Swings und der Umgang damit

    • fussl
      fussl
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2007 Beiträge: 1.554
      Hallo Sorgenhotline,

      seit September spiele ich auf Full Tilt Poker nach der SH Bigstackstrategie, angefangen auf NL2, mittlerweile NL10.
      Die ganze Sache macht auch tierisch Spaß, aber es gibt für mich ein großes Problem: Ich kann mit den Swings nicht richtig umgehen.

      Tag 1 läuft ganz ok, Draws kommen hier und da an, Cbets funktionieren hier und da, Showdowns werden hin und wieder gewonnen, hier und da verlier ich mal was, aber am Ende stehen ~ 5 Stacks plus auf dem Konto.
      Tag 2 ist dann genau das Gegenteil davon, nicht viel klappt und am Ende: Dickes Minus.
      Tag 3 wieder umgekehrt und so setzt sich das fort. Klar, BE-Phasen gibts, genauso wie Ups und Downs, das soll hier auch nicht das Thema sein, aber es schlägt deutlich auf meine Motivation.

      Wie kann ich damit professionell umgehen? Wie bekomme ich das Gefühl weg, ein Spielball der Software zu sein?

      Grüße
      fussl
  • 1 Antwort
    • wespetrev
      wespetrev
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2008 Beiträge: 2.384
      Hallo fussl,

      es gibt einige Strategieartikel zum Thema Swings:

      Upswings und Downswings
      Tilt: Bad Beats und Varianz

      Kurz gefasst eine mögliche Antwort:
      die Swings sind eine Folge davon, dass der Zufall (oder: Glück und Pech) beim Poker eine große Rolle spielen. Tatsächlich verlierst du selbst mit den besten hole cards (AA) gegen einen einzigen Gegner jede sechste Hand.

      Deshalb spielt kurzfristig die zufällige Kartenverteilung eine größere Rolle als das Können - volkstümlich ausgedrückt: der Fisch suckt.

      Langfristig (damit meine ich mehrere 100k Hände) gleichen sich Glück und Pech aus, und der bessere Spieler gewinnt.

      Warum setzt sich nun ein schlechter Spieler freiwillig an einen Tisch voller sharks? Weil er eine reelle Chance hat, trotzdem an diesem Tag als Gewinner wieder aufzustehen. Macht er das aber jeden Tag, ist er nach einem Jahr garantiert broke.

      Du musst also die Swings nicht nur als ein notwendiges Übel des Spiels hinnehmen. Die Swings sollten dir im Gegenteil willkommen sein, denn sie sind in der Konsequenz der Grund, warum du überhaupt beim Poker Geld gewinnen kannst.

      Wenn du das einmal verinnerlicht hast, spielen die Ergebnisse eines Tages oder einer Woche für dich gar keine Rolle. Du wirst dich darauf konzentrieren, dein Spiel zu verbessern und Fehler abzustellen.

      Hoffentlich habe ich dir etwas weiter geholfen, sonst kannst du gerne nachfragen.

      Gruß

      wespetrev