How to: schlafen? Serious Problem inside.

    • HaenschenKlein
      HaenschenKlein
      Bronze
      Dabei seit: 22.08.2008 Beiträge: 10.889
      Nabend,

      es ist echt jede Nacht derselbe Mist. Ich habe mich um viertel vor 12 hingelegt und bin jetzt gerade dabei wieder aufzustehen. Ich kann einfach nicht einschlafen. Und das obwohl ich gestern um 7:35 aufgestanden bin.

      Das geht jetzt schon seit ich 7 oder 8 Jahren so und ich weiß so langsam einfach nicht mehr was ich machen soll. Ich versuche mit allen Mitteln wieder in einen normalen Tagesablauf zu kommen, aber es will mir nicht gelingen. Das raubt einem den Verstand. Am nächsten Tag ist man schlapp und wie gerädert und die Konzentration ist gleich null. Teilweise kommt es vor, dass ich 2 Nächte hintereinander durchmache. Ich lege mich nach der ersten durchgemachten Nacht ins Bett und denke "gestern haste durchgemacht, heute klappts bestimmt" und dann Pustekuchen. Ich schlafe in 3 Nächten durchschnittlich so 10-12 Std. und ich halte es so langsam nicht mehr aus.

      Das abgefahrene ist, dass ich wirklich schon alles versucht habe. Psychologische Hilfe habe ich noch nicht in Anspruch genommen, will ich aber nicht ausschließen. Ich kann es mir aber nur schwer vorstellen, dass ein Psychotherapeut helfen kann. Denn ich habe diese Probleme wie gesagt, seit Jahren und es gibt keine Unterschiede in meinem Schlafverhalten, zwischen Phasen in denen ich glücklich bin und Phasen in denen es mir nicht so gut geht wegen Beziehungen, Prüfungen, Arbeit etc. Das macht keinen Unterschied. Ob trauriger oder glücklicher HK, ich schlafe nicht ein weil in meiner Birne 24/7 Jahrmarkt ist.

      Ich war auch schon bei mehreren Ärzten, unter anderem beim Neurologen. Er hatte den Verdacht auf das sogenannte Restless Legs-Syndrom. Das heißt, dass man die Füße nicht still halten kann und die Fußsohlen Nachts anfangen zu kribbeln. Das fühlt sich so an, als ob einem 1000 Ameisen über die Füße krabbeln. Eine Polyneuropathie konnte ausgeschlossen werden.

      Mein Hausarzt hat ein großes Blutbild, ein Leberprofil, ein Nierenprofil und einen HIV Test gemacht. Letzteres weil kribbeln und Schmerzen in den Beinen ein HIV- bzw. Virenerkrankungs-Symptom sind. Ich war mir zwar hundertprozentig sicher, dass ich niemals positiv sein kann, da ich zu keiner Risikogruppe gehöre - also keine homo- oder bisexuellen Kontakte, keine Kontakte zu Leuten die Drogen intravenös konsumieren, keine Kontakte zu Frauen aus Südostasien, der Karibik, Osteuropa, Afrika südlich der Sahara, kein Bordellgänger etc. pp. Das habe ich ihm alles gesagt, aber er hat es empfohlen und dann habe ich natürlich auf seinen ärztlichen Rat gehört. Ergebnis war natürlich negativ und das Blutbild und die Profile waren alle im Normalbereich ohne Auffälligkeiten.

      Der Neurologe hat mir dann Restex verschrieben. Der Wirkstoff ist L-Dopamin und wird im Körper zu Dopamin ungewandelt. Der Neurologe meinte, dass wenn ich das Restless Legs-Syndrom habe - es sehr schnell anschlagen wird. Ich soll es 30 minuten vor dem schlafen gehen nehmen. Das mache ich jetzt seit 2 Wochen und es zeigt keine Wirkung. Die Fußsohlen kribbeln und ich liege nächtelang wach.

      Vor ca. 2 Jahren war ich deswegen beim Arzt und habe Unistress als Grund angegeben und um ein Schlafmittel gebeten. Er hat mir dann kurzfristig eins verschrieben und ich dachte damit meinen Schlafrhythmus wieder in den Griff zu bekommen. Mit den 10 Tabletten konnte ich dann einigermaßen gut einschlafen, hatte am nächsten Tag aber übelste Kopfschmerzen und als ich das Mittel abgesetzt habe, lag ich insta wieder wach im Bett.

      Es kann sich niemand mit einem gesunden Schlaf vorstellen, welche unfassbare Belastung das ist. Man ist einfach nur komplett dauerfertig, unfähig sich zu konzentrieren und fühlt sich den ganzen Tag wie ausgeschissen. Es ist einfach permanent da. Als ich zur Uni ging, als ich meiner Abschlußarbeit geschrieben habe, als ich gearbeitet habe, wenn ich tagsüber Sport gemacht habe, am Wochenende usw. Einfach immer.

      Mein größtes Problem ist auf jeden Fall, dass ich meinen Kopf nicht ausschalten kann. Ich weiß einfach nicht, wie man an nichts denkt. Hat da einer von euch Tipps? Gibt es bestimmte Entspannungsmethoden, die ganz klar an der Gedankenwelt ansetzen? Mir bringt es nichts meine Muskeln zu entspannen oder Yoga oder sowas. Seit ich denken kann, ist in meinem Kopf permanent Kirmes und ich sitz irgendwo zwischen Kettenkarussell und Achterbahn. Am schlimmsten ist es Nachts wenn alles ruhig ist. Ich male mir dann alle möglichen Sachen aus, denke über Szenarien nach die eintreten könnten und versuche Szenarien zu analysieren die mir passiert sind. Was ich alles machen könnte, welchen Brief ich gern an wen schreiben würde. Wozu ich gerne mal meine Meinung sagen würde. Texte von Liedern die ich schreiben will, Gedankenspiele zu Jobs auf die ich mich beworben habe, dass mein Opa 83 ist und ich dringend mal wieder heim muss, weil ich nicht weiß wie viel Zeit mir mit ihm noch bleibt und welche Fragen ich ihm noch stellen will usw. usw. usw.
      Ich kann nicht nicht an sowas denken.

      Mal abgesehen davon, dass man im Schlaf ja auch vieles verarbeitet, komme ich in exakt dieses super wichtige Stadium des Schlafs nicht hinein.

      Das treibt mich in den Wahnsinn.

      Weiß einer Rat? Meine Ärzte haben keinen und ich gehe auf dem Zahnfleisch.

      Vielen Dank.

      HK
  • 213 Antworten
    • 2plus2is4
      2plus2is4
      Black
      Dabei seit: 20.05.2008 Beiträge: 4.335
      hits from the bong
    • phonoElit
      phonoElit
      Bronze
      Dabei seit: 29.11.2010 Beiträge: 3.812
      hm, hört sich sehr sick an imo.
      Leider kann ich dir auch nicht mit fachgerechten Methoden helfen, aber hilft z.b. nicht alkohol bei dir o.ä.?
      Wünsche dir alles Gute Andre
    • BigD90
      BigD90
      Bronze
      Dabei seit: 03.03.2009 Beiträge: 1.063
      Original von 2plus2is4
      hits from the bong
      ###
      ptobiers ma hilft echt
    • michipe
      michipe
      Bronze
      Dabei seit: 27.09.2006 Beiträge: 608
      Original von 2plus2is4
      hits from the bong
      nich mal rauchen hilft.

      hab dasselbe problem, aber noch nicht so lang.

      da werden gute tipps gegeben http://www.amazon.de/Schlafst%C3%B6rungen-3-Schritte-Programm-gegen-Einschlaf--Durchschlafst%C3%B6rungen/dp/393930607X/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1292036671&sr=8-2

      ansonsten auch noch keine zufriedenstellende lösung gefunden
    • HaenschenKlein
      HaenschenKlein
      Bronze
      Dabei seit: 22.08.2008 Beiträge: 10.889
      Ja, thx...aber seriously...ich will nicht unbedingt ne Schlucker-Karriere hinlegen. Ja, wenn ich betrunken bin kann ich schlafen. Aber das ich diesen Zustand aus obv reasons nicht jeden Abend herbeiführen sollte, ist wohl klar.

      Thx anyway...und bitte kein Spam hier. Bitte dieses eine Mal nicht.
    • Kimbolone
      Kimbolone
      Bronze
      Dabei seit: 20.08.2007 Beiträge: 4.752
      Erster Tipp: Versuchs mal mit Kiffen. Zieh dir einfach mal nen Ofen rein und leg dich hin. Kann helfen, muss aber nicht.

      Ich kenne dein Problem, ich habe momentan einen ähnlich beschissenen Ablauf, weil ich jede 2. Nacht durchmache. Jetzt ist gerade wieder so eine Nacht. Am nächsten Tag bin ich irgendwie tot und kann dann schlafen, der Körper holt sich dann auch seine Zeit wieder und lässt mich 12h+ pennen.

      Ich hab das Problem nicht dauernd wie du, aber manchmal geh ich ins Bett, liege hellwach da und denke und denke und denke und denke und denke. Kann den Apparat da oben einfach nicht abschalten.

      Mit Saufen funktionierts obv. auch ganz gut, ist aber eher weniger erstrebenswert ldo.

      Kann dir im Endeffekt nur raten, mal nen Ofen zu rauchen, vielleicht hilfts. Probiers vielleicht auch mal mit Sport, Jogging, irgendwie sowas. Du musst deinen Körper halt auf low battery bringen, dann klappts. Hab ich an nem Tag Sport gemacht (und nicht irgendwie 45 Minuten kicken oder Körbe werfen, sondern intensives Squash oder ein hartes Fussballtraining), schlaf ich ohne Probleme ein.
    • StampIt
      StampIt
      Global
      Dabei seit: 11.10.2010 Beiträge: 431
      geht mir auch so, eigentlich schon immer.

      das mit dem kiffen hilft auch nur bedingt, am anfang schon aber mit der zeit gewöhnt man sich dran und bleibt trotzdem wach und denkt über dies und jenes nach...

      was machst du denn momentan?
      ich weiß zwar nicht ob es funzt, rede mir aber immer ein das wenn ich jetzt wirklich arbeiten müsste von montag bis freitag das sich mein rythmus dann automatisch regelt. irgendwann wird man halt so kaputt sein das es nicht anders geht.

      vllt musst du dich auch einfach damit abfinden das du ein nachtmensch bist.

      bei mir ist es halt so krass das ich "mittagsschlaf" phase zwischen 20 und 24 uhr habe ^^

      da penn ich dann halt manchmal einfach 1-2 stunden und steh munter wieder auf, auch wenn ich um 23 uhr auf der couch lieg south park schaue und wegnicker, ich wach um 1 uhr spätestens wieder auf und bin hellwach.

      schätze das viele aus diesem forum das gleiche problem haben, bin gespannt was hier noch kommt...
    • Kilania
      Kilania
      Bronze
      Dabei seit: 23.04.2007 Beiträge: 7.880
      Erster Tipp: Versuchs mal mit Kiffen. Zieh dir einfach mal nen Ofen rein und leg dich hin. Kann helfen, muss aber nicht.


      Und wie das hilft....

      Wenn das Problem allerdings dauernd besteht: Er kann wohl kaum für den Rest seines Lebens jeden Tag einen Kopf ziehen ?(
      Sonst passiert ja auch genau das, was StampIT schon erwähnt hat...
    • HaenschenKlein
      HaenschenKlein
      Bronze
      Dabei seit: 22.08.2008 Beiträge: 10.889
      Mal ernsthaft Leute...es geht mir jeden Abend so...JEDEN. Ich kann doch nicht jeden Abend kiffen. Das kann doch nicht euer Ernst sein. Daran gewöhnt sich der Körper genauso wie sich der Körper des Alkis an Schnaps gewöhnt. Ich will kein Suchti werden. Das kann und darf nicht die Lösung sein.
    • lefay4
      lefay4
      Bronze
      Dabei seit: 01.02.2007 Beiträge: 284
      Mein größtes Problem ist auf jeden Fall, dass ich meinen Kopf nicht ausschalten kann. Ich weiß einfach nicht, wie man an nichts denkt. Hat da einer von euch Tipps?


      versuch´s mal mit taoismus.
      lit. z.B. von theo fischer, der gibt interessante anleitungen wie man seinen kopf ruhiger bekommt.
      habe genau das gleiche problem.
    • Rydizzle
      Rydizzle
      Bronze
      Dabei seit: 14.05.2008 Beiträge: 3.651
      Ja wow ich kann dir leider nicht helfen. Bei mir stellt sich irgendwann zumindest schon der Moment der totalen Erschöpfung ein, aber grade in letzter Zeit ist es wieder verschärft und wenn ich mich schlafen lege gehen mir auch 1000 Gedanken durch den Kopf.

      Das krasse Gegenteil ist, dass ich eigentlich auch immer einer war, der zu jeder Zeit immer schlafen konnte. Mein Rhythmus ist jetzt grad auf jeden Fall auch total verschoben, hab mir grad überlegt mich einfach schlafen zu legen und es mal wieder zu versuchen, aber erachte ich grad nicht für sinnvoll und werd mir jetzt noch ne Stunde Himym anschauen... mich dann ins Bett legen... wahrscheinlich 2-3 Stunden dort wach rumliegen, dann irgendwann vor lauter Erschöpfung einschlafen und irgendwann spät mittags aufwachen.

      Also wenn ich mal eingeschlafen bin, dann schlaf ich ich auch. ;)

      Kribbeln in den Füßen nehm ich aber nicht wahr...
    • richum
      richum
      Bronze
      Dabei seit: 29.03.2010 Beiträge: 2.169
      Ich glaub unregelmäßiger Schlaf ist was anderes, dass kenne ich von mir auch sehr gut, dass klingt aber doch schon komplexer. Wirklich guten Tipp hab ich da jetzt auch nicht, klingt für mich halt irgendwie nach einer Form von Hyperaktivität, ich bin aber obv kein Experte. Vielleicht solltest du es mal mit einem Psychotherapeut versuchen?
    • CashBoomBang
      CashBoomBang
      Bronze
      Dabei seit: 20.09.2008 Beiträge: 3.436
      Mag sein, dass es völlig Banane ist, aber sobald ein Hörbuch läuft bin ich binnen 15 Minuten weg.
      Ganz egal ob spannender neuer Thriller oder eine ??? Folge welche ich schon tausend mal gehört habe.
      Wenn Du alles andere schon durch hast...ein Versuch ist es zumindest wert.
      Es wird sich nicht sofort einstellen, aber nach einer Woche wirkt das "Gesprochene im Hintergrund" wie eine Ansage zum schlafen.
    • ThomasThomasson
      ThomasThomasson
      Bronze
      Dabei seit: 26.11.2009 Beiträge: 5.265
      paxis
    • Pokermage2008
      Pokermage2008
      Bronze
      Dabei seit: 04.10.2008 Beiträge: 6.784
      Original von HaenschenKlein
      Mal ernsthaft Leute...es geht mir jeden Abend so...JEDEN. Ich kann doch nicht jeden Abend kiffen. Das kann doch nicht euer Ernst sein. Daran gewöhnt sich der Körper genauso wie sich der Körper des Alkis an Schnaps gewöhnt. Ich will kein Suchti werden. Das kann und darf nicht die Lösung sein.
      jo lass den scheiß mit drogen, nen problem mit nem andren problem zu lösen kann ned wirklicjh sinn der sache sein ...

      hab und hatte ähnlich probleme mit dem einschlafen.

      was mit ganz hilft ist sich die probleme , aufgaben ect aufzuschreiben, und zwar so gut strukturiert wie möglich. Zb: nen notizblock und dann einfach paar bereiche machen : UNI, Pokern, RL, family whatever...

      und dann schreibst halt auf was du da noch so zu tun hast bzw was dich belastet usw. wenn das wirklich durchziehst, dann kannst viel leichter abschalten.

      probiers einfach mal, kann ja ned schaden.

      (ironisch, bin slightly betrunken :D )
    • Suicid0
      Suicid0
      Bronze
      Dabei seit: 29.06.2006 Beiträge: 2.113
      langweiliges Buch lesen, hat bei mir früher immer unbeabsichtigt funktioniert
    • HaenschenKlein
      HaenschenKlein
      Bronze
      Dabei seit: 22.08.2008 Beiträge: 10.889
      @cash: schon alles mögliche an hintergrundgebrabbel versucht...hörspiele, fernsehen und hab sogar ne app auf mein iphone geladen namens MindWave. Der spielt bestimme Frequenzen ab, die das Hirn anregen bestimmte Botenstoffe zu produzieren, die einen schlafen lassen. Hilft alles nichts.

      @thomas: es hat riesen einfluss auf meinen tag. es ist mittlerweile so, dass ich angst vorm nächsten tag, weil ich weiß ich bin matsche und werde mich bis feierabend einfach nur quälen. kann man das mit schlaflabor denn quasi einfordern...ich hab auch irgendwie das gefühl, dass die ärzte sowas nicht wirklich ernst nehmen.

      @pokermage: ich schreib den ganzen tag schon ziemlich viel auf diesbezüglich. ich führe sogar tagebuch. es ist dann teilweise so, dass ich über das was ich aufgeschrieben habe nachdenke und aufstehe, weil ich einen neuen gedanken unbedingt hinzufügen möchte, bevor ich ihn vergesse.

      @suicid0: habe mir eben zwischen 1 und viertel nach 2 ca. 80 Seiten eines Buches von Ulrich Wickert reingezogen. Dann noch mal ne Stunde versucht einzuschlafen. Exakt 0 Wirkung.
    • StampIt
      StampIt
      Global
      Dabei seit: 11.10.2010 Beiträge: 431
      Original von Suicid0
      langweiliges Buch lesen, hat bei mir früher immer unbeabsichtigt funktioniert
      jo stimmt

      arthur est un perroquet oder so

      fang an vokabeln zu lernen ^^

      ansonsten nen monat kur aufm bau machen... bin mir sicher deine schlafprobleme sind ruckzuck weg
    • deschik85
      deschik85
      Bronze
      Dabei seit: 13.06.2007 Beiträge: 2.291
      Kenne dein Problem nur zu gut. Ich lege mich meistens hin, wälze mich von Einer auf die andere Seite und kann einfach nicht einschlafen. Das geht dann meistens so 2-3 Stunden und dann lege ich mich im Wohnzimmer auf die Couch und penne dort irgendwann ein.

      Das Problem bei mir ist, das mir immer sehr viele verschiedene Dinge beim Einschlafen durch den Kopf gehen, was ich einfach nicht abschalten kann.

      Ich bin auch tagsüber nicht wirklich ausgelastet. Man soll ja euch schlafen wenn man müde ist und sich nicht dazu zwingen. Ich weiss ja nicht, wie du dir den Tag einteilen kannst ?

      Ansonsten fang mal mit Sport an, probiere mal dich total auszupowern.

      Vielleicht liegt es auch an der Stundenzahl des Schlafs. Ich habe gemerkt, wenn ich 5-6 Stunden oder ca. 8 Stunden schlafe, bin ich tagsüber fit und kann die nächste Nacht wieder gut einschlafen. Schlafe ich hingegen 7 Stunden, bin ich tagsüber total platt und das einschlafen fällt mir schwer.

      Dein Schlafproblem kann halt sauviele verschiedene Ursachen haben.