kleine PP

    • play2win4
      play2win4
      Bronze
      Dabei seit: 13.07.2008 Beiträge: 1.770
      hallo :)

      habe mal eine frage bezüglich kleiner PocketPairs.
      lauts SHC soll man sie ja aus LP openraisen, aus MP openlimpen und aus EP folden.

      die meisten sagen aber es ist besser sie immer zu openraisen.
      oft wenn ich sie aus EP-MP openraise krieg ich ne 3bet die ich dann natürlich auch nicht mehr callen kann laut der "call20-regel".also ist es doch eigentlich besser zu limp/callen oder nicht? ausser halt aus LP da raise ich sie bei tighten blinds aufgrund der so vorhandenen Foldequity.

      was ist aber wenn vor mir erhöht wurde callt ihr dann IMMER nach der call20-regel so wie es in der SHC steht, oder macht ihr das gegener und positionsabhängig?
  • 8 Antworten
    • RantanplanBK
      RantanplanBK
      Bronze
      Dabei seit: 12.06.2006 Beiträge: 3.185
      Wie immer gilt: Alles Gegner- und Positionsabhängig.

      Limp/Call spiele ich praktisch nie mit PPs, entweder openraisen oder openfolden (z.B. 22 UTG, mit 3 Calling Stations und 2 Maniacs hinter mir ist mir dann zu stressig...)

      Ebenso calle ich nicht immer nach Call20, grade mit kleinen PPs wie 22 oder 33 oop wird's schwer, die Dinger profitabel zu spielen...
    • beapoker
      beapoker
      Global
      Dabei seit: 23.05.2010 Beiträge: 892
      SH oder FR?
    • play2win4
      play2win4
      Bronze
      Dabei seit: 13.07.2008 Beiträge: 1.770
      ok danke rantanplan ich werds mal versuchen umzusetzen

      @bea hatte ich vergessen dazuzuschreiben.. ich spiele FR :)
    • Dorian008
      Dorian008
      Bronze
      Dabei seit: 07.02.2007 Beiträge: 362
      Original von RantanplanBK
      Ebenso calle ich nicht immer nach Call20, grade mit kleinen PPs wie 22 oder 33 oop wird's schwer, die Dinger profitabel zu spielen...
      Wieso?

      Du callst ja 22/33 usw. nur auf set value - hitte ich das set spiele ich weiter, hitte ich nicht folde ich, da is mir doch egal ob ich OOP oder nicht bin, solange die Call20 stimmt, spiele ich das PP

      Openlimpen würde ich PPs nie, wenn dann OR u klar gilt wie RantanplanBK richtige sagte erstmal die Position und die Gegner. Generell openraise ich jedoch jedes PP aus jeder Position.

      Aber du solltest dich hierbei mMn nicht an irgendwelche Vorgaben halten, wann du welches PP in welcher Position openraised - du musst da deine eigene "Komfortzone" finden.
    • Overseer10
      Overseer10
      Bronze
      Dabei seit: 24.08.2010 Beiträge: 321
      kann man 22 an nem fullring tisch wirklich aus utg raisen?
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Kann man schon, klug ist es nicht.

      Bei der Entscheidung ob man kleine Pocketpairs openraist sind folgende Punkte relevant denke ich:

      1. Wer sitzt hinter mir -> je aggressiver die Gegner hinter einem sind, desto geringer ist der Anreiz eine marginale Range zu openraisen.

      2. Wie aggieren die Spieler hinter mir Postflop -> ich kann mit Pocketpairs nur wenig Postflopequity floppen (ich hab entweder ein Set oder meistens ein 4th Pair) und wenn ich nicht extrem hohe Foldequity habe, dann tritt hier schon das erste wesentliche Problem auf. => in 80% der Fälle rauscht man am Flop vorbei und steht ohne Postflopequity und meistens OOP da. Kein guter Spot.


      Limp/Call ist insofern auf den ganz niedrigen Limits sinnvoll, da die wenigsten Gegner hier irgendwas ausser starke Pairs und Broadways raisen. D.h. ihre Range ist im Schnitt sehr stark. Sobald die Spieler stärker werden, werden ihre Ranges schwächer und unsere Implied Odds sinken massiv => .d.h. mit Limp/Call wird man kein Geld mehr geiwnnen im Schnitt.
    • Dorian008
      Dorian008
      Bronze
      Dabei seit: 07.02.2007 Beiträge: 362
      kommt natürlich auf die Gegner an, aber mMn ja!

      hebt logischerweise die Varianz etwas an aber wenn ich z.B. an nen komplett unkown tisch komme und ich bekomme 22 in UTG raise ich sie

      Wie gesagt, das muss jeder für sich selber entscheiden wie komfortabel er sich damit fühlt, das ist halt geschmackssache
      Bin mir ziemlich sicher ein PS.de Coach hat auch in einem NL FR video gemeint, dass er prinzipiell jedes PP aus jeder Position raisen würde.

      Edit: ich spiele NL25 FR (vorher NL 10 hab ich es am Ende auch gemacht) und vll muss ich dieses Play noch adapten wenn ich in höhere Limits komme, jedoch kann ich den Pot so oft mit ner Conti mitnehmen od ggf. second barrel das es mMn profitabel ist - ich werde mir wenn ich Zeit hab das auf jeden Fall mal genauer anschauen im PT3, hinzu kommt bei mir dass ich eigentlich Turnier/SNG spiele und somit pairs bei mir einen höheren Stellenwert haben ;)
    • Dorian008
      Dorian008
      Bronze
      Dabei seit: 07.02.2007 Beiträge: 362
      Original von Ghostmaster
      Bei der Entscheidung ob man kleine Pocketpairs openraist sind folgende Punkte relevant denke ich:

      1. Wer sitzt hinter mir -> je aggressiver die Gegner hinter einem sind, desto geringer ist der Anreiz eine marginale Range zu openraisen.

      2. Wie aggieren die Spieler hinter mir Postflop -> ich kann mit Pocketpairs nur wenig Postflopequity floppen (ich hab entweder ein Set oder meistens ein 4th Pair) und wenn ich nicht extrem hohe Foldequity habe, dann tritt hier schon das erste wesentliche Problem auf. => in 80% der Fälle rauscht man am Flop vorbei und steht ohne Postflopequity und meistens OOP da. Kein guter Spot.
      Vll geht das jetzt etwas über die Thematik die der TS diskutieren wollte hinaus.

      Aber bist du Ghostmaster nicht der Ansicht, dass gerade eben auf den limits NL25/NL50 (evt. NL10) diese erweiterung der OR-Range sinnvoll bzw. profitabel ist? Ich muss nochmal betonen dass ich erst seit ein paar Wochen wieder NL FR cashgame spiele (vor 2 Jahren ca. bis NL200 gekommen) und vorher lange Turnierpoker, aber mir scheinen, doch genau dies die Limits zu sein wo der average player, zwar ne ungefähre Ahnung hat was er tut usw. jedoch viel zu passiv spielt! Und somit die Pötte sehr oft mit ner Conti/ggf. secBarrel mitgenommen werden können.
      Natürlich muss man jede Situation speziell behandeln, doch ganz allgemein gesprochen, halte ich dieses Play für profitabel