Brauche Ratschlag (Job an den Nagel hängen)

    • jigger1977
      jigger1977
      Bronze
      Dabei seit: 21.09.2009 Beiträge: 1.471
      Hi Leute, ich brauche mal einen Rat von Spielern, die diesen Schritt schon getan haben. Möchte in absehbarer Zeit meinen Job an den Nagel hängen und mein Leben vom Pokern finanzieren.

      Spiele seit etwas mehr als 1 Jahr intensiv und regelmässig. Halte mich dabei an die Empfehlungen von PS.de was BR-Management, Content Büffeln, Limitauf- und Abstieg betrifft. Kurz: ich habe über PS.de Pokern gelernt und schlage jetzt NL50 (>4bb/100). Bald kommt der Aufstieg auf NL100, kann sich nur mehr um 1 - 3 Wochen handeln, je nachdem, wieviel Zeit ich fürs Pokern zur Verfügung habe, und hier liegt genau mein Problem. Ich studiere (Doppelstudium), arbeite (3 Abende als Barkeeper), habe eine Tochter mit der ich Zeit verbringen möchte und auch sonst noch ein paar Interessen. Mir fehlt an allen Ecken und Enden Zeit und es wäre schön, wenn ich endlich die Tätigkeit ausüben könnte, die mir Spaß macht und bei der ich meinen eigenen Zeitplan erstellen kann.

      Die Arbeit, die ich derzeit habe macht mir zwar auch Spaß, ich fühle mich aber für meine Qualifikation unterbezahlt. Außerdem stehe ich oft Stunden in der Bar, die ich besser nutzen könnte. Stundenlohn habe ich hier 10 €. Ich denke, dass dies annähernd erreicht werden kann auf NL100 4-6 Tabeling. Es ist für mich derzeit noch mehr der Sicherheitsfaktor, ich weiß nicht wie sich der money scared Faktor auf mich auswirkt, wenn ich keiner geregelten Arbeit nachkomme. Was die Sache aber sehr erleichtert ist mein Stipendium von fast 700 €. Somit brauche ich, um halbwegs Leben zu können 200 - 500 zusätzlich, also Pokertechnisch auch schon auf NL50 möglich. Aber, die BR soll auch wachsen. Stichwort Rücklagen, ich möchte auf einen Zielbetrag von 1 - 1,5k /Monat spielen. Was ich nicht zum Leben brauche, wandert in die BR mit dem Ziel NL200 spielen zu können.

      Im worst Case kann ich immer wieder in die Gastronomie zurück. Mit meiner Erfahrung und Ausbildung werde ich von vielen Betrieben mit Handkuss genommen. Trotzdem möchte ich schon länger davon weg, deshalb habe ich die Pokerlaufbahn begonnen. Und das Leben ist bis Februar 2012 mit dem Stipendium gesichert. Außerdem gibts da noch Erspartes, also Finanziell begebe ich mich nicht aufs dünne Eis, denke ich.

      Halte mich auch für Tiltresistent (wobei ich die oben beschriebene Situation noch nicht kenne, und deshalb dazu auch keine Erfahrung habe). Einen fetten Down hatte ich schon, daraus habe ich viel gelernt!

      Möchte mich dann auch wieder vermehrt mit Theorie beschäftigen, derzeit bleibt das büffeln ein wenig auf der Strecke, weils wie gesagt zeitlich sehr begrenzt ist.

      Mein Gedanke ist folgender: wenn sehe, dass ich NL100 schlage, möchte ich mit der Arbeit aufhören. Was haltet ihr von diesem Plan? Habe ich in meinen Gedankengängen Fehler? Oder hört sich das Umsetzbar an? Habe ich etwas übersehen? Wär schön, wenn ihr mir hier bei diesem wichtigen Schritt helfen könntet.

      Danke schonmal,
      jigger =)
  • 30 Antworten
    • Guuruu
      Guuruu
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 3.911
      Original von jigger1977


      Mein Gedanke ist folgender: wenn sehe, dass ich NL1k schlage, möchte ich mit der Arbeit aufhören. Was haltet ihr von diesem Plan? Habe ich in meinen Gedankengängen Fehler? Oder hört sich das Umsetzbar an? Habe ich etwas übersehen? Wär schön, wenn ihr mir hier bei diesem wichtigen Schritt helfen könntet.

      Danke schonmal,
      jigger =)
      this... alles andere ist Humbug
    • Kaiserludi
      Kaiserludi
      Bronze
      Dabei seit: 14.02.2010 Beiträge: 1.458
      Warte mal auf das erste richtig dicke down, wenn du mal über 100.000 Hände 10-20 Prozentpunkte unter EV läufst und gleich ein paar Limits absteigen musst. Wenn du nicht mindestens das 4-5 fache an Stundenlohn mit dem Pokern hast wie den Betrag, auf das du zwingend angewiesen bist, solltest du es noch weiterhin nur als Hobby betreiben, aber gar schon ersthaft über Job an den Nagel hängen sprechen, wenn man selbst ein Limit über dem jetzigen bei gleichem Langzeit-ROI wie derzeit noch unter dem ist, was man im Job verdient, ist wirklich Wahnwitz.
    • DriftingM3
      DriftingM3
      Bronze
      Dabei seit: 04.09.2010 Beiträge: 409
      Original von Kaiserludi
      Warte mal auf das erste richtig dicke down, wenn du mal über 100.000 Hände 10-20 Prozentpunkte unter EV läufst und gleich ein paar Limits absteigen musst. Wenn du nicht mindestens das 4-5 fache an Stundenlohn mit dem Pokern hast wie den Betrag, auf das du zwingend angewiesen bist, solltest du es noch weiterhin nur als Hobby betreiben, aber gar schon ersthaft über Job an den Nagel hängen sprechen, wenn man selbst ein Limit über dem jetzigen bei gleichem Langzeit-ROI wie derzeit noch unter dem ist, was man im Job verdient, ist wirklich Wahnwitz.
      SIGN !
    • promyk82
      promyk82
      Bronze
      Dabei seit: 22.08.2006 Beiträge: 1.281
      Was hier manche Leute mit der Höhe des gespielten Limits in den Raum stellen ist echt abenteuerlich. Man kann auch von NL25 leben. Alles eine Frage der Winrate, der Quantität der gespielten Hände und sicherlich sind auch Boni/RB ein Faktor welcher sich bemerkbar macht. Rennwurm ist doch ein gutes Beispiel was man mit Disziplin und Skill auch auf niedrigen Limits erreichen kann. Also ich würde dir raten es zu versuchen wenn du zumindest mal ein halbes Jahr ohne Winnings leben kannst. Gerade wenn du denkst du kommst problemlos wieder in deinen vorherigen Job.
    • NoxOne187
      NoxOne187
      Bronze
      Dabei seit: 07.03.2009 Beiträge: 847
      Ich hab auch mit NL100 yippie yeah for a living gespielt und kann dir davon abraten. Auch wenn du es nur als Zusatzeinkommen brauchst, würde ich an deiner Stelle mindestens bis NL400 warten, da die Varianz wirklich dein Leben zerficken kann.
    • jigger1977
      jigger1977
      Bronze
      Dabei seit: 21.09.2009 Beiträge: 1.471
      Original von Kaiserludi
      Warte mal auf das erste richtig dicke down, wenn du mal über 100.000 Hände 10-20 Prozentpunkte unter EV läufst und gleich ein paar Limits absteigen musst. Wenn du nicht mindestens das 4-5 fache an Stundenlohn mit dem Pokern hast wie den Betrag, auf das du zwingend angewiesen bist, solltest du es noch weiterhin nur als Hobby betreiben, aber gar schon ersthaft über Job an den Nagel hängen sprechen, wenn man selbst ein Limit über dem jetzigen bei gleichem Langzeit-ROI wie derzeit noch unter dem ist, was man im Job verdient, ist wirklich Wahnwitz.
      Ja, aber das hab ich dann doch. Brauche ca 200 € zusätzlich um Leben zu können, alles was mehr ist, wäre ein + an Lebensqualität. Auf NL100 sind doch 1k no prob. Mir gehts in erster Linie ja nicht ums Geld, sondern, dass ich die Zeit habe mich intensiver mit dem Pokern (und meinen Interessen) zu beschäftigen, und die Freiheit besitze, mir die Zeit freier einzuteilen.

      Klar, ich habe keine langfristige Samplesize, was meine Winrate betrifft, da stimm ich dir voll zu. Zwingend bin ich aber auf das Geld nicht unbedingt angewiesen, aber ich gebe zu, es wäre ein riskanter Schritt. Sagen wir mal ein Limit ab 16 Buy Ins zu shotten, wäre vielleicht vergleichbar, wenns klappt, dann kommt der Aufstieg, wenn nicht, dann gehts zurück aufs alte Limit, also wieder zurück in den Job. So gesehen kann mir nichts passieren!

      Und genau wegen solchen Antworten habe ich diesen Thread erstellt, danke für deinen Gedanken!
    • promyk82
      promyk82
      Bronze
      Dabei seit: 22.08.2006 Beiträge: 1.281
      Bei NL400 sind aber auch die Swings höher als bsw bei NL100, da der Skillunterschied zwischen den Mitstreitern und einem selber geringer wird. Des weiteren kann man NL100 Problemlos masstablen. Bei NL400 würde ich mir das nicht zutrauen. Und wenn man bei NL400 4-6 Tische spielt, dann ist man mit 16 Tischen NL100 nicht wirklich schlechter dran. Nur das man regelmäßiger seine Gewinne einfährt.
    • Face12
      Face12
      Black
      Dabei seit: 27.07.2006 Beiträge: 4.756
      Wenn du wirklich ohne Probleme wieder zurück in die Gastro kannst, würd ich schauen dass du Rücklagen für ein paar Monate hast unds einfach probieren, hast ja nix zu verlieren. Dir muss halt klar sein dass Poker ziemlich grausam sein kann, besonders wenn man auf die Winnings angewiesen ist, also je mehr Rücklagen desto besser. Ansonsten spricht imo nix dagegen statt zu jobben Poker zu probieren, neben Studium entsteht ja da auch keine Lücke im Lebenslauf ect.
    • AyCaramba44
      AyCaramba44
      Black
      Dabei seit: 27.04.2010 Beiträge: 14.484
      Original von Face12
      Wenn du wirklich ohne Probleme wieder zurück in die Gastro kannst, würd ich schauen dass du Rücklagen für ein paar Monate hast unds einfach probieren, hast ja nix zu verlieren. Dir muss halt klar sein dass Poker ziemlich grausam sein kann, besonders wenn man auf die Winnings angewiesen ist, also je mehr Rücklagen desto besser. Ansonsten spricht imo nix dagegen statt zu jobben Poker zu probieren, neben Studium entsteht ja da auch keine Lücke im Lebenslauf ect.
      Sehe ich genauso.

      Wenn du Rücklagen für ein halbes Jahr hast, dann probiere es mal für 5Monate aus. Wenn du auf NL100 Winner bist und ein ordentliches Pensum schaffst, dann sollte es ohne Probleme gehen. Ein Stundenlohn von 20Euro+ ist aufjedenfall zu schaffen auf dem Limit.

      Wenn du in der Zeit siehst, das es nicht klappt, dann einfach wieder "normal" arbeiten gehen. Frage mich wirklich wie manche von NL400 oder NL1000 reden, wenn man im Monat 200-500Euro zusätzlich braucht.
    • DArtagnan23
      DArtagnan23
      Bronze
      Dabei seit: 15.12.2009 Beiträge: 241
      als ersatz für deinen nebenjob ist pokern sicher eine gute alternative.
      solltest du aber planen nur vom pokern zu leben, finde ich den zeitpunkt nicht optimal.
      die zukunft von onlinepoker ist mehr als unsicher. keiner kann sagen wie der markt in 2 jahren aussieht, wie die aktuellen ereignisse in italien, frankreich und den usa zeigen.
    • jigger1977
      jigger1977
      Bronze
      Dabei seit: 21.09.2009 Beiträge: 1.471
      Original von AyCaramba44
      Original von Face12
      Wenn du wirklich ohne Probleme wieder zurück in die Gastro kannst, würd ich schauen dass du Rücklagen für ein paar Monate hast unds einfach probieren, hast ja nix zu verlieren. Dir muss halt klar sein dass Poker ziemlich grausam sein kann, besonders wenn man auf die Winnings angewiesen ist, also je mehr Rücklagen desto besser. Ansonsten spricht imo nix dagegen statt zu jobben Poker zu probieren, neben Studium entsteht ja da auch keine Lücke im Lebenslauf ect.
      Sehe ich genauso.

      Wenn du Rücklagen für ein halbes Jahr hast, dann probiere es mal für 5Monate aus. Wenn du auf NL100 Winner bist und ein ordentliches Pensum schaffst, dann sollte es ohne Probleme gehen. Ein Stundenlohn von 20Euro+ ist aufjedenfall zu schaffen auf dem Limit.

      Wenn du in der Zeit siehst, das es nicht klappt, dann einfach wieder "normal" arbeiten gehen. Frage mich wirklich wie manche von NL400 oder NL1000 reden, wenn man im Monat 200-500Euro zusätzlich braucht.
      Genau so habe ich mir das auch gedacht... Hatte scho ein ?( wegen der ersten Antwort (NL1k), will ja (noch) keine Millionen scheffeln. Ein paar Monate Durststrecke überwinden, das ist für mich realistisch, aber damit noch bis NL1k zu warten... ?(

      Cool, dass es Menschen gibt, die motivieren anstatt zu bremsen! Allerdings sollte man dabei auch immer die Risiken im Blick behalten, denk ich. Ist wie mit AA auf einem scary Board bis zum River zu gehen. Wenns zu riskant wird, dann kann man hier ja auch noch aussteigen, ohne seine gesamte Kohle reinzustellen.
    • jigger1977
      jigger1977
      Bronze
      Dabei seit: 21.09.2009 Beiträge: 1.471
      Original von DArtagnan23
      als ersatz für deinen nebenjob ist pokern sicher eine gute alternative.
      solltest du aber planen nur vom pokern zu leben, finde ich den zeitpunkt nicht optimal.
      die zukunft von onlinepoker ist mehr als unsicher. keiner kann sagen wie der markt in 2 jahren aussieht, wie die aktuellen ereignisse in italien, frankreich und den usa zeigen.
      Glaubst du wirklich, dass Poker aussterben wird? Hab die Entwicklungen nicht beobachtet, werd mich aber mal schlau machen.
    • AyCaramba44
      AyCaramba44
      Black
      Dabei seit: 27.04.2010 Beiträge: 14.484
      Original von jigger1977
      Original von DArtagnan23
      als ersatz für deinen nebenjob ist pokern sicher eine gute alternative.
      solltest du aber planen nur vom pokern zu leben, finde ich den zeitpunkt nicht optimal.
      die zukunft von onlinepoker ist mehr als unsicher. keiner kann sagen wie der markt in 2 jahren aussieht, wie die aktuellen ereignisse in italien, frankreich und den usa zeigen.
      Glaubst du wirklich, dass Poker aussterben wird? Hab die Entwicklungen nicht beobachtet, werd mich aber mal schlau machen.
      Wer weiß schon alles was in 4 oder 5 Jahren passiert? Im Moment sieht es in Deutschland eher so aus, dass Poker legalisiert wird (2012?) und der Staat viel niedrigere Steuern nehmen wird als in Frankreich + keine Marktabschottung.

      Mal ehrlich, was hast du zu verlieren, wenn du deinen Job auch wieder aufnehmen kannst? Ich sehe bei dir wirklich keinen einzigen Grund der gegen einen Versuch spricht. Bei vielen anderen, die danach fragen hier im Forum, ist es anders.
    • sio61
      sio61
      Bronze
      Dabei seit: 09.04.2009 Beiträge: 1.216
      also du jobbst nur 3 mal die woche neben deinem studium?
      sprich arbeitest nur auf teilzeit?
      wenn ja kannst du doch easy anstelle barkeepern poker spielen!
      ich meine so lange du noch studierst ist das doch vollkommen in ordnung!
      und die 200-500 euro hast du alleine schon easy mit rakeback auf nl 100 drinne
      sprich du könntest ja bis zum ende deines studiums mit deinen winnings deine bankroll aufbauen und den rakeback/bonus immer auscashen

      nach deinem studium kannst du ja immer noch entscheiden ob du nur pokern willst oder nicht!
      also einen nebenjob aufgeben ist imo kein großes risiko
    • akia
      akia
      Bronze
      Dabei seit: 15.03.2006 Beiträge: 702
      lass dir nix sagen, dass ist alles mist von wegen man kann nicht von nl100 leben! ich spiele zwar höher, aber 2 meiner Freunde spielen seit knapp 2 Jahren NUR nl100 und ab und an nl200 wenns ein fishy table ist.
      Beide steigen nicht auf, weil Ihnen die Kohle einfach reicht und es für beide auch tougher wird. Sie leben NUR von dem Einkünften

      edit: wenn du magst kann ich dir mal Kontakt zu den bringen, die sind auch in einem channel in skype wo alle über nl100/200 reden und sich gegenseitig helfen.
      Vielleicht kannst du dann paar Tips was playing for Living angeht mitnehmen.
      Kannst mich ruhig über das community Tool adden
    • jigger1977
      jigger1977
      Bronze
      Dabei seit: 21.09.2009 Beiträge: 1.471
      Original von akia
      edit: wenn du magst kann ich dir mal Kontakt zu den bringen, die sind auch in einem channel in skype wo alle über nl100/200 reden und sich gegenseitig helfen.
      Vielleicht kannst du dann paar Tips was playing for Living angeht mitnehmen.
      Kannst mich ruhig über das community Tool adden
      Sehr geil! Danke. Hab dich schon geaddet. Mein Skypenick ist aber auch derselbe wie hier im Forum: jigger1977
    • Numisma
      Numisma
      Bronze
      Dabei seit: 11.09.2009 Beiträge: 1.707
      Hallo,



      Sehe ich genauso. Wenn du gute Chancen hast wieder in dem Beruf einzusteigen und auch mal eine Auszeit davon nimmst um deine Batterien von dem Gewerbe aufzuladen und du Rücklagen plus Stipedium (feb. 2012) beziehst und du es als sagen wir mal Pokersabbatical ansiehst und je nachdem, ob du noch weiter aufsteigst und dann wirklich gut in Zukunft damit leben kannst oder eben wenn du auf die Schnauze fällst imme wieder in dein altes Gewerbe zurückgehen kannst, sehen ich keinen Grund der dagegen spricht es nicht auszuprobieren.




      gl
    • aikira
      aikira
      Bronze
      Dabei seit: 05.08.2006 Beiträge: 920
      he ich spiele im moment auch mit dem gedanken vielleicht kann man sich mal per skype austasuchen. hab dir eine einladung in der community geschickt.
    • slurm79
      slurm79
      Bronze
      Dabei seit: 14.04.2006 Beiträge: 1.177
      Hört sich doch solide an, versuch es
    • 1
    • 2