Kennt sich jmd ein bisschen mit medizin und recht aus?

    • FreshMilo
      FreshMilo
      Bronze
      Dabei seit: 07.01.2009 Beiträge: 1.417
      Ja, ist nicht das beste Forum für so ein Anliegen, ich will mich auch erstmal nur grob informieren!

      Cliffs:
      Armbruch vor einem 1 1/2 Jahren, Materialentfernung vor 6 1/2 Wochen, Radiales immer
      noch nur auf 20%. Physiotherapeut ist relativ ratlos und meint ich soll mich an meinen
      Chirugen wenden und fragen was ich machen sollte.

      Der Radiales steuert die Aufwärtsbewegung von Handgelenk und Fingern

      Das erste wird wohl eine Untersuchung beim Neurologen sein, der die Nervenbahnen
      checkt. Was danach sein wird ist nicht klar. Der Nerv könnte geklemmt, reperabel oder
      auch ireperabel beschädigt sein. Der Physiotherapeut hat es als Kunstfehler bezeichnet
      der so eigentlich nicht vorkommen dürfte und auch berechtigte Schadensersatzforderungen
      nicht ausgeschlossen.


      Ich will, dass der Chiruge das Möglichste tut um das wieder hinzukriegen und
      wenn nicht, $! Hand wäre mir wesentlich lieber aber ich will mir falls Ersteres nicht
      machbar ist, Zweiteres nicht verbauen

      Falls hier jemand ist der sich in dem Bereich ein bisschen auskennt, würde ich mich über
      Tipps zur Handhabung der Situation sehr freuen.
  • 5 Antworten
    • Altonase
      Altonase
      Bronze
      Dabei seit: 27.07.2006 Beiträge: 454
      a) Physiotherapeuten sind keine Ärzte, deshalb sollte man mit deren Aussagen immer ein bisschen vorsichtig sein (was natürlich nicht heißt, dass sie immer falsch sein müssen)

      b) deswegen vielleicht einen anderen Chirurgen suchen, um eine zweite ärztliche Meinung einzuholen?

      c) es gibt Schlichtungsstellen (z. B. http://norddeutsche-schlichtungsstelle.de/), z. T. auch bei den Verbraucherzentralen, an die man sich wenden kann. Ist ggf. günstiger und schneller als der Klageweg; und die können Dir im Zweifel auch sagen, wie erfolgversprechend eine Klage sein könnte (falls der Arzt nicht zu einer außergerichtlichen Einigung bereit ist
    • hoff09
      hoff09
      Bronze
      Dabei seit: 20.10.2008 Beiträge: 566
      Das Beste ist eine 2. Meinung von einem anderen Chirugen einzuholen. Es gibt doch bestimmt irgendwo in Deutschland einen Spezialisten genau auf diesem Gebiet.


      Kleines Beispiel von einem guten Kumpel:

      Finger kompliziert gebrochen, diverse Operationen, ein Jahr lang extreme Schmerzen und starke Bewegungseinschränkung des Fingers.

      Dann ist er mehr durch Zufall in der Hanchirugie in Essen Kupferdreh gelandet.

      O-ton des Arztes: "Alles kein Problem, wären sie mal nach dem Unfall sofort zu uns gekommen, was wir jetzt machen hätte man schon in der 1. OP machen können"

      Nach einer weiteren OP in Essen konnte er den Finger schon nach wenigen Tagen wieder bewegen und war nach Abheilung schmerzfrei.
    • docjulian
      docjulian
      Bronze
      Dabei seit: 15.12.2006 Beiträge: 7.008
      Physiotherapeuten nutzen oft unsaubere Bezeichnungen und denken nicht klinisch, wie auch hier.
      (1) Es ist der N. radialis gemeint
      (2) Was genau meint dein Physiotherapeut mit 20%? Muskelkraft?
      (3) Was genau ist deine aktuelle Symptomatik? Muskelschwäche? Lähmungen? Empfindungsstörungen (Kribbeln)?

      Ansonsten immer mit dem behandelnden Chirurgen besprechen, der ist auch nicht an einer Klage interessiert.
      Trotzdem nicht vorwurfsvoll, sondern klar durchdacht und geordnet einfach sagen, was IM MOMENT die Problematik ist.

      Solltest du nicht den Eindruck haben, dass dein Chirurg da was hinkriegt oder du ihm generell nicht vertrauen, dann Zweitmeinung einholen.
      Aber von einer Klage würde ich mir nicht viel versprechen, würde auch nicht in die Richtung denken, bringt nichts.

      Sei kooperativ und arbeite mit deinem Chirurgen auf eine Lösung hin. Wichtig ist immer genau zu sagen was das Problem ist, nicht so Kram wie 20%, ist total nichtssagend. Sag akute Probleme, die du im Alltag hast.

      Stimmt aber natürlich, dass größere Kliniken öfter kompliziertere Fälle sehen, als kleine Kreiskrankenhäuser, kann man hier ohne weitere Infos nichts zu sagen.
    • FreshMilo
      FreshMilo
      Bronze
      Dabei seit: 07.01.2009 Beiträge: 1.417
      Original von docjulian
      Physiotherapeuten nutzen oft unsaubere Bezeichnungen und denken nicht klinisch, wie auch hier.
      (1) Es ist der N. radialis gemeint
      (2) Was genau meint dein Physiotherapeut mit 20%? Muskelkraft?
      (3) Was genau ist deine aktuelle Symptomatik? Muskelschwäche? Lähmungen? Empfindungsstörungen (Kribbeln)?

      Ansonsten immer mit dem behandelnden Chirurgen besprechen, der ist auch nicht an einer Klage interessiert.
      Trotzdem nicht vorwurfsvoll, sondern klar durchdacht und geordnet einfach sagen, was IM MOMENT die Problematik ist.

      Solltest du nicht den Eindruck haben, dass dein Chirurg da was hinkriegt oder du ihm generell nicht vertrauen, dann Zweitmeinung einholen.
      Aber von einer Klage würde ich mir nicht viel versprechen, würde auch nicht in die Richtung denken, bringt nichts.

      Sei kooperativ und arbeite mit deinem Chirurgen auf eine Lösung hin. Wichtig ist immer genau zu sagen was das Problem ist, nicht so Kram wie 20%, ist total nichtssagend. Sag akute Probleme, die du im Alltag hast.

      Stimmt aber natürlich, dass größere Kliniken öfter kompliziertere Fälle sehen, als kleine Kreiskrankenhäuser, kann man hier ohne weitere Infos nichts zu sagen.
      (1) Radiales geht auf meine Kappe!
      (2) Das war nur eine grobe Schätzung nach dem Vergleich mit der Kraft in der linken Hand.
      (3) Empfindungsstörung nur eingeschränkt im kleinen Finger, der sich abundzu taub bzw.
      pelzig anfühlt.
      Beim schliessen der Hand habe ich fast dieselbe Kraft wie vorher, wobei die leichte
      Schwächung auch gut und gerne auf die Ruhezeit zurückführbar ist.
      Allerdings habe ich beim Öffnen der Hand wirklich kaum Kraft. Ich kann nicht mal
      eine 1,5L Flasche auf die Finger legen. Beim hocheben von Flaschen knickt das Hand-
      gelenk manchmal ab. Die Präzsion in Bewegungen leidet darunter natürlich auch.

      Mir geht es wie gesagt auch nicht darum zu Klagen, ich will aber, dass der Chirug
      es ernst nimmt und nicht glaubt mich irgendwohin weg von ihm schicken zu können.
    • FreshMilo
      FreshMilo
      Bronze
      Dabei seit: 07.01.2009 Beiträge: 1.417
      anyone?