whats his secret?

    • Greenplanet90
      Greenplanet90
      Bronze
      Dabei seit: 06.08.2008 Beiträge: 1.526
      Also es geht mir da jetzt nicht um den Spieler selbst sondern nur um seinen style bzw. die Frage was ihn so erfolgreich macht.

      Meine analyse zu seinem spiel:

      VPIP 19 / PFR 15 / 3bet 6% / AF 4.5

      Also er spielt ziemlich tight und sehr aggressiv. Preflop denke ich kann man nichts außergewöhnliches feststellen außer dass er eben tighter als viele andere ist.
      Ich denke seine edge liegt ganz klar postflop. Was mir aufgefallen ist, sind seine barrelingfrequenzen. cbet Flop = 70%, cbet turn = 53%, cbet river 71%.
      Außerdem folded er am Flop relativ viel, aber wenn er nicht foldet raised er sehr oft (raise Flop 22%, c/r flop 10%) und called eigentlich wenig (19%).









      Ich spiele noch keine 5 Jahre onlinepoker und kann deshalb nicht beurteilen wie die situation z.B 2006 war. Aber ich habe schon öfters wo gehört dass damals die games um einiges tighter gewesen sind.
      Da man im poker ja besser dran ist wenn man gegen den strom schwimmt, war es damals ziemlich profitabel looser zu spielen weil viele tight und eher nitty waren.
      Heute sind die games ja preflop und postflop ziemlich aggressiv und ein VPIP von 25 (ich rede von SH games) und mehr ist absolut nichts außergewöhnliches mehr.

      Von daher wollte ich mal eure meinungen hören, ob es heutzutage einfach wieder profitabler ist eine tighte starke range zu haben mit der man dann gegen eine loosere range preflop als auch postflop viel druck ausüben kann.
  • 18 Antworten
    • stylus20
      stylus20
      Black
      Dabei seit: 13.10.2007 Beiträge: 9.020
      brauchst nur genug dumme regs und fishe die nicht adapten .. ka mit den stats würd er auf stars halt keinen blumentopf gewinne (da er wohl keine pfeife ist, würd er da auch anders spielen), aber für die seite wird der style wohl gut sein.
    • Greenplanet90
      Greenplanet90
      Bronze
      Dabei seit: 06.08.2008 Beiträge: 1.526
      Original von stylus20
      brauchst nur genug dumme regs und fishe die nicht adapten .. ka mit den stats würd er auf stars halt keinen blumentopf gewinne (da er wohl keine pfeife ist, würd er da auch anders spielen), aber für die seite wird der style wohl gut sein.
      ich gehe mal davon aus dass du auf stars spielst, wahrscheinlich aber nicht mehr lange weil deiner ansicht nach absolute poker ziemlich soft zu sein scheint.
      Ich kanns nicht beurteilen weil ich dort noch nie gespielt habe.

      Auf der anderen seite denke ich wenn das dort so ein paradies wäre, hätte sich das schon rumgesprochen. Ist ja nicht so dass der typ mit 0.5bb/100 20 tabled.
      Der hat auf NL1k ne winrate von 12bb/100 über 200k hands.
      Vielleicht würde er nicht die selbe winrate auf stars haben aber ich gehe mal stark davon aus dass es für nen blumentopf noch reichen würde. Wenn zwischen stars und absolute 12bb/100 skillunterschied sind, dann weiß ich zumindest wo ich in zukunft spielen werde.

      Wenn wir mal alle ehrlich sind, wer spielt schon um sich mit toughen regulars zu batteln. Es will doch jeder ein bisschen was dabei verdienen.

      EDIT: Habe gerade nachgeschaut und auf absolute poker können auch US players spielen. Von daher gibts ja eigentlich keinen grund warum es dort so fishig sein soll.
    • Nuevo9
      Nuevo9
      Bronze
      Dabei seit: 24.02.2009 Beiträge: 1.227
      Original von Greenplanet90


      EDIT: Habe gerade nachgeschaut und auf absolute poker können auch US players spielen. Von daher gibts ja eigentlich keinen grund warum es dort so fishig sein soll.
      hm? grad us spieler sind fischig ohne ende ...
    • Greenplanet90
      Greenplanet90
      Bronze
      Dabei seit: 06.08.2008 Beiträge: 1.526
      Naja normalerweise sagt man ja die euro-sites wären softer und seiten wie FTP und Stars tougher.
    • SteveWarris
      SteveWarris
      Bronze
      Dabei seit: 28.03.2007 Beiträge: 5.791
      AB/UB haben teilweise ein schlechtes image wegen dem Superuserskandal.

      Vermutlich weiß der Kollege mit seinen Stats genau wie die Gegner auf ihn reagieren, kann deshalb ein level weiter denken und mit seiner tighten range und tightem image seine winnings nach hause durchhämmern. Sei es 4 value oder als bluff.

      Desweiteren wird er vermutlich eine gute Tischauswahltreffen und sich nicht mit regs only kloppen, nur um ein paar $$$ extra an rakeback zu bekommen.

      Ja stars/ftp sind im schnitt schon etwas härter aber wenn man die richtigen tische hitted kann man auch da ne nette winrate schaffen.
    • Nuevo9
      Nuevo9
      Bronze
      Dabei seit: 24.02.2009 Beiträge: 1.227
      mensch ... vergleich doch mal den trafic auf stars und ftp mit dem trafic der anderen... warum ist es auf den beiden mit abstand !!! größten seiten wohl "härter"? weil du auf mehr spieler treffen KANNST die etwas nachdenken bevor sie auf die knöpfe drücken als auf den seiten mit weniger trafic.
    • Greenplanet90
      Greenplanet90
      Bronze
      Dabei seit: 06.08.2008 Beiträge: 1.526
      Ok einigen wir uns darauf dass absolute poker softer ist als die großen seiten.
      Jetzt aber seine leistung zu schmälern indem man hergeht und sagt dass er einfach nur auf der richtigen seite spielt halte ich für ein bisschen arrogant.
    • HistoInst
      HistoInst
      Bronze
      Dabei seit: 29.03.2007 Beiträge: 789
      Die Schlussfolgerung aus diesen Stats ist doch ziemlich einfach: Das Spiel postflop ist viel wichtiger als preflop. Offensichtlich kann man auch mit ziemlich nittigen pf stats erfolgreich sein.

      Dieser gogoGOGOgoooo (o.ä.) Typ spielt die höchsten 6max stakes auf FTP (40/80) und weist sehr gute Resultate auf. In einem Vid habe ich gesehen, dass er 19/16 spielt (dies war allerdings auf NL1k, keine Ahnung wie er auf NL8k spielt...)


      Besonders auffallend sind bei diesem guigui ja der tiefe 3b-Wert, der relativ hohe foldto3b, der hohe foldtocbet und die hohe postflop aggression. Hast du vielleicht für die 3b Werte eine Aufteilung nach Position? Würde mich noch interessieren.
    • phil1312
      phil1312
      Global
      Dabei seit: 21.06.2008 Beiträge: 3.346
      Original von HistoInst
      Die Schlussfolgerung aus diesen Stats ist doch ziemlich einfach: Das Spiel postflop ist viel wichtiger als preflop. Offensichtlich kann man auch mit ziemlich nittigen pf stats erfolgreich sein.

      Dieser gogoGOGOgoooo (o.ä.) Typ spielt die höchsten 6max stakes auf FTP (40/80) und weist sehr gute Resultate auf. In einem Vid habe ich gesehen, dass er 19/16 spielt (dies war allerdings auf NL1k, keine Ahnung wie er auf NL8k spielt...)


      Besonders auffallend sind bei diesem guigui ja der tiefe 3b-Wert, der relativ hohe foldto3b, der hohe foldtocbet und die hohe postflop aggression. Hast du vielleicht für die 3b Werte eine Aufteilung nach Position? Würde mich noch interessieren.
      Er hat mit sicherheit eine Sache erkannt, die die meisten Nits nicht erkennen. Wenn man schon Preflop ein bisschen rumnittet, dann kann man doch perfekt sein nittiges Image Postflop ausnutzten und agressiver spielen. Die meisten Nits sind allerdings auch Postflop-Nits und daher auch nur marginale winner.

      Klar seine Stats sind nun nicht komplett nitty, aber er spielt schon ziemlich tight für seine Limits und daher wird er wohl sein Image 100% richtig ausnutzen. Anders kann ich mir die Winrates nicht erklären...
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Sein Geheimnis ist die Barrelingfrequenz Postflop. Wenn er den Turn 2nd barrelt, dann schiesst er oft eine Barrel am River hinterher. D.h. er weiss in welchen Spots er als Aggressor Flop, Turn und River vernünftig setzt.
    • chrsbckr75
      chrsbckr75
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2007 Beiträge: 3.693
      Original von Ghostmaster
      Sein Geheimnis ist die Barrelingfrequenz Postflop. Wenn er den Turn 2nd barrelt, dann schiesst er oft eine Barrel am River hinterher. D.h. er weiss in welchen Spots er als Aggressor Flop, Turn und River vernünftig setzt.

      Wie funzt hier der ContiBet Wert River


      siind das 70% seiner Fortführungen der T-CBet? Anders ist das ja nicht möglich, oder? Da CBETRiv>CBETTurn.



      Ist das im HoldemManger genauso, oder sind das dort totale prozentangaben??
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Wieso? Wenn er den Turn bettet, dann setzt er mit hoher Frequenz auch am River.
    • chrsbckr75
      chrsbckr75
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2007 Beiträge: 3.693
      Ich Frage mich nur warum der cbet River wert höher
      Ist als der turn wert.
    • ZackBigPack
      ZackBigPack
      Bronze
      Dabei seit: 07.08.2009 Beiträge: 856
      lol ty for the thread. ich barrel jetzt like fuck und bin nice up.
    • stylus20
      stylus20
      Black
      Dabei seit: 13.10.2007 Beiträge: 9.020
      Original von chrsbckr75
      Ich Frage mich nur warum der cbet River wert höher
      Ist als der turn wert.
      ka, is bei mir auch so :D
    • workah0lic
      workah0lic
      Bronze
      Dabei seit: 12.08.2006 Beiträge: 2.010
      Original von chrsbckr75
      Ich Frage mich nur warum der cbet River wert höher
      Ist als der turn wert.
      Weil er halt oft am Flop zu stabben versucht, auf Gegenwehr / Calls aber dann direkt aufgibt / oft für Potcontrol oder mit SD-Value den Turn behind checkt oder c/c spielt, während er nach einer Bet am Turn oft eine sehr gute Hand oder busted Draw / ähnliches hat?
    • chrsbckr75
      chrsbckr75
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2007 Beiträge: 3.693
      Original von workah0lic
      Original von chrsbckr75
      Ich Frage mich nur warum der cbet River wert höher
      Ist als der turn wert.
      Weil er halt oft am Flop zu stabben versucht, auf Gegenwehr / Calls aber dann direkt aufgibt / oft für Potcontrol oder mit SD-Value den Turn behind checkt oder c/c spielt, während er nach einer Bet am Turn oft eine sehr gute Hand oder busted Draw / ähnliches hat?
      ty
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von Ghostmaster
      Sein Geheimnis ist die Barrelingfrequenz Postflop. Wenn er den Turn 2nd barrelt, dann schiesst er oft eine Barrel am River hinterher. D.h. er weiss in welchen Spots er als Aggressor Flop, Turn und River vernünftig setzt.
      Das mit Sicherheit. Postflop ist halt wichtiger als Preflop.

      Dennoch denke ich, dass man Preflop mit 19/16 Stats nicht sonderlich angreifbar ist.

      Klar ist es von Seite und Limit abhängig, aber einen 19/16er zu exploiten mag sicherlich sehr schwer sein. Zudem hat man wenig Interesse daran, da man sich neben Fischen dann vielleicht auf sehr tighte / sehr passive / sehr loose / sehr aggressive / postflop-schwache etc. Spieler fokussiert.

      Wenn ich mich nicht täusche gab es Anfang letzten Jahres einen Thread, in dem die dicksten Gewinner auf Party Poker Nl1k der ersten 4 Monate aufgeführt waren. Sie hatten Stats von 19/16, 19/16 und 19/15 und waren die drei dicksten Winner. Finde den Thread leider nicht mehr.

      Unterm Strich verstehe ich daher auch die Frage nicht direkt, natürlich kann man mit 19/16sehr guter Winning Player sein, ebenso auch mit looseren Stats. Man muss nur Postflop immer das auslöffeln, was man sich Preflop einbrockt und bei vielen mag da die Selbsteinschätzung und die Wahrheit ab und an voneinander abweichen.