Kurze preflop mathe frage....

    • tinobi
      tinobi
      Black
      Dabei seit: 16.07.2007 Beiträge: 1.284
      Hey,

      stehe grade ein bissl aufn schlauch.

      Wie oft müssen wir (wenn wir nur preflop im vakuum betrachten) unseren BB HU defenden um nicht exploitet zu werden?

      Bsp.: Villain openraist 3x - wir müssen also 37,5% unseren BB defenden um preflop nicht exploitet zu werden.

      Das gilt aber nur wenn villain 100% openraist (wenn villain nun z.b. 66% am button foldet, können wir im BB versus any openR folden und fahren BE)

      Da dass aber nicht alle machen sondern auch einige Buttons folden können wir weniger defenden da villain ja öfters seinen Button folden und wir 1/2 bb profit machen.

      Was ich nur wissen will?

      Ich suche den zusammenhang zwischen openraisefrequenz und den dazugehörigen BB defend break even point ausgedrückt als mathematischen zusammenhang.

      Quasi: Villain openraist x% am button 3x und ich muss entsprechend y% im BB defenden um preflop BE zu fahren.

      Es geht hier nicht um postflop theorie oder sonstiges sondern einfach um die mMathematik für genannten Sachverhalt einfach so - ohne ein "warum" oder "wozu"dergleichen debatieren zu wollen.

      Kann mir evtl. mal jeman auf die sprünge helfen - irgendwie passt meine gleichung nicht.

      Danke im voraus !
  • 6 Antworten
    • tinobi
      tinobi
      Black
      Dabei seit: 16.07.2007 Beiträge: 1.284
      noone?
    • SilverSurfer129
      SilverSurfer129
      Bronze
      Dabei seit: 06.11.2010 Beiträge: 863
      versteh die frage nicht so ganz
      liegt doch in der natur der sache das man im bb benachteiligt ist und im sb bevorteiligt....man verliert halt longterm geld im bb ohne das man was dagegen machen kann
      defende halt die hände die du postflop +EV weiterspieln kannst
    • 2plus2is4
      2plus2is4
      Black
      Dabei seit: 20.05.2008 Beiträge: 4.335
      also ich bin mind. breakeven im bb wenn ich mir so meine DB durchschaue
    • tinobi
      tinobi
      Black
      Dabei seit: 16.07.2007 Beiträge: 1.284
      Also mir ging es einfach um die mathematische formel - alles andere war eigentlich irrelevant.

      Die Frage war (nochmals "vereinfacht" formuliert):

      Wieviel X Prozent muss ich im BB gegen einen Openraiser, der sagen wir 3x openraist defenden wenn er Y Prozent im SB openraist, um preflop break even (im vaccum) zu spielen?

      Es geht mir nur um den mathenmatischen Aspekt dieses Scenarios und nicht um seine praktische relevanz ;-)
    • 2plus2is4
      2plus2is4
      Black
      Dabei seit: 20.05.2008 Beiträge: 4.335
      ich check die frage irgendwie immernoch nicht weils doch auf postflop ankommt. theoretisch kannst du 100% defenden wenn er 100% raist wenn er zu oft am flop gegen ne donk oder nen checkraise foldet oder nicht?
    • Hobbes35i
      Hobbes35i
      Bronze
      Dabei seit: 22.09.2007 Beiträge: 2.436
      Villain raist y% der Zeit um 2,5 bb und und macht damit Profit, wenn Hero in x% der Fälle die 1,5 bb im Pot kampflos aufgibt. Für einen maximal neutralen Erwartungswert aus Villains Sicht gilt demnach:

      0 = [COLOR=blue]y * x*(1,5 bb) [/color] - y * (1-x) * 2,5 bb + (1-y) * 1,5 bb

      Der rote Term enthält die grobe, aber bei der Fragestellung erlaubte Vereinfachung, dass Villain nach jedem Nicht-Fold von Hero seine Pot-Equity aufgibt.

      0 = 1,5xy - 2,5y + 2,5xy + 1,5 - 1,5y = 4xy - 4y + 1,5
      x = (4y - 1,5)/4y = 1 - 1,5/4y

      Plausibilitäts-Check: Für den Fall y=1 kommt x=62,5% als minimale Defend-Frequenz raus.

      Die Formel könnte also trotz meiner brutaler Müdigkeit passen. ;)

      Gute Nacht!

      Edith sagt, dass der Ansatz nicht stimmen kann, für y=0 (Villain openraised nie) muss mindestens mal das = durch ein <= ersetzt werden. Vielleicht finde ich die Tage nochmal Zeit, ein bisschen darüber nachzudenken.