[Variante] sng´s , ne doch cg , ne doch mtt, oder vl hu ?

    • Kneggelol
      Kneggelol
      Bronze
      Dabei seit: 21.08.2009 Beiträge: 4.890
      Moin hab n kleines Problem , - hab etwa vor einem Jahr mal für 4 Monate gepokert, hatte schon damals das Problem , dass ich mich nicht entscheiden konnte , worauf ich mich denn jetzt eigentlich spezialisieren soll oder zumidest in welche Richtung es gehen soll. So ziemlich alle paar Tage hab ich dann doch wieder die Variante gewechselt und im Grunde führte das ja zu nichts , da es etwas kontraproduktiv wäre , sich als Einsteiger auf verschiedene Varianten zu konzetrieren.
      Hab dann für paar Monate die Leidenschaft am Wetten entdeckt(was schon längst überfällig war) und eben vor circa 2 Wochen wieder mit dem Pokern angefangen.

      Nun fällt mir auf , dass das in meinem bisherigen Hobbys immer schon so war , ich kann mich einfach nicht entscheiden.

      Magic z.b war ich ne Zeit lang ganz solide dabei , konnte mich aber vor den großen Events nie entscheiden , was ich denn spielen soll , was wiederrum extrem dämlich war und was schließlich auch der Grund war , wieso ich aufgehört habe.

      Sportwetten habe ich auch so ziemlich jede 2. Woche die Liga gewechselt.

      Selbst bei Warcraft 3 kann ich alle 4 Rassen gleich gut , weil ich mich nie entscheiden konnte und mit SC2 zock ich eh nur noch RDM


      Bin nun gerade 19 geworden und hätte eigentlich schon vor , möglichst schnell ernsthaft in die Pokerszene einzusteigen , allerdings habe ich echt keinen Plan , wie ich mich jemals entscheiden soll... denn so ziemlich alles macht mir extrem viel Spaß
      Da es mir beim Pokern nicht ums Geld geht , sondern viel mehr um den Wettkampf , möchte ich versuchen (ob man es schafft ist ne andere sache) möglichst schnell hoch zu kommen um dann eben *rumwirbeln* zu können.

      Jetzt meine Fragen : Wie habt ihr euch damals entschieden ? Wie lange wart ihr ebenfalls so planlos wie ich ?

      ATM zock ich btw MTT´s u. SNG´s, vor 1 Woche warens HU-SNG´ und davor Cash (FL + NL.. Omaha wa auch schon dran.
      Moneymäßig bin ich z.b in Cashgames und MTT etwas im Minus , dafür SNG´s und HU in etwa das selbe im Plus
      Z.B weiß ich , dass ich später am liebsten fette MTTs/SNGs zocken möchte, allerdings muss ich mich dafür erstmal hocharbeiten. Desweiteren habe ich dann noch 2 Stimmen im Kopf die mir dann doch zu CG/HU raten. Bis jetzt hab ich eigentlich noch keinen Content durchgenommen , sondern hauptsächlich meinen Verstand benuzt , weil ich halt immer das *bringt doch eh nix was zu lernen , morgen zock ich ja eh wieder was anderes* denken im Hinterkopf habe.

      Bin mir zwar nicht sicher ob man auf sowas überhaupt antworten hat , aber allein das runterschreiben hat schon mal bisschen geholfen.

      Mal schauen !
  • 4 Antworten
    • Cheeeer
      Cheeeer
      Bronze
      Dabei seit: 22.05.2008 Beiträge: 2.563
      Liegt auch am Anbieter würd ich sagen. Bin zwar kein Pro,r ich spiele bei PKR.
      Wenn Turniere sind, spiele ich lieber Turniere.
      Da das Angebot rar ist, kommts aber auch viel zum cg!
      Nur halt nie gemischt.

      Spiel was dir Spass macht, musst halt auch wegen Varianz un so kucken.
      Aber wenn alles Spass macht is doch super, kein Spass = keine Konzentration = Verlust!
      So seh ich das, man kann mich ja verbessern ^^.
      Am besten erstmal an die tiefen Limits rantasten und alles mal testen, wirst ja merken was dir Spass macht, wenn du alles mal son Monat lang spielst!
    • michimanni
      michimanni
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 65.192
      Hallo Kneggelol,

      für welche Pokervariante man sich letztlich entscheidet, hängt von einer Menge Faktoren ab. Nur eines haben sie im Grunde alle gemeinsam: Wenn Du sie wirklich erlernen möchtest, dann musst Du eine Menge Zeit und Arbeit in sie investieren. Diese beiden Voraussetzungen sind dann immer noch keine Garantie dafür, dass Du irgendwann erfolgreich Poker spielen wirst, aber sie bilden dafür eine solide Basis. Ein Beispiel dazu: Wenn Du irgendwann mal ein erfolgreicher Biochemiker sein möchtest, dann ist ein Grundverständnis aus der Schule ganz sicher sinnvoll wenn nicht sogar zwingend erforderlich. Dennoch wirst Du nicht darum herumkommen, viel Zeit und Arbeit zu investieren, bevor Du Dein Ziel erreichst. Dies gilt für Poker genauso, weswegen ein ständiger Variantenwechsel nicht wirklich sinnvoll ist. Du wirst ansonsten viele Varianten einigermaßen beherrschen - aber keine so richtig.

      Viele sehr gute Pokerstrategen sind im Cashgame den Weg von FL -> NL aus diversen Gründen gegangen. Ob das Dein Weg auch sein wird, kannst Du nur für Dich selbst beantworten. Um Dich zu spezialisieren, solltest Du Dich imo aber auf jeden Fall entscheiden, denn viele Grundlagen machen noch lange keinen Meister.


      Gruß,
      michimanni
    • Bauer86
      Bauer86
      Bronze
      Dabei seit: 08.12.2006 Beiträge: 709
      Wenn du dich nicht entscheiden kannst, dann spiel doch einfach HORSE, 7-game, 8-game, 10-game oder sowas und lern dort alles irgendwie gleichzeitig.
    • michimanni
      michimanni
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 65.192
      Original von Bauer86
      Wenn du dich nicht entscheiden kannst, dann spiel doch einfach HORSE, 7-game, 8-game, 10-game oder sowas und lern dort alles irgendwie gleichzeitig.
      Nur mal aus Interesse: Was soll das Deiner Meinung nach bringen?