[ccaa's diary] Back to the roots

    • ccaa
      ccaa
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2006 Beiträge: 331
      Kurze Erklärung zu diesem Tagebuch

      Nach einem verunglückten Versuch, ein Tagebuch auf einer dieser Blog-Seiten zu führen, habe ich mich entschlossen, dieses Forum zu nutzen um mehr oder weniger regelmäßig über meinen Werdegang zu berichten. Die "richtigen" Blogs gefallen mir nicht so gut da ich dafür ja auch auf ne extra Seite muss und das ist mir einfach zu umständlich ;) Da ich mich sowieso täglich hier im Forum aufhalte ist es für mich einfacher, kurz hier meine Gedanken zu verewigen bzw. über meine aktuellen Sessions zu berichten.

      Mein bisheriger Werdegang/über mich
      Ich bin mittlerweile 27 Jahre alt und komme (wie der Nickname schon sagt) aus der schönsten Stadt Deutschlands - Köln :) Über eine Werbeeinblendung bei DSF wurde ich im Januar '06 auf ps.de aufmerksam. Vorher hatte ich schonmal einen missglückten Versuch eine 'Pokerkarriere' zu starten - dieser endete nach ziemlich fishigem Spiel mit ca. -$400 auf Partypoker. Ich hatte zu diesem Zeitpunkt keine Ahnung von Poker und musste sogar regelmäßig auf das Handranking schauen um zu sehen, welche Hand überhaupt die beste war. Nachdem ich die $400 verloren hatte habe ich mir geschworen, nie nie wieder eine dieser bösen Pokerseiten zu besuchen...

      Naja, wie schon erwähnt bin ich dann auf ps.de aufmerksam geworden. Überzeugt hat mich, dass man hier ohne jemals Geld einzahlen zu müssen zum Winning Player werden kann. Ich habe mich also mit der Theorie befasst und mit geschenkten $5 auf Pokerstars angefangen. Da ich hauptberuflich immer noch arbeiten gehe (und dementsprechend nicht wirklich viel spiele) hat sich meine Laufbahn nicht so explosionsartig weiterentwickelt wie man hier schonmal liest und es hat ne Weile gedauert (ich glaube knapp 3 Monate), bis ich die erforderlichen $25 zusammenhatte um auf Party zu wechseln. Auf Party hab ich dann nochmal $50 geschenkt bekommen und nach 10k raked Hands (jajaja, so viele waren das damals noch) weitere $100.

      Begonnen habe ich mit FL, habe die Limits bis .5/1 geschlagen. Leider habe ich mehr und mehr den Spaß verloren so dass ich nach einer Weile so gut wie gar nicht mehr gespielt habe. Irgendwann gabs dann hier mal so eine Aktion, wo man (wegen eines technischen Fehlers) einen $100 Backgammon-Bonus von Party abräumen konnte. Hab ich dann auch gemacht... Nach kurzer Zeit wurden jedoch dann Stimmen laut, dass Party den Bonus von einigen Accs wieder abgezogen hat, so dass ich meine gesamte BR (belief sich damals auf knapp $400) auscashte, weil ich Angst hatte, dass Party auch bei mir die $100 zurückholen würde.

      Habe dann alles bei Stars eingecasht und bin dort auf den SNG-Geschmack gekommen. Nach ein paar Monaten $6.50-SnGs auf Stars hatte ich meine BR um ein vielfaches erhöht und konnte zum ersten Mal auscashen ($500). Damit hatte ich mein erstes größeres Ziel erreicht, nämlich meine Verluste meiner ersten Poker-Gehversuche auszugleichen. Nachdem ich dann wieder eine BR von fast 1k erreicht hatte bin ich wieder zurück nach Party, da sich die Wogen wegen des BG-Bonus wieder geglättet hatten. Habe dort dann zunächst die $11-SnGs geschlagen und einige (kleinere) Turniererfolge gefeiert. Meine BR hatte einen Höchststand von $1.495, welche ich im Übrigen bis heute nicht mehr erreichen konnte.

      Denn dann kam der Wechsel auf die $22 SnGs, welcher mir zum Verhängnis wurde. Nach nichtmal 500 SnGs (und ca. 100 vertilteten $ beim Blackjack sowie einigen erfolglosen Versuchen, meine Verluste durch überragende Turniergewinne auszugleichen sowie einige $ die ich in ein Private-Coaching investiert habe) hatte ich einen Großteil meiner BR verloren und habe gestern beschlossen, meine SnG-Karriere zu beenden, da ich - auch verstärkt durch den Downswing - den Spaß an SnGs verloren habe.

      Mit einer BR von ~$567 habe ich mich entschlossen, jetzt die NL-Cashgames bei Party zu rocken ;)

      Seit gestern findet man mich also auf NL10 FR. Inzwischen kann ich dort auf 596 Hände einen Gewinn von $18.05 verzeichnen, was einer Winrate von ~15 PTBB/100 entspricht. Diese werde ich nicht halten können, aber es ist schon ein erhebendes Gefühl, mal zwei Tage hintereinander eine positive Veränderung meines Kontostandes zu beobachten.

      Soviel fürs erste, ich werde an dieser Stelle - wie Eingangs erwähnt - mehr oder weniger regelmäßig weiterberichten.

      So long, gute Nacht :)

      Aktuelle Daten (Stand: 29.03.2007)

      Limit: NL10 FR
      BR: $718.89
      Total Hands: 5.083
      Amount Won: $149.53
      PTBB/100: 14.84
  • 6 Antworten
    • Barkeeper
      Barkeeper
      Bronze
      Dabei seit: 23.03.2006 Beiträge: 8.797
      Na dann viel Glück beim Neuanfang :)
    • ccaa
      ccaa
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2006 Beiträge: 331
      Statusupdate nach >1.8k Händen Ich weiss, ich weiss, 1.800 Hände sind keine Samplesize, aber ich freue mich trotzdem, dass die Varianz seit meinem Neustart auf NL10 auch mal Ihre positiven Seiten zeigt :) Insgesamt konnte ich etwas mehr als $50 Gewinn erzielen, dies entspricht bei 1.872 Händen einer Winrate von ca. 14 PTBB/100. Dass ich die Winrate nicht halten kann ist klar, aber was mir noch fast wichtiger ist als die $50 ist die Tatsache, dass ich bis jetzt jeden Tag einen kleinen Gewinn verzeichnen konnte. Die Gegner auf diesem Limit sind auf jeden Fall ziemlich schwach, ich habe sehr häufig bei 3 von 4 Tischen position auf mindestens einen fish. Man wird viel downgecallt und kann somit mit seinen starken Händen gut value rausholen. Ziele Ich habe gehört, dass es produktiv ist wenn man sich Ziele setzt. Es soll sinnvoll sein, sich ein kurzfristiges und ein langfristiges Ziel zu setzen, wobei diese nicht zu hoch gesteckt sein sollten, damit sie auch erreichbar bleiben. Ich habe darüber nachgedacht und mir als kurzfristiges Ziel gesetzt, mich zunächst weiter in die Grundlagen von NL Cashgames einzuarbeiten. Dabei möchte ich zunächst zum aufwärmen mindestens 5k Hände auf NL10 spielen und mit einer BR von $750 auf NL 25 FR aufsteigen. Mein mittel- bis langfristiges Ziel wird es sein, mit einer BR von $1.000 auf NL25 SH zu wechseln und anschließend mit einer BR von $2000 auf NL50 SH aufzusteigen, um dieses Limit langfristig (mindestens 50k Hände) zu schlagen. Für mein langfristiges Ziel kann ich überhaupt nicht einschätzen wann ich es erreichen kann - das spielt aber auch keine Rolle. Poker soll für mich ein Hobby bleiben, was ich neben der Arbeit betreibe, also kann ich natürlich auch nicht so viel spielen, um die Limits im Turbogang zu schlagen. Mein kurzfristiges Ziel möchte ich schon gerne innerhalb eines Monats erreichen, wenn es jedoch länger dauert kann ich damit auch leben. P.S. - thx @ Barkeeper :) - ich werde den Eingangspost künftig mit aktuellen Daten füttern
    • ccaa
      ccaa
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2006 Beiträge: 331
      Statusbericht vom 20.03.07

      Hi,

      habe heute die $650-Marke erreicht, es geht derzeit stetig bergauf. Zwar sind die Beträge nur sehr klein, aber ich habe seit meinem Start auf NL10 noch keine Session mit Verlust beenden müssen. Jaja, die gute, alte Varianz ist endlich mal ein wenig auf meiner Seite :)

      Gespielt habe ich bisher (erst) etwas mehr als 2.7k Hands und schlage das Limit derzeit mit 15.2PTBB/100 - es vergeht keine Session in welcher ich nicht wenigstens einen Gegner stacken kann. Heute konnte ich mit nem Set 6er ein 3er-Set schlagen :tongue:

      Ich werde auf jeden Fall noch ein paar k Hände auf diesem Limit bleiben bis ich 30 Stacks für NL25 habe - mag vielleicht etwas konservativ sein, aber nach meinen Erlebnissen bei den SnGs fühle ich mich mit einer dickeren BR ein wenig besser...



      So sieht's heute aus

      Habe jetzt insgesamt 3.5k Hände gespielt und kann mich immer noch nicht beklagen - bin über $100 up seit meinem Wechsel auf NL10 und es läuft immer noch ziemlich gut.

      Gestern hatte ich meine erste Session mit Verlust, dafür konnte ich heute wieder einiges gewinnen - u. a. durch einen erfreulichen Good-Beat:


      Known players: (for a description of vp$ip, pfr, ats, folded bb, af, wts, wsd or hands click here)     
      Position:
      Stack
      Hero:
      $10.90
      CO:
      $2.98

      0/0 Fixed-Limit Hold'em (7 handed)
      Hand recorder used for this poker hand: Texas Grab'em by www.pokerstrategy.cc.

      Preflop: Hero is MP1 with Q:spade: , Q:diamond:
      Hero raises, 2 folds, CO 3-bets, CO caps, 3 folds, Hero calls.

        Ich raise auf $ 0.40, CO pusht All-In mit $ 2.98. Bei seinen Stats kann ich m. E. QQ nicht wegwerfen. Glücklicherweise entpuppt sich die Hand im Nachhinein als netter Good-Beat :)

      Flop: (0.00 SB) 3:spade: , A:club: , T:diamond:
      Turn: (0.00 BB) Q:heart:
      River: (0.00 BB) 6:club:


      Final Pot: 0.00 BB

      Results follow (highlight to see):
      Hero shows [ Qs, Qd ] three of a kind, Queens
      CO shows [ Ks, Kc ] a pair of Kings


      Ok, ich geh jetzt mal ins Coaching, cu...
    • ccaa
      ccaa
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2006 Beiträge: 331
      Mal wieder ein Update:

      Da ich die letzten Tage nicht wirklich viel spielen konnte gab es keine Updates, aber jetzt da ich die ersten 5k Hände auf NL10 gespielt habe dachte ich mir, es wär mal wieder an der Zeit.

      Mittlerweile habe ich bereits mehrere Sessions mit Verlust beendet, aber insgesamt kann ich mich immer noch nicht beschweren :D

      Insgesamt habe ich bis jetzt knapp $150 Gewinn auf NL10 machen können was einer Winrate von immer noch knapp 15 PTBB/100 entspricht. Alleine heute habe ich in etwa 400 Händen etwas mehr als $65 gewonnen. Zum Teil lag es an den äusserst fishigen Gegnern (erste Session heute morgen um halb fünf), zum Teil an den wirklich guten Händen in der eben gespielten Nachmittags-Session. Innerhalb der ersten 100 Hände habe ich 4 x ein Set am Flop getroffen, wurde jedoch leider nie ausbezahlt. Das änderte sich, als ich das fünfte Set getroffen habe und am Flop das AI von AA gecallt hab. Naja, war eine wirklich schöne Session, ich hoffe sehr das mein Upswing noch eine Weile anhält.

      Aufgrund meiner aktuellen BR (~$720) spiele ich mit dem Gedanken, auf NL25 aufzusteigen. Vom Skill her wird es wohl keinen großen Unterschied zu NL10 geben und ich denke, dass ich mit fast 29 Stacks BR-technisch ganz gut ausgerüstet bin. Mein Ziel war es zwar eigentlich, erst eine BR von $750 zu erspielen, aber ich glaube der eine fehlende Stack wird mir wohl nicht das Genick brechen ;)

      Naja, als Fazit nach 5k Händen kann ich (wohl auch Upswing-bedingt) sagen, dass der Wechsel von SnGs zu NL-Cashgames eine gute Entscheidung war. Mal sehen, ob ich das nach den nächsten 5k Händen immer noch so sehe.

      Zu guter letzt ein erster Graph:

      Graph nach 5k Händen
    • ccaa
      ccaa
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2006 Beiträge: 331
      Erstes Teilziel erreicht

      Jetzt wo ich mein erstes Teilziel erreicht habe (hab zwar nicht die $750 erreicht, aber zumindest die 5k Hände gespielt ;) ) möchte ich mir gleich mal ein neues Ziel setzen.

      Zunächst muss ich dringend an meinen Skills arbeiten, da ich mich immer noch dabei erwische, schlechte calls zu machen und an falschen Spots zu raisen. Das kostet ne Menge value, aber ich denke, das Ziel ist erreichbar wenn ich ein bischen an mir arbeite. Ist denke ich ein psychisches Problem, ich kann mich einfach zu schlecht von Händen wie QQ, AK etc. trennen. Eben einen Stack auf NL25 verloren, weil ich (trotz K am Turn) und einer Blockbet meinerseits am River mit dem festen Vorsatz, bei einem Raise zu folden, das AI von villain gecallt habe... Naja, der Kerl hat mich mit KK runtergecallt und dann am River gepusht. Hätte wissen müssen, dass er mich nicht mit nix runtercallt und trotzdem konnte ich mich einfach nicht von den Ladies trennen :(

      Alles in allem habe ich in meiner ersten NL25-Session knapp $7.50 verloren - wäre der dumme Call nicht gewesen dann hätte ich die Session mit einem guten Gewinn beendet. Ich hoffe, dass ich aus meinen Fehlern lerne.

      Nach den ersten 332 Hands hab ich ne "Win"rate von -4.16PTBB/100 - ausbaufähig würde ich sagen ;)

      BR-technisch lautet mein Ziel, so schnell wie möglich die $1k-Grenze zu überschreiten. Danach werde ich mir überlegen, ob ich bereits auf NL25 auf SH wechsel oder - was ich mittlerweile favorisiere - bis zum Aufstieg auf NL50 warte. Habe jetzt schon von mehrern Leuten gehört, dass NL25 SH nicht wirklich gut zu spielen ist, da teilweise wohl einfach wild mit (gefühlten) Any2 gecappt wird und man nicht gut einschätzen kann, wo man steht.

      Vielleicht liest das hier ja jemand und kann mir von seinen Erfahrungen auf NL25 SH berichten?!

      Also, nochmal (für mich) zusammengefasst die kommenden kurzfristigen Ziele:

      - Skills verbessern (insbesondere Spots für gute Laydowns zu finden)
      - BR von $1k erreichen

      Lohnt es sich eigentlich, auf NL25 an den Jackpot-Tables zu spielen?
    • ccaa
      ccaa
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2006 Beiträge: 331
      Hallo zusammen,

      damit mein diary hier nicht verstaubt möchte ich mich mal wieder zu Wort melden.

      Ich habe gemerkt, dass ich äusserst faul werde hier zu updaten wenn es an den Tables nicht so läuft. Ich glaube ich sollte mir angewöhnen, auch Negativerlebnisse hier zu schildern.

      Gut, dann fange ich mal an. Auf NL25 FR läuft es nach knapp 3k Händen mässig bis gar nicht. Klar, genauso wie die Varianz auf NL10 ihre positiven Seiten gezeigt hat blicke ich nun auf NL25 in Ihr hässliches Gesicht.

      Aus Frust bin ich dann auf NL25 SH gewechselt - nicht um es fest zu spielen sondern um mal reinzuschnuppern. Dort habe ich dann gespielt wie der letzte Maniac und ebenfalls einiges verloren. Zu guter letzt habe ich mich dann mal an der SSS auf NL50 versucht... Diesen Versuch habe ich bereits nach ~1k Händen abgebrochen - einerseits wegen etwa 6 Stacks Verlust, andererseits weil mir das überhaupt keinen Spass macht.

      Da nun meine BR wieder auf <$550 geschrumpft ist habe ich mir ernsthaft überlegt, wie's jetzt weitergehen soll. Ich bin zum Ergebnis gekommen, dass ich jetzt aufhören sollte wild durcheinander zu spielen und mich konsequent auf NL25 FR konzentrieren muss. Zudem muss ich an meinen Skills arbeiten, da zwar bei meinen Verlusten ein Teil Varianz dabei ist, aber ich andererseits auch noch Leaks habe die ich dringend ausmerzen sollte.

      Pokern ist im Moment echt nur noch frustrierend, ich habe den Downswing auf den SnGs immer noch nicht verdaut. Sind zwar "nur" $1k Verlust, aber immerhin haben sich zwei drittel meiner BR in Luft aufgelöst... Ich bin jetzt wieder genau an dem Punkt angelangt, an dem ich bereits vor fast einem Jahr war - nur mit wesentlich mehr Erfahrungen... Wenn ich dagegen die Erfolgsstorys anderer Spieler hier lese dann frage ich mich, ob Poker wirklich mein Ding ist... Leider machts im Grossen und Ganzen zu viel Spass um es als nette Erfahrung an den Nagel zu hängen - zudem will ich einfach mit diesem Hobby auf lange Sicht einen netten Nebenverdienst erwirtschaften, damit meine Frau und ich uns auch mal was nebenbei leisten können, was in den letzten Jahren einfach nicht drin war (und ist). Thats soooo sick!

      Naja, jetzt werde ich auf jeden Fall erstmal nicht mehr an die Tables gehen sondern morgen mit Family & Co. Ostern feiern und ein bischen die Seele baumeln lassen. Habe vor ein paar Monaten erst wieder Kontakt zu meiner Familie aufgenommen und im Moment bin ich echt froh, dass mein Leben nicht nur aus Poker besteht. Ich freue mich darauf mal wieder etwas Zeit mit meinem Vater zu verbringen, weiß leider nicht wie lange das noch geht (Krebs). Wenn ich daran denke dann wird mir wieder bewusst, wie nebensächlich doch solche scheinbar elementären Sachen wie Geld etc. eigentlich sind...

      In diesem Sinne wünsche allen Lesern ein frohes Osterfest und ne Menge Luck (bzw. Skill ;-) ) an den Tables.