SNG Wizard: Chip equity mode vs. $EV

    • BubbleBoy19
      BubbleBoy19
      Bronze
      Dabei seit: 31.10.2008 Beiträge: 989
      hi, bin gerade ein wenig irritiert...

      und zwar spiele ich für gewöhnlich die STT's und wenn ich anschliessend im wizard die hände durchgehe ist's halt immer auf $ev eingestellt...

      hab jetzt aber mal 18man sng's gespielt und als ich gerade in den wizzard geschaut habe, um meine pushing-, bzw. callingranges anzupassen, ist mir aufgefallen, dass am ersten tisch auf chip equity mode eingestellt ist und erst am final table dann automatisch wieder $ev...

      ist das so, weil man am ersten tisch noch weit vom geld entfernt ist und somit quasi 1:1 gerechnet wird? ich frag, weil die ranges sich halt logischerweise stark unterscheiden und ich sonst beim anpassen meiner eigenes ranges keinen bockmist bauen will...

      danke schon mal...
  • 9 Antworten
    • 00Visor
      00Visor
      Bronze
      Dabei seit: 26.11.2007 Beiträge: 14.438
      Man sollte bei SnGs immer im $EV rechnen, letztendlich interessiert mich ja mein $-Erwartungswert und nicht die Anzahl die Chips.
      Bei mehreren Tischen kann aber der $EV nicht berechnet werden, da man dazu die Anzahl der Spieler und auch die Stacks aller Spieler kennen muss. Deswegen wird dann automatisch der Chip-EV genommen.

      Man sollte die Ranges (mit Chip-EV) mit Vorsicht genießen und auf jeden Fall einige Calls/Pushes weglassen, die nur minimal +cEV sind und dann wahrscheinlich -$EV.
    • BubbleBoy19
      BubbleBoy19
      Bronze
      Dabei seit: 31.10.2008 Beiträge: 989
      das heisst, es ist also sinnlos, wenn ich am ersten tisch selber auf $ev einstelle, da die ausgegebenen ranges da dann zu tight sind und bei chip equity mode sind die ranges wiederum zu loose...

      wie orrientiert man sich denn dann am besten, also beim ausarbeiten der ranges, gibt's da evtl. 'ne richtlinie... also für den final table ist klar, da wird ja wieder alles korrekt angezeigt... aber was, wenn ich z.b. die turbos spiele (spiele im moment die regulars) und schon am ersten tisch in die pof phase komme? da sind die ranges vom wizard ja quasi nicht wirklich zu gebrauchen...
    • BubbleBoy19
      BubbleBoy19
      Bronze
      Dabei seit: 31.10.2008 Beiträge: 989
      keine antwort ?(
    • 00Visor
      00Visor
      Bronze
      Dabei seit: 26.11.2007 Beiträge: 14.438
      Original von BubbleBoy19
      das heisst, es ist also sinnlos, wenn ich am ersten tisch selber auf $ev einstelle, da die ausgegebenen ranges da dann zu tight sind und bei chip equity mode sind die ranges wiederum zu loose...

      wie orrientiert man sich denn dann am besten, also beim ausarbeiten der ranges, gibt's da evtl. 'ne richtlinie... also für den final table ist klar, da wird ja wieder alles korrekt angezeigt... aber was, wenn ich z.b. die turbos spiele (spiele im moment die regulars) und schon am ersten tisch in die pof phase komme? da sind die ranges vom wizard ja quasi nicht wirklich zu gebrauchen...
      Es ist sinnlos, auf $ev zu stellen, weil der eben am ersten Tisch nicht berechnet werden kann. Er nimmt dann an, dass das schon der Final Table wär (o.ä.).

      Um sich orientieren, empfehle ich dir, sich mit der Theorie von ICM auseinanderzusetzen, um ein bisschen Gefühl dafür zu bekommen.
      Als grobe Orientierung könntest du für den ersten Table eine Payoutstruktur von 70/30 angeben. Da insgesamt 4 Leute ITM kommen, simuliert das die Verhältnisse dann ungefähr.
    • BubbleBoy19
      BubbleBoy19
      Bronze
      Dabei seit: 31.10.2008 Beiträge: 989
      hab im wizard für den ersten tisch mal 70/30 eingestellt und für 'nen 10bb push die callingranges (ich CO) der spieler nach mir, so eingestellt, wie halt der standardtyp auf dem limit callt...

      das gleiche, also stacksizes, blindhöhe, etc., hab ich beim icm trainer eingetragen und mir wird bei beiden programmen fast die gleiche pushingrange ausgegeben...

      heißt das jetzt im prinzip, dass ich für den ersten tisch ruhig nach icm pushen kann?
    • 00Visor
      00Visor
      Bronze
      Dabei seit: 26.11.2007 Beiträge: 14.438
      Original von BubbleBoy19
      hab im wizard für den ersten tisch mal 70/30 eingestellt und für 'nen 10bb push die callingranges (ich CO) der spieler nach mir, so eingestellt, wie halt der standardtyp auf dem limit callt...

      das gleiche, also stacksizes, blindhöhe, etc., hab ich beim icm trainer eingetragen und mir wird bei beiden programmen fast die gleiche pushingrange ausgegeben...

      heißt das jetzt im prinzip, dass ich für den ersten tisch ruhig nach icm pushen kann?
      Versteh deine Frage nicht.
      Ja, es ist ICM. Aber halt ein geschätzes 70/30 und nicht das wirkliche ICM (weil wir nicht die Stacks aller Spieler kennen).
    • BubbleBoy19
      BubbleBoy19
      Bronze
      Dabei seit: 31.10.2008 Beiträge: 989
      macht nix, ich versteh die frage gerade selber nicht mehr :D

      ist auf alle fälle so, dass man am ersten tisch nochmal 'ne ganze ecke looser pushen kann, als am final table.. werde auf jeden fall mal ein bisschen rumexperimentieren...

      danke...
    • pokertalent
      pokertalent
      Bronze
      Dabei seit: 17.08.2006 Beiträge: 874
      du brauchst eben weniger Equity. Zwar immr noch mehr als 50% damit es +$EV ist aber da du weit von der Bubble weg bist.

      Ich denke 55% ist kein schlechter Richtwert?
    • 00Visor
      00Visor
      Bronze
      Dabei seit: 26.11.2007 Beiträge: 14.438
      Original von pokertalent
      du brauchst eben weniger Equity. Zwar immr noch mehr als 50% damit es +$EV ist aber da du weit von der Bubble weg bist.

      Ich denke 55% ist kein schlechter Richtwert?
      Als grober Richtwert ok.