stats/graph von setminer gesucht

    • KuchenFee
      KuchenFee
      Bronze
      Dabei seit: 29.12.2009 Beiträge: 878
      hallo und so

      kennt hier jemanden einen setminer graphen bei ptr?
      oder ist jemand selbst einer?

      weil: ich spiele jetzt seit 200k von nl5fr, nl10fr, nl25sh, nl30sh und seit kurzem erste nl50sh shots.
      dabei ist mir (no samplesize) aufgefallen, wie ich durch mein scared money problem von 25/20 zur 15/10 nit mutiert bin und mein af von 3 auf 2 sank.
      der witz ist, natürlich bekomm ich mit meinen 2pair+ immer noch die selbe auszahlung wie vorher, aber ich verlier halt wesentlich weniger mit meinen top pair händen, wenn ich auf thin value verzichte und NULL bluffe.
      denn meine filterei hat mir gezeigt, das ich trotz aller reads und tells damit bisher gewaltige verluste gemacht habe.
      genauso mit meinen marginalen steals mit KTs, QJs usw. alles looser oder marginale winner.

      also frag ich mich, wozu?
      warum der ganze stress, nur um nicht zu nitty zu werden, wenns doch eh keinen interessiert?
      schließlich spiel ich um geld zu machen und nicht um irgendwem zu imponieren.

      da man aber immer wieder hört, als setminer kann man ab nl25/50 keine winnings mehr machen weil man so hart exploited wird, würd ich jetzt gern mal ein paar gegenbeispiele sehen.

      denn ich hab echt das gefühl, die spielen eben doch nur ihre karten
  • 57 Antworten
    • liafu
      liafu
      Black
      Dabei seit: 20.02.2007 Beiträge: 3.439
      watt bitte?
    • pleasefold86
      pleasefold86
      Bronze
      Dabei seit: 17.10.2009 Beiträge: 801
      warum liegt da Stroh?
    • acegipoker
      acegipoker
      Silber
      Dabei seit: 09.04.2009 Beiträge: 2.970
      Ist das echt dein Ernst?
    • Hirogenium
      Hirogenium
      Bronze
      Dabei seit: 17.07.2006 Beiträge: 1.493
      why soll dann der mist?
    • HockeyTobi
      HockeyTobi
      Silber
      Dabei seit: 03.12.2005 Beiträge: 23.227
      Ich versteh die Frage ehrlich gesagt auch nicht so genau, aber ich denke, der Spam muss trotzdem nicht sein. Also bitte unterlassen.
      @Kuchenfee: Wäre nett, wenn du nochmal erklärst, was genau gemeint ist.
    • Tirandur
      Tirandur
      Bronze
      Dabei seit: 20.05.2007 Beiträge: 1.909
      Er stellte halt fest das man mit nitty setmining doch noch extrem gut Winnings einstreichen kann.

      Bin dann mal an den Tischen, Danke Op
    • Cobster
      Cobster
      Bronze
      Dabei seit: 05.11.2008 Beiträge: 35
      Es ist zwar so, dass Bluffs, loose Steals etc. evtl. nicht immer direkt +ev sind, sich aber positiv auf zukünftige Situationen auswirken wenn man dann mal wirklich gute Karten hat. Es wird somit der ev von stärken Händen erhöht. So lohnen sich auch Plays, die leicht -ev sind auf lange Sicht unterm Strich trotzdem.
    • KuchenFee
      KuchenFee
      Bronze
      Dabei seit: 29.12.2009 Beiträge: 878
      wie es hier mal wieder nur von skillern wimmelt, die alle megaprofitabel 30/28 multitablen.... :rolleyes:

      ist es so unbegreiflich, das jemand, der pokern nur als hobby sieht und nicht jeden tag 12std in sessionreviews steckt, dabei struggelt marginale hände zu spielen?

      ausserdem finde ich 15/10 jetzt nicht verwerflich weak sondern einfach nur tight.
      richtiges setmining sehe ich so als vpip 6 -max 10
      und von eben sojemandem hätt ich gerne mal nen longtherm graphen gesehen. sozusagen als gegenbeweis der hier überwiegend vertretenden meinung, das man wie antonius spielen müsste um auf nl micro sein geld von den fishen zu bekommen.

      ich hab jedenfalls bislang NULL adaption feststellen können.
      ich werde weder öfter gebarrelt, noch wird meine cbet öfter geraist oder gefloatet, noch schmeissen sie mehr 2nd nuts weg.
      der Khigh flush callt immer, das bottomset callt immer, die kings callen pre immer, 2pair callt immer, etc. ich kriege meinen payout wie zuvor, nur spare ich mir die losses mit OTo und co.
      und wollen wir mal nicht so tun, als wäre man mit 15/10 leichte beute auf nl25/50, weil es dort von hyperexploitenden regs wimmelt.
    • KuchenFee
      KuchenFee
      Bronze
      Dabei seit: 29.12.2009 Beiträge: 878
      Original von Cobster
      loose play + some bluffs = future payoff
      kann man deine aussage so zusammenfassen?

      also ich glaube das nicht auf den micros.
      wenn die 6/6 nit aus utg opened setmine ich meine 5er genauso wie bei einem mp raise eines maniacs.
      und in beiden fälle gehe ich damit broke wenn ich treffe.

      und wenn ich mein set treffe, spielt in den meisten fällen nur die hand des gegners eine rolle ob ich all in komme.
      denn die nit wird ihre aces nicht plötzlich folden, nur weil ich aufhöre offsuited 1gapper zu spielen.
      und der maniac wird nicht aufhören mich von der hand barreln zu wollen, nur weil ich nicht mehr mit any two steale und aufhöre meinen sb mit jedem trash zu completen.

      ich glaub der af hat einen viel größeren einfluss auf die entscheidung der microplayer als der vpip
    • trylimits
      trylimits
      Bronze
      Dabei seit: 21.11.2008 Beiträge: 633
      kann dir nur ein beispiel für einen nl2sh-setminer bieten.

      http://www.pokertableratings.com/stars-player-search/maddicted

      hab von ihm etwa 1k hände und er spielt bei mir 12/10 mit ebenfalls 10 ATS.

      gehört für mich auf jeden fall zur sorte setminer.

      glaube aber kaum dass er mit diesem style nl25/nl50 schlagen würde, weil dort einfach nicht mehr so viele fische sind, die mit bottompair 3 barrels runtercallen.
    • Cobster
      Cobster
      Bronze
      Dabei seit: 05.11.2008 Beiträge: 35
      Wenn du es nur auf setmining beziehst hast du wohl recht. Obwohl gute Leute das halt schon mitbekommen und dich eben nicht mehr mit aces etc. auszahlen werden bzw. pf loose so hoch raisen, dass du nicht mehr setminen kannst. Es dauert aber natürlich etwas bis die Leute adapten. Keine Ahnung wie lange du schon so spielst bzw. ob überhaupt.

      Wenn man es aber mehr allgemein sieht gibt es sicherlich zahlreiche situationen wo jmd. mit 30/28 gute Hände profitabler spielen kann. Wenn z.B. eine Nit AK in utg bekommt und raist werden wahrscheinlich alle folden oder halt setminen oder mit aa kk reraisen etc. Gegen einen maniac wird halt gecallt bzw. mit vielen schlechteren Händen gereraist. Außerdem wird jmd mit AQ (wenn dieser mit AQ gecallt hat pf) bei einem A auf dem Flop ziemlich sicher broke gehen wohingegen das gegen die nit nicht so ist.

      Was jetzt wirklich profitabler ist sollte man selbst testen. Denke mal irgendwas in der Mitte macht am meisten Sinn. Außerdem muss man sich klar machen, dass nur wenige Leute an deine Spielweise, wenn diese leicht und profitabel zu exploiten ist, adapten müssen, damit es -ev wird.
    • IclickButtons
      IclickButtons
      Bronze
      Dabei seit: 26.10.2008 Beiträge: 3.516
      wozu überhaupt stealen? mit limp/callen kannste am flop viel mehr reppen
    • Maniac81
      Maniac81
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 2.287
      Original von KuchenFee
      wie es hier mal wieder nur von skillern wimmelt, die alle megaprofitabel 30/28 multitablen.... :rolleyes:

      Es hat hier niemand behauptet, dass er der Oberskiller ist, aber es ist doch der falsche Ansatz super tight zu spielen nur weil man keine Postflopfähigkeiten hat. Auf den Micros kann man easy ein 23/17 Game oder ähnliche Werte spielen. Und wenn bei dir Suited Broadway Hände kaum Gewinn auf ne sehr große Samplesize zeigen, dann musst du halt an deinen Postflopskills arbeiten aber nicht aufhören diese Hände zu spielen.
      Man kann natürlich auch einen kleinen Gewinn mit reinem Setminen machen gegen extrem schlechte Gegner, aber das sollte nicht das Ziel sein. Vor allem wenn du aufsteigen willst bringt es dir nichts dein Spiel zu vereinfachen und komplett durchschaubar zu werden.
    • rootsanarchy
      rootsanarchy
      Black
      Dabei seit: 10.01.2008 Beiträge: 6.843
      Original von KuchenFee
      mit meinen marginalen steals mit KTs, QJs usw
      muste lachen :D

      @ topic: die hände, die so so aufzählst, die gegen dein tightes spiel "immernoch broke gehn", sind alle sehr stark. da hört man schon raus, dass bei dir das geld meist nur reingeht, wenn top of range vs top of range läuft. das is sicher weit weg von einer optimalen spielweise. aber wenn das für dich so funktioniert und du diich mit non-nuts händen unwohl fühlst, spiels halt so.
    • KuchenFee
      KuchenFee
      Bronze
      Dabei seit: 29.12.2009 Beiträge: 878
      das stimmt. ich bin wohl ein fgator.
      aber ehrlich gesag hab ich momentan weder den skill noch die balls das zu ändern.
    • OhDaeSu
      OhDaeSu
      Bronze
      Dabei seit: 11.07.2006 Beiträge: 331
      http://www.poker-edge.com/poker-player-stats/onlyfcb/

      155k auf NL30 mit 7/3
    • TollTillt
      TollTillt
      Bronze
      Dabei seit: 31.10.2009 Beiträge: 880
      Original von OhDaeSu
      http://www.poker-edge.com/poker-player-stats/onlyfcb/

      155k auf NL30 mit 7/3
      :coolface:
    • KuchenFee
      KuchenFee
      Bronze
      Dabei seit: 29.12.2009 Beiträge: 878
      Red Warning - He is tight and passive pre-flop, but aggressive post-flop.
      uuuhh, red warning.
      also ich nehm mich in acht vor dem schlingel, kann nich schaden
    • Maniac81
      Maniac81
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 2.287
      Aber schon verwunderlich, dass man mit 7/3 stats fast break even spielen kann.

      edit: Wie ist denn dieses Pokedge? Benutzt das jemand? Hab da noch nie was von gehört.