Betsizing Beispiel

    • mamanani2
      mamanani2
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2009 Beiträge: 1.013
      Hab ne Hand bei der ich mal gerne wissen würde, was ihr hier Button in verschiedenen Fällen für ne Range geben würdet bei unterschiedlichen Betsizes und mit welcher Hand ihr welche Aktion durchführen werdet. Wirkt sehr konstruiert, versetzt euch trotzdem bitte mal rein, da ich ner anderen Meinung als ein Coach der englischen Community bin und anhand gern die Bestätigung für mich oder eben ihn haben möchte.


      NL10 Fulltilt

      Button 10$
      Hero is SB 20$

      Preflop:
      3 folds, Button raises 0.30$ Hero calls, BB folds.

      Pot (0.70$)
      Flop :
      A J T

      Hero checks
      Button bets 0.40$
      Hero calls

      Pot (1.50$)
      Turn:
      2
      Hero checks
      Button bets 0.80$
      Hero calls

      Pot(3.10$)
      River:
      6
      Hero checks
      Button bets a:1.60$ b:2.40$ c:3.50$
      Hero?

      Hero hält 1:AQ 2:KJ 3:AJ

      Antworten könnten wie folgt aussehen.

      a: Wer 1.60$ bettet blufft immer daher setz ich ihn immer auf Air
      b: Wer 2.40$ bettet hat immer ein Monster, unter Set und Straße spielt der so nichts
      c: Wer 3.50$ bettet hat keine Freunde, daher spiel ich so oder so nimmer mit ihm und quitte den Tisch einfach insta.

      Zu den Händen:

      1a: call
      2a: fold
      3a: raise
      1b: ...
      2b:
      usw.

      Würdet mir viel damit helfen, werde morgen mal reinschauen und verraten wie der genau Hintergrund ist. Ich glaube nur, dass zu viele Infos die objektivität beeinflussen. Button ist weitgehend unknown, macht einen halbwegs soliden Eindruck, ihr habt aber gerademal 20 Hände von ihm.
  • 5 Antworten
    • Insaniac
      Insaniac
      Bronze
      Dabei seit: 17.09.2007 Beiträge: 3.398
      call, call und call
      nh
    • mamanani2
      mamanani2
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2009 Beiträge: 1.013
      Enorm krass, dass sich mal einer gemeldet hat, kannst du trotzdem ca Ranges angeben die du bei verschiedenen Betsizes am River geben würdest.
      Ne kleine Begründung würde mir schon reichen
    • DArtagnan23
      DArtagnan23
      Bronze
      Dabei seit: 15.12.2009 Beiträge: 241
      kommt auf den gegner an.

      gegen fish:

      er kann hier alles haben. betsize am river ist ohne reads nicht zu deuten. gibt fische die 3x klein bluffen, manche bluffen auch 2x klein und potten den river und wieder andere vbetten ihr monster 3x klein, bzw 2x klein und potten den river.

      1) würd ich gegen den fish wahrscheinlich auf alle drei betsizes callen.
      2) fold, egal was er setzt
      3) raise, egal was er setzt, da er hier AK,AQ callen wird, evtl sogar KK,QQ

      gegen reg:

      hat hier, wenn er den river bettet zu 80% AK oder AQ, wobei AQ schon knapp ist.
      ich seh hier nicht wirklich eine hand, die er auf dem board so schwach protected und am river vbetten kann, wenn er nicht zufällig 66 2x gebarrelt hat.
      die restlichen 20% sind bluffs, wobei ich nicht wirklich glaube, dass er am turn so klein bluffen würde, außer er ist wirklich gut und will durch die kleine turnbet rausfinden wie stark du bist und ob er dich am river von der hand barrel kann.


      betsize a+b würde ich ihm fast nur AK geben, betsize c ist entweder 66 oder er blufft, bzw turned hier eine sehr schwache madehand in einen bluff, weil du nach deiner line wahrscheinlich sd-value hast, aber nicht wirklich stark sein kannst.

      1) fold vs a+b, call c
      2) fold vs a+b, call c
      3) call vs a+b+c, seh hier kein value in dem raise, abgesehen davon, dass ich top2 hier vs seine bets spätestens am turn raise.

      tendenziell sind meiner erfahrung nach pot- bzw overbets am river meistens sehr starke hände, egal ob fish oder reg.
      wenn´s ein bluff ist, dann eher vom fish. regs bluffen so gut wie nie potsize, sondern meistens 2/3 pot.
      in deinem beispiel ist es aber schwer vorstellbar, dass v. sein sehr starken hände auf dem board, vor allem am turn, so schwach beschützt, bzw er nicht mehr value von dir extrahieren will.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Ist natürlich recht schwierig ohne Reads und Stats.

      Die verschiedenen Typen (CS, TAG, LAG, Rock etc.) haben ja nicht nur andere Ranges, sodern auch andere Betsizes.

      Gerade bei eher passiven Spielern deuten Overbets häufig auf Nuts hin. Gerade in diesem Spot wo er 3 Barrels abfeuert sieht es schon danach aus, dass er dich zwar eigentlich im Pot behalten wollte (durch eher kleinere Flop/Turnbets), nun aber zum einen Value haben will und zum anderen der Meinung ist, wenndu da zweimal c/c machst du es auch ein 3.Mal.

      Zudem ist es kein tolelr Barrelspot, weil du häufig im wa/wb Modus stecken wirst.

      Je nach Gegner wäre dann auch die Frage, ob Preflop eine 3-bet nicht besser gewesen wäre.

      Ohne Reads, also quasi gg unknown, würde ich weder zu viel heruntercallen noch zu viel in irgendwelche Betsizes reininterpretieren. Fände daher einen Calldown mit KJ schon etwas overplayed.

      AQ ist dann die Grenze, allerdings ist das auch schon ein Bluffcatcher, die nächst schlechtere Hand ist A9, und da ist nicht mal klar ob die überhaupt am River erneut barrelt.

      Da hier nichts busted (außer Gutshots), sind auch theoretisch nicht viele busted Draws möglich.

      Bei AJ ist natürlich die Frage ob dir nicht irgendwo Value entgeht, Top2 ist nun schon eine andere Kategorie, da du gerade seine präsentative Range von AK/AQ/AT klar dominierst. In diesem Fall scheidet ein c/f natürlich aus, ob ein c/r Sinn macht ist eine andere Frage.

      Da könntest du eventuell mit einer Donkbet an irgendeiner Stelle gut fahren, sei es Turn oder River.

      Aber irgendwie muss AJ bis zum Sd gebracht werden.

      AQ ist halt haarig, bei sehr kleiner Betsize (a) ist der Call wohl alleine oddstechnisch noch vertretbar, bei Overbet wirds verdammt dünn.

      Mit KJ würde ich wohl nicht mal den Turn callen, da ich genau weiß am River bei einer erneuten Bet zu ratlos dazustehen und hier zwei Herocall an Turn und River mit middle Pair zu vollziehen, das will ich ohen Reads nicht.
    • mamanani2
      mamanani2
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2009 Beiträge: 1.013
      Um die ganze Situation mal aufzulösen:

      Der Coach im englischen Coaching war Villian, was Hero hier in dem Beispiel gehabt hatte kann ich also nicht sagen. Er hatte in dieser Hand KQ und somit die gefloppte Straight. Als er am River nur ne kleine Bet gesetzt hatte, hab ich ihn gefragt, ob in dem Spot ne leichte Overbet nicht auch Sinn machen würde, da wir mit unseren 2 kleinen Bets ja mehr oder weniger nach mittelstarker Hand, oder C-Bet ohne Hit + aufgegabeltem FD (vllt mit GS) am Turn aussehen. Mit ner leichten Overbet könnte man dann ja schließlich auf nen Bluff gesetzt werden und eventuell noch calls von nicht ganz so starken Händen bekommen, die hier Bluffs catchen wollen. Außerdem sieht die Line auch einfach schräg aus, und die Gegner die hier ne 1/2 - 2/3 PS Bet callen werden hier in den meisten Fällen auch eine größere Bet callen.
      Deshalb hab ich die Hand hier mal so reingesetzt, und Dartagnan hätte den Coach genau so wie ich, wohl eher auf nem Bluff gehabt. Ob ich schließlich an Villians stelle einen Call gefunden hätte mit einer Hand die schlechter als 2Pair ist, kann ich definitiv nicht sagen.