Mahngebühren

    • betfairer
      betfairer
      Global
      Dabei seit: 30.08.2010 Beiträge: 207
      Hallo,

      kann man mahngebühren ignorieren?

      hab ne rechnung ins haus bekommen auf welcher steht 1. und letzte mahnung

      dann betrag xx,xx€
      mahngebühren, sonstige, etc 10,00 €

      ich überweis nur den eig rechnungsbetrag.

      bin 14 tage in zahlungsverzug und hatte es wohl verplant.

      handelt sich um stromanbieter

      mfg
  • 9 Antworten
    • eslchr1s
      eslchr1s
      Bronze
      Dabei seit: 20.12.2009 Beiträge: 5.162
      natürlich musst du die bezahlen.. wo lebst du denn?
    • Esel1987
      Esel1987
      Bronze
      Dabei seit: 30.07.2006 Beiträge: 3.690
      Original von betfairer
      handelt sich um stromanbieter

      mfg
      Ich würd auch nicht zahlen. Bis bald!
    • hitya1337
      hitya1337
      Bronze
      Dabei seit: 17.03.2007 Beiträge: 8.541
      bin auch der meinung das man die nicht bezahlen muss, solang es sich nicht um was gerichtliches o. ä handelt
    • eslchr1s
      eslchr1s
      Bronze
      Dabei seit: 20.12.2009 Beiträge: 5.162
      Original von hitya1337
      bin auch der meinung das man die nicht bezahlen muss, solang es sich nicht um was gerichtliches o. ä handelt
      is nich dein ernst oder? selber schuld wenn man nicht pünktlich zahlt muss man halt den bearbeitungsaufwand der mahnung usw bezahlen.. wenne die nich zahlst bekommste halt als nächstes nen brief wo drin steht das noch ne summe aussteht..
    • Kraese
      Kraese
      Bronze
      Dabei seit: 20.09.2009 Beiträge: 8.821
      Original von eslchr1s
      Original von hitya1337
      bin auch der meinung das man die nicht bezahlen muss, solang es sich nicht um was gerichtliches o. ä handelt
      is nich dein ernst oder? selber schuld wenn man nicht pünktlich zahlt muss man halt den bearbeitungsaufwand der mahnung usw bezahlen.. wenne die nich zahlst bekommste halt als nächstes nen brief wo drin steht das noch ne summe aussteht..

      so und nich anders...leider
    • TBone98
      TBone98
      Bronze
      Dabei seit: 25.07.2006 Beiträge: 1.670
      Original von Kraese
      Original von eslchr1s
      Original von hitya1337
      bin auch der meinung das man die nicht bezahlen muss, solang es sich nicht um was gerichtliches o. ä handelt
      is nich dein ernst oder? selber schuld wenn man nicht pünktlich zahlt muss man halt den bearbeitungsaufwand der mahnung usw bezahlen.. wenne die nich zahlst bekommste halt als nächstes nen brief wo drin steht das noch ne summe aussteht..

      so und nich anders...leider
      So ist das. Vor allem können sie dann für den neuen Verzug der Zahlung (der Mahngebühren) wieder Mahngebühren verlangen. Also nochmal 10€.
    • micha1100
      micha1100
      Bronze
      Dabei seit: 08.02.2006 Beiträge: 1.860
      Mahngebühren können als Verzugsschadensersatz verlangt werden, wenn der Schuldner sich schon im Zahlungsverzug befindet (insbesondere wenn für die Zahlung entweder ein bestimmter Zeitpunkt vertraglich vereinbart war oder nach Fälligkeit schon einmal eine Zahlunsgaufforderung erfolgt ist).

      Allerdings müssen Mahngebühren der Höhe nach angemessen sein. Da gibt es meines Wissens noch keine verbindlichen Richtwerte, aber mehr als 5,- € gehen bei Gericht in der Regel nicht durch.
    • eslchr1s
      eslchr1s
      Bronze
      Dabei seit: 20.12.2009 Beiträge: 5.162
      Original von micha1100
      Mahngebühren können als Verzugsschadensersatz verlangt werden, wenn der Schuldner sich schon im Zahlungsverzug befindet (insbesondere wenn für die Zahlung entweder ein bestimmter Zeitpunkt vertraglich vereinbart war oder nach Fälligkeit schon einmal eine Zahlunsgaufforderung erfolgt ist).

      Allerdings müssen Mahngebühren der Höhe nach angemessen sein. Da gibt es meines Wissens noch keine verbindlichen Richtwerte, aber mehr als 5,- € gehen bei Gericht in der Regel nicht durch.

      achso. dann leg dich mal wegen 5€ mit denen an und bezahl erstmal die gerichtskosten.
      oder zahlt einfach pünktlich.. is ja nich so schwer oder?
    • micha1100
      micha1100
      Bronze
      Dabei seit: 08.02.2006 Beiträge: 1.860
      Original von eslchr1s
      Original von micha1100
      Mahngebühren können als Verzugsschadensersatz verlangt werden, wenn der Schuldner sich schon im Zahlungsverzug befindet (insbesondere wenn für die Zahlung entweder ein bestimmter Zeitpunkt vertraglich vereinbart war oder nach Fälligkeit schon einmal eine Zahlunsgaufforderung erfolgt ist).

      Allerdings müssen Mahngebühren der Höhe nach angemessen sein. Da gibt es meines Wissens noch keine verbindlichen Richtwerte, aber mehr als 5,- € gehen bei Gericht in der Regel nicht durch.

      achso. dann leg dich mal wegen 5€ mit denen an und bezahl erstmal die gerichtskosten.
      oder zahlt einfach pünktlich.. is ja nich so schwer oder?
      Wieso sollte ich Gerichtskosten zahlen? Und warum sollte man mehr zahlen, als man muß, wenn der Gläubiger für den Betrag sicherlich auch keinen großen Rechtsstreit führen will?

      Sicherlich, ich persönlich würde wahrscheinlich auch bezahlen, weil es mir den Aufwand nicht wert wäre, aber wer das anders sieht, hat ja wohl das Recht dazu.