Große Wohnung Gasverbrauch

    • DerExec
      DerExec
      Bronze
      Dabei seit: 05.10.2007 Beiträge: 12.529
      Hiho,

      bin gerade auf Wohnungssuche und hab da eine relativ coole Altbau-Wohnung gefunden. Problem sind die Nebenkosten:
      Wohnzimmer hat 40 qm und ist ca. 3,5-4,0 m hoch = 140 - 160 m³ Rauminhalt.
      Das müsste dann jeden Tag (im Winter obv.) geheizt werden mittels Gaszentralheizung. Dazu kommt noch Warmwasser.

      Ich habe keine Angabe zum Energieverbrauch (Energieausweis z.B.), aber die NK sind mit 140€ veranschlagt. Das sind ~ 2/5 der Kaltmiete.
      Gesamt hat die Wohnung ca. 80 qm, alles gleiche Höhe. Relativ große Fenster. Eine alte Villa halt.

      So, jetzt sagt der Vermieter (Wohnungsgesellschaft), dass die Vormieterin (allein darin gewohnt) mit 140 € gut klar gekommen ist.

      Wie schätzen die Experten hier die Lage ein? Mir kommt das eigentlich wenig vor in Anbetracht des großen Raumvolumens.

      edit: Gehe ich mal von 20.000 kWh Gas aus (tjoa das ist schon sehr viel, aber ich will es ja auch nicht schön rechnen) und vergleiche die Preise der Region, dann komme ich auf 1500 € (Standardversorger). Sind 125 € pro Monat + 15 € für andere Sachen (Grünpfleger, Hausmeister, etc.).
      Könnte also sogar hinkommen, da 20.000 kWh für ein altes Reihenhaus reichen :D
  • 8 Antworten
    • DerExec
      DerExec
      Bronze
      Dabei seit: 05.10.2007 Beiträge: 12.529
      Hier wird doch jemand in einem Altbau mit hohen und großen Zimmern wohnen, der eine Auskunft über den Gasverbrauch machen kann ?(

      Oder vllt. auch ein TGA-Ingenieur der da irgendwas berechnen kann für 140-160 m³ Rauminhalt.
    • Volzotan
      Volzotan
      Bronze
      Dabei seit: 28.10.2007 Beiträge: 1.680
      die raumgröße ist zwar auch wichtig, aber viel wichtiger ist wie die wärme in den Räumen gehalten wird.

      Isolierverglasung? Wenn ja wie alt?Einfachverglasung,such dir nen nebenjob ;) .
      Isolation des Mauerwerks? Wie alt ist die die Heizung?

      Das sind so die Punkte die heizen teuer machen. In meiner alten wohnung hat eine kombi aus neuer heizung,neue fenster und neue haustür 40% ersparnis gebracht.
    • DerExec
      DerExec
      Bronze
      Dabei seit: 05.10.2007 Beiträge: 12.529
      Ich hab mal ein paar Bilder gefunden:





      Ich würde sagen, das ganze wurde vor etwa 10 Jahren saniert. Sprich, es sind nicht die neusten Fenster, aber auf dem Stand von vor 10 Jahren. Dafür halt auch sehr viel Fensterfläche.

      Die Wohnung ist vom Grundriss her echt gut geschnitten, aber das Heizen bereitet mir Sorgen :(
    • atuerke
      atuerke
      Bronze
      Dabei seit: 06.04.2005 Beiträge: 4.695
      Ich wohne in einem ähnlichen Altbauhaus aus den 50er Jahren, bei mir sind es allerdings 110qm Wohnfläche und die Deckenhöhe liegt bei ca. 2,70m. Nebenkosten sind dabei bei hohem Verbrauch bei 225€ im Monat.
      Ich denke mal angesichts deiner Deckenhöhe dürftest du leicht darunter liegen. Wenn du kälteresistent bist, dann könnten 140€ durchaus hinkommen.
    • DerBiBabutzeMann
      DerBiBabutzeMann
      Bronze
      Dabei seit: 08.05.2007 Beiträge: 566
      Ich wohn im Haus, BJ 1953, doppelte Fenster aber keine neuen Isofenster.
      Der Verbrauch ist ganz klar gestiegen wegen Winter.

      01.09.2010 71,34
      01.10.2010 123,45
      01.11.2010 231,59
      01.12.2010 377,62

      Zahle maximal ~350€ bei -20° und eben harten Winter.

      Deine Fläche ist um mehr als die hälfte kleiner als meine und wie gesagt ein ganzes Haus.
      Also 140 sollten da schon reichen!
    • MiepdiBiepdi
      MiepdiBiepdi
      Black
      Dabei seit: 29.11.2006 Beiträge: 658
      wohne in einer ähnlichen Wohnung im Dachgeschoss und wir haben letztes Jahr im Schnitt ca. 80€ im Monat gezahlt - 140 sollenten nur für Gas locker reichen
    • DerExec
      DerExec
      Bronze
      Dabei seit: 05.10.2007 Beiträge: 12.529
      140 sind NK komplett (kalte + warme)!
    • trekula
      trekula
      Bronze
      Dabei seit: 10.08.2007 Beiträge: 1.931
      Da kann man leider keine Angabe zu machen, die Dir wirklich helfen würde.
      Auf Grund der fehlenden Angaben zu den Randbedingungen (welche Heizung, wie Isoliert, etc.) und der unterschiedlichen Nutzerverhalten können die Kosten schnell zwischen 1000€/a und 3000€/a liegen. Lass Dir die Nebenkostenabrechnung der Vormieter zeigen. Oder frag die Vormieter. Wenn sie nicht mehr da wohnen, kannst Du Mit ein bisschen Glück ihre Telefonnummer im Telefonbuch (Printversion) finden. Ansonsten 3 Euro für eine Meldeauskunft bezahlen. Die Vormieter können Dir meist auch Auskunft über andere (vom Makler/Vermieter verschwiegene) Probleme geben.