Hilfe, ich bin OOP der totale Fisch

    • Kilania
      Kilania
      Bronze
      Dabei seit: 23.04.2007 Beiträge: 7.880
      Hey,

      alleine heute geriet ich in viel zu viele Spots, an denen ich einfach nur blöd dastand. Was kann ich für mein OOP Spiel tun?

      Ich mache nun folgendes:
      Eigentlich verfasste ich schon ein Posting fürs HB Forum, allerdings poste ich es lieber kurzerhand hier, da es von mir ein allgemeines Problem ist und nicht nur bei bestimmten Händen...

      Sagen wir mal:
      - Ich defende im BB mit AQo
      - Hitte am Flop TP

      What's my line?
      - IP kann mir TP in vielen Fällen locker 3 Bets wert sein, in Ausnahmefällen vlt 2
      - OOP kann ich wählen zwischen c/r, c/c oder einer Donkbet
      c/r mit einem TP: Nee, ohne spezielle Reads, ist mir kein TP 4 bets wert.. ich blase einfach nur den Pot auf und isolliere mich oft gegen bessere Hände (da ja NL50 noch recht weak ist)
      c/c... : Ja, stellt eine Möglichkeit dar... Allerdings gibts da eben diese Fälle, wo schnell mal ein rießen Teil vom Stack in die Mitte geht
      Initiative mit einer Donket ergreifen: Damit befasste ich mich nicht so... Potcontrol ist natürlich auch hier schwer, allerdings eher möglich, als mit passivem c/c

      Wie auch immer:

      Im Moment spiele ich wohl leider viel zu viel c/c OOP :(

      Und nein, ich würde von mir aus nicht behaupten, mich oft ich blöde Spots zu bringen - immerhin folde ich zZ 80% auf Steals... Ziemlich tight..


      Um noch Beispiele zu bringen:

      Hier mache ich, aufgrund von Villain, eine Ausnahme und flatcalle mit AKo oop. Der REst von der Hand läuft genau so ab, wie oben geschildert. Das Problem an solchen Händen: Ich reppe mit meiner Line nichts und er kann viel valuebetten, andererseits ist der Typ eine absolute Nit (Preflop Nits sind meistens auch Postflop Nits.. ) und man fühlt sich schon so Beat, wenn er so Druck aufbaut:


      €0.25/€0.50 No Limit Holdem
      Entraction
      5 Players
      Hand Conversion Powered by weaktight.com

      Stacks:
      UTG (€88.08)
      CO (€15.67)
      BTN (€21.25)
      SB (€86.70)
      Hero (€68.73)

      Pre-Flop: (€0.75, 5 players) Hero is BB A:club: K:spade:
      UTG raises to €1.43, CO calls €1.43, 2 folds, Hero calls €0.93

      Flop: 4:club: 9:diamond: K:club: (€4.54, 3 players)
      Hero checks, UTG bets €3.40, CO folds, Hero calls €3.40

      Turn: 6:diamond: (€11.34, 2 players)
      Hero checks, UTG bets €8.50, Hero calls €8.50

      River: 4:diamond: (€28.34, 2 players)
      Hero checks, UTG bets €13.50, Hero calls €13.50

      Kann sogar sein, dass ich bei dieser Hand nicht viel machen konnte, allerdings fühle ich mich OOP allgemein zu hilflos.

      Evt. hat ja jemand Ansätze für mich

      Zum Thema Preflop 3 bet (worum es hier eig nicht geht):
      - Der hatte echte Nitstats... Bei seiner UTG Range kann ich leider kaum von einer value-3bet reden.. Fühlte mich jedenfalls nicht so motiviert dazu, für über 100BB ausgerechnet gegen diesen Typen broke zu gehen
      - Bluff 3 bet kommt mit der Hand obv auch nicht in Frage
      -> call
  • 8 Antworten
    • mamanani2
      mamanani2
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2009 Beiträge: 1.013
      Also sowohl bei der AK als auch bei der AQ Hand die du geschildert hast finde ich immer c/c Flop, da du ihm die Chance gibst die Initiative zu übernehmen und dann Donk Turn am besten. OOP zu spielen ist immer häßlich, unsere Nachteile sind die, dass unser Gegner solange er die Initiative hat sich immer ne Freecard nehmen kann und die Potgröße bestimmt. Darum wollen wir ja weder OOP(informationsnachteil) noch ohne initiative (bestimmen der Potgröße) spielen. In deinen Beispielen hast du weder noch, was ein Grund dafür ist, dass ich AK hier fast immer 3-Bet oder fold spielen würde.
      Wenn Villian hier ne derbe Nit ist und aus UTG eröffnet, dann stehst du gegen seine Range: TT+ AQs+ AK, was mMn nitty beschreibt, mit 42,x zu 57,x gegenüber.
      Daher kann prfelop ein Fold durchaus in Betracht kommen. Schließlich ist die Hand für dich auch noch wesentlich schwerer zu spielen als für ihn, und selbst mit einer Edge solltest du hier kaum einen profitablen Call finden.
      Warum ich es generell sehr gerne c/c Flop Donk Turn spiele hat den Grund, dass ich die Betsizes selbst bestimmen kann und am Flop immer die CBet Bluffs mitnehme. Freecards gibt es für Villian dann auch nur maximal am Flop, fühle ich mich unsicher oder denke, dass Villians Range mich am River oftmals beat hat, dann gibts da halt ne 1/3Potsize Blockbet um Value von schlechteren Händen zu bekommen die oftmals behind checken würden. Gegen einen Raise geht die Hand in den Muck und gut ists.

      Das ist dann aber auch nur eine Spielweise gegen einen halbwegs soliden Gegner auf den ich keine Reads hab. Readbassierend kann das Spiel natürlich stark davon abweichen. Das beste ist einfach sich nicht in solche Spots zu begeben und daher lässt sich AKo preflop auch einfach mal folden, so nitty und weak es aussieht.

      Wenn wir die Hand mit AK mal durchgehen, am Flop Turn oder River kommt mit deiner Line nur schwer ein Fold in Frage, wenn er hier auch bereit ist alle Pockets TT+ weiter zu beten, da du am Flop einfach ca. 70:30 vorn bist gegen seine Range. Da du, wie du selbst schon gesagt hast, keine Stärke zeigst ist das durchaus möglich.
    • Kilania
      Kilania
      Bronze
      Dabei seit: 23.04.2007 Beiträge: 7.880
      Hm, ist mal ein Ansatz

      Ich könnte mehr mit c/c Flop, donk Turn rumtesten. Allerdings muss ich dann so natürlich auch floaten.
      Das heißt ja nicht zwingend, dass ich in 100% aller Fälle die Line wählen muss, allerdings wäre es mal ein Anfang, mir viele "kritische" Hände rauszusuchen und drüber nachdenken, warum ich nun ausgerechnet das mache...

      Ja, wenn ich mich unsicher fühle, kann ich obv ein Fold zu viel machen. Allerdings ist mein Skin recht soft und abgesehen vom Reg, habe ich dann auch nahezu immer irgend nen Fisch in der Hand, dadurch lohnt sich ein Call eher. Mir ist allerdings eingefallen, dass ich an Spots, wie diesem auch den Fisch ausnützen könnte.
      Angenommen ich donke direkt am Flop: Der Reg wird nur schwer reagieren können, da hinter ihm ein fetter Fisch sitzt.

      dann gibts da halt ne 1/3Potsize Blockbet um Value von schlechteren Händen zu bekommen die oftmals behind checken würde


      Stimmt... Vermutlich habe ich viel zu viel Angst davor, hart exploited zu werden. Deshalb meide ich solche Sachen eher

      Wenn wir die Hand mit AK mal durchgehen, am Flop Turn oder River kommt mit deiner Line nur schwer ein Fold in Frage, wenn er hier auch bereit ist alle Pockets TT+ weiter zu beten, da du am Flop einfach ca. 70:30 vorn bist gegen seine Range. Da du, wie du selbst schon gesagt hast, keine Stärke zeigst ist das durchaus möglich.


      Ist mir klar. Deshalb suche ich neue Ansätze, da ich OOP einfach nur Geld verbrenne.


      Danke soweit!
    • kaazooh
      kaazooh
      Bronze
      Dabei seit: 08.02.2008 Beiträge: 883
      nur zu hand 2:
      fold halt den turn wenn er so pre und postflopnitty ist(die meisten draws sollte er ja dann behindchecken)? river ist übrigens nie und nimmer ein call gegen ne nit, er hat extrem wenige busted :club: -draws in seiner range durch das geblockte A :club: /K :club: und kq/kj valuebetten nits hier auch nicht am river

      c/c flop, donk turn kann man schon spielen wenn man glaubt das villain absolut ehrlich spielt, also draws nur called, alles bessere raised und nie blufft. sind die 3 punkte nicht gegeben, gerät man allerdings in sehr eklige spots, sowohl am turn als auch am river.
    • Jimmyx
      Jimmyx
      Bronze
      Dabei seit: 15.07.2006 Beiträge: 105
      Denke , dass es stark gegnerabhängig ist. Gegen loose gegner 3 bette ich viel oder check raise den flop dann ... gegen die nit sieht es halt stark nach Aces oder AK aus ... daher würde ich flop und turn wie du callen ... und dann den river pot size reindonken ... da er dich auf sowas wie KdQd setzten kann und wahrscheinlich sein overpair bzw toppair auch weglegen kann ....

      Also hand am river einfach in einen bluff turnen und gucken was rauskommt, denn denke wenn du sowieso bereit bist am river zu callen , dann kannst doch auch selbst betten und halt den flush reppen ....
    • feanor1980
      feanor1980
      Black
      Dabei seit: 21.05.2007 Beiträge: 1.349
      zu AK hand... 3bet Preflop! Wenn er Pre- und Postflop so eine Nit ist wirst du kaum grosse Pötte gegen ihn OOP Postflop gewinnen können, aber grosse verlieren. Falls er so eine Nit ist dass du Angst hast du könntest dich gegen KK+ AK isolieren. Dann heisst es im Umkehrschluss dass deine 3bet gegen die Openraisingrange die du im gegeben hast TT+ AQs+ unmittelbar durch die FE profitabel ist.
      Entscheidend in dieser Hand dass ich 3bet >> call finde ist jedoch der Fisch der mit einsteigt! Die Nit wird oft folden und der Fisch callen - et voilà ein grosser Pot mit AK vs einen Fisch HU!

      Ok, wie reagieren wenn die Nit called, raised? Schau dir halt seinen 4-bet Wert an... ist es wirklich so dass du dich nur gegen KK+ AK isolierst? Dann folde ich auch mal in diesem Spot... der Move war ja an sich Hdurch die FE schon +EV, andernfalls isolierst du dich ja auch nicht. Hast so wenigstens was fürs Image gemacht ;)
      Wenn er callen sollte, wirst du auch so keine grösseren Pötte gegen ihn verlieren, falls du hittest, er ist ja eine Nit und wird dich wohl kaum Postflop moven ohne Monster. Aber du hast Ini, gewinnst oft noch durch eine CB und hast mehr Information!

      Auch ohne den Fisch hätte ich lieber ge3bettet! Wie gesagt man verliert gegen so Nits OOP halt eher grosse Pötte und gewinnt die kleinen.

      Und nur weil du 80% Pre foldest heisst es nicht dass du dich nicht selbst in diese Pötte manövrierst in dem du OOP einfach zu viel callst statt zu 3betten.
      Es gab mal eine einfache Regel für Anfänger auf den Micros/Lowstakes. OOP einfach nur raise oder fold spielen und nichts callen...
    • Kilania
      Kilania
      Bronze
      Dabei seit: 23.04.2007 Beiträge: 7.880
      Danke für eure Antworten!

      Es ist übrigens nicht so, dass ich oft so spiele. Kann mich jedenfalls an keine weitere AK Hand erinnern, welche ich OOP nur callte.

      fold halt den turn wenn er so pre und postflopnitty

      Erfordert natürlich seeehr präzise reads.. ;)

      Mittlerweile sehe ich die Sache eh so, dass seine Samplesize viel zu klein ist, um da so viel Credit zu geben

      Also hand am river einfach in einen bluff turnen und gucken was rauskommt, denn denke wenn du sowieso bereit bist am river zu callen , dann kannst doch auch selbst betten und halt den flush reppen ....


      Naja, sehr Situationsbedingt, die Line kann eine Option darstellen, wenn bessere Hände wirklich folden können.


      @feanor1980
      Dein Posting ist einfach nur toll :heart:
      Um den wichtigsten Punkt vom Posting hervorzuheben, welcher bei mir für solche Situationen scheinbar fast untergegangen ist:
      OOP Value extrahieren ist schwer - gegen Nits erst recht

      Hast so wenigstens was fürs Image gemacht

      Mein Image ist so oder so wirklich verdorben was 3 bets angeht. Gegen große Ranges 3 bette ich liebend gerne meine top fold Range.. ;)
      Und 200BB deep IP mache ich auch liebend gerne dauernd Druck, damit Villain früher oder später einen großen Fehler macht

      (würde mich in Position jedenfalls nicht als schlecht bezeichnen ;) )
    • mamanani2
      mamanani2
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2009 Beiträge: 1.013
      Feanors Standpunkt gefällt mir sehr gut!

      zu Kaazooh
      c/c flop, donk turn kann man schon spielen wenn man glaubt das villain absolut ehrlich spielt, also draws nur called, alles bessere raised und nie blufft. sind die 3 punkte nicht gegeben, gerät man allerdings in sehr eklige spots, sowohl am turn als auch am river.


      Naja, wir sind hier ohne Position und Initiative immer in ekligen Spots. Denn nicht wir bestimmen den Verlauf der Hand, sondern Villian. Da ist es egal ob wir den Turn donken oder nicht, aber beim donken des Turns haben wir ne Chance selbst den Handverlauf zu bestimmen und somit die Chance auf angenehmere Spots. Und im Zweifel muss man sein Toppair eben auch weglegen können.

      Am besten isses aber wie Feanor schon sagte OOP durch 3Bets preflop schon die Initiative zu sichern. Zumindest mit allem was nicht auf Setvalue gespielt wird.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Ich denek das wichtigste wurde schon gesagt. Out of Position ist es immer schwer zu spielen, gerade gegen vermeindliche Nits.

      Selbstverständlich halten wir da gerne die Nuts oder passable Draws, aber grade mit Händen die nur TP-Charakter aufweisen können manövrieren wir uns recht häufig in schwierige Spots.

      In den meisten Situationen bleibt dann erstmal nur die c/c Line, einfach weil nach Ausschlußverfahren alles andere nicht in Frage kommt. Ohne Reads muss man Toopair gegen Nits nun nicht gerade donken, sehe da keinen wirklichen Vorteil drin.

      Endet häufig in wa/wb Situationen, die gerade gegen tighte Spieler schwer zu durchschauen sind, da sie doch häufig for Value durchbarreln wie als Bluff.

      Grundsätzlich hat feanor das wesentlichste zusammengefasst, OOp soltle man sich solche schweren SPots ersapren, wenn man ersten nichts genaues über Villains Postflop-Play weiß oder zweitens vielleicht sogar Dank Reads der Meinung ist, diese Spots zu selten +EV zu beenden (sprich der ganze Zug ist -EV).