Ist es nicht relevant wie schwer der Stein ist und aus welcher Höhe er geworfen wurde?
      weil schwerere steine anders fliegen als leichte ?
      Hm? Nein, aber ich kann mir vorstellen, dass wenn ich einen Stein nach oben werfe es vom Gewicht abhängt, wie hoch er fliegt. (Also bei gleicher Abwurfgeschwindigkeit)
      tut es nicht

      s = 1/2 a*t^2 + v0*t + s0 da spielt die masse keine rolle
    • francesco79
      francesco79
      Bronze
      Dabei seit: 09.01.2009 Beiträge: 280
      hab hier 2 formeln:

      s(t)= h(0) +v(0) x t -0,5 g t²
      v(t)=v(0) - g t

      damit sollte man eigentlich auf die lösung kommen.

      die masse kann man vernachlässigen.

      hilft euch das weiter?
    • hornyy
      hornyy
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2006 Beiträge: 19.868
      jungs es wurde schon längts gelöst, geht weg mit euren massen, die sind egal
    • MrMarv89
      MrMarv89
      Bronze
      Dabei seit: 03.01.2009 Beiträge: 2.657
      Original von fuzz1983
      Original von SevenTwoOff
      Original von fuzz1983
      Ist es nicht relevant wie schwer der Stein ist und aus welcher Höhe er geworfen wurde?
      weil schwerere steine anders fliegen als leichte ?
      Hm? Nein, aber ich kann mir vorstellen, dass wenn ich einen Stein nach oben werfe es vom Gewicht abhängt, wie hoch er fliegt. (Also bei gleicher Abwurfgeschwindigkeit)

      du brauchst ne höhere energie um einen schwereren stein auf die gleiche geschwindigkeit zu beschleunigen
    • alex91sry
      alex91sry
      Bronze
      Dabei seit: 01.05.2010 Beiträge: 595
      Masse obv. wayne
    • francesco79
      francesco79
      Bronze
      Dabei seit: 09.01.2009 Beiträge: 280
      das ergebniss von Chaos-I stimmt zwar, verstehe aber niht sein vorgehen...

      kommt jdn über diese 2 formeln zum endergebniss?

      ohne masse etc.

      s(t)= h(0) +v(0) x t -0,5 g t²
      v(t)=v(0) - g t
    • TashunkaW
      TashunkaW
      Bronze
      Dabei seit: 25.10.2007 Beiträge: 68
      Chaos-I hat bereits alles richtig berechnet, diesem Ergebnis kann ich mich nach meiner schriftlichen Rechnung nur anschließen.

      v0^2 = v^2 + 2*g*h

      g...Fallbeschleunigung
      h=s...Höhe oder Weg von 20m
      v0...Abwurfgeschwindigkeit
      v...Geschwindigkeit von 8m/s
      t...Zeit

      diese Formel ergibt sich nach Umstellung Deiner beiden Formeln:

      s = h = v0*t - g/2*t^2
      v = v0 - g*t ...t kürzt sich rauß
      -2*g*s = v^2 - v0^2 nach v0 umstellen und in den Rechner eingeben!
    • Khrano
      Khrano
      Bronze
      Dabei seit: 20.06.2009 Beiträge: 25.581
      Original von MrMarv89
      Original von fuzz1983
      Original von SevenTwoOff
      Original von fuzz1983
      Ist es nicht relevant wie schwer der Stein ist und aus welcher Höhe er geworfen wurde?
      weil schwerere steine anders fliegen als leichte ?
      Hm? Nein, aber ich kann mir vorstellen, dass wenn ich einen Stein nach oben werfe es vom Gewicht abhängt, wie hoch er fliegt. (Also bei gleicher Abwurfgeschwindigkeit)

      du brauchst ne höhere energie um einen schwereren stein auf die gleiche geschwindigkeit zu beschleunigen
      Und wen interessiert bitte die benötigte Energie? :s_confused:
    • 1
    • 2