3-fach All-in

    • Shurman38
      Shurman38
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2007 Beiträge: 23
      Hab folgende Frage:
      Kann man ohne Equilator unsere EQ in einem All-in gegen 2 Villains ausrechnen, wenn wir die EQ gegen jeden von ihnen getrennt kennen?

      z.B. wir halten 22 und flipen gegen AA und KK.

      22 vs AA 17,8%
      22 vs KK 18,26%


      22 vs AA vs KK:

      22 - 14,3%
      AA - 66,6%
      KK - 19,1%

      Wie kann man auf diese 14,3% kommen?
      Ist das überhaupt möglich?
  • 11 Antworten
    • exe203
      exe203
      Bronze
      Dabei seit: 04.03.2008 Beiträge: 8.111
      stochastik?
      (wahrscheinlichkeit, dass mindestens eine 2 kommt und kein A oder K) + wahrscheinlichkeit von 2x2 und kein A/K)+(ws von 2x2 und A/K)........
      könnt es dir hinschreiben, aber um diese uhrzeit bin ich einfach zu faul dafür
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.498
      Im Prinzip rechnest du das genau so aus wie der Equilator. Es gibt drei verschiendene Fälle, die auftreten können: ein Gegner hat AA, der andere KK, beide haben AA, beide haben KK. Man muss dann die Häufigkeiten der Fälle an Hand der möglichen Kartenkombinationen ausrechnen und mit der entsprechenden Equity multiplizieren. Diese Ergebnisse addiert man dann auf, womit alle Möglichkeiten ohne Überschneidungen abgedeckt sind.
    • Shurman38
      Shurman38
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2007 Beiträge: 23
      Danke für die Antworten. Aber das ist nicht das, was bräuchte. Es ist zu viel Aufwand. Der SNG Wizard kann doch das ganz schnell ausrechnen.
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.498
      Ich hab das so verstanden, dass du deine Equity von Hand ausrechnen wolltest. Wenn du ein Programm benutzen willst, wieso nicht den Equilator oder einen vergleichbaren Equityrechner?
    • Shurman38
      Shurman38
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2007 Beiträge: 23
      Original von cjheigl
      Ich hab das so verstanden, dass du deine Equity von Hand ausrechnen wolltest. Wenn du ein Programm benutzen willst, wieso nicht den Equilator oder einen vergleichbaren Equityrechner?
      Ich möchte selber ein Tool schreiben, änlich wie Wizard.
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.498
      Ich denke, dass alle Tools den exakten Wert so ausrechnen, dass sie jede mögliche Kartenkombination durchprobieren und dabei zählen, wie oft Hero vorne ist und wie oft nicht. Das schliesst alle möglichen Kombinationen für Turn- und Riverkarten ein. Das kann man dann optimieren, weil einige Kombinationen mehrfach auftreten (z. B. die Reihenfolge der Turn- und Riverkarte). Hier steht etwas dazu: http://www.pokerstove.com/analysis/zealots.php (mit einem Hinweis auf Quelltexte bei pokersource.sourceforge.net).

      Die andere Möglichkeit ist eine Monte Carlo Simulation, das heisst, es werden so lange zufällige Kartenverteilung gezählt, bis man auf Stop drückt. Das bringt nur ein näherungsweises Ergebnis, man kommt aber schnell auf einen guten Wert.
    • Shurman38
      Shurman38
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2007 Beiträge: 23
      Original von cjheigl
      Ich denke, dass alle Tools den exakten Wert so ausrechnen, dass sie jede mögliche Kartenkombination durchprobieren und dabei zählen, wie oft Hero vorne ist und wie oft nicht. Das schliesst alle möglichen Kombinationen für Turn- und Riverkarten ein.

      Die andere Möglichkeit ist eine Monte Carlo Simulation, das heisst, es werden so lange zufällige Kartenverteilung gezählt, bis man auf Stop drückt. Das bringt nur ein näherungsweises Ergebnis, man kommt aber schnell auf einen guten Wert.
      Danke für den Tip. Ich versuche mal.
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.498
      Hab gerade meinen Post noch etwas ergänzt.
    • Shurman38
      Shurman38
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2007 Beiträge: 23
      Hab was gebastelt, leider nicht erfolgreich X(
      Es wird etwa halbe minute gebraucht, um auf einen änlichen Wert wie Equilator zu kommen. Der Equilator kommt schon nach einer Sekunde mit MC auf einen Wert und dann ändern sich nur die Nachkommazahlen. Wie schafft er das so schnell?
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.498
      Der Equilator zeigt dir die Anzahl der getesteten Hände an. Du kannst ja mal beobachten, ob bei dir die Anzahl der bewerteten Hände konstant mit der Zeit wächst (sollte so sein) oder stärker. Wächst die Zahl linear, dann gibt es einen konstanten Faktor, der deine Berechnung ausbremst. Das kann sein: Ungünstiger Algorithmus bei der Kartenauswahl, bei der Evaluierung, wer die beste Hand hat, an der gewählten Programmiersprache und ihrem Compiler (ein C-Programm wird schnell sein, Java oder andere vielleicht nicht).

      Zur Geschwindigkeit der Programmiersprachen siehe
      http://shootout.alioth.debian.org/u32q/which-programming-languages-are-fastest.php?gcc=on&gpp=on&javasteady=on&java=on&csharp=on&javaxint=on&python3=on&python=on&jruby=on&php=on&perl=on&calc=chart
    • Shurman38
      Shurman38
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2007 Beiträge: 23
      Hab's geschafft. Danke! :P