Lernstrategie

    • Alph0r
      Alph0r
      Black
      Dabei seit: 09.05.2007 Beiträge: 5.149
      Mein größtes Leak ist es wahrscheinlich, dass ich oft meine Equity falsch einschätze, genauso die Combos gegen die ich vorne bzw. hinten bin.

      Hätte ich am Table genug Zeit um Pokerstove und den Pokerazor zu benutzen, würde ich kaum Fehler machen, aber das geht natürlich nicht.

      Wie lerne ich am effektivsten meine Equity und die Gegnercombos besser abzuschätzen?
      Hilft es einfach unzählige Hände zu stoven, oder gibt es bessere Methoden?
  • 4 Antworten
    • MyLady17
      MyLady17
      Black
      Dabei seit: 11.03.2007 Beiträge: 7.975
      Ich hab mir eine Tabelle zusammengeschmieded, wo sämtliche Opening- und 3betting-Ranges in Kombos und %-Zahl unterteilt sind, die sie an einer Gesamtrange ausmachen. Das wiederrum um den Cardremoval-Effekt erweitert und schon kann ich bequem ablesen gegen wie viel % seiner Range ich ahead und behind bin =) .

      Equities ausrechnen ist schwieriger, ich versuch mir in nächster Zeit Eselsbrücken zu schaffen. z.B. vs eine tighte MP2 Range jedes PP aus den blinds zu folden wenn ein A am Flop erscheint. Das ganze mit jeglichen Highcards durchgehen und dann schauen ab wann Equities für A-High-calldowns ausreichen etc.
    • Alph0r
      Alph0r
      Black
      Dabei seit: 09.05.2007 Beiträge: 5.149
      Lust die Tabelle zu sharen?
    • MyLady17
      MyLady17
      Black
      Dabei seit: 11.03.2007 Beiträge: 7.975
      in meinem Handreading-Artikel sind die zu finden, allerdings ohne Cardremoval
    • Alph0r
      Alph0r
      Black
      Dabei seit: 09.05.2007 Beiträge: 5.149
      OK, ich werde mir selber ähnliche Tabellen erstellen, auch mit Cardremoval. Denke das Erstellen hat schon einen großen Lerneffekt.

      Ich denke, mein größts Problem ist im Moment, dass ich die Range nicht visualisiere, sondern quasi in Worten aufzähle.

      Ich werde mich auch in Lernmethoden einlesen.

      Danke für die Antwort.