Sets OOP

    • oppoker91
      oppoker91
      Bronze
      Dabei seit: 05.03.2010 Beiträge: 1.098
      Wie spielt ihr Sets nach dem ihr Preflop gecoldcallt habt?

      Ich versuch häufig zu checkraisen,um den Pot etwas anzufüttern,damit ich es All-in schaffe.
      Bekomm aber irgendwie viel zu viel Credit,obwohl ich nichtmal sehr groß raise.
      Check/call die ganze Zeit zu spielen ist ziemlich dumm und je nach Board ne Katastrophe.

      Hab versucht öfter mal zu donken,um zu sehen wie meine Gegner darauf reagieren,aber auch dann wird es schwer viel Value zu bekommen.

      Ein weiteres Problem ist halt oft,dass ich wenig OOP calle,was dazu führt,dass ich auch Draws etc. selten so spiele und ich meine Gegner sehr selten mit so einer Situation konfrontiere.

      Ps: Spiele NL25 Sh auf FT
  • 4 Antworten
    • Scooop
      Scooop
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2009 Beiträge: 22.773
      den Flop checkraisen OOP mit nem set ist in den meisten Fällen, d.h. gegen die meisten Spieler auf den meisten boardtexturen schon die beste Idee.
      Nur ganz trockene boards oder gegen Leute die selber extrem viel bluffen würde ich es slow spielen.

      Wenn du keine Auszahlung mit deinen starken Händen bekommst und das generell so ist und nicht nur in einer derzeitigen Phase, dann liegt es vermutlich daran, dass du zu tight spielst (postflop) und die Leute wissen, dass du nur mit nem Monster raist.
      Abhilfe schaffen kann man indem man bestimmte boards auch mal bluffraist. Draws wie nen FD oder nen OESD kann/sollte man hierfür nehmen und auf low card boards kann man auch gut mit Overcards oder nem gutshot mal bluffraisen.
      Wenn sie wirklich weiterhin immer schön folden, schön und danke für's dead money - wenn sie anfangen zu callen, callen sie halt auch mal wieder wenn du das set hast :P
    • my5tyle
      my5tyle
      Bronze
      Dabei seit: 11.11.2008 Beiträge: 1.061
      FLOP: c/c
      Turn: c/r

      is doch easy, wie bei FL :)
    • KuchenFee
      KuchenFee
      Bronze
      Dabei seit: 29.12.2009 Beiträge: 878
      es gibt keine standardline
      is doch klar, es kommt auf die hand des gegners und seine spielweise an
      setz ihn auf ne hand und spiel dementsprechend

      Original von Scooop
      Abhilfe schaffen kann man indem man bestimmte boards auch mal bluffraist.
      das halte ich für unsinnig.
      das bringt ja nur etwas, wenn ich mir sicher sein kann damit history aufzubauen.
      solang mein gegner nicht weiß, das ich auf bestimmten flops mit air checkraise, wird jegliches balancing kontraproduktiv, da ich von der max ev line abweiche um etwas zu inducen, was nicht eintreten wird, da er gar nicht auf sowas achtet und nur seine hand spielt.
      was auf dem limit sehr oft der fall sein wird.
      und wenn er weiß, das ich es tue, dann sollte ich es einstellen und erstmal nur noch mit valuehänden raisen, bis er wieder anfängt zu folden.

      Original von Scooop
      Draws wie nen FD oder nen OESD kann/sollte man hierfür nehmen und auf low card boards kann man auch gut mit Overcards oder nem gutshot mal bluffraisen.
      das sind ja keine pur bluffraises sondern semibluffs. die spielt man so auch ohne balancen zu wollen, weil passives drawen einfach nicht profitabel genug ist
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Auf den Micros sind Sets relativ einfach auch OOP zu spielen.

      1. die wenigsten Spieler sind in der Lage deine Handrange zu lesen

      2. die wenigsten Spieler machen Multibarrelbluff oder dünne Valuebets (z.b. anstatt das Ass am Turn zu bluffen oder dünn zu valuebetten, wenn es getroffen wird, wird es lieber gecheckt etc.)

      => d.h. es macht keinen Sinn seine Spielzüge zu balancen, wenn die Gegner sowieso nicht drauf achten.

      => d.h. es sinnvoll möglichst schnell die Initiative selber zu übernehmen, da die meisten Microlimitspieler lieber Bets callen als selber zu setzen.

      C/R am Flop ist also fast immer eine gute Idee. C/C wird dann interessant, wenn du das Gefühl hast, dass deine marginalen C/C Hände exploitet werden. (z.b. wenn du mit 99 auf einem T23r Board das Gefühl hast nicht in Richtung SD zu kommen, weil dein Gegner weiss das du nach C/C nur selten Sets in deiner Range hast)

      Du musst immer versuchen VOR jedem Spielzug zu antizipieren wie dein Gegner über deine Handrange denkt und OB er sie exploiten wird.

      => C/R auf dem Flop ist zu 90% auf den Micros der sinnvollste Spielzug.