Kleine Pocket Pairs 22-66

    • Schnicker
      Schnicker
      Black
      Dabei seit: 03.03.2006 Beiträge: 18.476
      Hallo, ich wollte mal fragen, ob mit denen hier jemand Gewinn macht. Ich weiß, dass meine Samplesize von 11218 Händen nicht gerade riesig ist ( bisher 262 mal 22-66 ), aber deshalb die Frage an jemanden mit ner größeren Samplesize, da ich das Gefühl habe, dass es zumindest -EV ist kleine Pocket Pairs openlimp zu spielen. Mit 66 mache ich insgesamt ein wenig Gewinn, bei 22-55 bin ich ziemlich im Minus. Vor allem ist es auf Dauer halt ziemlich teuer mit den Pierlines mal reinzulimpen, um dann von jemandem isoliert zu werden oder zahlt sich das irgendwann mal aus ? Das Set trifft man halt nur in 11,76% der Fälle, da wäre ein 4handed Pot oder mehr schon nicht schlecht. Wie sieht das bei euch aus ? Ich höre jetzt erstmal auf openlimp mit kleinen Pockets zu spielen, nur noch openraise. Achja, fast vergessen, momentan spiele ich 0,25/0,50, die samplesize beläuft sich aber auf 0,10/0,20 0,15/0,30 und 0,25/0,50. Über die 3 Limits mache ich insgesamt 2,5BB/100 Gewinn. Hab das Gefühl, dass das ein wenig höher wäre, wenn ich die kleinen Pockets weglassen würde. Zumindest stehe ich bei 22-55 bei -$19 bei 66 bei +$4
  • 10 Antworten
    • Plumplori
      Plumplori
      Bronze
      Dabei seit: 30.05.2006 Beiträge: 712
      Also ich mach Gewinn. Nicht viel - aber ich mach Gewinn. Mit den niedrigen PP kannst du nur Limpen wenn vor dir schon 1-2 miteingestiegen sind. Bzw. einen Raise callen wenn 2-3 auch gecallt haben. Dann musst du allerdings auf SetValue spielen.
    • rayden5
      rayden5
      Bronze
      Dabei seit: 03.03.2007 Beiträge: 272
      Hi, ich mach da auch kein Gewinn und spiele die auch nicht mehr obowhl die lt. SHC ja aus jeder Position gespielt werden sollen. Da opfere ich auf meinem Limit 1 SB für den Einsatz...zu 90% raised hinter mir Jemand was ich ja immer callen soll, also opfer ich 2 SB...nur damit ich am FLop sowieso folden kann weil ich maximal lowpair halte :D Naja hatte glaub bisher einmal das GLück nen Set zu treffen und das wars. Gruß Heiko
    • neon9541
      neon9541
      Bronze
      Dabei seit: 28.02.2006 Beiträge: 413
      meiner meinung nach sollten die kleinen pockets immer erhöht werden. (es sei denn einer hat dies vor euch getan, dann nat. call) am flop dann austesten wo man steht. sind die karten nicht unbedingt in der playing zone, bringt ein reraise am flop auch ab und zu etwas respekt, welcher dann am turn (wenn die karte unserem gegner evtl. auch noch nicht geholfen hat) durch einen bet oft zum fold beim gegner führt. wenn man dann sogar noch glück hat, macht man ja sein pocket schon im flop/turn zum set... dann ist diese spielweise richtig dich +EV
    • ZarvonBar
      ZarvonBar
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 21.03.2006 Beiträge: 33.550
      Original von neon9541 meiner meinung nach sollten die kleinen pockets immer erhöht werden. (es sei denn einer hat dies vor euch getan, dann nat. call) am flop dann austesten wo man steht. sind die karten nicht unbedingt in der playing zone, bringt ein reraise am flop auch ab und zu etwas respekt, welcher dann am turn (wenn die karte unserem gegner evtl. auch noch nicht geholfen hat) durch einen bet oft zum fold beim gegner führt. wenn man dann sogar noch glück hat, macht man ja sein pocket schon im flop/turn zum set... dann ist diese spielweise richtig dich +EV
      Ja Openraise mit 22 aus UTG ist schon stark +EV und am Flop natürlich auch immer schön investieren um herauszufinden, dass man meilenweit hinten liegt...
    • Plumplori
      Plumplori
      Bronze
      Dabei seit: 30.05.2006 Beiträge: 712
      Original von rayden5 Hi, ich mach da auch kein Gewinn und spiele die auch nicht mehr obowhl die lt. SHC ja aus jeder Position gespielt werden sollen. Da opfere ich auf meinem Limit 1 SB für den Einsatz...zu 90% raised hinter mir Jemand was ich ja immer callen soll, also opfer ich 2 SB...nur damit ich am FLop sowieso folden kann weil ich maximal lowpair halte :D Naja hatte glaub bisher einmal das GLück nen Set zu treffen und das wars. Gruß Heiko
      Wenn du damit erst 1 mal dein Set getroffen hast, hast du vermutlich auch noch nicht genügend Hände gespielt, um eine geeignete Samplesize für Gewinn/Verlust zu haben.
    • toxi1
      toxi1
      Bronze
      Dabei seit: 26.12.2006 Beiträge: 2.213
      Original von ZarvonBar
      Original von neon9541 meiner meinung nach sollten die kleinen pockets immer erhöht werden. (es sei denn einer hat dies vor euch getan, dann nat. call) am flop dann austesten wo man steht. sind die karten nicht unbedingt in der playing zone, bringt ein reraise am flop auch ab und zu etwas respekt, welcher dann am turn (wenn die karte unserem gegner evtl. auch noch nicht geholfen hat) durch einen bet oft zum fold beim gegner führt. wenn man dann sogar noch glück hat, macht man ja sein pocket schon im flop/turn zum set... dann ist diese spielweise richtig dich +EV
      Ja Openraise mit 22 aus UTG ist schon stark +EV und am Flop natürlich auch immer schön investieren um herauszufinden, dass man meilenweit hinten liegt...
      immer raisen ist klar -EV sets kommen zu selten .... raisen lohnt sich mit guter position sonst nicht und dafür gibts den SHC bzw. ORC!
    • tom3k84
      tom3k84
      Bronze
      Dabei seit: 19.11.2006 Beiträge: 799
      ich mach nach 15k Händen mit 22-55 sehr geringen Gewinn, ein paar cent um genau zu sein, ab 66 ist es dann schon über 1$
    • Thiemo1981
      Thiemo1981
      Bronze
      Dabei seit: 16.09.2006 Beiträge: 3.789
      Den Thread gabs auch schonmal. Meine Meinung: Wenns dich nervt, dann spiele 22-55 als Openlimper in early einfach nicht. Falsch ist es sicher nicht ! Sieht man auch im arschholio Video mindestens einmal. Wenn du geduldig bist, dann spiel weiter nach SHC und auf lange Sicht wird man auf loosen Tischen sicher damit Gewinn machen.
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.498
      Open limp von kleinen Pockets in early ist nur bei loosen Tischen gut. Also dann, wenn du 3-4 Caller erwarten kannst. Der Tisch sollte also nicht weniger als 30 VPIP haben oder wenigstens 4 passive Fische mit VPIP > 40. Das hast du heute selten auf PP. Für solche Tische ist der SHC gemacht. Er müsste vielleicht mal angepasst werden.
    • ikeapwned
      ikeapwned
      Bronze
      Dabei seit: 15.01.2007 Beiträge: 1.605
      niedrige pockets werf ich nach einem raise normalerweise weg, wenn nicht schon genug in die hand eingestiegen sind. Raisen tue ich sie nur bei wenig limpern und so gut wie nur aufm button. Ist natürlich auch immer abhängig davon was für leute am tisch sitzen. Man muss allerdings auch beachten, dass man ein set postflop meist sofort gut protecten muss... ich denke das der größte anfängerfehler zu viel slowplay ist, und man dem gegner somit die change auf flush, straight oder sonst was gibt (hab ich auch lange zeit falsch gemacht)! Weil nen set ist zwar postflop meist sehr stark am river kann das aber wieder ganz anders aussehen!