Tauschbörse; Pornos runtergeladen; erwischt; LINE??

    • Chef0815
      Chef0815
      Bronze
      Dabei seit: 18.03.2007 Beiträge: 1.916
      Hi zusammen,

      der volljährige Bruder einer tollen Freundin hat folgendes angestellt:

      Er hat Pornos von ner Tauschbörse runtergeladen
      und wurde direkt von 2 Pornofirmen dabei erwischt,
      während er es runtergeladen hat.
      Die haben nen Anwalt eingeschalten und ihm ein Schreiben zugeschickt,
      dass eine zivilrechtliche + strafrechtliche Strafe auf ihn zukommen wird.

      Er war sehr überrascht über das Schreiben und
      hat deshalb nun 2 Anzeigen von 2 Firmen am Hals,
      die laut dem Schreiben ~5kEUR (zivilrechtlich) kosten würden.

      Er wohnt noch bei seinen Eltern daheim und sie besitzen WLAN.

      Nun meine Fragen:

      - Ist WLAN, auch wenn es sicher ist, überhaupt wirklich sicher?
      Man hat doch Verantwortung, das WLAN zu sichern,
      aber zB der Code steht doch auf dem Router drauf &
      den könnte jeder ablesen und verwenden??

      - Durften diese Pornounternehmen ihn denn überhaupt ausspionieren??
      Laut Anwältin nämlich nicht, aber scheinbar hat diese Frau
      sehr wenig Ahnung von Internetkriminalität, deshalb frage ich nun hier.

      Denn dann dürften illegal beschaffte Beweise ya auch nicht verwendet werden zum Strafnachweis... Oder??

      - Kann man die Schuld nicht auf ihren kleinen 7jährigen Bruder schieben?? Der ist noch straffrei..

      - Irgendwelche anderen Ideen??

      Ich wär sehr dankbar über paar ernsthafte Gedanken.


      BRAG: Welcher Mann lädt heute noch Pornos von Tauschbörsen runter,-
      gibt doch genügend frei verfügbares Material..^^ ;)
  • 42 Antworten
    • Johann109
      Johann109
      Gold
      Dabei seit: 06.12.2008 Beiträge: 248
      warst bestimmt du selber :D
    • Kilania
      Kilania
      Bronze
      Dabei seit: 23.04.2007 Beiträge: 7.880
      Suche im Google mal nach dem Name der Inkassounternehmen, um zu prüfen, obs nur Randomabzocker sind oder so.

      Vlt ists ja ein Zufall. Abmahnungen für Porndownloads zu versenden (egal ob der Vorwurf stimmt oder nicht) ist ja eine bekannte Masche
    • splitter233
      splitter233
      Bronze
      Dabei seit: 25.04.2008 Beiträge: 10.677
      Der Burger Junge wurde beim Prons ziehen erwischt :D
    • Chef0815
      Chef0815
      Bronze
      Dabei seit: 18.03.2007 Beiträge: 1.916
      hab leider keine Ahnung, welches Unternehmen da abgemahnt hat, aber es war eine Anwaltskanzlei,- kein Inkassounternehmen..

      Müsste nochmals nachfragen, aber Anwälte sind idR doch sowieso legitim, oder?

      Aber der Vorwurf, dass er die Kagge runtergeladen hat, ist wahr und er hat vor seinen Eltern gestanden, die ihm deshalb die Hölle heiß machen..

      Also liegen die im Recht???
      Heißt doch eig immer, im Zweifel für den Angeklagten..^^
    • Chef0815
      Chef0815
      Bronze
      Dabei seit: 18.03.2007 Beiträge: 1.916
      Original von splitter233
      Der Burger Junge wurde beim Prons ziehen erwischt :D
      nope :D
      Wenn bei der Burgerbet bissle aufgepasst hättest,
      würdest wissen, dass ich in Mannheim ne eigene Wohnung hab und eigentlich Schwabe bin.. :-P

      Bei >100km zu den Eltern wird pendeln nach der Uni
      zu den Eltern nach Hause bissle schwierig.. :D

      Edit: Hab auch keinen 7jährigen Bruder. :-P
    • PechART
      PechART
      Bronze
      Dabei seit: 01.10.2009 Beiträge: 8
      Am besten einfach gar nicht drauf reagieren, weil die eh nur auf "Dummfang" gehen damit!

      Sobald man auf solche Schreiben antwortet, hatt man im wahrsten Sinne verloren. Dann haben sie einen am Haken und es wird nur noch über das Strafgeld verhandelt. (Ist bei 2-3 Freunden von mir passiert!)
    • Nakaschi
      Nakaschi
      Bronze
      Dabei seit: 17.02.2008 Beiträge: 1.340
      Bei den Beträgen sollte er sich an einen kundigen Rechtsanwalt wenden. Eventuell können die Gegner die Protokolle, über die sich so ein Download nachweisen lässt, gar nicht vorweisen. Gibt genügend Firmen, die es einfach versuchen und hoffen, dass gezahlt wird.

      Wenn sie nen Nachweis haben sollten, würde ich eine Unterlassungserklärung unterschreiben und ein Vergleichsangebot machen. Die Summen scheinen doch deutlich zu hoch zu sein. Und bitte immer mit Rechtsanwalt, sonst nehmen die einen nicht ernst.
    • Chef0815
      Chef0815
      Bronze
      Dabei seit: 18.03.2007 Beiträge: 1.916
      Original von PechART
      Am besten einfach gar nicht drauf reagieren, weil die eh nur auf "Dummfang" gehen damit!

      Sobald man auf solche Schreiben antwortet, hatt man im wahrsten Sinne verloren. Dann haben sie einen am Haken und es wird nur noch über das Strafgeld verhandelt. (Ist bei 2-3 Freunden von mir passiert!)
      inwiefern das?? Weil man gestanden hat sozusagen??
      Aber ein Geständnis ist doch nur vor Gericht bindend, oder?^^
      Müsste man doch widerrufen können?

      Hab erfahren, dass sie dem Anwalt ein schreiben geschickt haben, wo sie bestätigt haben, dass ihr WLAN sicher sei..
      ..Ob sie auch gestanden haben;- kP.. Müsste nachfragen.
    • flashfy
      flashfy
      Bronze
      Dabei seit: 25.03.2006 Beiträge: 5.241
      da gabs bei spiegel nen artikel, da ist doch nun so ne klagewelle am laufen.
      Wuerd mal an deiner Stelle (bruder von freundin^^) Verbraucherzentrale fragen auch wenn es halt peinlich ist. Wer laed denn heute noch Pornos runter wenn es Streams gibt?

      edit: hab den artikel gefunden: Link
    • Nakaschi
      Nakaschi
      Bronze
      Dabei seit: 17.02.2008 Beiträge: 1.340
      Original von PechART
      Am besten einfach gar nicht drauf reagieren, weil die eh nur auf "Dummfang" gehen damit!

      Sobald man auf solche Schreiben antwortet, hatt man im wahrsten Sinne verloren. Dann haben sie einen am Haken und es wird nur noch über das Strafgeld verhandelt. (Ist bei 2-3 Freunden von mir passiert!)
      Ziemlich riskant diese Variante, weil die Anwälte der Gegenseite dafür sorgen werden, dass der Streitwert ständig steigt.

      Wenn die aus den Protokollen die Hash-Dateien für den Download bekommen haben, dann gehen die meistens auch tatsächlich gerichtlich vor. Deswegen ist es wichtig herauszubekommen, ob die tatsächlich nachweisen können, dass der Download stattgefunden hat. Oft genug liefern die Suchfirmen nur die IP-Adresse, weil die einfacher zu finden ist, als die genauen Dateien.
    • splitter233
      splitter233
      Bronze
      Dabei seit: 25.04.2008 Beiträge: 10.677
      Ist doch total wayne ob das wlan safe war oder nicht.. Wenn der Täter nicht gefunden wird oder in dem Fall hier irgend ne Story erfunden wird, womit der Junge aus dem Schneider ist, hat der Anschlußinhaber zu haften.
    • Gluecksfisch
      Gluecksfisch
      Einsteiger
      Dabei seit: 28.05.2009 Beiträge: 3.054
      vermutlich hat die Anwaltskanzlei bzw ein IT-Dienstleister im Auftrag des Rechteinhabers die Videos auf Tauschbörsen zur Verfügung gestellt, um bewusst die IP-Adressen von Personen, die illegal runterladen, zu erhalten.
      Dann sind sie mit den IP Adressen zur Staatswantlschaft gegangen, welcher über den Internet-Provider Auskunft über Deine persönlichen Daten gegeben hat.

      So hast Du die zivilrechtliche und strafrechtliche Klage erhalten.

      Ruf den Anwalt an und einige Dich bei ca. 50% der angegebenen Summe und lerne aus diesem Fehler. Ignorieren würde ich es nicht, damit ist das Problem nicht gelöst und Du wirst noch einige Monate mit diesem Thema zu tun haben; möglicherweise musst Du auch vor Gericht (halte ich für wahrscheinlich, falls Du nicht handelst) und dann wirds nur teurer als es so schon ist/wird. Du gibst es ja sogar zu, die Straftat begangen zu haben und dann kannste das Thema auch zu Ende bringen und Dich nicht durch fragwürdige Tricks da rausreden. Es geht ja in der Regel nur um max 600 Euro je Video. Der Streitwert, den der Anwalt angibt ist halt immer "ganz oben" angegeben, passt aber nicht.

      Ansonsten geh zum Anwalt und hör bitte nicht auf den Quatsch mit "einfach ignorieren" oder "ist eh nur eine Klagewelle, da passiert nix" oder "ach die arbeiten nur mit Druck weil es "peinlich" ist weil es ein Porno ist" was hier einige von sich geben.
    • Maniac81
      Maniac81
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 2.287
      Ich hab mal gelesen, dass man bei Games ne sogenannte modifizierte Unterlassungserklärung schicken soll. Google mal danach. Müsste ja auch für Pornos gelten. Allerdings kostet sowas normalerweise so 1k Euro maximal. Kann es sein, dass der Typ erstmal nicht reagiert hat auf die ersten Schreiben?
    • Kilania
      Kilania
      Bronze
      Dabei seit: 23.04.2007 Beiträge: 7.880
      Original von Chef0815
      hab leider keine Ahnung, welches Unternehmen da abgemahnt hat, aber es war eine Anwaltskanzlei,- kein Inkassounternehmen..

      Müsste nochmals nachfragen, aber Anwälte sind idR doch sowieso legitim, oder?

      Aber der Vorwurf, dass er die Kagge runtergeladen hat, ist wahr und er hat vor seinen Eltern gestanden, die ihm deshalb die Hölle heiß machen..

      Also liegen die im Recht???
      Heißt doch eig immer, im Zweifel für den Angeklagten..^^
      Das Problem ist:
      Wenn "Dummenfänger" einfach jedem Randomtypen so nen Brief schicken, dann fühlt sich auch fast jeder schuldig :D

      In der Hinsicht ist Nakaschis Line ja gut...
    • luxxx
      luxxx
      Bronze
      Dabei seit: 21.12.2006 Beiträge: 12.516
      Ich wuerde es ignorieren, das schlimmste, was passieren kann, ist Geldstrafe, also wayne.
    • func87
      func87
      Bronze
      Dabei seit: 15.04.2006 Beiträge: 2.764
      Er soll sich einen Anwalt für Internetrecht/Internetkriminalität etc. suchen. Der hat da auch etwas Ahnung von. Normalerweise ist es dann kein Problem, dass dieser Anwalt die Kosten gut drücken kann auf zumutbare Kosten, vllt. 1k.

      Und sag deinem Freund er soll ab sofort nur noch bei Rapidshare Pornos saugen und keine Filme uploaden!!!
    • dontstealmyb
      dontstealmyb
      Bronze
      Dabei seit: 29.06.2008 Beiträge: 6.082
      der fussballtrainer des onkels meiner nachbarin wurde auch mal erwischt. von 850€ auf 200€ drücken lassen vom anwalt.

      Ps: pron war afaik barely legal irgendwas.
    • DerExec
      DerExec
      Bronze
      Dabei seit: 05.10.2007 Beiträge: 12.531
      Kann man die Anwälte nicht auch anzeigen, da sie das Material verbreitet (hochgeladen) haben? :coolface:
    • dontstealmyb
      dontstealmyb
      Bronze
      Dabei seit: 29.06.2008 Beiträge: 6.082
      anwälte uppen pron? die müssen ja zeit haben