Allgemeine Frage

    • TeamHCC
      TeamHCC
      Global
      Dabei seit: 01.12.2009 Beiträge: 1.422
      Hallo Community,

      Ich habe mal eine Frage zu theoretischen Gewinnerwartung.
      (vorab bin erst seit kurzem FL-Spieler und fange also ganz von vorne an)

      Man sagt ja, dass 3BB/100 Hände eine realistische Gewinnerwartung ist bei FL.
      Ist das generell so oder gibt es in den einzelnen Limits (Micro bis High) auffallende Abweichungen?

      Wenn diese 3BB/100 Theorie stimmt und ich täglich 400 Spiele, so sollte man nach ungefähr einen Monat ja das nächste Limit erreichen. Gibt es hier jemand (mit eigener Erfahrung) der mir mal sagen kann, nach welchem Zeitraum (abhängig von der Varianz) ein realistischer Limitaufstieg ist bei einem Pensum von 400 Händen am Tag?

      Vielen Dank im Voraus


      btw: Die Plattform die ich mir dafür ausgesucht habe ist Pokerstars. Leider ungetrackt aber ich will mich keinem Grinderdruck aussetzen.
  • 20 Antworten
    • uni05mz
      uni05mz
      Bronze
      Dabei seit: 09.01.2007 Beiträge: 3.303
      Original von TeamHCC
      Man sagt ja, dass 3BB/100 Hände eine realistische Gewinnerwartung ist bei FL.

      Das sagt WER? Über welches Limit?

      3BB/100 wirst Du auf den höheren Limits nicht erreichen.
    • TursWolm
      TursWolm
      Bronze
      Dabei seit: 27.09.2006 Beiträge: 3.831
      1BB/100 ist für mich bei SH longterm realistisch.
    • TeamHCC
      TeamHCC
      Global
      Dabei seit: 01.12.2009 Beiträge: 1.422
      Original von uni05mz
      Original von TeamHCC
      Man sagt ja, dass 3BB/100 Hände eine realistische Gewinnerwartung ist bei FL.

      Das sagt WER? Über welches Limit?

      3BB/100 wirst Du auf den höheren Limits nicht erreichen.
      Früher (in der Phase wo ich mich finden musste welche Variante ich spiele) habe ich diese des Öfteren hier gelesen bei PS.

      Allerdings habe ich gerade ein Artikel gefunden wo auch 1BB/100 steht, was mich jetzt wirklich verwundert da ich fest davon überzeugt bin das da mal ne 3 stand.

      Aber okay.... Frage ist beantwortet.
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.498
      Die Spiele sind tougher geworden. 3 BB/100 war schon immer etwas viel, aber vor 3-4 Jahren war 2 BB/100 gut zu erreichen. In den Micros können gute Spieler solche Gewinnraten aber noch gut erzielen. Es hängt stark davon ab, welches Limit du spielst.
    • TeamHCC
      TeamHCC
      Global
      Dabei seit: 01.12.2009 Beiträge: 1.422
      Hallo cjheigl,

      Ich fange relativ weit unten an.... derzeit bei FL0.1/0.2

      Da ich komplett wechsel (von NL-SnG), möchte ich alles erstmal Step by Step lernen. Da schien mir dieses Limit als angemessen.

      Wäre es denn realistisch in 6 Monaten bei Fl0.5/1 anzukommen oder soll ich lieber noch ein paar Monate drauflegen?
    • mjsa111
      mjsa111
      Bronze
      Dabei seit: 18.10.2008 Beiträge: 726
      Original von TeamHCC
      Hallo cjheigl,

      Ich fange relativ weit unten an.... derzeit bei FL0.1/0.2

      Da ich komplett wechsel (von NL-SnG), möchte ich alles erstmal Step by Step lernen. Da schien mir dieses Limit als angemessen.

      Wäre es denn realistisch in 6 Monaten bei Fl0.5/1 anzukommen oder soll ich lieber noch ein paar Monate drauflegen?
      Ich bin zwar nicht cjheigl aber kann dir deine Frage vielleicht trotzdem beantworten.

      Ob es möglich ist in sechs Monaten auf 0.5/1 zu kommen hängt von drei Sachen ab:

      1. Deine Lernbereitschaft. Wer nicht lernt, kommt halt nie vom Fleck.

      2. Dein Spielpensum. Muss ich wohl nicht viel sagen. Scooop würde ich hier jedenfalls nicht als Vorbild nehmen.

      3. Swings. Im Pokern regiert kurzfristig das Glück. Ich habe die Micros bis 0.5/1 sehr schnell hinter mir gelassen mit guten Winrates. Aber das muss nicht immer so sein, auch in den Micros kann es in die falsche Richtung swingen.

      Also ja, 0.5/1 sollte mehr oder weniger locker drin liegen in sechs Monaten. Good Luck!
    • TeamHCC
      TeamHCC
      Global
      Dabei seit: 01.12.2009 Beiträge: 1.422
      Ja gut.... das man lernen muss ist mir schon klar. Bin auch gerade dabei alle Artikel bis Gold zu retten :D

      Werde Gold nicht mehr lange halten.

      Was das Spielpensum angeht..... mehr als 400/Tag wird es nicht werden. Ab nächstes Jahr muss ich mein Fokus anders ausrichten.

      Derzeit kann ich unter der Woche auch nur 2 Tische spielen auf Stars da ich nur ein Netbook nutze. Vielleicht geht es auch mit 4 Tischen, was die ganze Sache dann verdoppeln würde auf 800/Tag (nur eine grobe Rechnung)

      Allerdings ist Stars bis jetzt der erste Anbieter wo weder mein Netbook dicke Backen macht noch ein Verbindungsproblem auftaucht. 2 Tische laufen absolut problemlos. Ich denke mal bei 4 sollte das dann auch kein Problem sein.



      Was die Swings angeht...... die sind mir bestens bekannt :)
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.498
      Ob es realistisch ist, hängt von den Umständen ab, insbesondere wie viel Zeit du dafür opfern willst. Den Zeitaufwand kannst du abschätzen. Angeneommen, du schaffst eine Gewinnrate von 2 BB/100. Dann brauchst du 750 BB Gewinn, um von von 0,1/0,2 auf 0,5/1 ausfzusteigen. Das ergibt sich aus dem BRM.

      Start 0,1/0,2 300 BB = $60.
      Nötig zum Aufstieg auf 0,25/0,5: 300 BB = $150 -> $90 Gewinn = 450 BB müssen auf 0,1/0,2 erspielt werden.
      Von 0,25/0,5 auf 0,5/1 sind nochmal 300 BB nötig.

      Bei einer Gewinnrate von 2 BB/100 sind das knapp 40k Hände. Pro Tisch spielst du im FR ca. 60 Hände pro Stunde. D. h. du brauchst 40k/60 = 667 Tischstunden. Am Anfang wirst du wahrscheinlich nicht mehr als 2-tablen, da du das Spiel noch lernst. Später, falls es gut läuft nimmst du vielleicht noch 1 oder 2 Tische dazu. Mehr als 4 Tische werden es aber kaum, da du in FL mehr zu tun hast als in NL. (Du spielst mehr Hände und spielst einen grösseren Anteil nach dem Flop.) Sagen wir, du spielst im Schnitt 2,5 Tische pro Stunde. Dann sind es 667 /2,5 = 267 Stunden. Aufgeteilt auf 6 Monate 45 Stunden pro Monat.

      Das ist eine Richtlinie, wieviel Zeit es dich pro Monat kostet, wenn du es in 6 Monaten schaffen willst. Das ist aber nur die reine Spielzeit. Für's Lernen und für die Analyse willst du vielleicht weitere 100 Stunden veranschlagen. Dann kommst du auf weitere 100/6 = 17 Stunden pro Monat und landest bei gut 60 Stunden pro Monat.
    • TeamHCC
      TeamHCC
      Global
      Dabei seit: 01.12.2009 Beiträge: 1.422
      Na das nenne ich doch mal eine ausführliche Analyse. Vielen Dank.

      Ja dann habe ich ja jetzt einen recht guten Richtwert.


      Allerdings muss ich dazu sagen ich mich da keinen Druck aussetzen werde.
      Das erreichen des Limits war eher eine hypothetische Frage um eine gewisse Vorstellung davon zu haben.
    • DrStrothmann
      DrStrothmann
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 29.12.2007 Beiträge: 8.142
      Vielleicht hilft dir das auch:

      Ich bin von NL auf FL umgestiegen. Mit den letzten 12$ die ich im Mega TILT hatte. Bin auf 0.02/0.04 gestartet, dann 0.05/0.10 und aktuell 0.10/0.20 mit kleinen Ausflügen zu 0.25/0.5

      Limit, Hände / BB/100 Winrate

      0.02/0.04 / 19k / 5.44 BB/100
      0.05/0.10 / 30k / 2.95 BB/100
      0.10/0.20 / 36k / 1.21 BB/100

      Die Winrate 0.10 / 0.20 möchte ich noch auf 2 BB/100 steigern. Dazu habe ich extrem viel nach Leaks gesucht und die letzten 10k Hände mein Spiel von knapp BE auf die 1.21 BB / 100 gebracht. Derzeit laufe ich bei knapp 5 BB/100 auf 10k Hände. Also glaube ich, dass du mit guter Handreview und Lernbereitschaft 3-4 BB / 100 auf den Limits gut erreichen kannst. Trotz Rake... Ich spiele allerdings nur SH, nur Stars.
    • TeamHCC
      TeamHCC
      Global
      Dabei seit: 01.12.2009 Beiträge: 1.422
      Ich muss mich mal unweigerlich fragen was besser zu spielen ist: FR oder SH


      Haben eben, trotz sehr schönen Starthänden wie AA oder KK herbe Verluste einfahren müssen da einfach zu viele Leute an den FR-Tischen immer in der Hand sind.

      Ist da SH etwas sicherer? Vielleicht würde mir das auch besser liegen, da ich vor FL stets SH-Games bevorzugt habe.
    • rubrum122
      rubrum122
      Bronze
      Dabei seit: 27.07.2010 Beiträge: 343
      Original von TeamHCC
      Haben eben, trotz sehr schönen Starthänden wie AA oder KK herbe Verluste einfahren müssen da einfach zu viele Leute an den FR-Tischen immer in der Hand sind.
      Willkommen bei Fixed limit Hold'em! :f_biggrin: Gewöhn dich schon mal dran :f_wink:

      Original von TeamHCC
      Ist da SH etwas sicherer?
      Ganz im Gegenteil - deine Bankroll wird binnen kurzer Zeit Höhenflüge und tiefe Talfahrten erleben - SH noch heftiger als FR!

      Original von TeamHCC
      Vielleicht würde mir das auch besser liegen, da ich vor FL stets SH-Games bevorzugt habe.
      Dann würd ich auch bei SH bleiben. Da du ja schon länger (erfolgreich?) no-limit SH gespielt hast glaub ich ists sinnlos auf FR umzusatteln, nur damit du bald wieder zu SH zurück kehrst ...
    • DrStrothmann
      DrStrothmann
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 29.12.2007 Beiträge: 8.142
      Original von TeamHCC
      Ich muss mich mal unweigerlich fragen was besser zu spielen ist: FR oder SH


      Haben eben, trotz sehr schönen Starthänden wie AA oder KK herbe Verluste einfahren müssen da einfach zu viele Leute an den FR-Tischen immer in der Hand sind.

      Ist da SH etwas sicherer? Vielleicht würde mir das auch besser liegen, da ich vor FL stets SH-Games bevorzugt habe.
      Swings von 200 - 500 BB sind drin^^
      gerade eben: AA<94o oder QQ<45s. Ist halt so, gibt genug Leute, dieimmer ihren backdoor durchcallen und dann hitten oder halt auf nen 1 Outer hoffen und er kommt. Darum immer schauen, ob deine Entscheidung richtig war, nicht ob der Gegner dich gerade ausgesuckt hat.
    • TeamHCC
      TeamHCC
      Global
      Dabei seit: 01.12.2009 Beiträge: 1.422
      Naja... was heißt erfolgreich..... sagen wir mal so..... im Prinzip bin ich ein sehr guter NLSH-SnG-Spieler.


      Aber..... nennen wir es mal "Mindset"-Schwierigkeiten :f_biggrin: hinderten mich stets am großen Erfolg - jedoch habe ich mal ein wenig Geld locker gemacht für das berühmteste aller Pokerbücher. Inzwischen sehe ich die Pokerwelt mit anderen Augen. Für mich zählt nur noch die gespielte Hand-Gewinn, RB und weiß der Geier was noch ist erstmal Zweitrangig.

      Das ist unter anderem auch ein Grund warum ich auf einem ungetrackten Account mit FL begünge. Um möglichst viel Druck (u.a. grinden) zu nehmen.


      Der Hauptgrund ist aber, dass ich ab Januar für die nächsten 12 Monate definitv keine Zeit für intensives SnG-Spielen habe.

      Ein CG kann man jederzeit pausieren oder beenden.
    • TeamHCC
      TeamHCC
      Global
      Dabei seit: 01.12.2009 Beiträge: 1.422
      Hallo,


      die ersten knappen 1200 Hände sind gespielt und derzeit laufe ich 22BB unterm EV. Es waren schon knapp -50 gewesen.

      Egal.... ist halt Varianz und ich bin eigentlich recht zufrieden mit meinem bisherigen Werdegang.


      Nur um voran zu kommen muss ich mich langsam mit der Theorie intensiver beschäftigen. Ich plane 2x2 Stunden pro Woche.

      In diesem Artikel werden weitere Strategieartikel genannt, die für Anfänger interessant sein sollten.

      Kann mir jemand noch weitere Artikel nennen, die bis einschließlich FL0.25/0.50 von elementarer Bedeutung sind?


      Der Fundus an Artikeln bei FL ist ja groß. Einen kleinen Tipp zur Einschränkung worauf man sich speziell konzentrieren sollte wäre klasse.
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.498
      Die restlichen Bronzeartikel.
      Silber:
      Odds und Outs für Fortgeschrittene
      Implied Odds und Reverse Implied Odds
      Wie spielst du...: alle, vor allem Overcards
      Way ahead - way behind
      Wann kannst du am Flop mit Draws für Value raisen?
      Tableselection
      Multitabling

      Die Stats-Artikel sind erst mit dem Gold-Artikel Advanced Hand Reading interessant. Das ist der wesentliche Artikel zum Handreading. Der ist allerdings sehr gut.

      Gold:
      Starting Hands und Equity inkl. BB-Defense
      Standardlines: alle
      Konzepte: alle
      Gegnertypen: alle
      Shorthanded Theorie

      Die Goldartikel brauchst du für 0,1/0,2 noch nicht unbedingt, aber nützlich sind sie. Je mehr du weisst, desto grösser ist dein Vorteil.

      Der Equilab Equity Trainer ist sehr nützlich, um ein Gefühl für deine Equity zu bekommen. Wichtige Situationen sind vor allem BB-Verteidigung gegen diverse Positionen und user defined: deine Position gegen 3-bet.
    • TeamHCC
      TeamHCC
      Global
      Dabei seit: 01.12.2009 Beiträge: 1.422
      Danke für die ausführliche Antwort.

      Ja das einschätzen der Range bereitet mir noch arge Kopfschmerzen da ja fast alles gespielt wird.
    • mtheorie
      mtheorie
      Bronze
      Dabei seit: 29.05.2009 Beiträge: 1.519
      Persönliche Erfahrung: Ich bin (nur) mit den Bronze- und einem Teil der Silberartikel sowie regelmäßiger Beteiligung bei Handbewertungen relativ gut auf .5/1 angekommen. Wenn du dich also beschränken willst/musst, wird der Goldcontent für die Micros noch nicht überlebenswichtig sein. =)
    • TeamHCC
      TeamHCC
      Global
      Dabei seit: 01.12.2009 Beiträge: 1.422
      Die Einschränkung soll deshalb sein, weil ich mich erst einmal auf das Wesentliche konzentrieren möchte.

      Möchte mich halt nicht überladen sondern erstmal die elemtaren Dinge wissen.
      Wichtig ist ja alles irgendwie. Aber man wird ja quasi von der Masse an Artikeln erschlagen
    • 1
    • 2