Preflop Raisen von small pocketpairs

    • schmaggetack
      schmaggetack
      Bronze
      Dabei seit: 13.10.2006 Beiträge: 1.379
      Hallo, immer wieder hab ich in den coachings gesehen das preflop mit 66, 77, 88 preflop geraised wurde, sogar wenn man schon einen limper vor sich dabei hat, man scheint das so zu spielen. Ich hab das allerdings bisher ganz anderst gehalten, ich spiele überwiegend multitabling NL10 SH (4-7 tabels). Ich spiele hauptsächlich auf einem anderen anbietern und vorallem da kommt mir auf den NL10 SH tischen vor das wenn ich small pocket pairs preflop raise nicht unbedingt gewinn damit mache. Vorallem wenn schon einer reingelimpt hat und ich in position 77 auf ca 4-5 BB raise bekomme ich zu 80 % einen call von einem aus den blinds und von dem limper. Ich hab also fast immer 2 leute auf einem flop bei dem fast immer eine oder sogar 2 overcards liegen, jeder von denen trifft in 1von3 fällen und callt damit auf jedenfall meine conti, weiters wird meine conti oft noch von overcards und draws gecallt welche sich dann von turn auf river noch eine freecard anschauen können weil ich am turn meistens nicht erneut beten kann, am river werde ich großteils auch nur c/c oder c/f spielen, wobei ich nach 2 checks auf dem limit oft mit einer großen bet am river konfrontiert bin die sicher nicht selten ein bluff ist. Auf der anderen seite sehe ich aber das ich übermäßig viel geld mit sets verdiene, weil die ein twopair oder toppair oft einfach extrem overplayen. Ist es auf den NL10 Tischen nicht vielleicht besser einfach nur zu limpen und dadurch noch andere spieler mit in den pot zu ziehen (da laufen ja genügend mit VPIP 70 rum) billig den flop anschauen und dann mit einem set sehr gut verdienen?? Ich muss auch sagen das auf dem anderen anbieter noch wesentlich mehr schlechtere spieler als auf pp zu finden sind, ich schaff da 17 BB / 100 hands (auf 10.000) das würd ich auf pp nie im leben schaffen!!
  • 3 Antworten
    • castaway
      castaway
      Bronze
      Dabei seit: 15.10.2006 Beiträge: 25.945
      Also ich limpe die auch immer nur wie's auch im SHC steht. Ich glaube dass ich wenn ich mein Set treffe, genug ausbezahlt werde und daher nicht for value betten muss und ich muss auch keine anderen Spieler rauskriegen, da das Set meist die beste Hand ist.
    • Knudsen
      Knudsen
      Bronze
      Dabei seit: 19.07.2005 Beiträge: 4.314
      also ich openraise auf nl 25 sh jedes pp. nach limpern eigentlich erst ab 99. außer natürlich im bb gegen openlimp vom sb oder button gegen openlimp vom CO. Dann raise ich auch weiter jedes PP. Will das nicht als Optimum darstellen, aber es funktioniert bei mir zumindest recht gut.
    • jackoneill
      jackoneill
      Bronze
      Dabei seit: 13.08.2006 Beiträge: 2.480
      Auf NL 100 SH openraise ich eigentlich jedes Pocketpair - je nach Tisch und Position sogar noch mit 22. Short Handed kommt es allerdings sehr auf den Tisch und die Position an - an einem loose-aggressiven Tisch (wo Raises aus Early Position oefters Re-Raist werden) folde ich die kleinen bis mittleren Pockets, waehrend sich 22 an einem sehr tighten Tisch durchaus als Blind-Steal eignen kann. Ich denke Short Handed kommt es auch auf das Table Image an - wenn ich z.B. gerade eine Serie guter Karten hatte und oefters Pre-Flop geraist hab, werf' ich die kleinen Pockets in Early Position auch schon mal weg - und wenn ich gerade 5 Runden lang in ueberhaupt keiner Hand war, raise ich auch schon mal First-To-Act mit 22 wenn ich beobachtet habe dass am Tisch regelmaessig nach einem Raise rundherum gefoldet wird. Wichtig ist aber, dass noch keiner vorher in der Hand ist. Wenn bereits ein Limper mit in der Hand ist limpe ich nur mit den Pockets und spiele ausschliesslich auf Set-Value (d.h. folde sobald jemand raist). Je nach Tisch und Gegnern raise ich normalerweise ab ca. 99 und re-raise ab ca. JJ. Aber wie gesagt, Short Handed kommt es ganz auf den jeweiligen Tisch und die Gegner an. Es gibt Tische, da kannst du im Prinzip mit any-two-cards Pre-Flop raisen solange du's damit nicht uebertreibst und der Pot gehoert dir. An anderen Tischen hingegen kriegst du selbst nach einem Pre-Flop Re-Re-Raise mit AA noch 3 Caller. Ich beobachte die Tische immer eine Weile bevor ich anfange mit marginalen Haenden zu raisen. Wenn es z.B. sehr haeufig vorkommt dass einer Pre-Flop raist und dann alle folden und du warst selbst schon eine Weile lang in keiner Hand mehr drin, kannst du auch mit Sachen wie JTs oder 22 first-in raisen (musst dich natuerlich von der Hand trennen, wenn einer re-raist). Werden Pre-Flop Raises hingegen oft gecallt oder gar re-raist, wirst du besser sehr konservativ mit deiner Raising-Range. Gruss, Jack