NASA Pressekonferenz

    • TwoEightOne
      TwoEightOne
      Bronze
      Dabei seit: 22.09.2006 Beiträge: 981
      Washington/ USA - Die US-amerikanische Raumfahrtagentur NASA hat für den 2. Dezember eine Pressekonferenz einberaumt, auf der Informationen und Hintergründe zu einer wichtigen Entdeckung auf dem Gebiet der Astrobiologie bekannt gegeben werden sollen.


      wird hier ab 20uhr übertragen.
  • 12 Antworten
    • miraculix250
      miraculix250
      Bronze
      Dabei seit: 25.02.2007 Beiträge: 982
      oha... aber ET wirds wohl nicht sein, könnte mir vorstellen das entweder ein Exo-Planet entdeckt wurde, welcher eine lebensfreunde Athmosphäre hat (Ozonschicht, Wasser (flüssiges, Temperatur!)

      Oder aber es wurden fossile Zellen / zellartige Strukturen in Meteorit-Gestein gefunden (früheres, primitives Leben auf dem Mars)

      edit: Woher kommt die Info denn?

      edit2: Vergiss edit1... GIYF :D

      edit3: uU. wurden auch Radiowellen aufgefangen, welche nicht-natürlichen Ursprungs sein müssten... DAS wäre aber ein absoluter Hammer, und eine solche Entdeckung dürfte auch eher das SETI-team bekannt geben (im Falle des erfolges)
    • heinz
      heinz
      Global
      Dabei seit: 09.03.2005 Beiträge: 1.354
      ICH (!) habe vor einer minute vorabinfos von der nasa bekommen. =) :D

      in ca. 1 stunde wird die nase, bzw. nasa bekannt geben,
      dass auf der erde winzige "lebensformen/bakterien" in
      vollkommen lebensfeindlicher umgebung gefunden
      wurden, ( in dem giftstoff arsen in einem see in kalifornien).

      daraus kann man natuerlich wiederrum viel
      spekulatives ableiten. :s_cool:

      wir haben jetzt natuerlich alle eine groessere sensation erwartet. :D :heart:
    • miraculix250
      miraculix250
      Bronze
      Dabei seit: 25.02.2007 Beiträge: 982
      Original von heinz
      ICH (!) habe vor einer minute vorabinfos von der nasa bekommen. =) :D

      in ca. 1 stunde wird die nase, bzw. nasa bekannt geben,
      dass auf der erde winzige "lebensformen/bakterien" in
      vollkommen lebensfeindlicher umgebung gefunden
      wurden, ( in dem giftstoff arsen in einem see in kalifornien).

      daraus kann man natuerlich wiederrum viel
      spekulatives ableiten. :s_cool:

      wir haben jetzt natuerlich alle eine groessere sensation erwartet. :D :heart:
      Über diese spekulation bin ich mittlerweile auch gestoßen... wäre an sich schon ziemlich interessant, wenn auch weniger spektakulär (zumindest abseits der fachwelt)
    • breathingslow
      breathingslow
      Bronze
      Dabei seit: 21.02.2006 Beiträge: 4.001
      Und ich dachte schon die erklären dass die alte in Chaplins Film doch eine aus dem Jahr 2597 war X(
    • BlackyJacky
      BlackyJacky
      Bronze
      Dabei seit: 24.09.2008 Beiträge: 1.462
      http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,732542,00.html
    • SlannesH
      SlannesH
      Black
      Dabei seit: 23.01.2005 Beiträge: 7.738
      Die Erkenntniss ist schon huge. Bin gespannt, ob sie ein Bakterium finden/züchten, welches Phosphor nichtmehr verarbeiten kann (ähnlich wie Arsen bei uns)
    • venusflytrap
      venusflytrap
      Bronze
      Dabei seit: 21.12.2007 Beiträge: 3.289
      da der Thread im Smalltalk suckt übernehme ich den hier mal:

      1. Was hat Astrobiologie damit zu tun? Klar kann man diese Erkenntnisse dann auch irgendwie auf die Suche nach ET anwenden aber erstmal ist das doch nur ein biologisches Phänomen. Versteht mich nicht falsch, der Fund ist eine Sensation, aber im Prinzip wurde damit doch nur bewiesen, dass DNA nicht unbedingt nur aus H, C, N, O und P aufgebaut sein muss. P wird in dem Bakterium weiterhin benötigt (oder hab ich das falsch verstanden?). Astrobiologen können doch erstmal nur aus den Spektren der Planeten lesen (ob alles für Leben vorhanden ist etc..) ob Leben auf dem Planeten möglich ist. Da P aber weiterhin benötigt wird -> Planeten ohne P können weiterhin kein uns bekanntes Leben beherbergen.

      2. (Ich hab noch keine genauen Informationen gefunden, hat da mal jemand nen Link?) Ist das ganze nicht irgendwie sekundär entstanden? Also das Bakterium hatte erstmal ne ganz normale DNA, in die dann später aus Mangel an P Arsen eingebaut wurde. Da es bei der Suche nach ET aber erstmal darum geht, Leben zu finden wie es erstmalig entstanden sein könnte muss ja (selbst wenn es Leben geben könnte, welches völlig ohne P auskommen kann) zuerst geklärt werden, ob Arsen-Leben auch von Grund auf neu entstehen kann.

      Achja der Spiegelartikel wurde einige Male verändert + Video, der war am Anfang so schlecht, da wurde nicht mal klar, was so besonders an dem Fund ist. Am anfang hieß es lediglich, dass Bakterien gefunden wurden die Arsen verarbeiten können, was schon seit Jahren bekannt ist.. So zerstört man das Interesse an wissenschaftlichen Themen. :)
    • Moo2000
      Moo2000
      Bronze
      Dabei seit: 31.03.2009 Beiträge: 1.750
      Diese Entdeckung und die Tatsache, dass man noch nicht mal besonders viel Ahnung hat, unter welchen Bedingungen Leben möglich ist, zeigt doch vor allem, dass es eine unnötige Verschwendung von Steuergeldern ist, zu diesem Zeitpunkt außerhalb unseres Sonnensystems auf die Suche nach Leben zu gehen. Es besteht eh noch keine Möglichkeit, dieses Leben zu erforschen oder mit ihm zu kommunizieren und wenn wir einfach noch ein paar Jahrhunderte warten würden, würden die Kosten dieser Erforschung, die nahezu keine Aussicht auf in nächster Zeit nutzbare Ergebnisse birgt, nur noch einen Bruchteil betragen.
    • venusflytrap
      venusflytrap
      Bronze
      Dabei seit: 21.12.2007 Beiträge: 3.289
      Original von Moo2000
      Diese Entdeckung und die Tatsache, dass man noch nicht mal besonders viel Ahnung hat, unter welchen Bedingungen Leben möglich ist, zeigt doch vor allem, dass es eine unnötige Verschwendung von Steuergeldern ist, zu diesem Zeitpunkt außerhalb unseres Sonnensystems auf die Suche nach Leben zu gehen. Es besteht eh noch keine Möglichkeit, dieses Leben zu erforschen oder mit ihm zu kommunizieren und wenn wir einfach noch ein paar Jahrhunderte warten würden, würden die Kosten dieser Erforschung, die nahezu keine Aussicht auf in nächster Zeit nutzbare Ergebnisse birgt, nur noch einen Bruchteil betragen.
      die Sache hier hat mit Bedingungen unter denen Leben möglich ist wenig zu tun, man wusste seit langem das es Bakterien gibt, die in diesen Arsen-Seen leben. Es geht um das erste Lebewesen, welches Arsen in der DNA besitzt.

      Ich habe schon gelesen, dass diese Bakterien evtl. bei der Herstellung von Bio-Kraftstoffen von Bedeutung sein können. Wenn sich später dann rausstellt, dass die Astrobiologen mal ganz nebenbei ein Bakterium gefunden haben, welches das Energieproblem teilweise lösen kann stehst du mit der Meinung ziemlich dumm da. Grundlagenforschung ist nunmal wichtig, auch in dieser Richtung.
    • Moo2000
      Moo2000
      Bronze
      Dabei seit: 31.03.2009 Beiträge: 1.750
      Das bezog sich auf den Spiegel-Artikel und die Aussage, dass jetzt in die Suche nach lebensfreundlichen Planeten auch solche einbezogen werden können, auf denen Phosphor gar nicht vorkommt (dafür Arsen). Für die Entdeckung von Biokraftstoffproduzenten braucht man keine Astrobiologen, sofern diese sich dem Ziel gewidmet haben, Lebensformen außerhalb des Sonnensystems zu finden (auf Forschung mit anderen Zielen beziehe ich mich ja gar nicht), sondern da tun es auch "normale" Biologen.
      Im Übrigen muss Grundlagenforschung auch nicht immer sinnvoll sein, nur weil die Möglichkeit besteht, dass etwas Brauchbares entdeckt wird. Es geht um das Kosten/Nutzen-Verhältnis. Um es mit Poker-Ausdrücken zu sagen: Wenn man mit 78s ein Allin callt und den Badbeat-Jackpot gegen AA gewinnt, war es trotzdem nicht unbedingt sinnvoll, das zu tun.
    • venusflytrap
      venusflytrap
      Bronze
      Dabei seit: 21.12.2007 Beiträge: 3.289
      Die Wahrscheinlichkeit und den Nutzen eines Fundes kannst du vorher nicht unbedingt abschätzen. Wenn wir die Aliens finden können wir evtl sogar schon durch einfach Beobachtung wahnsinnig viel lernen. Ganz davon abgesehen was passieren könnte wenn eine Kontaktaufnahme möglich wäre.
    • Kuhfighter
      Kuhfighter
      Bronze
      Dabei seit: 19.07.2006 Beiträge: 780
      Vllt alles nur quatsch?

      http://rrresearch.blogspot.com/2010/12/arsenic-associated-bacteria-nasas.html