spiel vs set und small stack ?

    • MartinGus
      MartinGus
      Einsteiger
      Dabei seit: 27.01.2009 Beiträge: 140
      Ich möchte mal eure Meinung zu den beiden Themen hören, die für mich am schwierigsten beim Pokern zu spielen sind.

      1. Spiel mit Overpair bzw. top Pair gegen ein set.

      Ihr kennt bestimmt alle die Situation, man hat Top pair top kicker bzw. ein overpair und merkt spürt einfach dass der Gegner ein set getroffen hat. Ich tue mich dann immer sehr schwer diese Hände zu passen, aber es sind halt diese klassischen Situationen. Man raist vor dem Flop und von den 4 vorherigen limpern bezahlen auch drei. Nach dem obligatorischen Conti ist dann noch einer dabei und der bleibt unbeeindruckt von der gezeigten Stärke... und meist zeigt er dann am ende sein set...
      Naja ich versuche in solchen Fällen den Pot immer schön klein zu halten, was natürlich schwierig ist...

      2. Spiel gegen Smallstacks.
      Damit meine ich jetzt nicht die klassische Smallstack theorie wo die Leute mit 20BB am Tisch sitzen, sondern folgendes.
      Ich geb mal ein Bsp. pre flop wurde geraist und auf dem flop sind wir heads up.
      Ich halte AK.
      Der Pot ist 50$ groß und mein gegner hat nur noch 70$ ( poker office zeigte ein 50 % all in chance ).

      Jetzt kommt das Problem, ich treffe auf dem flop nicht und mache normalerweise nen Conti bet. Normalerweise würde ich dann wenn der Gegner stark raist gucken wie meine Notizen über ihn sind und entscheide dann ob ich calle oder ihn auf ein Pocketpair setze und folde.

      In diesem Fall weiß ich aber, dass wenn ich eine Conti Bet mache die ca. 25$ groß ist und er dann pusht, dann liegen insgesamt 145$ im Pot und ich müsste ja nur noch 45$ nachbezahlen. Das heißt ich hätte ca 3:1 odds, was heißen würde das selbst mit nur AK ich schon durch seinen kleinen einsatz commitet bin und callen muss.
      Manchmal trifft man dann evtl noch, aber zumeist läuft man dann halt gegen ein Pocketpair und man hat letztendlich 70$ in einen 50$ Pot investiert was natürlich nicht schön ist, wenn man nicht trifft.
      Wie kann man das also besser spielen.
      1. Möglichkeit wäre ihn auf dem flop gleich all in zu pushen. Wenn ich nämlich nur einen Conti bet mache hat er bei seinem kleinen stack eh nur noch die möglichkeit zu pushen oder zu folden. Wenn er pushen würde, müsste ich wie oben beschrieben ja eh callen, also kann ich auch gleich selbst auf dem flop all in gehen, denn die möglichkeiten bleiben für ihn ja die gleichen, nur übe ich auf ihn mehr druck aus, so das er evtl. mit Pocket TT oder JJ raus geht, wenn auf dem Board eine Dame liegt.
      Ich hätte also bei sofortigen Push von mir größere chancen, dass er foldet, kommt dann aber halt auch auf das board an.

      2. Möglichkeit wäre nicht zu betten, da man bei einem call meist hinten liegt, also einfach gucken was der Gegner macht. Hierbei wäre dann die Position auf den Gegner wichtig. Wenn er zu einem hincheckt, könnte man ja die Frei Karte nehmen, die evtl. hilft und wenn er dann auf dem Turn setzt und man nicht mehr getroffen hat kann man sich leichter trennen, weil nur noch der river bleibt und die Chance zu treffen nur noch 13% ist.
      Nachteil daran ist, dass der Gegner schwäche gezeigt bekommt und evtl. selbst auch nichts getroffen hat und dann selber den Pot stehlen kann obwohl man vielleicht sogar vorne liegt.

      Würde mal ganz gerne Eure Meinungen dazu hören, da ich sehr oft in diese Situationen komme...
  • 2 Antworten
    • groovechampion
      groovechampion
      Bronze
      Dabei seit: 07.05.2009 Beiträge: 1.947
      SET:
      4 Limper, wo0t? Wenn Du glaubst jemand hat ein Set/2pair, dann solltest Du mit TPTK die Größe besitzen zu FOLDEN

      SMALLSTACK:
      Über welches Spiel reden wir denn hier, wenn pre-flop schon $50 reingestellt werden, und er mit Hit seine $70 noch weglegen soll? Smallstacks und Midstacks leben nunmal davon, dass die Bigstacks ihre Hände (relativ) overplayen. Wenn Du nichts hast und auch nichts repräsentieren kannst, dann darfst Du Pushes von diesen Leuten nach eigenem Check nicht callen. Wenn Du selbst bettest und er pusht drüber, dann hat er wahrscheinlich was. Bet/Fold zu spielen ist keine Schande.
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      1. Was sollen wir dir denn dazu erzählen? Ein Toppair macht es offensichtlich unwahrscheinlicher das der Gegner ein Set hat.

      Ob der Gegner ein Set halten kann hängt doch offensichtlich auch von der Boardstruktur ab. Wenn der Gegner in einem 4-way Pot auf einer sehr koordinierten Struktur called, dann ist ein Set offensichtlich wesentlich unwahrscheinlicher.


      2. Das Ziel sollte Valuemaximierung gegen die gegnerische Range sein. Mach dir vor einer Bet Gedanken darüber warum du setzt.

      Grade in solchen Situationen wie du beschreibst ist es wirklich manchmal besser C/C zu spielen.

      Worauf du achten musst ist aber die Boardtextur. Boardtextur die die gegnerische Range extrem stark treffen kannst du auch einfach C/F spielen.