Ich versage auf NL10 SH

    • xunbreakablex77
      xunbreakablex77
      Bronze
      Dabei seit: 24.06.2009 Beiträge: 116
      Hi,

      ich hab angefangen mit NL2-NL10 FR und hab 60000 Hände mit 6BB/100 gespielt...Jetzt bin ich auf NL 10 SH umgestiegen und versage gnadenlos.....

      80000 Hände und 400$ im Minus...Ich hab FR schon relativ loose im Gegensatz zu den anderen gespielt.

      V$IP : 15-20
      PR : 10-15
      AFq : 50

      So waren die Werte ca. bei FR NL5-10

      Bei Shorthanded hab ich dann gedacht ich loose noch etwas mehr auf und komm jetzt auf diese Werte.


      V$IP : 25-40
      PR : 20-25
      AFq : 50

      Ist das zuviel des Guten für das Limit? Ich raise extrem viel Hände, wenn noch niemand vor mir eigenstiegen ist. Eigentlich jede 2 Hand fast. Alles was Suited ist mit Hoher Beikarte zb. Q3s,jeden Connector, alle PP, usw. Ich 3 bette PP
      Wenn ich merke, dass jmd. öfter versucht die Blinds zu stehlen 3bette ich auch mit solchen Händen und calle 3 Bets mit PP oder Connectors... Sollte ich da auf dem Limit eher nen gutes Stück zurückschrauben und wieder tighter spielen so wie in etwa FR?

      Will eig. nicht mehr zurück zu FR, aber irgendwie läufts SH nicht so wie ich will. Hab meine BR von 600 auf 200 runtergehauen dadurch...:(

      Habt ihr iwelche speziellen Tipps für das Limit SH?
      Ohne Rakeback wär ich vermutlich schon Broke auf NL10..Irgendwas mach ich falsch.
      Ich finde SH auch auf NL10 schon deutlich anspruchsvoller als FR, weil ich halt mehr versuche meinen Gegner als meine Karten zu spielen...entweder bin ich der einzige, der das auf dem Limit versucht und deshalb werden meine Bluffs runtergecallt oder ich bin einfach zu schlecht für SH...

      Wäre echt dankbar für jeden Tipp bzw. jede Strategie die ihr mir empfehlen könnt.

      Ich suche auch noch nach einem PT3 Hud Layout für SH und evtl. das Limit. Ich benutz immernoch das Standard Layout.


      Mein imo größtes Leak ist, dass ich zuviel auf dem Limit hineininterpretiere...Ich kauf den Spielern halt oft nicht ab, dass sie wirklich nen starkes Blatt haben nur weil sie ne Continuation Bet auf dem Flop machen und auf dem Turn 2nd Barreln...Dann bekomm ich meist doch das zu sehen, was ich nicht erwartet hab. Umgekehrt werde ich ständig bei meinen Bluffs runtergecallt mit egal was. Sollte ich evtl. doch mehr meine Karten Spielen als zu versuchen den Gegner zu spielen.
  • 13 Antworten
    • oRkisHw4rChieF
      oRkisHw4rChieF
      Bronze
      Dabei seit: 12.03.2010 Beiträge: 1.452
      Original von xunbreakablex77
      Hi,

      ich hab angefangen mit NL2-NL10 FR und hab 60000 Hände mit 6BB/100 gespielt...Jetzt bin ich auf NL 10 SH umgestiegen und versage gnadenlos.....

      80000 Hände und 400$ im Minus...Ich hab FR schon relativ loose im Gegensatz zu den anderen gespielt.

      V$IP : 15-20
      PR : 10-15
      AFq : 50

      So waren die Werte ca. bei FR NL5-10

      Bei Shorthanded hab ich dann gedacht ich loose noch etwas mehr auf und komm jetzt auf diese Werte.


      V$IP : 25-40
      PR : 20-25
      AFq : 50

      Ist das zuviel des Guten für das Limit? Ich raise extrem viel Hände, wenn noch niemand vor mir eigenstiegen ist. Eigentlich jede 2 Hand fast. Alles was Suited ist mit Hoher Beikarte zb. Q3s,jeden Connector, alle PP, usw. Ich 3 bette PP
      Wenn ich merke, dass jmd. öfter versucht die Blinds zu stehlen 3bette ich auch mit solchen Händen und calle 3 Bets mit PP oder Connectors... Sollte ich da auf dem Limit eher nen gutes Stück zurückschrauben und wieder tighter spielen so wie in etwa FR?

      Will eig. nicht mehr zurück zu FR, aber irgendwie läufts SH nicht so wie ich will. Hab meine BR von 600 auf 200 runtergehauen dadurch...:(

      Habt ihr iwelche speziellen Tipps für das Limit SH?
      Ohne Rakeback wär ich vermutlich schon Broke auf NL10..Irgendwas mach ich falsch.
      Ich finde SH auch auf NL10 schon deutlich anspruchsvoller als FR, weil ich halt mehr versuche meinen Gegner als meine Karten zu spielen...entweder bin ich der einzige, der das auf dem Limit versucht und deshalb werden meine Bluffs runtergecallt oder ich bin einfach zu schlecht für SH...

      Wäre echt dankbar für jeden Tipp bzw. jede Strategie die ihr mir empfehlen könnt.

      Ich suche auch noch nach einem PT3 Hud Layout für SH und evtl. das Limit. Ich benutz immernoch das Standard Layout.


      Mein imo größtes Leak ist, dass ich zuviel auf dem Limit hineininterpretiere...Ich kauf den Spielern halt oft nicht ab, dass sie wirklich nen starkes Blatt haben nur weil sie ne Continuation Bet auf dem Flop machen und auf dem Turn 2nd Barreln...Dann bekomm ich meist doch das zu sehen, was ich nicht erwartet hab. Umgekehrt werde ich ständig bei meinen Bluffs runtergecallt mit egal was. Sollte ich evtl. doch mehr meine Karten Spielen als zu versuchen den Gegner zu spielen.

      40/25 ? Du solltest nochmal die Strategieartikel lesen vorallem die für den Silberstatus für SH halt!
    • maddinTHEDONK
      maddinTHEDONK
      Bronze
      Dabei seit: 02.10.2010 Beiträge: 439
      Original von oRkisHw4rChieF


      40/25 ? Du solltest nochmal die Strategieartikel lesen vorallem die für den Silberstatus für SH halt!

      nichts leichter als das für jemanden der bronze status ist :rolleyes:
    • oRkisHw4rChieF
      oRkisHw4rChieF
      Bronze
      Dabei seit: 12.03.2010 Beiträge: 1.452
      Original von maddinTHEDONK
      Original von oRkisHw4rChieF


      40/25 ? Du solltest nochmal die Strategieartikel lesen vorallem die für den Silberstatus für SH halt!

      nichts leichter als das für jemanden der bronze status ist :rolleyes:
      Dank den +10 jeden Tag kann man sichgenüsslich tracken lassen udn bei seinem Pensum ohne Probleme Silber erreichen dsa sollte nicht die größte Hürde sein!
    • SteveWarris
      SteveWarris
      Bronze
      Dabei seit: 28.03.2007 Beiträge: 5.799
      @OP man kann dir jetzt nicht in 3 Sätzen eine "how to solve NL10 SH" ANleitung geben.

      Natürlich ist es möglich 35/25 auf NL10 SH profitabel zu spielen gegen die richtigen Gegner an den richtigen Tischen. Nur muss man dann selbst auf NL10 Postflop ziehmlich genau wissen was man da macht und kann auch nicht allzuviele Tische spielen. Man hat ne größere Varianz und weil man ständig in kleine Pötte verwickelt ist zahlt man auch ziehmlich hart an Rake.

      Ich würde dir empfehlen erstmal nicht so loose zu spielen. eher Richtung 18/16-25/20. Such dir mittels U2U ein paar Mitstreiter mit denen zu labern kannst oder die dich mal obsen.

      Wenn deine Roll gerade mal noch 200$ hat steig erstmal auf NL5 ab um zu rebuilden und wieder etwas selbstvertrauen zu gewinnen.

      Solltest dir irgendwann zugriff auf Silber und Goldartikel haben...lese sie durch.

      Achso Gegner spielen auf NL10 ist etwas schwierig die können meist ja gard mal ihre Karten halten und haben eigentlich keine/wenig Ahnung was sie da genau machen.
    • annobln
      annobln
      Bronze
      Dabei seit: 29.07.2007 Beiträge: 5.973
      Sry, deine Stats für SH sind viel zu loose. Ich habe auch das Gefühl, dass du dir null Gedanken machst warum du so spielst. Weil es "Cool" ist? Besonders in der Passage als du schreibst, dass du gegen Leute die viel 3-betten PPs und SCs callst läßt mich dann doch :facepalm: . Das wirst du nie profitabler spielen können bei 100bb, geschweige den oop. Man muss nicht rumnitten mit 17/13 um NL10sh zu schlagen, man muss teilweise selbst auf NL10sh schon variabler spielen als früher. Trotz dessen ist es mit ABC, straight forward besser schlagbar, als mit 40/25er donkey stats. ;)

      Mach dir vor allem Gedanken warum du welchen Spielzug gegen wen machst. Und folge nicht dem "monkey see, monkey do" Prinzip, indem du Hände wie K2s etc. anfängs zu 3-betten (vor allem oop), nur weil jemand mal ein bißchen backplayed. Du scheinst ja auf FR mit den Nits und 20/15 viel besser klarzukommen als auf SH wo die Leute auch gezwungen sind aggressiver und looser zu spielen. Warum hast du gewechselt?
      Auf deine Sampler scheinst ja mit dieser stärkeren Range schon zu wissen wie man spielt.
    • feanor1980
      feanor1980
      Black
      Dabei seit: 21.05.2007 Beiträge: 1.349
      auf 3bets seine PPs und Connectors zu callen ist banane, du hast bei 100b selten die Implieds dazu, und dies ohne Ini profitabel weiterzuspielen kannst du vergessen... Umgekehrt musst du nicht jedes PPs 3betten wenn vor dir gestealt wird, da reicht auch ein call, denn da hast du meist die Implieds dazu.

      am CO/BU kannst du ruhig so loose spielen, MP und UTG einfach zu Nit werden, hat gar keinen Sinn sich auf den Micros ein Image aufzubauen bzw viel zu moven.
      Spiel ruhig mal nitty 20/18 Stats oder so, kannst auflosen wennst mehr Postflop erfahrung hast. Aber ohne SH erfahrung laggy einzusteigen ist einfach nur burning moniez.
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Das wichtigste haben die anderen schon gesagt. Liste doch mal deinen W$WSF, deinen WTS, deine Cbet Flop/Turn/River Frequenz etc. auf.
    • Overseer10
      Overseer10
      Bronze
      Dabei seit: 24.08.2010 Beiträge: 321
      Original von xunbreakablex77
      Mein imo größtes Leak ist, dass ich zuviel auf dem Limit hineininterpretiere...Ich kauf den Spielern halt oft nicht ab, dass sie wirklich nen starkes Blatt haben nur weil sie ne Continuation Bet auf dem Flop machen und auf dem Turn 2nd Barreln.. spielen.
      Ich finde du interpretierst genau das falsche rein. Auf dem limit wissen die meisten Spieler gar nicht was eine cbet ist.

      Und dadurch das auf dem limit die meisten Spieler passiv sind zeigen sie durch ihre Bets meistens die starken Hände.

      Natürlich kann man nicht pauschalisieren aber ich denke das ist die Tendenz
    • AyCaramba44
      AyCaramba44
      Black
      Dabei seit: 27.04.2010 Beiträge: 11.721
      Ein kurzer Gedanke von mir dazu:

      Der Rake ist verhältnissmäßig auf NL2 am höchstens und wird dann immer geringer. Wenn man auf NL2 loose spielt, bezahlt man ganz häufig ganz viel Rake! Daher spielt man, umso tiefer man spielt, tighter. Wenn du auf NL400 angekommen bist, kannst du auch gerne 26/22 spielen. Auf deinem Limit ist ein 20/17 wunderbar.

      Ein 40/25 Style kannst du! nirgens profitabel spielen.
    • acegipoker
      acegipoker
      Bronze
      Dabei seit: 09.04.2009 Beiträge: 2.970
      @OP mit Quotes
      Original von AyCaramba44
      Der Rake ist verhältnissmäßig auf NL2 am höchstens und wird dann immer geringer.
      Auf FTP zum Beispiel ist der Rake bis und mit NL10 6,66% und ab NL25 nur noch 5%.
      Ein 40/25 Style kannst du! nirgens profitabel spielen.
      Ja genau. 40/25 muss nicht zwingend -EV sein, aber dann solltest du auch postflop einiges drauf haben. Ausserdem macht es keinen Sinn an einem Tisch mit 5 Fischen so viel zu openraisen, eher wenn rechts von dir Fische sitzen und links von dir Nits.
      Keine Ahnung was du dir von einem Openraise mit Q3s erhoffst, ausser Blinds stehlen?
    • AyCaramba44
      AyCaramba44
      Black
      Dabei seit: 27.04.2010 Beiträge: 11.721
      Original von acegipoker
      Ein 40/25 Style kannst du! nirgens profitabel spielen.
      Ja genau. 40/25 muss nicht zwingend -EV sein, aber dann solltest du auch postflop einiges drauf haben. Ausserdem macht es keinen Sinn an einem Tisch mit 5 Fischen so viel zu openraisen, eher wenn rechts von dir Fische sitzen und links von dir Nits.
      Keine Ahnung was du dir von einem Openraise mit Q3s erhoffst, ausser Blinds stehlen?
      Die Betonung lag vorallem auf "du". Ich denke nicht, dass er ein 40/25 profitabel spielen kann. Wenn er es könnte, wäre er nicht mehr bei NL10.
    • Motzi
      Motzi
      Bronze
      Dabei seit: 12.12.2006 Beiträge: 597
      ich hab ne ähnliche story hinter mir. bin über 90000 hände auf nl 10Fr gut gelaufen , dann auf nl25 sh "aufgestiegen", und hab dann da über 90000 hände -0,5BB oder so gehabt. bei so vielen händen ist die bankroll für dieses limit dann halt auch weg!
      spiel jetzt wieder nl10sh und läuft ganz gut.
      eines meiner größten leaks waren und sind bestimmt immer noch 3bettet pots. ich bin der meinung dass ich die blinds viel zu oft per 3bet gegen den falschen villian verteidigt hab und mich so ständig in große pötte gegen ne stärkere range oop isoliert hab. vllcht kannste da ja mal anfangen und dich fragen ob du bei einer bluff3bet überhaupt genug foldequity hast und falls villian callt was er für ne range hat und wie du dagegen spielen kannst.
      gleiches gilt natürlich für 3bets ip, wobei es da halt leichter ist gegen villians range zu spielen.
      ....aber du bist auf jeden fall auch zu loose!!
    • xunbreakablex77
      xunbreakablex77
      Bronze
      Dabei seit: 24.06.2009 Beiträge: 116
      alles klar, ich nehm mir die antworten zu herzen. tilt hat bei mir vermutlich auch noch ne große rolle gespielt, nachdem ich schon nen viertel der bankroll "verdonkt" hatte auf nl10sh.

      hab beschlossen mich erstmal vom poker spielen zu distanzieren und den dezember durch meine hände bewerten zu lassen bei denen ich unsicher war und natürlich täglich theorie lernen, was ich bis jetzt ja extrem schleifen gelassen hab..stattdessen lieber 60k hands pro monat gespielt mit halbwissen^^