Wie Erhöhen wenn man beim Flop das Set trifft

    • caca10
      caca10
      Bronze
      Dabei seit: 26.11.2010 Beiträge: 167
      Hallo Community!

      Wie die Überschrift schon sagt will ich wissen, wie ich betten soll, wenn ich preflop (mit meinem pocketpair) bereits erhöht habe.

      Einerseits will ich ja möglichst viel Value, andererseits soll mein Gegner nicht sofort folden.


      Gruß

      caca
  • 8 Antworten
    • Thilo87
      Thilo87
      Bronze
      Dabei seit: 03.09.2006 Beiträge: 901
      cbet. das ist ja das interessante daran. die cbet machst du als bluff UND mit einer madehand.. so, dass der gegner das nicht unterscheiden kann.
    • paul04121991
      paul04121991
      Bronze
      Dabei seit: 11.05.2010 Beiträge: 587
      ich würde generell betten es sei den der flop ist extrem trocken und es besteht nicht die gefahr das er draws hitten kann
      denn wenn du bettest werden alle hände von denen du überhaupt geld bekommen kannst auch noch drin bleiben
    • Aerox88
      Aerox88
      Bronze
      Dabei seit: 31.01.2007 Beiträge: 2.906
      ich würd einfach immer betten. auf nem kleinen board callen sie dich weil sie overcards halten und auf nem flop mit hohen karten callen sie weil sie nen hit haben. slowplay macht hier überhaupt keinen sinn. wenn man dann auf höheren limits ahnung von ranges hat, dann kann man sich über keine cbet gedanken machen aber vorher nicht.
      nem anfänger würd ich sogar raten mit nem gefloppten full house ne bet zu machen, da er sonst einfach oft value liegen lässt
    • HockeyTobi
      HockeyTobi
      Bronze
      Dabei seit: 03.12.2005 Beiträge: 23.227
      Hallo caca10,

      ich verschieb deinen Thread mal ins BSS-Strategieforum, da er dort besser aufgehoben ist.

      Viele Grüße
      Tobi
    • caca10
      caca10
      Bronze
      Dabei seit: 26.11.2010 Beiträge: 167
      Ok

      Alles klar, aber wie hoch soll die Contibet denn ausfallen?

      1/2 Pot oder 2/3 ?
    • p00s88
      p00s88
      Bronze
      Dabei seit: 08.09.2007 Beiträge: 9.495
      die höhe kommt auf die boardstruktur drauf an, dry: kann man kleiner betten, viele draws:größer halt^^
    • buergerkneifer
      buergerkneifer
      Bronze
      Dabei seit: 15.11.2010 Beiträge: 384
      Auch hier gilt wieder: Generell solltest du, wie bereits von meinen Vorpostern erwähnt, eine Conti-Bet machen. Mit 2/3 Pot liegst du selten falsch, wenn du eine made hand hast und dir ziemlich sicher bist, dass du im showdown gewinnst kannst du auch weniger setzen(deine Gegner sind eher bereit zu schauen ob sie nicht doch was treffen)

      Allerdings kommt es auf deine Mitspieler am Tisch an - checkst du nur (meistens ein Zeichen für Schwäche), kann das auch von Vorteil sein. Hier brauchst du aber einen Gegner der sehr aggressiv ist und seine Chance wittert dich aus dem Pot zu bluffen.
      Da das beim Internet-Poker ohne Software recht schwer ist(ich schätze nicht, dass du welche hast), kann ich nur zu CB raten ;)
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Original von caca10
      Ok

      Alles klar, aber wie hoch soll die Contibet denn ausfallen?

      1/2 Pot oder 2/3 ?
      So hoch wie du mit deinen Bluffs setzten würdest ODER wie du glaubst aus deinem Gegner den maximalen Betrag extrahieren zu können.

      1. Wenn du gegen gute Gegner spielst, dann willst du nicht über dein Betsizing exploitbar sein. Also solltest du Betsizes angepasst an die Boardstruktur nutzen (ich setzt z.b. 2/3 Pot auf trockenen Boards, 4/5 Pot auf leicht koordinierten, Flush Boards und Potsize auf koordinierten Boards). Sowohl meine Bluffs als auch meine mittelstarken und starken Hände setze ich so.

      2. Wenn du gegen schlechte Gegner spielst, dann haben die am meisten damit zu tun ihre eigene Hand zu spielen. Du willst gegen einen Fisch ein Axxr Board bluffcbetten? Schön dann machs 1/2 Pot. Du willst gegen den selben Fisch ein AxxR Board valuebetten? Schön dann machs 3/4 Pot und lass dich von seinem Midpair ausbezahlen.