Welcher Fold to 3bet - Wert ist der sinnvolle?

    • Gurkha
      Gurkha
      Bronze
      Dabei seit: 15.04.2005 Beiträge: 1.287
      Mir ist etwas unklar was den Gebrauch der Fold to 3bet-Werte im HUD (PT3) angeht.

      Wenn wir vorhaben einen Gegner zu 3betten interessiert uns natürlich sein Fold-to-3bet-Wert.
      Nun habe ich mir bisher (bei PT3) immer den Standardwert im Pop-up dazu anzeigen lassen der da lautet: Fold to 3bet preflop
      Ist dieser Wert allerdings nicht relativ nutzlos, da er eben auch alle Hände beinhaltet in denen der Gegner limp/foldet oder coldcallt/foldet hat?
      Uns interessiert doch in erster Linie die Menge an Händen die er raise/foldet. Und als ich mir diesen Wert habe anzeigen lassen, war der neue Wert (logischerweise) massiv niedriger.

      Konkretes Beispiel:
      Stats eines bestimmten Gegners:
      Hands: 5.5k
      VPIP/PFR: 15/7
      Fold to 3bet pre: 72% (113/158)
      Fold to 3bet pre when first Raiser: 27% (13/48) <- beinhaltet bereits steals
      Fold to 3bet pre (no steal): 15% (4/27)

      Der Gegner ist aggressionsbezogen eine Nit. Ginge ich nach dem Standardwert Fold-to-3bet-pre könnte ich glauben, das er trotz seines geringen PFR immernoch viele Hände gegen eine 3bet weglegt.
      Beim Betrachten der genaueren Stats zeigt sich aber, das dem überhaupt nicht so ist, weil eben in den 72% auch sämtliche limp/folds und cc/folds integriert sind.

      Entsprechend ist es doch vollkommen unsinnig sich den "normalen" fold-to-3bet-Wert anzeigen zu lassen, oder?

      Wenn ich meine eigenen Stats dagegen vergleiche kommt auf ca. 50k hands folgendes raus.
      Fold to 3bet pre: 82%
      Fold to 3bet pre when first Raiser: 61%
      Fold to 3bet pre (no steal): 57%

      Ob meine Werte nun gut oder schlecht sind sei mal dahingestellt. Worauf ich hinauswill ist, das die Lücke zwischen den Werten doch eklatant ist und man (ich) doch meine 3bet-Entscheidungen bisher auf einer vollkommen falschen Grundlage getroffen habe. Oder sehe ich das falsch?
  • 7 Antworten
    • abakusschwarz
      abakusschwarz
      Black
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 1.598
      tl;dr

      Aber gute Spieler limpen nicht und schlechte 3betet man sowieso nur 4value, von dem her passt der Standardwert schon.
    • SIMBamBam
      SIMBamBam
      Black
      Dabei seit: 27.10.2006 Beiträge: 333
      iss noch viel schlimmer als du hier beschreibst, denn zum fold to 3bet zaehlt hier auch wenn du nach dem 3 better sitzt und foldest ;-)
    • UweWan
      UweWan
      Bronze
      Dabei seit: 06.12.2009 Beiträge: 365
      Ist das sowohl beim PokerTracker, als auch beim Holdem Manager und dem Elephant überall gleich, oder ist das ein PT spezifisches Problem?
    • Gurkha
      Gurkha
      Bronze
      Dabei seit: 15.04.2005 Beiträge: 1.287
      Original von abakusschwarz
      tl;dr
      Allein damit disqualifiziert sich Deine Antwort von selbt.
      Mag sein das auf Deinen Limits das schwarz/weiß-Denken in gut und schlecht berechtigt ist, aber auf den LowLimits gibt es auch viel grau.
      Und wenn's danach geht, würdest Du auf den LowLimits nie bluff3betten, weil die Spieler (im Gegensatz zu den Highstakes) ja überwiegend schlecht sind, oder zumindest nicht sehr gut.
      Das heißt aber lange nicht, das sie deshalb überhaupt keinen Plan haben von dem was sie tun.

      Alleine aufgrund der Spieldynamik und der Anzahl der beteiligten Spieler auf niedrigeren Limits ist Coldcalling oder Behindlimpen sicherlich durchaus auch für "Nicht-Fische" öfter eine Option ins Spielgeschehen einzusteigen.
      Entsprechend kann sich natürlich eine deutliche Lücke in den verschiedenen Fold-to-3bet-Werten zeigen.

      @UweWan:
      Das kann ich Dir nicht beantworten, kenne mich nicht mit HM oder Elephant aus.
    • toatreffnix
      toatreffnix
      Bronze
      Dabei seit: 19.10.2007 Beiträge: 657
      Ich kanns nicht belegen, aber ich meine mal in einem Unterforum hier zum HM oder PT gelesen zu haben, dass einige Werte, incl. diesem, verschieden berechnet werden.

      Zumindest bin ich mir gerade 99,73% sicher, dass wenn es eine 3bet gibt, dass dann die folgenden Spieler dahinter weiterhin keinen Wert für foldto3bet haben nach der Hand (mit HoldemManager).
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Du hast da ja nun einen speziellen Gegner rausgesucht.

      Wenn der Typ raist, dann ist das schon eine sehr starke Range, da foldet halt auch nicht mehr viel. Ich meine der Typ openraist weniger als viele Regs 3-betten!

      Da ist einfach klar dass sich die Werte arg verschieben können wenn er so tight raist, dafür aber viele Hände coldcallt.

      Letztlich kann man mit Stats unendlich viel anstellen. Du hast Recht, dass in diesem Fall der ft3-bet Wert mit Vorsicht genossen werden sollte, allerdings wirds schwer das immer zu differenzieren.

      Interessant wäre ja auch in welcher Position er foldet, dann hast du 6 Positionen und mind. 3 verschiedene Szenarien...dann betrachtest du schon 18 Werte.

      Aber light 3-betten bzw. bluffen willst du ja gegen Gegner die du gut einschätzen kannst, in erster Linie TAGs/Zurückhaltende Spieler, die coldcallen eher wenig und limpen ohnehin nicht, da werden die Werte einigermaßen übereinstimmen.

      Letztlich hast du drei Möglichkeiten:

      => Du betrachtest deine o.g. Werte jeweils speziell (viel Aufwand, Nutzen = ?=
      => Du nimmst die "groben Werte"
      => Du verzichtest auf Stats, wenn du meinst dass sie etwas verschleiern könnten
    • acegipoker
      acegipoker
      Bronze
      Dabei seit: 09.04.2009 Beiträge: 2.970
      Original von SIMBamBam
      iss noch viel schlimmer als du hier beschreibst, denn zum fold to 3bet zaehlt hier auch wenn du nach dem 3 better sitzt und foldest ;-)
      Wie siehts beim Hold'em Manager diesbezüglich aus?