Widerrufsrecht / Handy Vertrag

    • CTeLe
      CTeLe
      Bronze
      Dabei seit: 12.12.2009 Beiträge: 892
      Hab mal eine Frage an die schlauen Leute =)

      -und zwar, am 07.11.2010 wäre mein Handyvertrag ausgelaufen

      - habe ihn am 6.11 verlängernt, telefonisch

      - am 09.11 habe ich es per Post bekommen ( schriftlich )

      Bis heute nutze ich meine Mobilfunkkarte noch

      Ich will jetzt doch den Vertrag nicht weiterführen!

      Kann ich jetzt den Vertrag noch kündigen, da ich ja eig 14 Tage Widerrufsrecht habe.. ??

      da ich die Karte ja immernoch nutze, funkt dies trotzdem, wobei ich einfach nur die endstanden kosten für diese Tage zahlen muss ?! oder wie läuft das ab ?

      Denn habe ja eine Internet-flat und viele Frei minuten, wie würde dies denn abgerechnet werden ?!

      Wichtig für mich ist erstmal, kann ich den vertrag überhaupt noch kündigen ??

      Kann es Probleme geben.. ?

      Vielen dank für eure Hilfe!
  • 19 Antworten
    • Gluecksfisch
      Gluecksfisch
      Einsteiger
      Dabei seit: 28.05.2009 Beiträge: 3.054
      kannst höchstwahrscheinlich nicht kündigen (fristlos).
      Die Verträge laufen endlos weiter, wenn Du diese nicht fristgerecht (3 Monate vor Vertragsende) kündigst. Dies hast Du nicht getan, daher wird der Vertrag (je nach Anbieter) um 6-24 Monate automatisch verlängert.
      Die Vertragsverlängerung die Du telefonisch noch zusätzlich gemacht hast ist da eher Formsache, Du hast ja vermutlich ein subventioniertes Gerät oder sowas angeboten bekommen oder erhalten oder halt den Tarif im Rahmen der Verlängerung gewechselt.
      Einfach so rückwirkend kündigen geht sicher net, allein schon da Du die Kündigungsfrist (3 Monate vor Vertragsende) verpasst hast. Minimum 6 Monate solltest Du daher weiterhin an den Vertrag gebunden sein, musst die AGB und Vertragsbedingungen halt jetzt checken.
      Man könnte aber auch einfach mal die entsprechende Hotline anrufen und nicht für jedes individuelle Thema, was von aussen (fast) nicht zu bewerten ist einen Hilfe-Thread eröffnen.
    • TheKami
      TheKami
      Global
      Dabei seit: 01.03.2009 Beiträge: 31.579
      Edit: Doppelpost -.- s. unten
    • TheKami
      TheKami
      Global
      Dabei seit: 01.03.2009 Beiträge: 31.579
      Ja, solche Verträge verlängern sich meistens automatisch um ein weiteres Jahr, wenn sie nicht fristgerecht vorher gekündigt werden. Demzufolge brauchtest du den auch gar nicht verlängern, weil er gar nicht ausgelaufen wäre.
      Widerrufsrecht würdest du desweiteren sowieso nicht haben, weil die meisten Unternehmen eine Klausel benutzen, nach denen das Widerrufsrecht vorzeitig erlischt, wenn der Vertrag von beiden Seiten vor Ablauf der Widerrufsfrist erfüllt wurde und in deinem Fall wäre das der Fall.
    • CTeLe
      CTeLe
      Bronze
      Dabei seit: 12.12.2009 Beiträge: 892
      Also noch ein paar Fakten:

      Habe den Vertrag fristgerecht gekündigt!

      Deren Hotline wollte mich natürlich als Kunde behalten undmit denn 1 Tag vor ende nochmals ein Angebot gemacht, welches ich denn angenommen habe..

      Und habe kein gerät bekommen, auch kein traif Wechsel gemacht, der tarif ist nur günstiger geworden.


      Ist es jetzt trotzdem nicht mehr möglich??
    • phil1pp
      phil1pp
      Bronze
      Dabei seit: 19.08.2009 Beiträge: 1.675
      ........
    • phil1pp
      phil1pp
      Bronze
      Dabei seit: 19.08.2009 Beiträge: 1.675
      wenn fristgerecht gekündigt -> 14 tage rücktrittsrecht ab bereitstellung der dienstleistung bei telefonisch abgeschlossenen verträgen

      rücktritt per einschreiben!!!
    • sericort
      sericort
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2009 Beiträge: 623
      ....
    • CTeLe
      CTeLe
      Bronze
      Dabei seit: 12.12.2009 Beiträge: 892
      @phill1pp

      Bist du dir sicher!? Woher weißt du das??

      Danke!


      .. In meiner Widerrufsbelehrung steht:

      Besondere Hinweise:

      ihr Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn der Vertrag von beiden Seiten auf ihren ausdrücklichen Wunsch vollständig erfüllt ist, bevor Sie ihre Widerrufsrecht ausgeübt habe.

      Kann damit jetzt nicht 100% was anfangen! heisst es wenn ich telefonisch gesagt habe ok, das man garkeine Widerrufsrecht hat ?!
    • Gluecksfisch
      Gluecksfisch
      Einsteiger
      Dabei seit: 28.05.2009 Beiträge: 3.054
      mein Gott, ruf die Hotline Deines Providers an und frag nach. Check es doch mal, keiner kann Dir hier konkret und inhaltlich korrekt helfen.

      Keiner kennt Deinen Tarif, Deinen Provider, Deine History mit den Anbieter, Deinen Vertrag, ob Du gekündigt hast oder nicht, die AGB oder irgendwas anderes, was zu berücksichtigen ist.

      Oder kündigst Du jetzt einfach nicht weil wir es Dir sagen? Und in 9 Monaten stellst Du fest das Du hättest kündigen können? Sagst Du dem Provider dann "aber die Typen von pokerstrategy.de haben gesagt ich kann nicht kündigen".

      Checks doch mal, es gibt noch mehr wie das Internet-Forum, nämlich ein Telefon! Falls T-Mobile, brauchst Du nur 2202 vom Handy aus zu wählen, ist sogar kostenlos. Oder Angst mit Menschen zu sprechen?
    • CTeLe
      CTeLe
      Bronze
      Dabei seit: 12.12.2009 Beiträge: 892
      habe die Karte ja bis jetzt benutzt, kann man dann trotzdem noch widerrufen obwohl man noch in den 14Tagen ist oder verfällt es deswegen ?!
    • TheKami
      TheKami
      Global
      Dabei seit: 01.03.2009 Beiträge: 31.579
      Wenn man wüsste auf welchen § sich phil1pp bezieht, könnte man das beantworten.
    • Araklion
      Araklion
      Bronze
      Dabei seit: 17.07.2006 Beiträge: 4.605
      http://lmgtfy.com/?q=fernabsatzvertrag
    • TheKami
      TheKami
      Global
      Dabei seit: 01.03.2009 Beiträge: 31.579
      Original von Araklion
      http://lmgtfy.com/?q=fernabsatzvertrag
      :facepalm:
    • Araklion
      Araklion
      Bronze
      Dabei seit: 17.07.2006 Beiträge: 4.605
      Dum?

      4. Ergebnis:
      "§ 312d BGB Widerrufs- und Rückgaberecht bei Fernabsatzverträgen"
    • TheKami
      TheKami
      Global
      Dabei seit: 01.03.2009 Beiträge: 31.579
      Ich hab oben schon geschrieben, dass OP höchstwahrscheinlich kein Widerrufsrecht hat, also sollte er eigentlich was anderes gemeint haben.
    • pokerjan
      pokerjan
      Bronze
      Dabei seit: 15.12.2007 Beiträge: 961
      Widerrufsrecht erlischt bei Nutzung...

      Frag nach Kulanz.
    • Araklion
      Araklion
      Bronze
      Dabei seit: 17.07.2006 Beiträge: 4.605
      "(3) Das Widerrufsrecht erlischt bei einer Dienstleistung auch dann, wenn der Vertrag von beiden Seiten auf ausdrücklichen Wunsch des Verbrauchers vollständig erfüllt ist, bevor der Verbraucher sein Widerrufsrecht ausgeübt hat."

      Wie soll das eingetreten sein? OP schreibt nicht, dass er alles Geld im vorraus geshippt hat, zumal Erfüllung wohl eh die Bereitstellung der Dienstleistung über den Nutzungszeiträum bedeutet und nicht die Freischaltung der Nummer.



      Alte Version:
      "
      (3) Das Widerrufsrecht erlischt bei einer Dienstleistung auch in folgenden Fällen:

      1. bei einer Finanzdienstleistung, wenn der Vertrag von beiden Seiten auf ausdrücklichen Wunsch des Verbrauchers vollständig erfüllt ist, bevor der Verbraucher sein Widerrufsrecht ausgeübt hat,

      2. bei einer sonstigen Dienstleistung, wenn der Unternehmer mit der Ausführung der Dienstleistung mit ausdrücklicher Zustimmung des Verbrauchers vor Ende der Widerrufsfrist begonnen hat oder der Verbraucher diese selbst veranlasst hat. "

      Allein durch den Unterschied sollte klar sein, was die Änderung bezweckt.

      edit: OP müsste aber über die bereits genutzte Zeit zahlen (obv.) nach 312d(6)
    • nomi2k
      nomi2k
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2008 Beiträge: 7.482
      sollte IMHO locker gehen. Musst halt die angefallen Kosten zahlen.
      War bei mir bei d2 auch so ...

      Aber denk an Einschreiben!!!
    • TheKami
      TheKami
      Global
      Dabei seit: 01.03.2009 Beiträge: 31.579
      Original von Araklion
      "(3) Das Widerrufsrecht erlischt bei einer Dienstleistung auch dann, wenn der Vertrag von beiden Seiten auf ausdrücklichen Wunsch des Verbrauchers vollständig erfüllt ist, bevor der Verbraucher sein Widerrufsrecht ausgeübt hat."

      Wie soll das eingetreten sein? OP schreibt nicht, dass er alles Geld im vorraus geshippt hat, zumal Erfüllung wohl eh die Bereitstellung der Dienstleistung über den Nutzungszeiträum bedeutet und nicht die Freischaltung der Nummer
      Hat mit Geld im Voraus nichts zu tun. Willenserklärung von OP -> Beginn der Bereitstellung der Dienstleistung des Vertragspartners -> OP nutzt Dienstleistung -> Vertrag erfüllt