Aufstiegsregel 500BB optimal??

    • Funxx
      Funxx
      Bronze
      Dabei seit: 31.05.2006 Beiträge: 552
      ich habe mir vorgenommen, nur im limit aufzusteigen, wenn ich 500BB auf dem limit durch spielen gewonnen habe und halte mich bisher immer daran. (spiele FL SH) vorteil: man muss seltener absteigen und muss jedes limit mehr oder weniger schlagen. nachteil: man steigt langsamer auf, vor allem, wenn man boni aus der bankroll ausklammert, denn 500BB sind viel. nun habe ich mir gedanken darüber gemacht, ob mein vorgehen optimal ist bzw. welche besseren alternativen es gibt. wie haltet ihr das mit euren ausftiegsregeln? beachtet ihr noch andere aspekte, die ich nicht angesprochen habe? wie waren eure bisherigen erfahrungen mit euren regeln?
  • 17 Antworten
    • TheOneAndOnlyMarkus
      TheOneAndOnlyMarkus
      Bronze
      Dabei seit: 20.02.2006 Beiträge: 3.784
      Ich finde es am optimalsten wenn man keinen krassen Limitwechsel vollzieht sondern eher gleitend in das neue Limit wechselt. Wenn man also weiß, dass man ein Limit schlagen kann fängt man an ab und zu Tische des neuen Limits zu spielen. Läuft das gut spielt man einfach immer häufiger das neue Limit und selterner das alte. Wenn es nicht läuft spielt man seltener das neue bis man auf dem alten wieder genug Gewinne eingefahren hat um die ganze Sache neu zu starten.
    • michimanni
      michimanni
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 65.192
      Ich halte mich einfach ans BRM - mit der Ausnahme, dass ich kleinere Shots auf dem darüber liegenden Limit wage. Damit fahre ich bisher sehr gut.
    • soan
      soan
      Bronze
      Dabei seit: 12.09.2006 Beiträge: 2.139
      warum bonis ausklammern, is mir unbegreiflich! Wenn du denkst, du bist gut genug probier das nächste limit, deine bonis unterstützen dein polster, zähl sie dazu
    • Funxx
      Funxx
      Bronze
      Dabei seit: 31.05.2006 Beiträge: 552
      @markus: meinst du tische der limits mischen oder einfach mal 1-2tablen auf dem neuen limit? @michimanni: du meinst das ps.de brm, richtig? steigst du auch rechtzeitig wieder ab? das hab ich nämlich einmal nicht geschafft;) wie kontrollierst du dich selber? @soan: ich denke, dass ich am besten jedes limit schlage, also lass ich die boni raus. ich würde ungerne einfach 1-2 limit höher springen und meine br zerballern. aber mit bonis shoten klingt gut.
    • matjes
      matjes
      Bronze
      Dabei seit: 18.08.2006 Beiträge: 1.811
      1000BB for the win ;) zumindest ab 2/4
    • Funxx
      Funxx
      Bronze
      Dabei seit: 31.05.2006 Beiträge: 552
      naja, 1000BB ist schon zu sick, da dauern die auftstiege ohne upswing ja jahrelang;) aber wieso ausgerechnet ab 2/4? das limit steht ja irgendwann an und da interessiert mich natürlich, wie du darauf kommst. um abstiege möglichst auszuschließen?
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Ab 1/2 sicher zu empfehlen mit größerem Polster zu spielen. Ich denke aber das 350 bis 400BB ausreichen, um den Umstieg auf Shorthanded zu wagen.
    • Funxx
      Funxx
      Bronze
      Dabei seit: 31.05.2006 Beiträge: 552
      ich spiele 1/2 sh und bei den ganzen lags auf dem limit schwanke ich pro 1000 hände session min. 100BB hoch und runter, da wären 350BB schon knapp ;) vor allem bei höherer tischzahl sind die swings teilweise noch krasser. man müsste also die varianz reduzieren, für ideen dafür wäre ich offen.
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Varianzreduktion geht eigentlich nur über Tag Spielweise und Fullring *g* Es kommt halt auch immer auf die persönliche Risikoeinstellung in Bezug zur eigenen Bankroll an. Dann ob es ein psychisches Problem ist, dass man bei größeren Verlusten wieder Limits nach unten geht etc.
    • matjes
      matjes
      Bronze
      Dabei seit: 18.08.2006 Beiträge: 1.811
      Original von Funxx naja, 1000BB ist schon zu sick, da dauern die auftstiege ohne upswing ja jahrelang;) aber wieso ausgerechnet ab 2/4? das limit steht ja irgendwann an und da interessiert mich natürlich, wie du darauf kommst. um abstiege möglichst auszuschließen?
      Weil es ab 2/4 um n haufen Kohle geht und ich persönlich da lieber viel Polster habe dass ich Swings locker kompensieren kann, auf 2/4 bin ich auch mit weniger aufgestiegen, 500-600 wohl, aber seither gehts bei mir mit ~1000BB auf höhere Limits. Vor allem ab 5/10 und höher ist das schon sinnvoll, machen auch einige die etwas höhere Limits spielen.
    • michimanni
      michimanni
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 65.192
      Original von Funxx @michimanni: du meinst das ps.de brm, richtig?
      Exakt.
      steigst du auch rechtzeitig wieder ab? das hab ich nämlich einmal nicht geschafft;) wie kontrollierst du dich selber?
      Natürlich steige ich ggf. auch wieder ab. Das ist mir bisher einmal passiert, als ich 1/2 FR spielen wollte und es leider völlig versiebt habe. Ergo bin ich abgestiegen, als ich nicht mehr die entsprechende BR hatte. Kontrolle über meine BR habe ich so gut wie immer während meines Spiels, da ich selten mehr als 3 Tische gleichzeitig spiele. Ansonsten: Merke ich, dass ich schlecht spiele, höre ich auf. Tilte ich (was glücklicherweise nur noch sehr, sehr selten vorkommt), höre ich auf. Merke ich, dass ich unkonzentriert werde, höre ich auf, etc. Es gibt viele gute Gründe um aufzuhören bzw. eine kurze Pause einzulegen. Gute Hinweise dazu gibt es sowohl hier im Forum als auch in den Artikeln. So, dann hoffe ich, dass ich Dir etwas helfen konnte :)
    • Ulek
      Ulek
      Black
      Dabei seit: 01.02.2006 Beiträge: 3.682
      BRM is was persönliches. Das 300BB Ps.de BRM ist für unerfahrene Spieler aber denke ich die beste Balance zwischen Sicherheit und schnellem Aufstieg in den Micros. Wenn man höher spielt und einige Swings erlebt hat sollte man sein eigenes Tempo wählen. Wenn man nicht mit den großen Beträgen zurechtkommt dann nimmt man ein tighteres BRM. Ebenso wenn man Probleme mit dem Absteigen hat. Im Zweifelsfall sollte man eh die tightere Variante wählen, weil ein Aufstieg mit zuwenig BB schlimmere Konsequenzen hat als einer mit zu viel.
    • Kreatief
      Kreatief
      Bronze
      Dabei seit: 28.01.2006 Beiträge: 13.896
      Das ist wirklich eine Frage des Geschmacks. Die Micros sind alle stupide zu spielen, meist weiss man sehr sicher dass man den Skill hat um das Limit zu schlagen. Ich habe "damals" auch die 300BB Regel eingehalten und bin damit gut gefahren. Bei meinem Wechsel zu 1/2 FL SH habe ich aber einen Rückschlag erlebt bei dem ich wieder absteigen musste. Mich hat es dann genervt, wieder alles reinspielen zu müssen, da es ja das doppelte an BB ist, was ich verloren habe. Von da an gestalte ich mein BRM konservativer, mit ca. 500BB. Ich weiss zum Beispiel auch, dass ich 2/4 locker schlage, möchte nun auch dort mit 500BB einsteigen, nachdem mein erster Versuch mit 400BB nicht so gut lief (w@sd von 30 bei wtsd von 28). Ab 2/4, was meinem mittelfristigen Ziel seit Beginn meiner Pokerkarriere vor einem Jahr entspricht, möchte ich konservativer an die Sache gehen. Ab da geht es um sehr viel Geld für mich. Mich stört es nicht, dort auch länger auszuharren. Auch auf dem Limit kann ich mir einige Sachen nebenbei leisten. Das ist mein persönliches Empfinden und eine Adaption an meine gesteckten Ziele. DKT
    • Funxx
      Funxx
      Bronze
      Dabei seit: 31.05.2006 Beiträge: 552
      @ghostmaster: FR wird wohl leider langfristig aussterben ;) @matjes: langsam freunde ich mit dem gedanken von mehr als 500BB an. rechnest du bei dir boni mit ein? @michimanni: ich versuche extra, während der session möglichst wenig auf die BR zu schauen, um mich psychologisch wenig zu belasten. klappt aber leider nicht immer... spricht also auch für mehr BB. @ulek: ich denke leider noch zu oft in dollar und nicht in BB, seit ich 1/2 spiele, und ärgere mich schon über die verluste. absteigen würde ich auch ungerne. @kreatief: ich sehe auch, wie die gegner überall rumdonken und denke, dass ich eine edge habe. das mit dem wieder reinspielen nach einem abstieg suckt natürlich, also lieber wirklich mehr BB. wieviel BB minus gibst du dir, bis du wieder absteigst? auf jeden fall danke an alle.
    • matjes
      matjes
      Bronze
      Dabei seit: 18.08.2006 Beiträge: 1.811
      Original von Funxx @matjes: langsam freunde ich mit dem gedanken von mehr als 500BB an. rechnest du bei dir boni mit ein?
      Ja, Boni sind bei mir mit dabei, die machen keinen sehr großen Anteil an meiner BR aus. Wenn ich sehe dass ich genug BR habe (egal wieviel Boni dabei ist) und denke das Limit zu schlagen, so steige ich dann langsam auf. Anfangs war ich auch nicht so konservativ, das fing erst an als ich auf Shorthanded umgestiegen bin, damit bin ich sehr gut gefahren bisher. Ich habe auf meinem aktuellen Limit 1200BB und ich kann schon einige Losing Sessions locker verkraften, ich will jetzt noch 800BB gewinnen und dann steige ich wieder auf. Ich kann mir dann auch etwas sicherer sein das Limit geschlagen zu haben, da ich dort viele BB gewonnen habe (wenn es nicht gerade in nur 10k Händen war ;) ) und kompensiere die öfter auftretenden Downswings wenn man ein neues Limit spielt gut. Diese anfänglichen kleinen Downswings sind relativ normal denke ich, denn man muss sich erstmal an das Geld und die etwas andere Gegnerspielweise gewöhnen.
    • nobi
      nobi
      Bronze
      Dabei seit: 18.03.2006 Beiträge: 792
      mindestens 500 BB wird im Buch von Mark Blade Professional Poker vorgeschlagen. 300 BB kann man vergessen, das reicht auf keinen Fall! Es hängt auch vom Spielstil ab. Da es immer schwieriger wird, auf höheren Limits einen Gewinn von 1BB per Stunde zu machen, weil die Gegner stärker werden, nimmt die Varianz der Bankroll zu. Beispiel: Wenn du nur die Hälfte gewinnst, also 0,5 BB /Std dann benötigst du anstatt 300 BB sogar 600 BB, also das Doppelte, weil die Varianz stark zunimmt. Wenn du nur 1/4 BB/Std. gewinnst, dann brauchst du 4* 300 BB, also 1200 BB! siehe Mark Blade, Professional Poker Seite 90!
    • Funxx
      Funxx
      Bronze
      Dabei seit: 31.05.2006 Beiträge: 552
      welche winrates kann man denn auf den höheren limits so erwarten? wäre klasse, wenn hier erfahrungswerte gepostet werden. am besten natürlich über möglichst viele hände.:)