[FR] Nur 3-betten wenn man auf ne 4-bet nicht foldet?

    • phil1pp
      phil1pp
      Bronze
      Dabei seit: 19.08.2009 Beiträge: 1.675
      Hi, habe diesen Grundsatz (topic) nun schon öfter gelesen. Wann trifft dies für nl-fr-lowstakes zu? hab das prinzig nicht ganz verstanden.

      gruß
      philipp

      .edit: geht um preflop
  • 6 Antworten
    • quakehead
      quakehead
      Bronze
      Dabei seit: 20.03.2009 Beiträge: 2.288
      wenn die gegner ständig 4betten
    • phil1pp
      phil1pp
      Bronze
      Dabei seit: 19.08.2009 Beiträge: 1.675
      von ca 10 leuten habe ich 1k+ hände. ich habe also keine aussagekräftigen stats über 4bet werte. geht bei mir um rushpoker falls das interessant ist.
    • quakehead
      quakehead
      Bronze
      Dabei seit: 20.03.2009 Beiträge: 2.288
      damit ist gemeint das du nicht AK, QQ-TT ggf auch niedrigere pockets 3bet/fold spielen sollst sondern diese dann coldcallen solltest da ein bluff mit deiner toprange schecht ist
    • phil1pp
      phil1pp
      Bronze
      Dabei seit: 19.08.2009 Beiträge: 1.675
      aber ich folde quasi immer gegen ne 4bet meine queens gegen fullstacked. wenn ich TT-QQ gegen early immer coldcalle und am flop ne overcard lieg haben meine queens ja pauschal den gleichen wert wie alle anderen gammelpockets... :/ (was nicht der fall ist, da ich QQ immer 3bette auf nl10rush)
    • FaLLout86
      FaLLout86
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 22.02.2005 Beiträge: 6.450
      Klar kann man auch auf ne 4-bet folden sonst hätte man ja überhaupt keine Bluff 3-betting Range.

      Natürlich sollte man beispielsweise eher TT vs. UTG coldcallen als zu 3-betten da dies einfach profitabler ist und man sonst natürlich immer auf die 4-bet folden müsste.
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Nur "value" Hände 3-betten, wenn man auf die 4-Bet nicht folded.

      Was bedeutet das?

      1. Du hälst TT und machst eine 3-Bet ohne wirklich zu wissen wie dein Gegner darauf reagiert -> er 4-bettet. Seine Range könnte Bluffs enthalten, vielleicht geht er mit AK/AQ, 99 oder was weiss ich nicht broke. Wenn du hier TT foldest ohne Informationen über seine 3-Bet Callingrange und 4-Bet Range machst du möglicherweise einen riesigen Fehler => teuer.

      2. du hälst AK -> gleiche Problematik.

      3. Du hälst AQ, KQ -> gleiche Problemaitk

      Ich persönlich extremisier das ganze etwas (auch in meinem eigenen Spiel), um die Range der Gegner besser definieren zu können. Wenn du nicht gerne Postflop spielst, dann ist es wahrscheinlich besser einige Hände 3-BET/fold zu spielen wie z.b. AJ, wenn dein Gegner im BU openraist und du im BB sitzt.

      Dein QQ Beispiel ist so so ne Sache. Du 3-bettest QQ gegen einen unbekannten Gegner (dich schlagen NUR AA/KK) und foldest auf eine 4-Bet. Die Information das dein Gegner nur AA/KK 4-bettet ist die allerdings nicht bekannt. Wenn du also "Angst" davor ahst mit QQ Preflop das Geld reinzubringen, so ist ein Call des Openriases auch mit QQ sinnvoll. (z.b. calle ich UTG openraises mit QQ+ sehr oft einfach nur)