wieder auf "normalen" Schlafrhythmus wechseln

    • lefay4
      lefay4
      Bronze
      Dabei seit: 01.02.2007 Beiträge: 284
      Moin,

      bin schon seit einigen Wochen/ vllt auch Monate auf einen verspäteten Rhythmus eingestellt.
      Kann erst gegen 5 Uhr einschlafen und werde erst ca 13 Uhr wach.
      Passt mir grade nicht so.
      Komme mir grade wie in einem Jetlag vor. Tagsüber müde usw.
      Kennt jemand ein paar Tipps, um das wieder nach vorne zu verschieben?
      Einfach machen hat bei mir grade nicht geholfen.
      Das Hauptproblem ist wohl das Einschlafen.
      Wecker hat bei mir null Chance.
  • 16 Antworten
    • TaZz
      TaZz
      Bronze
      Dabei seit: 27.01.2006 Beiträge: 10.665
      einmal durchmachen, dann gehste so gegen 20uhr schlafen... dann am nächsten tag um die uhrzeit, wann du gerne schlafen willst...
      hab ich früher öfters so gemacht...
    • lefay4
      lefay4
      Bronze
      Dabei seit: 01.02.2007 Beiträge: 284
      mhh. den Tag kannste dann aber wohl vergessen, oder? Habe das einmal gemacht. Wäre fast im Stehen eingepennt
    • Schoeneberg30
      Schoeneberg30
      Global
      Dabei seit: 25.03.2008 Beiträge: 7.130
      mach sport oder such dir n job oder ne beschäftigung
    • eagle2007
      eagle2007
      Bronze
      Dabei seit: 16.11.2007 Beiträge: 23.025
      durchmachen hab ich auch schon häufiger gemacht.
      kleinen mittagsschlaf am nachmittag - dann haste noch was von der nacht + morgen.
      vllt ein paar MTTs spät anfangen oder so.

      oder halt baldrian einwerfen zum früher einschlafen.
    • lefay4
      lefay4
      Bronze
      Dabei seit: 01.02.2007 Beiträge: 284
      das ding ist ja auch, dass ich so ab abends wieder richtig wach werde, egal was ich mache. sport mache ich ja. vielleicht nicht den richtigen um müde zu werden, kann sein. job?? wozu poker ich bis tief in die nacht? =)
    • klausschreiber
      klausschreiber
      Bronze
      Dabei seit: 30.07.2006 Beiträge: 5.773
      zwei Wecker stellen im 2-3 Minuten Abstand und einen (oder auch beide) davon so, dass du aufstehen musst? Dann um 9 Uhr klingeln lassen und dann solltest ja eigentlich schon früher müde werden.
    • jasonbourne33
      jasonbourne33
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2009 Beiträge: 1.974
      hab grad des selbe Problem.

      Kann nicht einschlafen und lieg dann wach im Bett rum. Wenn ich dann penn, schlaf ich auch bis um 1 und bin den ganzen Tag im Eimer, Müde und Unkonzentriert.

      Voll der scheiß.
    • TerminatorJAG
      TerminatorJAG
      Bronze
      Dabei seit: 16.05.2005 Beiträge: 307
      Gepflegt einen saufen. Früh anfangen und früh busten
    • lefay4
      lefay4
      Bronze
      Dabei seit: 01.02.2007 Beiträge: 284
      ja wie gesagt wecker ist suboptimal, bin da ziemlich stumpf und schalte das ding einfachaus und gehe wieder ins bett, auch wenns am anderen ende des zimmers liegt.
      habs mal versucht mit früh morgens mit freunden zum frühstück verabreden, geht natürlich nur einmal gut....

      saufen? ja mal schläft irgendwie ein, aber das ist dann meistens kein gesunder schlaf
    • klausschreiber
      klausschreiber
      Bronze
      Dabei seit: 30.07.2006 Beiträge: 5.773
      schaltest den Wecker denn unbewusst aus? Sonst müsstest dich halt einfach einmal zwingen, dich nicht wieder hinzulegen. Ansonsten stell den Wecker halt mal auf 12 Uhr, dann am nächsten Tag auf 11 Uhr usw. Das sollte doch funzen?
    • lefay4
      lefay4
      Bronze
      Dabei seit: 01.02.2007 Beiträge: 284
      unbewusst mache ich das nicht, bin nur immer noch total müde und irgendwie auch angenervt. zwingen? ja das müsste ich wohl dann mal üben... allerdings, der part von mir schläft dann noch :D
    • StampIt
      StampIt
      Global
      Dabei seit: 11.10.2010 Beiträge: 431
      habs bereits vor 2 jahren aufgegeben... entweder du MUSST aufstehen, dann passt du dich an, ansonsten wird es wohl so bleiben. ich leb seit 4-5 jahren schon so und kanns nicht mehr ändern. war im prinzip schon in meiner schulzeit so, während jeder ferienzeit hats paar tage gedauert und der rythmus war drin.

      manche menschen sind eben nachtmenschen.
    • func87
      func87
      Bronze
      Dabei seit: 15.04.2006 Beiträge: 2.764
      Den Rhythmus wirst du wahrscheinlich nur auf 2 Arten wieder herstellen können:

      1. Wecker stellen (gerne auch 3, 4 oder 5 Wecker) und dich ein paar Tage regelmäßig um eine bestimmte Uhrzeit wecken lassen. Also schön auf 10.00h stellen und dann auch AUFSTEHEN. Dazu muss man sich allerdings zwingen und die Augen brennen wahrscheinlich ohne Ende, aber nach ein paar Tagen geht das dann besser und nach einer Woche solltest du schon deutliche Fortschritte spüren. Wichtig ist aber, dass du den gleichen Rhytmus erstmal beibehältst, also IMMER um 10.00h aufstehen, auch am Wochende, nach der Party etc.
      Auch die Idee mit 12.00h aufstehen ein paar Tage, dann 11.00h, 10.00h etc könnte klappen. Wahrscheinlich dann nicht so "belastend" für den Körper.

      2. Automatisch wirst du dich ja drauf einstellen, wenn du Verpflichtugnen hast, wie einen Job, bei dem du regelmäßig morgens um 07.00h anfängst.

      Aber auf einen Wecker wirst du nicht verzichten können... dafür sind die ja da^^
      Ich schalte auch manchmal den Wecker "unterbewusst" aus (also merke gar nicht das ich ihn höre und da draufhaue). Aber wenn ich mir im Handy 3 Wecker stelle, die im 10 Minuten Takt angehen und 1 Radiowecker und der Fernseher angeht um eine Programmierte Zeit, dann klappt das auch :D Auch den Wecker an unterschiedlichen Positionen hinlegen kann was bringen, also einmal auf den Tisch, dann auf die Fensterbank, auf den Boden etc. im Wechsel. Wenn du dann aufstehst ist der Rest nur dein innere schweinehund, den du überwinden musst, dass du dich nicht wieder hinlegst. Ist die ersten paar Tage schwer, aber nach einer Woche wirst du einen deutlichen Unterschied spüren.
    • RuthlessRabbit
      RuthlessRabbit
      Bronze
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 9.531
      Geht mir auch so. Man muss sein Leben ändern, sonst klappt das auf dauer nicht. Ich wollte gestern nur auf 1 Bier weg und es wurden doch mehrere und bin erst um 3 Uhr nach Hause gekommen. Jetzt seit vier Stunden im Bett und kann nicht schlafen.

      Ich müsste auf Party / Alkohol verzichten, um wieder einen normalen Schlafrhythmus zu bekommen.

      Schwimmen macht übrigens total müde.
    • Tunnelblicker
      Tunnelblicker
      Bronze
      Dabei seit: 31.10.2007 Beiträge: 5.260
      Bin auch gerade am überlegen ob ich mich nu pennen legen soll oder noch 3 Std wach bleiben und dann nen bissel shoppen in der Stadt. Wenn ich nu pennen gehe muss ich mich wieder abhetzen das ich vor Geschäftsschluss noch einkaufe. Allerdings auch schon nen paar Bier intus, coinflip?
    • Temmi
      Temmi
      Bronze
      Dabei seit: 15.09.2005 Beiträge: 1.054
      Das Problem habe ich jetzt schon 30 Jahre und habe gelernt, damit zu leben. Wenn ich Urlaub habe, schlafe ich teilweise 2 mal am Tag für 3-4 Stunden und das dann zu den unterschiedlichsten Tages- und Nachtzeiten.

      Ein Freund von mir ist wegen MS in Frührente gegangen und hat 2 Jahre gebraucht, um in einen "normalen" Schlafrhytmus zu kommen.

      Seit 2 Wochen (Urlaub) stehe ich morgens zwischen halb vier und sechs Uhr auf und schlafe dann auch abends immer vor dem Fernseher ein. Mal was anderes, gefällt mir aber ganz gut, da ich endlich tagsüber mal was geschafft kriege. :D

      Das Problem ist, dass eine einzige durchgemachte Nacht alles wieder über den Haufen wirft und man wieder bei Null anfangen muß.

      Daher kann ich dem nur zustimmen:

      Original von RuthlessRabbit
      Man muss sein Leben ändern, sonst klappt das auf dauer nicht.
      Aber das ist nicht so einfach. Wir sind nun mal Gewohnheitstiere. Gehört jedenfalls eine Menge Disziplin zu, imho eventuell vergleichbar mit einem Entzug. :(