Equityschätzung verbessern?!

    • Scooop
      Scooop
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2009 Beiträge: 22.773
      hab nochmal ne ziemlich dumme Frage.

      Wie übt man es, dass man die Equity in bestimmten Situationen richtig einschätzt?

      nur mal diese Hand als Beispiel, ich dachte (ganz ehrlich), dass ich hier ~64% Equity hätte, da ich ihm ja nun 2 Flushouts klaue und so mein pair wertvoller wird, und er zwar overcards hat aber ich ja auch 5 Outs zu 2pair.
      In der Tat ist es aber nur 52:48. :rolleyes:

      Grabbed by Holdem Manager
      NL Holdem $0.20(BB) Replayer
      Hero ($25.70)
      ($11.97)

      Dealt to Hero 9:diamond: 7:diamond:

      raises to $0.60, Hero calls $0.40

      FLOP ($1.20) 9:heart: 4:diamond: 5:diamond:

      Hero checks, bets $1, Hero raises to $3, raises to $10.20, Hero raises to $17.40, calls $1.17 (AI)

      TURN ($23.94) 9:heart: 4:diamond: 5:diamond: 2:diamond:

      RIVER ($23.94) 9:heart: 4:diamond: 5:diamond: 2:diamond: 7:club:

      shows A:diamond: Q:diamond:
      (Pre 65%, Flop 47.6%, Turn 100.0%)

      Hero shows 9:diamond: 7:diamond:
      (Pre 35%, Flop 52.4%, Turn 0.0%)

      wins $22.94

      mir geht es relativ oft so, dass ich mich wirklich gründlich verschätze, oft um mehr als 10% was ja dramatisch viel ist. Selbst bei so einfachen spots wo ich seine Hand ja sehe (bzw. vor dem all in abgeschätzt habe) - wenn es dann darum geht meine Equity gegen ne bestimmte Range zu schätzen, so erspare ich mir Beispiele, klar ist, dass es hier im Zweifel noch viel trauriger ausschaut. ;(

      Es ist imo ein essentieller Skillanteil, dass man seine Equity gegen ne bestimmte Hand genau schätzen kann (1-2% Toleranz) und gegen ne Range halt auf +/-5% genau - wie schaffe ich es mich hier (schnell) zu verbessern? :(
  • 7 Antworten
    • oers
      oers
      Bronze
      Dabei seit: 21.12.2007 Beiträge: 4.785
      großartig kann ich dazu auch nichts sagen aber er hat hier ja 13 cleane outs + bd straight
      nutzt man da die 2/4 regel, ist es schon offensichtlich, dass es relativ knapp ist und er weit mehr als 36% hat
    • Scooop
      Scooop
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2009 Beiträge: 22.773
      odds und outs zählen habe ich mir schon ewig abgewöhnt, vielleicht sollte ich es doch mal wieder machen :s_biggrin:

      aber gegen ne Range kann man halt nicht mehr so vorgehen und im Grunde spielt man ja immer gegen ne Range - wie schätzt man denn hier seine Equity.

      Nochmal ein Beispiel (HU): Hero openraises As7s, Villain callt (ne ~30% Range - z.B. diese: 33-22, A9s-A2s, KJs-K2s, Q7s+, J7s+, T7s+, 97s+, 86s+, 75s+, 65s, ATo-A2o, KJo-K9o, Q9o+, J9o+, T9o, 98o, 87o)

      und der Flop ist Kh5s3h - wie ist unsere Equity? Wie schafft man es ohne Equilator hier nen halbwegs genauen Wert innerhalb von <5sec zu erreichen? :s_confused:
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Was interessiert dich denn die Equity gegen seine Preflopcallingrange?

      Die Equity gegen seine Range wird dich erst interessant, wenn er called oder raist.

      Ich schätz spontan aber mal auf 50% oder sowas.


      Text results appended to pokerstove.txt

      371,250 games 0.039 secs 9,519,230 games/sec

      Board: Kh 5s 3h
      Dead:

      equity win tie pots won pots tied
      Hand 0: 46.867% 44.37% 02.50% 164714 9279.00 { As7s }
      Hand 1: 53.133% 50.63% 02.50% 187978 9279.00 { 44+, A9s-A2s, KJs-K2s, Q7s+, J7s+, T7s+, 97s+, 86s+, 75s+, 65s, ATo-A2o, K9o+, Q9o+, J9o+, T9o, 98o, 87o }

      War ich schon knapp dran. Wie ich das abschätze? Du siehst doch, dass du mit ace High gegen zig Hände aus seiner Range vorne liegst und ansonsten immer wieder mal stoven, dann lernt man bestimmte Situationen halt auswendig mit der Zeit.
    • Scooop
      Scooop
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2009 Beiträge: 22.773
      Original von Ghostmaster
      Was interessiert dich denn die Equity gegen seine Preflopcallingrange?

      Die Equity gegen seine Range wird dich erst interessant, wenn er called oder raist.

      Ich schätz spontan aber mal auf 50% oder sowas.


      Text results appended to pokerstove.txt

      371,250 games 0.039 secs 9,519,230 games/sec

      Board: Kh 5s 3h
      Dead:

      equity win tie pots won pots tied
      Hand 0: 46.867% 44.37% 02.50% 164714 9279.00 { As7s }
      Hand 1: 53.133% 50.63% 02.50% 187978 9279.00 { 44+, A9s-A2s, KJs-K2s, Q7s+, J7s+, T7s+, 97s+, 86s+, 75s+, 65s, ATo-A2o, K9o+, Q9o+, J9o+, T9o, 98o, 87o }

      War ich schon knapp dran. Wie ich das abschätze? Du siehst doch, dass du mit ace High gegen zig Hände aus seiner Range vorne liegst und ansonsten immer wieder mal stoven, dann lernt man bestimmte Situationen halt auswendig mit der Zeit.
      ja super, dass du so gut schätzen kannst, ich kann's halt nicht.
      Mein Traum wäre es zu wissen (oder sehr genau zu schätzen) ok, gegen die Range habe ich am Flop 50%, wenn ich cbette callt er den Teil x und dagegen habe ich noch XY% Equity. - und es gibt 10 Turnkarten bei denen meine Equity auf <20% sinkt, 12 Karten wo sie >85% ist und 25 Karten wo sie in der Region um 50% bleibt gegen seine Calling Range.

      Wenn ich all das immer wüsste (oder abschätzen könnte) würde ich glaube ich extrem viel besser Poker spielen können als ich es derzeit vermag.

      Wenn du so willst will ich das was man in einer nachträglichen Analyse mit dem Equilator sich rausrechnen kann eben schon im SPiel machen können, natürlich nur geschätzt, aber eben genau genug um mit diesen Zahlen zu arbeiten.

      Wenn ich nämlich schätze und glaube 60% zu haben, in Wahrheit sinds aber nur 32%, dann spiele ich falsch weiter aufgrund der fehlerhaften Schätzung.
    • oers
      oers
      Bronze
      Dabei seit: 21.12.2007 Beiträge: 4.785
      warum übst du das nicht einfach, wenn du nicht pokerst
      nimmst dir halt irgendwelche hände, gibst ranges und überlegst dir deine equity danach stoven und irgendwann wirst du dich da dem richtigen wert an näheren


      das gleiche halt mit deiner equity auf der nächsten street

      kannst das natürlich auch beim pokern machen und dann nach der session überprüfen aber denke das abgesondert vom pokern zu machen würde mehr bringen
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Das ist schlichtweg Übungssache. Nimm dir einfach irgendwelche fiktiven Situationen und übe die Equity per Hand zu errechnen:

      Z.b. du hast Midpair Topkicker auf board XYZ.

      Wieviele Kombinationen Sets, Toppair, Twopair, Overpair hat der Gegner in seiner Range. (da wirst du ja wohl wissen wie die Equity ist, ansonsten berechnest du sie mit dem Equilator)

      Wieviele Kombinationen schlechtere Midpairs, Underpairs etc. hat der Gegner in seiner Range.

      Wieviele Kombinationen Draws mit guter Equity und wieviele Kombos mit eher marginaler Equity.

      Dann gewichtest du aus der berechneten Kombinationsanzahl die Handgruppen jeweils und dann kennst du die Equity gegen die gesamte Range.

      Das Geheimnis dahinter ist es Handgruppen zu clustern und nicht gegen jede Hand einzeln die Equity zu berücksichtigen.
    • Scooop
      Scooop
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2009 Beiträge: 22.773
      ok danke, werde ich versuchen.